Aktuelle Ausgaben


 

 

AUSGABE 42/21          
   

 


Werner Reichel
Österreich: Putschversuch ist vorerst gescheitert


2,5 Jahre nachdem die bürgerlich-konservative Regierung mithilfe eines illegalen Videos gesprengt worden ist, musste Mitte Oktober auch Sebastian Kurz als Bundeskanzler zurücktreten. Aufgrund vager Vorwürfe. In Österreich bestimmt nicht mehr der Wähler, wer das Land regiert, sondern ein linkes Netzwerk, in dessen Zentrum eine von Grünen durchsetzte Justiz steht.

     

 
   

Michael Brückner
Goldpreis: Manipuliertes Fieberthermometer


Eigentlich müsste der Goldpreis im aktuellen Inflations-Umfeld steigen. In den vergangenen Monaten sank er jedoch deutlich unter das Allzeithoch im vergangenen Jahr. Vieles spricht dafür, dass erneut Goldpreismanipulateure ihre Finger im Spiel haben.

         
   

Bruno Haich
CSAM-Scanning: Apples neue Überwachungspläne


»What happens on your iPhone, stays on your iPhone.« Mit diesem markigen Slogan hat Apple seinen Kunden einst versprochen, auf Datenschutz und Privatsphäre zu achten. Dass sich dieser Spruch inzwischen weit von der Realität entfernt hat, offenbaren die aktuellen Pläne des Konzerns, in einem der kommenden iOS-Updates eine neue Überwachungsfunktion in seine iPhones und iPads zu integrieren.

         
   

Michael Grandt
»Wir werden Autos verdrängen müssen«


135 Jahre nach Erfindung des Autos versuchen grün-linke Ökohysteriker des Deutschen liebstes Spielzeug zu dämonisieren und endgültig von der Straße zu verbannen. Der Nahverkehr soll es richten, gleichzeitig sollen Sprit- und Neuwagenpreise ins Unendliche steigen.

         
   

Birgit Stöger
»Physische Grenzen« gegen unerwünschte Migration


Täglich versuchen illegale Migranten in Heeresstärke nach Europa zu gelangen. Die Einfallstore sind seit Jahren die griechischen und italienischen Inseln, die Balkanroute und der Ärmelkanal. Seit einigen Monaten gesellt sich noch die Migrantenpassage an der weißrussischen Grenze hinzu. Die Flutung Europas mit mehrheitlich muslimischen Zuwanderern wird zudem noch aus den als humanitäre EU-Hilfe getarnten Umsiedlungsprogrammen gespeist.

         
   

Stefan Schubert
Islamisten, Flüchtlinge, Kriminelle: Terrornetzwerk enttarnt


Die Bundesregierung hat sich gar nicht geäußert, die Mainstream-Medien haben eher widerwillig einen Tag lang berichtet. Das war’s. Dabei sprengt die Großrazzia vom 6. Oktober alle Dimensionen von vergleichbaren Polizeieinsätzen.

         
   

Peter Orzechowski
Mali: Der nächste Rückzug des Westens


Es ist abzusehen, dass die neue Bundesregierung den Bundeswehreinsatz in Westafrika beenden wird. Französische und deutsche Truppen sind in Mali nicht mehr gefragt. Russen und Türken füllen bereits die Lücke. Der Rückzug des Westens aus den Krisenregionen Afrikas und Asiens geht weiter.

         
   

Andreas von Rétyi
Vom Impfpass zum Totenschein: Warum steigt jetzt die Sterblichkeit?


Die Hiobsbotschaften mehren sich – hebt die Impfquote auch die Todesquote? Für viele ist die Impfentscheidung trotz des steigenden Drucks auf die Ungeimpften nicht einfach. Weiterhin nicht impfen lassen, sich infizieren und einen schweren Covid-Verlauf haben? Oder impfen lassen und fatale Nebenwirkungen erleiden?


         
 

 

AUSGABE 41/21          
   

 


Stefan Schubert
Lieferengpässe: Die neue Normalität


Die Welt ist aus den Fugen geraten. Marktwirtschaftliche rationale Überlegungen und Handlungsstränge werden durch eine einseitige ideologische Ausrichtung ersetzt. Atomausstieg und Energiewende sind dabei nur zwei Stichworte in einer langen Liste von Fehlentscheidungen. Zusätzlich wird die aggressive »China first!«-Politik der Kommunisten eine Neuordnung der Globalisierung erzwingen, an deren Ende Deutschland die Verliererbank droht.

     

 
   

Werner Reichel
Blackout: Deutschland versetzt Nachbarländer in Angst


Wer bis vor Kurzem vor einem Blackout gewarnt oder sich gar darauf vorbereitet hat, wurde als Prepper, Rechter oder Paranoiker verunglimpft. Nun ist das Thema im Mainstream angekommen. Vor allem in den Nachbarländern Deutschlands. In Österreich hat beispielsweise das Bundesheer eine Informationsoffensive gestartet.

         
   

Michael Brückner
Inflation: Weshalb der Mainstream die Risiken gezielt kleinredet


Die Inflation nimmt an Fahrt auf, doch die Notenbanken stecken in einem Dilemma: Steigende Zinsen würden die hoch verschuldeten Problemstaaten der Eurozone erheblich unter Druck setzen. Also werden die besorgten Bürger beruhigt: Die zum Teil drastischen Preissteigerungen seien nur vorübergehend. Im nächsten Jahr werde alles besser, heißt es. Von wegen.

         
   

Peter Orzechowski
Nächster Schritt des Great Reset: Die CO2-Kreditkarte


Jeder Mensch hat ein CO2-Limit. Überschreitet er diese Grenze, dann ist sein Konto gesperrt. So lauten die neuesten Pläne des Weltwirtschaftsforums – veröffentlicht auf seiner Webseite. »Nachhaltige Zahlweise« nennt das die inoffizielle Davoser Weltregierung – und will einen kompletten Neustart der Finanzwirtschaft.

         
   

Redaktion
Wie man sich ein sorgloses Leben im Ausland sichert


Der Journalist und Autor Norbert Bartl hat im Kopp Verlag das Buch Richtig Auswandern und besser leben veröffentlicht. Wir sprachen mit dem Autor.

         
   

Jessica Horn
Philosophie-Festival ohne intellektuelle Geisteskost


Seit dem Jahr 2000 findet in der italienischen Region Emilia-Romagna alljährlich das sogenannte Philosophie-Fest statt. An drei aufeinanderfolgenden Tagen im September können Interessierte in den Städten Modena, Carpi und Sassuolo geistreichen philosophischen Diskursen lauschen.

         
   

F. William Engdahl
Wie die EU und die Davos-Bande die Landwirtschaft kontrollieren


Wann immer das Wort »nachhaltig« fällt, sollten wir aufhorchen und einen kritischen Blick darauf werfen, was hinter diesem vermeintlich positiv besetzten Begriff lauert. Ein Beispiel ist die globalistische Agenda 2030 mit ihren siebzehn Zielen für nachhaltige Entwicklung.

         
   

Birgit Stöger
Corona erzeugt eine empathielose Generation


Aufgrund der zur Pandemie erhobenen Viruserkrankung Covid-19 gibt es mittlerweile eine Kindergeneration, die in ihrem kurzen Leben ihre Umwelt im wahrsten Sinne des Wortes maskiert wahrgenommen hat. Was macht das mit solch kleinen Menschen, welche Folgen zeitigen die verhängten Corona-Maßnahmen im Bereich der Entwicklung von Empathie und Emotionen bei den jüngsten in dieser Gesellschaft?


         
 

 

AUSGABE 40/21          
   

 


Michael Brückner
Mehr Scheine: Das Bargeld-Paradoxon


Im Corona-Jahr ging die Zahl der Cash-Transaktionen im Einzelhandel zurück. Gleichzeitig kamen deutlich mehr Euro-Geldscheine in Umlauf. Wie ist dieses Paradoxon zu erklären? Und welche Probleme könnten Bürgern drohen, die über hohe Bargeldpositionen verfügen?

     

 
   

Werner Reichel
Geplatzter U-Boot-Deal: Europa am geopolitischen Abstellgleis


Australien hat einen milliardenschweren U-Boot-Deal mit Frankreich platzen lassen. In Paris ist die Empörung groß. Doch mehr als Empörung und Trotz haben Paris und Brüssel nicht zu bieten. Australiens Entscheidung hat einmal mehr deutlich gemacht, dass Europa auf der Weltbühne keine Rolle mehr spielt.

         
   

Peter Orzechowski
Covid war gestern – der Klimawandel ist jetzt wieder die »wahre Bedrohung«


Nach dem globalen Angriff auf die Menschheit durch eine angebliche Pandemie wird jetzt wieder – wie schon vor Corona – die Klimakatastrophe beschworen, um die Bevölkerung in noch mehr Panik zu versetzen. Die Mainstream-Medien und die gesteuerten Politdarsteller schwenken wieder vermehrt auf dieses Narrativ um. In den nächsten Monaten wird das überdeutlich werden. Es wird nicht allzu lange dauern, bis der »Klimawandel« das »große C« als Kernproblem ablösen wird. Und die Grünen in der neuen Regierung sind die Regisseure der »Panik-Festspiele«.

         
   

Michael Grandt
Nach der Wahl: Die GroKo-Horrorbilanz


Mehr Schulden, mehr Migration, mehr Unsicherheit, mehr Hartz-4-Empfänger: Doch nach der Wahl könnte alles noch viel schlimmer kommen. Die Zeichen stehen auf Sturm.

         
   

Andreas von Rétyi
Schreckgespenst Transhumanismus: Das Ende des Homo sapiens


Transhumanismus wird uns derzeit vom Gründer des Weltwirtschaftsforums als Zukunftssegen verkauft – der Homo sapiens verschmilzt mit modernster Technologie zum Supermenschen. Doch das Konzept stößt auch unter Neurowissenschaftlern auf herbe Kritik.

         
   

Birgit Stöger
E-Roller: Wenn »Hipster-Flitzer« in Flammen aufgehen


E-Scooter, E-Stehroller oder E-Tretroller genannt, sind seit Juni 2019 in Deutschland für den Straßenverkehr zugelassen. Im Elektromobilitäts-Hype als ideales, weil angeblich klimafreundliches und verkehrsentlastendes Gefährt gepriesen, zeigt sich keine 2 Jahre später auch hier, dass es sich um eine weitere unausgegorene, gefährliche grüne Idee handelt.

         
   

Werner Reichel
MFG: Der Mainstream entdeckt die Macht der Gegenöffentlichkeit


Immer mehr Menschen wenden sich von den etablierten Parteien, Institutionen und Medien ab. Sie haben in den vergangenen Jahren Parallelstrukturen in Gesellschaft, Politik und Medien aufgebaut. Diese sogenannte Gegenöffentlichkeit wird langsam zur Gefahr für die vom politmedialen Establishment gesteuerte und kontrollierte Öffentlichkeit

         
   

Andreas von Rétyi
Tödliche Impfschäden: Was Pathologen nun offenbaren


Geht es um das Impfen, werden kritische Wissenschaft und kritischer Journalismus im Keim erstickt. YouTube löscht aufklärende Videos meist umgehend – weil sie angeblich nicht den Richtlinien entsprechen. Doch dauerhaft kann die Wahrheit nicht vertuscht werden.


         
 

 

AUSGABE 39/21          
   

 


Michael Brückner
Fotofinish der Insolvenzverwalter


Damit war zu rechnen: Nach 16 Jahren Dauerherrschaft und programmatischer Beliebigkeit, die nur dem eigenen Machterhalt diente, hat Angela Merkel nicht nur dem Land geschadet, sie hat auch die eigene Partei ruiniert.

     

 
   

Werner Reichel
Inflation und explodierende Energiepreise: Droht uns ein Horror-Winter?


Zwei Entwicklungen, die nur teilweise miteinander zu tun haben, drohen zur Katastrophe zu werden. Berlin und Brüssel haben bisher alle Warnungen ignoriert und hoffen auch jetzt noch, mit Ignoranz, Beschwichtigungen und Tricksereien diese Krise aussitzen zu können.

         
   

Birgit Stöger
Merkels Bilanz: Deutschland ist ein Propagandastaat


Die Bundesregierung unter Angela Merkel gehört der Geschichte an. Dass sich das Kabinett Merkel so lange an der Macht halten konnte, ist nicht zuletzt einem ausgeklügelten Werbeapparat zu verdanken. Mit dem Geld des Steuerzahlers hat sich die Regierung ein regelrechtes Imperium aufbauen können, um in eigener Sache Stimmung zu machen und das Meinungsklima massiv zu beeinflussen. Dieses Machtinstrument darf der nächsten Regierung nicht mehr zur Verfügung stehen.

         
   

F. William Engdahl
Weshalb sich Soros und BlackRock um China streiten


In den vergangenen Tagen ist in den Finanzmedien ein bizarrer Streit ausgebrochen. Auf der einen Seite steht George Soros, der milliardenschwere Hedgefonds-Manager und Spezialist für Farbrevolutionen, auf der anderen Seite das gigantische Investmentunternehmen BlackRock.

         
   

Bruno Haich
Rätselhafte Bedrohung: Das Havanna-Syndrom


Wieder ist es passiert – diesmal auf deutschem Boden. Betroffen: Die US-Botschaft in Berlin. Wieder sind amerikanische Diplomaten die Opfer – und wieder klagen sie über Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühle und Übelkeit. Eine unsichtbare Bedrohung macht die Runde: Das Havanna-Syndrom! Namensgeber ist die Stadt, in der dieses Phänomen zum ersten Mal im Herbst 2016 in Kuba aufgetreten ist. Seitdem wurden immer neue Fälle bekannt. Der angebliche Übeltäter ist ausgemacht: Russland. Doch von belastbaren Beweisen keine Spur!

         
   

Michael Grandt
Szenario einer möglichen Währungsreform


Seit 1948 gab es in Deutschland drei Währungsreformen. Versetzen wir uns einmal in die Lage der Regierung: Die »Notbremse« Währungsreform hat sich schon »bewährt«, um riesige Schuldenberge einfach loszuwerden, und die Bevölkerung ertrug dies ohne Widerstand. Wieso soll das nicht auch noch ein weiteres Mal funktionieren?

         
   

Max Lindauer
Auch Kryptogeld kann man »verlieren«


Bitcoin & Co. sind aus dem Währungskosmos nicht mehr wegzudenken – trotz der bisweilen atemberaubenden Volatilität. Wer über seine Kryptos verfügen möchte, braucht aber einen privaten Zugangsschlüssel. Sogenannte Cold-Storage-Lösungen, die nicht an das Internet angeschlossen sind, wie Paper Wallets oder Ledgers (Hardware Wallets), gelten als sicher, zum Beispiel vor Hackerangriffen. Doch wie sollte man diese Wallets aufbewahren?

         
   

Peter Orzechowski
Die geplante Militarisierung der EU


EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer verlangen einen »Sprung nach vorn« bei der Militarisierung der Europäischen Union. Die EU müsse eigenständig militärisch operieren können – auch »ohne die Beteiligung der NATO oder der UNO«. Denn Europa stehe vor einem »Epochenwechsel«, nach dem »Sicherheitspolitik viel stärker im Mittelpunkt stehen« werde als bisher.


         
 

 

AUSGABE 38/21          
   

 


Michael Brückner
Bundestagswahl 2021: Um was es wirklich geht


Mega-Staatsschulden, explodierende Energiekosten, steigende Inflation und Nervosität an den Finanzmärkten. Und dennoch ging es im Wahlkampf wieder mehr ums Verteilen als ums Verdienen.

     

 
   

Werner Reichel
Die Zeitdiebe: Wie uns das Establishment Lebenszeit kostet


Der moderne Sozialstaat kümmert sich um alles. Dazu braucht er unser Geld. Möglichst viel davon. Und Geld ist Lebenszeit. Der Durchschnittsbürger muss immer mehr und länger ausschließlich für den Staatsapparat und sein wachsendes Heer an Leistungsbeziehern arbeiten. Für sich und seine Familie bleibt immer weniger Zeit. Aber selbst das ist vielen Politikern noch zu wenig.

         
   

Michael Brückner
Nur totalitäre Staaten brauchen Denunzianten


Der hochverschuldete Staat braucht Geld. Das holt er sich bei den Bürgern. Und damit ihm auch kein Euro vorenthalten bleibt, setzen vor allem linke Politiker auf eine neue »Denunzianten-Kultur«. Halb so schlimm, verharmlosen die Claqueure in den Mainstream-Medien diese fatale Entwicklung. Das treffe doch nicht den »kleinen Mann«. Ein Blick auf die automatisierte Kontenabfrage sollte indessen zu denken geben.

         
   

Jessica Horn
Nach dem Grünen Pass nun auch Impfpflicht in Italien?


Seit dem 6. August 2021 ist der Zutritt zu Restaurants, Kinos, Freizeitparks, Museen und Bibliotheken in Italien nur noch mit einem Grünen Pass möglich. Der Grüne Pass bescheinigt den Impfstatus einer Person, kann jedoch auch durch einen bislang noch 48-Stunden gültigen PCR-Test ersetzt werden.

         
   

Birgit Stöger
Die Antifa bekommt Konkurrenz


Während lange Zeit die schwarz-gekleideten Bodentruppen aus den Reihen der Antifa dafür zuständig waren, politische Veranstaltungen Andersdenkender zu verhindern, fremdes Eigentum zu zerstören und offen zu zeigen, dass man auch vor Gewalt gegen Menschen nicht zurückschreckt, tut sich am linksextremistischen Rand Konkurrenz auf.

         
   

Andreas von Rétyi
Das Ende der Konsumgesellschaft: Staatlich verordneter Minimalismus


Viele Menschen belasten sich gern mit unnötigen Dingen und leben oft am eigentlichen Leben und an den wahren Werten vorbei. Materialismus und Konsum sind uns von der Werbeindustrie bisher regelrecht »eingeimpft« worden. Welch ein Wort in diesen Zeiten! Genau in diesen Zeiten soll alles anders werden – allerdings per staatlicher Verordnung.

         
   

Werner Reichel
Geschlechtertrennung in Österreich: Die Scharia als moderner Lifestyle


Ein Freibad, in dem Frauen und Männer in getrennten Bereichen baden. Was wie der Traum eines radikalen Muslims klingt, hat ein öffentliches Bad in Bad Vöslau in Niederösterreich eingeführt. Die Linken, Muslime und ihre medialen Claqueure feiern das als gesellschaftlichen Fortschritt.

         
   

Michael Grandt
Die neue Diktatur der Minderheiten


Linke Gerechtigkeitsfanatiker versuchen mit Quoten, Gendern, Denk- und Sprechverboten einen Wandel in der Gesellschaft herbeizuführen. Sogar Schachspielen und Apfelkuchenessen gelten bereits als rassistisch. Die Idiotie nimmt immer irrsinnigere Formen an. Doch eine Seite zu bevorteilen bedeutet immer, eine andere zu benachteiligen.


         
 

 

AUSGABE 37/21          
   

 


F. William Engdahl
Verliert Biden auch Saudi-Arabien?


Der schmähliche Rückzug der USA aus Afghanistan hat das amerikanische Jahrhundert beendet, das seit 1945 bestehende System globaler Dominanz. Das resultierende Machtvakuum wird zweifelsohne unumkehrbare Konsequenzen nach sich ziehen.

     

 
   

Peter Orzechowski
Afghanistan – Die Folgen der NATO-Flucht


Der scheinbar chaotische Rückzug der USA aus Afghanistan soll die Welt glauben machen, Amerika habe nun genug davon, den gesamten Globus zu beherrschen. Doch das ist eine Täuschung. In Wirklichkeit fällt die Biden-Administration auf ein altes strategisches Konzept zurück, das schon die Vorgängerregierungen einsetzten: Chaos. Denn die Abwesenheit der NATO-Truppen garantiert viel eher als deren Anwesenheit neue regionale Konflikte zur Schwächung ihrer Rivalen Russland und China. Und das ohne viel für diese Strategie zu bezahlen.

         
   

Andreas von Rétyi
Unerwünschtes Verhalten: Roboterpolizei auf Patrouille in Singapur


Wer früher gern dystopische Romane und Filme konsumierte, um sich einem wohlig-distanzierten Grusel auszusetzen, erkennt sich nun selbst mitten in einer düsteren Science-Fiction-Welt staatlicher Willkür und digitaler Überwachung. Jetzt ging in Singapur ein Roboterpolizist an den Start eines 3-wöchigen Experiments.

         
   

Werner Reichel
Die neue Lust am Untertanentum


Freiheit und Eigenverantwortung haben kaum noch einen Stellenwert. Nicht einmal mehr in politischen Sonntagsreden. Der moderne Bürger vertraut und verlässt sich in allen Lebenslagen auf das politmediale Establishment. Dieses wiederum misstraut dem Bürger grundsätzlich und kontrolliert ihn mit immer umfangreicheren Maßnahmen. Es ist eine symbiotische Beziehung.

         
   

Birgit Stöger
Der hohe Preis der Klima-Ideologie


Die deutsche Energiewendepolitik, kopflos losgetreten von Angela Merkel und ohne Rücksicht auf Verluste in Kooperation mit den Grünen und der SPD vorangetrieben, verursacht – wie von Kritikern vorhergesagt – eine Preisexplosion nach der anderen. Obwohl die Deutschen bereits die höchsten Strompreise weltweit zu tragen haben, fordern die exorbitanten Nachteile der Erneuerbaren-Energien-Ideologie nun in allen Lebensbereichen der Bürger ihre Tribute.

         
   

Michael Brückner
Währungsunion: Schon im Kleinen voller Tücken


Vor 100 Jahren entstand mit der Belgisch-Luxemburgischen Wirtschaftsunion (Union économique belgo-luxembourgeoise, kurz UEBL) die Keimzelle für die spätere EWG und damit für die Vorläuferin der heutigen EU. Zu einem Kernstück dieser Wirtschaftsunion entwickelte sich im Laufe der Zeit die belgisch-luxemburgische Währungsassoziation. Der historische Rückblick zeigt: Schon damals funktionierte diese kleine Währungsunion nicht ohne Friktionen.

         
   

Michael Grandt
Deutschland 2021: Multikulturelle Willensnation


Patriotismus ade: Wie Politik und Medien sich vom eigenen »Volk« und von der eigenen »Nation« distanzieren und sie multikulturalisieren.

         
   

Andreas von Rétyi
Indiens Covid-Erfolg: Warum spricht niemand über Ivermectin?


Geimpft wird auf Teufel komm raus, auch Kinder werden nicht mehr verschont, gegen jede Logik und Erkenntnis. Von wirksamer Vorbeugung mit Medikamenten jenseits der Impfschiene ist keine Rede. Ärzte wie Justus R. Hope prallen gegen eine Mauer der Ignoranz, wenn sie Erfolge von Mitteln wie Ivermectin ansprechen. Ein Blick nach Indien.


         
 

 

AUSGABE 36/21          
   

 


Werner Reichel
Generalangriff auf Eigentum und Freiheit


Das Recht auf Privateigentum ist das Fundament unserer demokratischen Gesellschaft. Was bis vor Kurzem als selbstverständlich und unverrückbar galt, wird immer öfter und offener infrage gestellt. Vor allem von SPD, Grünen und der Linken. Kommen sie an die Macht, droht das Ende unserer freien Gesellschaft.

     

 
   

Michael Brückner
Afghanistan: Armenhaus und Schatzkammer


Das von Bürgerkriegen und nun wieder vom Taliban-Regime gebeutelte Afghanistan gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Oberflächlich betrachtet. Doch wer buchstäblich in die Tiefe geht, stellt schnell fest: Das Land am Hindukusch ist potenziell sehr reich. Der Wert der dort vorhandenen Bodenschätze wird auf mindestens 3 Billionen US-Dollar geschätzt.

         
   

Jessica Horn
Divide et impera: Wie Corona einen globalen Bürgerkrieg provoziert


Wie kann ein Regierender in einem ihm politisch feindlich gesonnenen Umfeld zu Macht gelangen, diese nicht nur dauerhaft behalten, sondern sie sogar ausbauen? Diese Frage trieb bereits Niccolò Machiavelli in seinem 1532 erschienenen Buch Der Fürst um.

         
   

F. William Engdahl
Skandal hinter der Zulassung für Pfizers Impfstoff in den USA


Die Food and Drug Administration, in den USA zuständig für die Medikamentenzulassung, erteilt dem genetischen mRNA-Impfstoff von Pfizer und BioNTech die volle Freigabe. So ist es zumindest zu lesen. Die Regierung Biden, viele US-Bundesstaaten und zahlreiche Unternehmen nutzen diese Ankündigung dafür, Zwangsimpfungen vorzuschreiben.

         
   

Peter Orzechowski
Corona – Kriegswaffe gegen China?


Die amerikanischen Geheimdienste wollen Hinweise gefunden haben, dass das Coronavirus aus dem Labor in Wuhan stammen könnte. US-Präsident Joe Biden hatte sie angewiesen, danach zu forschen. Doch wenn das Virus tatsächlich im Labor gezüchtet wurde, dann ist es eine Biowaffe.

         
   

Andreas von Rétyi
Wie Diskriminierung mit Diskriminierung bekämpft wird


Dass vermeintliche Diskriminierung politisch instrumentalisiert und ausgeschlachtet wird, ist wahrlich kein Geheimnis. Dabei werden sehr unterschiedliche Maßstäbe angelegt. Fast schon amüsant, wenn die politisch korrekten Rassismus-Verorter plötzlich selbst rassistisch und diskriminierend vorgehen.

         
   

Birgit Stöger
NGO-gestütztes Schleusertum: die kriminellen »Engel der Meere«


Bereits seit geraumer Zeit arbeiten private Seenotrettungsorganisationen – ob vorsätzlich oder ideologiegetrieben – Hand in Hand mit kriminellen Menschenschmugglern und Schleppern zusammen. Nun scheint sich die Erkenntnis auch beim Mainstream durchgesetzt zu haben, dass es sich hierbei nicht um Altruismus, sondern um organisierte, links-politische Aktionen handelt.

         
   

Michael Grandt
»Lecker«: Würmer essen, Klima schützen


Die Klimahysterie erreicht immer schlimmere und grausigere Höhen: Jetzt sollen sogar unsere Nahrungsmittelproduktion und unser Essen umgestellt werden: Gräser, Insekten und Würmer könnten bald auf unserem Speiseplan stehen.


         
 

 

AUSGABE 35/21          
   

 


Michael Brückner
Der stille Verrat an der Marktwirtschaft


Die grüne Kanzlerkandidatin Baerbock hält die soziale Marktwirtschaft für eine Erfindung der SPD und verortet Ludwig Erhard bei den Sozialdemokraten. Andere verwechseln den Vater des Wirtschaftswunders mit dem Schauspieler und Komiker Heinz Erhardt (»Noch’n Gedicht«). Derweil wird die soziale Marktwirtschaft gezielt in Misskredit gebracht – von Leuten, die lieber verteilen als verdienen.

     

 
   

Michael Grandt
Der stille Abschied vom Wohlstand


Die Vernichtung des Mittelstands und die Geldentwertung nehmen immer rasantere Fahrt auf: Minuszinsen, Inflation, immer höhere Steuern und Abgaben zerstören unsere finanziellen Lebensgrundlagen.

         
   

F. William Engdahl
Das Afghanistan-Debakel und der große Neustart


Weite Teile der Weltöffentlichkeit reagieren schockiert auf die Inkompetenz, mit der die Regierung Biden offenbar die humanitäre und geopolitische Katastrophe befeuert, die sich in Afghanistan zuträgt. Biden laviert und gibt allem und jedem die Schuld, nur nicht seinen eigenen Entscheidungen. Einen Augenblick später wiederum erklärt er, dass die Hauptverantwortung bei ihm als Präsident liege.

         
   

Werner Reichel
Afghanistan: Linke hoffen auf zweites 2015


Die USA und der Westen haben Afghanistan nach 20 Jahren wieder den Taliban überlassen. Die Folgen des überstürzten Abzugs waren von Anfang an klar. Doch die Kritik an US-Präsident Biden ist verhalten, zumal die europäischen Linken und die Asylindustrie mit der aktuellen Entwicklung in Afghanistan gut leben können.

         
   

Birgit Stöger
»Klimakatastrophe«: Bricht das Panikgebäude jetzt zusammen?


Eine Vielzahl von globalen Klimamodellen, die für den neuesten Sachstandsbericht des »Weltklimarats« entwickelt wurden, zeigen einen rätselhaften, aber unbestreitbaren Trend: Sie prognostizieren Erwärmungsraten, welche die meisten Wissenschaftler, einschließlich der Modellbauer selbst, für höchst unplausibel halten. Beginnt das Panikgebilde »menschgemachter Klimawandel« zu kippen?

         
   

Peter Orzechowski
Bereiten die USA den Krieg gegen China vor?


Hochrangige Militärs der Vereinigten Staaten sprachen in den letzten Wochen von einem möglichen Krieg gegen China. Eventuelle Auslöser seien die Auseinandersetzungen um Taiwan oder um Inseln im Süd- und im Ostchinesischen Meer. Wollte US-Präsident Biden deswegen den überstürzten Abzug aus Afghanistan?

         
   

Andreas von Rétyi
Der Aufstieg des Wuhan-Labors: Eine Leistung der EU?


Die Pandemie entpuppt sich mehr und mehr als globales Projekt. Das Biosicherheitslabor in Wuhan, nun mit wachsender Wahrscheinlichkeit doch als potenzielle Quelle des SARS-CoV-2-Virus diskutiert, wird international mitfinanziert. Einen wesentlichen Anteil daran hat die EU!

         
   

Redaktion
Das menschliche Leid der Corona-Politik


Über die Covid-Pandemie sind in den vergangenen Monaten Hunderte Bücher geschrieben worden. Zumeist von sogenannten Experten. Sie beschäftigen sich mit den medizinischen, epidemiologischen, politischen oder wirtschaftlichen Aspekten dieser globalen Krise. Ein neues Buch lässt nun Betroffene zu Wort kommen, gibt jenen eine Stimme, die von Politik, Medien und Behörden ignoriert oder verfolgt werden.


         
 

 

AUSGABE 34/21          
   

 


Andreas von Rétyi
Neue Vulkanstudie: Die sieben Punkte künftiger Weltkatastrophen


Während die Politik krampfhaft eine Pandemie in Gang hält, um damit alle Maßnahmen und ein Impf-Weltexperiment mit verheerenden Folgen durchzusetzen, weisen Geologen auf sieben neuralgische Punkte unseres Planeten hin, an denen ihrer Ansicht nach globale Katastrophen ganz anderer Art ihren Ausgang nehmen können.

     

 
   

Michael Brückner
Wie »Betongold« zur Rente wird


Längst nicht in jedem Fall erweisen sich die eigenen vier Wände als beste Altersversorgung. Wenn etwa die Rente nicht reicht oder die Immobilie teuer saniert werden muss, bieten sich mehrere Möglichkeiten an, das Haus oder die Wohnung zu Geld zu machen, aber trotzdem weiterhin darin zu wohnen. Wer sich dafür interessiert, sollte jedoch auch die Nachteile kennen.

         
   

Max Lindauer
Vom Narrenschiff auf die Titanic


Wenn es so eine Art Stresstest für Politiker(Gendersternchen)innen gibt, wie wir ihn für Banken kennen, dann hätte ihn die Afghanistan-Tragödie in den vergangenen Wochen geliefert. Eine wichtige Erkenntnis: Bisher wähnten wir uns auf dem Narrenschiff der politisch Korrekten. Jetzt wissen wir, wir befinden uns auf der Titanic der politischen Geisterfahrer

         
   

Birgit Stöger
Asyltourismus: »Cash ist fesch«


Sie reisen mit Autos oder Kleinbussen an oder werden von Schleusern vor sogenannten »Ankunftszentren« in Berlin abgesetzt. Dort angekommen, wird Asyl beantragt, das Geld einkassiert und dann geht es – bis zur nächsten Anreise – erst einmal wieder nach Hause. Die Rede ist von nicht asylberechtigten moldawischen Staatsbürgern, die dem steuerfinanzierten Bargeldanreiz des rot-rot-grünen Berliner Senats seit Wochen in Massen erliegen.

         
   

Werner Reichel
Deutsche Postdemokratie: Die alternativlose Politik der Guten


Eine Gruppe von Menschen, das politmediale Establishment, gibt die Richtung vor, in die sich unsere Gesellschaft entwickelt. Sie bestimmt, was auf die politische Agenda kommt und zieht die Grenze zwischen erlaubter Meinung und gefährlicher Hetze. Einen Auftrag der Bürger hat sie dafür nie erhalten. Sie stützt ihre Macht und Autorität auf Hypermoral, Progressivität und auf Mehrheiten, die in vielen Fällen keine mehr sind.

         
   

Stefan Schubert
Corona-Demos und die gezielte Eskalation


Seit der Querdenker-Demonstration am 1. August sind einige Wochen ins Land gezogen. Doch die Hintergründe der dortigen Eskalation sind von systemischer Natur und Bedeutung, aus diesem Grund ist eine tiefergehende Analyse angeraten.

         
   

Helena Kaiser
Vom Unternehmer zum Rebell


Die Medien nennen ihn den »steirischen Fitness-Rebell«, weil er den Behörden während des Corona-Lockdowns erfolgreich die Stirn geboten hat: Daniel Schreiber aus Bad Waltersdorf. Selbst vom österreichischen Einsatzkommando »Cobra« ließ sich der Fitnesscenterbetreiber nicht beeindrucken.

         
   

F. William Engdahl
Delta-Varianten, PCR-Tests und kognitive Dissonanzen


Rund um den Globus hauen Mainstream-Medien und Regierungen den Menschen ein Narrativ um die Ohren, das, gelinde gesagt, verwirrend ist. Die sogenannte Delta- oder »indische« Variante breite sich aus wie die Windpocken, heißt es, aber keiner erklärt, was dieses »Ausbreiten« bedeutet. Ungeimpften wird vorgeworfen, sie würden (vermeintlich) Geimpfte mit Covid-19 anstecken!


         
 

 

AUSGABE 33/21          
   

 


Michael Brückner
Die Schattenseiten der Digitalisierung


In einem sind sich die Parteien weitgehend einig: Die Digitalisierung scheint ein Allheilmittel zu sein. Und wir brauchen noch mehr davon. Selbst wenn erst jüngst die Flutkatastrophe offenbarte: Einsatzfähige Sirenen könnten mehr Menschenleben retten als irgendwelche Apps. Derweil hat sich auch das Verbrechen längst digitalisiert, wie der spektakuläre Angriff von Krypto-Hackern auf das Unternehmen PolyNetwork zeigte.

     

 
   

Werner Reichel
ARD und ZDF: Der Staat im Staat


Mit 9 Milliarden Euro Jahresbudget und über 40 000 Mitarbeitern ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland der größte und teuerste der Welt. Und der mächtigste. ARD und ZDF sind keine gewöhnlichen Medienhäuser, sondern politische Player, die mit ihrer publizistischen Macht am linken Umbau der Gesellschaft aktiv mitwirken.

         
   

Birgit Stöger
Schmutzige Geschäfte mit dem Feuer


Für Klima-Alarmisten läuft es aktuell so gut wie schon seit Langem nicht mehr. Befeuert durch politische und mediale Akteure sowie umspielt vom neuesten Klimabericht der politisch gesteuerten UN-Körperschaft IPCC werden wetterbedingte Hochwasserereignisse ebenso dem angeblich menschengemachten Klimawandel zugeschlagen wie die Waldbrände in Italien, Griechenland und Teilen der Türkei.

         
   

Christian Wolf
Eigentum verpflichtet … Deutschland zu verlassen


»Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas Seltenes, aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel.« Friedrich Nietzsches Erkenntnis wird offensichtlich von etlichen Menschen geteilt, die dem irrlichternden deutschen Staat entkommen wollen und um Rat und Hilfe bei der Auswanderung bitten.

         
   

Jessica Horn
Parallelen zur Corona-Zeit: Gefangen in der »Zauberflöte«


In unserer zivilisierten Welt wird wohl den meisten Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart zumindest dem Namen nach ein Begriff sein. Die Betonung liegt hierbei auf »zumindest dem Namen nach«. Denn würde die Mehrheit auch den Inhalt der Oper kennen, wäre ihnen bereits eine verblüffende Parallele zur aktuellen Corona-Zeit aufgefallen, aus der ein jeder konkrete Verhaltensweisen ableiten kann.

         
   

Andreas von Rétyi
Vom Missbrauch der »Sicherheit«


Anfang August wurde die Abgabe digitaler Fingerabdrücke für jeden per Gesetz verpflichtend, der einen neuen Personalausweis beantragt (siehe Beitrag in der letzten Ausgabe von Kopp exklusiv). Hinzu kommen weitere Missgriffe moderner Überwachungs- und Aufklärungstechnologie.

         
   

Peter Orzechowski
Verknappung von Lebensmitteln durch EU-Sanktionen?


Sanktionen sind ein Mittel der Kriegführung. Gegen einen aufmüpfigen Staat gerichtet, sollen sie dessen Wirtschaft schädigen. Manchmal haben solche Sanktionen auch weltweite Auswirkungen. So wie das von der EU verhängte Verbot für den Import von weißrussischen Kaliumsalzen und das Verbot des Transports dieser Kaliumsalze durch die EU. Ist die daraus entstehende globale Nahrungsmittelverknappung gewollt?

         
   

Michael Grandt
Preisexplosion: Das Aus für das Haus


Nirgendwo in der EU sind die Eigenheimquoten so niedrig wie in Deutschland. Wir zählen in dieser Hinsicht zu den ärmeren Ländern Europas. Gleichzeitig wird Wohneigentum aber unbezahlbar.


         
 

 

AUSGABE 32/21          
   

 


Birgit Stöger
Nächster Schritt zum »gläsernen Bürger«


Der Umbau des Rechtsstaates in einen Überwachungsstaat schreitet mit immer größerer Geschwindigkeit voran. Trotz massiver verfassungsrechtlicher Bedenken wurde nun ein weiterer Schritt in diese Richtung realisiert: Die verpflichtende Speicherung des Fingerabdrucks auf dem Personalausweis.

     

 
   

F. William Engdahl
Dürfen wir »Big Pharma« glauben?


Die Menschen sollen der »Wissenschaft vertrauen«, hat Anthony Fauci, der »ewige« Chef der US-Gesundheitsbehörde National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), wiederholt gefordert. Gleichzeitig wechselt er seine eigene Meinung in einem fort. Was in den MainstreamMedien des Westens oder sonst wo in der Welt kaum thematisiert wird, ist die wissenschaftliche Bilanz der großen Impfstoffhersteller.

         
   

Jessica Horn
Green Pass nun auch in Italien: Impf-Apartheid breitet sich aus


Nachdem bereits der französische Präsident Emmanuel Macron in einer Fernsehansprache die Einführung des Grünen Passes für August 2021 angekündigt hatte, zog nun auch die italienische Regierung nach. Fortan sollen Restaurant-, Kino- und Theaterbesuche sowie die Teilnahme an Veranstaltungen und das Betreten von Sportstätten und Vergnügungsparks nur noch mit einem Grünen Pass möglich sein.

         
   

Michael Brückner
Der »Inflations-Hammer« ist erst der Anfang


Noch vor einem Jahr dachte mancher wohl, die Inflation sei ein Begriff aus ökonomischen Geschichtsbüchern. Jetzt ist sie mit voller Wucht zurückgekehrt und verunsichert die Märkte nachhaltig. Gleichzeitig bereiten sich erfahrene Investoren auf eine kräftige Korrektur an den Börsen vor. Was braut sich da zusammen?

         
   

Stefan Schubert
Deutschlands neues System – die Zombie-Wirtschaft


In einer sozialen Marktwirtschaft bestimmt letztlich der Kunde, ob ein Geschäftsmodell erfolgreich ist. Mit dem eingeführten Öko-Sozialismus zur Durchsetzung von Merkels Energiewende wurde das Wirtschaftssystem bereits bedrohlich nahe in Richtung Staatswirtschaft gerückt. Nun drohen die Hunderten Milliarden an Corona-Hilfen langfristig enorme wirtschaftliche Schäden anzurichten. Und schon schwadroniert Jens Spahn von einem neuen Lockdown.

         
   

Helena Kaiser
Wälder vor dem Ausverkauf?


In einer Zeit, in der weltweit riesige Flächen an Baumbestand gefällt werden und der von der Technik abhängige postmoderne Mensch sich mit Murenabgängen, sintflutartigen Überschwemmungen, massiver Vergiftung der Atmosphäre, Borkenkäferbefall, monsunartigem Regen, Hitzewellen und Trockenheit konfrontiert sieht, wird uns die überlebenswichtige Funktion der Bäume und Wälder stets bewusster. Derweil werden immer mehr Waldflächen an chinesische Agrarmakler verkauft. Hat der Mensch vergessen, dass Bäume Geschöpfe sind? Eine Hommage an das fragile Ökosystem des Waldes.

         
   

Werner Reichel
Unsere Zukunft: Metaverse und Great Reset


Facebook-Chef Mark Zuckerberg arbeitet an der nächsten Generation des Internets. Am »Metaverse«, einer digitalen Parallelwelt, in der sich Menschen dauerhaft aufhalten sollen. Das »Metaverse« bietet der herrschenden Klasse völlig neue Perspektiven und Möglichkeiten.

         
   

Andreas von Rétyi
Russland und Covid: Beweise für die Pandemiegefahr – oder?


In Russland sterben die Menschen anscheinend wie die Fliegen – wegen Covid-19. Der Regierung in Moskau wird vorgeworfen, die Zahlen herunterzuspielen. Stimmt das wirklich? Und was spielt sich da ab?


         
 

 

AUSGABE 31/21          
   

 


Werner Reichel
Wenn die Medienblase platzt


Politik ist vor allem Inszenierung. Zugeschnitten auf die Anforderungen unserer medialen Scheinwelt. Den Anspruch, reale Fehlentwicklungen zu erkennen und entsprechend gegenzusteuern, hat die politmediale Klasse längst aufgegeben. Man beschränkt sich auf Medienrituale und Symbolpolitik, agiert in einer abgekapselten Blase. Doch immer öfter zerstört die Realität diese linke Fantasiewelt.

     

 
   

Stefan Schubert
Mit zweierlei Maß: Deutschlands »Kastensystem«


»Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen« – diese Volksweisheit ist weithin bekannt. Freilich verhindert dieser Sarkasmus eine tiefere Auseinandersetzung mit gezielt vorgenommenen Veränderungen in der Gesellschaft. Während der kleine Polizist wegen sogenannter »rechter« Chats mit Kollegen eine Hausdurchsuchung und die Zerstörung seiner finanziellen Existenz hinzunehmen hat, bleiben zum Beispiel politische »Flutversager« im Amt und sahnen ungeniert weiter ab.

         
   

F. William Engdahl
Globale Schifffahrtskrise – weitaus schlimmer als gedacht


Der weltweite Seehandel ist in den vergangenen Jahrzehnten nahezu exponentiell gewachsen, während im Zuge der Globalisierung Unternehmen in den USA und Europa mehr und mehr Fertigungskapazitäten auslagerten. China und andere Staaten Asiens wurden zu wichtigen Fertigungsstandorten für alles – von iPhones bis zu Antibiotika. Infolge der Corona-Krise explodieren nun die Kosten im Containerverkehr und fachen die Inflation weiter an.

         
   

Jessica Horn
Mit der HAARP-Technologie in den Klima-Lockdown?


Das Jahrhunderthochwasser im Westen und Südwesten Deutschlands gibt nicht nur Skeptikern, sondern auch der Klima-Front neue Nahrung. Während die einen meinen, dass alles von langer Hand geplant war, wollen die anderen die Gunst der Stunde für ihre politischen Ziele nutzen. Doch eines offenbart das Unglück wohl ganz deutlich, nämlich die Unfähigkeit der Herrschenden, ihrer Verantwortung nachzukommen.

         
   

Birgit Stöger
Risiko Bremsstaub: Was »Ökos« gern verschweigen


Um die Abschaffung von Verbrennungsmotoren und den Einstieg in die angeblich heilsbringende Energiewende via Elektromobilität voranzutreiben, wird seit Jahren massiv die Stickoxid-Panik geschürt. Über den Abrieb von Bremsscheiben und Bremsbelägen, die weitaus mehr Partikelemissionen als Verbrennungsmotoren über Abgase emittieren, schweigen sich die Klimarettungsindustrie und deren Lobbyisten hingegen aus.

         
   

Michael Brückner
Bargeldlimit: Brüssels Trojanisches Pferd


Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Die EU will in allen Staaten der Union – also auch in Deutschland und Österreich – Barzahlungen von über 10000 Euro verbieten. Doch das ist nur der Anfang. Sind die Bargeldrestriktionen erst einmal im EU-Recht verankert, dürfte der Schwellenbetrag in den nächsten Jahren immer weiter sinken.

         
   

Andreas von Rétyi
Mit der Inzidenz in die Insolvenz: Ein Indikator für ruinöse Politik


Die Inzidenz galt bislang als einziger Richtwert zur Umsetzung der desaströsen Anti-Covid-Maßnahmen. Mitte Juli wurde dann bekannt, dass dieser Wert nicht mehr als einzige Bezugsgröße genutzt werden soll. Das hätte allerdings wesentlich früher geschehen müssen.

         
   

Michael Grandt
Mit Gehirnwäsche zum »Schlafschaf«


Wissenschaftler warnen: Seit wir in der Impfphase sind, bestehe ein »Kommunikationsnotstand«. Medien sollten die Themen »Corona« und »Klimawandel« noch mehr intensivieren und die kollektive Gehirnwäsche konsequent fortführen.


         
 

 

AUSGABE 30/21          
   

 


Michael Brückner
Von Online-Kriegern und Katheder-Tätern


Die »Social-Justice-Krieger« sind unter uns. Sie haben nicht nur die Mainstream-Medien sowie Schulen und Universitäten fest im Griff, sondern auch Werbung und Marketing. Esprit und das humorvolle Spiel mit Worten sind verboten. Es dominiert die moralinsaure politische Korrektheit. »Fürchtet die humorlosen Zeiten«, warnte schon vor Jahren die NZZ.

     

 
   

Birgit Stöger
Ein beispielloses Systemversagen


Die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands legt die desaströse Lage dieses Landes und die politische Verantwortungslosigkeit der Regierenden schonungslos offen. Statt fundamentaler Selbstkritik ist jedoch das ideologische Ausschlachten dieses Naturereignisses seit Wochen erfolgreich im Gange.

         
   

Stefan Schubert
Lage der Katastrophenhelfer ist katastrophal


Eine Jahrhundertflut hat Deutschland heimgesucht (siehe auch Beitrag von Birgit Stöger in dieser Ausgabe). Eine Naturkatastrophe, gegen die die Menschen in den betroffenen Gebieten bereits seit Jahrhunderten regelmäßig ankämpfen müssen, also lange bevor es die von den grünen Öko-Sozialisten verteufelten Dieselmotoren und Ähnliches gab.

         
   

Max Lindauer
Das Politiker-Placebo heißt: »unbürokratisch«


Nach jeder Katastrophe geloben die Bürokraten, angesichts der schlimmen Bilder ausnahmsweise einmal nicht bürokratisch sein zu wollen. Mancher von der Bürokratie gebeutelte Bürger wünscht sich da vielleicht insgeheim einen immerwährenden latenten Katastrophenfall. Das aber bleibt reines Wunschdenken, denn eine unbürokratische Bürokratie kann es nicht geben. Das wusste schon ein Mann namens Parkinson.

         
   

Werner Reichel
Südafrika: Regenbogennation versinkt zunehmend im Chaos


Unruhen, Plünderungen, Gewalt und überforderte Sicherheitskräfte. Vom einstigen Multikulti-Vorzeigeland an der Südspitze Afrikas ist nicht viel geblieben. Doch die europäischen Mainstream-Medien ignorieren den Zerfall des einst blühenden Landes.

         
   

Helena Kaiser
Das Wissen der Kraftplätze: Steinzeit – Steinkreise – Steiermark


Urzeitliche Kraft- und damit Kultplätze sind wie ein Netz des Wissens auf der ganzen Welt zu finden – Jahrtausende alt in Form von Quellen, Naturdenkmälern, uralten Tempelplätzen sowohl an der Oberfläche als auch im Inneren der Erde, beispielsweise in Höhlen oder unterirdischen Tunnelsystemen.

         
   

Andreas von Rétyi
Notgeimpft, totgeimpft: Wie gefährlich sind die mRNA-Wirkstoffe?


Der Impfkrieg wird auf immer aggressivere Weise fortgesetzt, um die Bevölkerung möglichst weitgehend zu erfassen; wenn es sein muss durch verpflichtende Maßnahmen. Dies alles mit Impfstoffen, die keineswegs ausreichend erprobt sind. Ein Verbrechen an der gesamten Menschheit?

         
   

Peter Orzechowski
Enthüllt: Lockdown in Deutschland seit 2019 geplant


Ein Jahr bevor weltweit die Corona-Panik ausbrach, fand in München hinter verschlossenen Türen eine Pandemie-Übung mit hochrangigen Vertretern der Gates-Stiftung, der Gavi-Impfallianz, des Weltwirtschaftsforums und eines hohen Ministerialbeamten aus Jens Spahns Ministerium statt. Ein Jahr später empfahl dieser Beamte dem Bundesinnenministerium, Lockdown-Maßnahmen vorzubereiten.


         
 

 

AUSGABE 29/21          
   

 


Michael Brückner
Google & Co. als Bankdatenverwalter


Vom Marktführer in Frankfurt bis hin zu Sparkassen und Volksbanken – immer mehr deutsche Geldinstitute lagern selbst sensible Daten in sogenannte Clouds aus. Dahinter stehen die US-amerikanischen Tech-Konzerne Amazon, Google und Microsoft.

     

 
   

Stefan Schubert
Die Blutspur der marokkanischen Mafia


In den Niederlanden herrschen mittlerweile Zustände wie in Kolumbien. Mafia-Killer, die einem Star-Journalisten auf offener Straße in den Kopf schießen, ein Bombenanschlag auf ein Medienunternehmen, abgetrennte Köpfe, Folterwerkstätten und exekutierte Rechtsanwälte. Verantwortlich für diese Verbrechenswelle ist eine importierte Kriminalität – die marokkanische Mafia.

         
   

Jessica Horn
Cyber Polygon: Was wären wir ohne Internet?


Am 9. Juli war es wieder so weit: Im mondänen schweizerischen Skiresort Davos kamen die Mächtigen der Welt zu vertraulichen Gesprächen zusammen. Allerdings dieses Mal in einem anderen Rahmen – wegen Corona fand das Treffen des World Economic Forum online in einem Live-Streaming statt.

         
   

Birgit Stöger
Wie unabhängig sind Verfassungsrichter wirklich?


Das Bundesverfassungsgericht mit seinen Richtern galt vielen Bürgern als eine der angesehensten Institutionen dieses Landes. Jedoch stellen politische und persönliche Verflechtungen von Bundesverfassungsrichtern die Neutralität und Unabhängigkeit des obersten deutschen Gerichts zunehmend in Frage.

         
   

Max Lindauer
Wokeness: Schachmatt dem politischen Irrsinn


Vorsicht Satire: Darf der »woke« Spieler den schwarzen König schachmatt setzen? Darf man die Dame vom Spielfeld nehmen, ohne sexistisch und/oder frauenfeindlich zu sein? Und darf man zu einer Schachpartie eigentlich noch ein Glas Schwarzriesling trinken? Wir denken darüber nach – bei einem Spaziergang durch den Schwarzwald.

         
   

F. William Engdahl
»Fit for 55« – Das Klimapaket der EU und Europas industrieller Kollaps


Anfang 2021 sagte Bill Gates ausnahmsweise mal etwas Ehrliches, als er sinngemäß erklärte: »Wenn Sie die Covid-Maßnahmen für schlimm halten, dann warten Sie mal die Maßnahmen ab, die wegen der globalen Erwärmung verhängt werden.«

         
   

Michael Grandt
Überleben in einer Massenpanik


Katastrophen und Unfälle können Massenpaniken auslösen. In »Unsicherheitsdeutschland« kann man zudem auch jederzeit Opfer eines terroristischen oder islamistischen Angriffs werden. Wie verhält man sich richtig, um in solchen Situationen sein Leben zu retten?

         
   

Werner Reichel
Hasswelle gegen Orbán: Kampf gegen den letzten Europäer


EU hat ihre schärfste Waffe im Kampf gegen Viktor Orbán ausgepackt: Geld. Die EU-Kommission hält über 7 Milliarden Euro an versprochenen Corona-Hilfszahlungen zurück. Brüssel versucht einen Keil zwischen Orbán und die Bevölkerung zu treiben, das Land auszuhungern. Ein gefährliches Spiel, das der EU mehr als Ungarn schaden könnte.


         
 

 

AUSGABE 28/21          
   

 


Birgit Stöger
Islamisten in den Rundfunkräten?


In einem aktuellen Antrag in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert die dortige rot-grüne Regierungskoalition, dass sich der »NDR noch vielfältiger ausrichten« müsse. Darunter verstehen SPD und Grüne, dass Islamisten Zugang zum Rundfunkrat des NDR erhalten sollen, um künftig über die deutsche Medienlandschaft mitbestimmen zu können.

     

 
   

Michael Brückner
Edelsteine bringen Farbe ins Portfolio


Während die Preise für Diamanten in den vergangenen Jahren gefallen sind und sich erst jetzt wieder langsam erholen, waren Farbedelsteine durchweg gefragt und verzeichneten eine durchschnittliche Rendite von 5 Prozent p. a. Aber auf was sollte der Anleger achten?

         
   

F. William Engdahl
Horn von Afrika: Plant Washington den nächsten »Arabischen Frühling«?


Bidens Außenministerium hat den Berufsdiplomaten Jeffrey Feltman zum Sondergesandten der USA für das Horn von Afrika ernannt. Bedenkt man, was für ein Pulverfass die Region ist und welch dunkle Vorgeschichte Feltman hat, drängt sich die Frage auf, ob Washington beschlossen hat, die gesamte Region von Äthiopien bis Ägypten explodieren zu lassen und ins Chaos zu stürzen.

         
   

Stefan Schubert
Der Afghanistan-Krieg – eine desolate Bilanz


Der Kriegseinsatz in Afghanistan wurde natürlich nicht mit dem bösen K-Wort (»Krieg«) klassifiziert. »Operation Enduring Freedom« tauften die PR-Strategen der NATO den Einmarsch in ein fremdes Land kurzerhand um.

         
   

Werner Reichel
Fatale Mischung: Kinderhass und Fremdenliebe


Im letzten Drittel des vergangenen Jahrtausends haben die Europäer aufgehört, sich in ausreichender Zahl zu reproduzieren. Die Geburtenrate liegt bei unter einem Kind pro autochthoner Frau. Diese Lücke wird mit Migranten aus Afrika und dem Islamgürtel aufgefüllt.

         
   

Peter Orzechowski
War Covid-19 von langer Hand geplant?


Bereits 2006 hat George W. Bush ein Pandemiegesetz erlassen. Seitdem wurde die US-Gesetzgebung und Strategie zur »globalen Gesundheitssicherheit« immer weiter präzisiert. Schon bevor die WHO die Pandemie ausrief, hatten die USA alle Weichen in Richtung Gesundheitsdiktatur gestellt.

         
   

Andreas von Rétyi
Massenüberwachung: Briefgeheimnis ade!


Am 6. Juli wurde der nächste Schritt zur totalen Transparenz gemacht: Die ePrivacy-Ausnahmeverordnung ist »durch« – das EU-Parlament hat abgestimmt und der Massenüberwachung Tür und Tor geöffnet. Ein Anlass dafür muss nicht einmal bestehen. Auch ohne jeden Verdacht darf das digitale Briefgeheimnis verletzt werden.

         
   

Michael Grandt
Vorsicht: Betrug per Telefon


Gerade in der Corona-Krise versuchen Betrüger mit allen möglichen Tricks an Geld zu kommen. Da eine persönliche Begegnung schwierig geworden ist, weichen sie auf andere Hilfsmittel aus. Das Internet und vor allem das Telefon gehören dazu.


         
 

 

AUSGABE 27/21          
   

 


Birgit Stöger
Biologische Frauen: Opfer der Gender- und Transpolitik


Mit ihrem geplanten »Geschlechtseintragsänderungsgesetz« wollte die Bundesregierung, wie in Kopp exklusiv berichtet, jeder Person ab 14 Jahren das Recht geben, ihr Geschlecht völlig unabhängig von körperlichen Merkmalen selbst zu definieren. Jugendlichen sollte es mit diesem Gesetz ermöglicht werden, bei Gericht die Änderung des eigenen Geschlechtseintrags zu beantragen.

     

 
   

Werner Reichel
Mordfall Leonie – die importierten Täter


Am selben Tag, an dem ein Somalier in Würzburg drei Frauen ersticht und mehrere schwer verletzt, wird in Wien ein Mädchen ermordet. Die Täter sind zwei Kriminelle aus Afghanistan. Dass sie sich in Österreich aufhalten, hat die Bevölkerung linken Politikern und Behörden zu verdanken.

         
   

Stefan Schubert
Von Würzburg bis Wien: Europas Suizid


Erst der islamistische Terroranschlag von Würzburg, dann der brutale Sexualmord an einer 13-Jährigen in Wien durch Afghanen (siehe Beitrag von Werner Reichel in dieser Ausgabe). Die bestialischen Taten haben den Fokus der Bevölkerung wieder auf die verhängnisvollen Folgen der Grenz- öffnungen seit 2015 gerückt.

         
   

Michael Brückner
Der »Nanny-Staat« ist teuer und ineffizient


Es ist die im Zeichen von Corona bewusst geschürte Angst, die den starken Staat wieder populär gemacht hat. Der »Nanny-Staat« versorgt die ihm ergebenen Menschen mit sozialen Wohltaten auf Pump und erzeugt einen zunehmenden Untertanengeist, der nach den Prinzipien der politischen Korrektheit funktioniert. Derweil kollabiert die für eine Industrienation so wichtige Infrastruktur.

         
   

Jessica Horn
Wenn Ärzte töten, statt zu heilen


Während Deutschland noch mit der sogenannten Intensivbetten-Lüge kämpft, nach der einige Krankenhäuser absichtlich eine niedrige Zahl freier Intensivbetten meldeten, um sich Ausgleichszahlungen zu sichern, gehen die noch weitaus schlimmeren Krankenhaus-Skandale aus dem europäischen Ausland lautlos unter.

         
   

Michael Grandt
Jetzt in seltene Erden und strategische Metalle investieren?


Gerade in wirtschaftlich und finanziell prekären Situationen lohnt es sich, auch einmal über den Tellerrand hinauszublicken. Seltene Erden und strategische Metalle sind bei den meisten Anlegern nicht auf dem Schirm. Und doch kann es sich lohnen, sein Portfolio damit zu ergänzen. Hier die Vor- und Nachteile.

         
   

Katharina Conradt
AKK nach Brüssel, KGE ins Schloss Bellevue?


Beim Schach sind bekanntlich nur zwei Damen im Spiel. Bei der aktuellen politischen Postenschacherei sind es ungleich mehr, die nach der Bundestagswahl mit gut bezahlten Pöstchen versorgt werden müssen.

         
   

Michael Grandt
Wie man sich vor Überfällen schützt


Aufgrund der angespannten Sicherheitslage trauen sich viele – vor allem ältere Menschen und alleinstehende Frauen – nachts kaum noch auf die Straße oder meiden es, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Das muss nicht sein, denn es gibt Verhaltensweisen, die Kriminelle abschrecken.

         
   

Andreas von Rétyi
Seltsame Zeichen: Kommt der »Mega-Blackout«?


»Corona« ist noch voll im Gange, da geht es schon in die nächste Runde – die Gefahr einer wirklich großen Cyberattacke wird immer deutlicher heraufbeschworen, gerade auch von WEF-Chef Klaus Schwab. Und plötzlich gehen 800 Filialen einer schwedischen Supermarktkette vom Netz – Cyberangriff! Was steht jetzt wieder bevor?


         
 

 

AUSGABE 26/21          
   

 


F. William Engdahl
BlackRock – der unbekannte Riese


Eine einzelne Investmentgesellschaft übt heutzutage mehr politische und finanzielle Macht aus als die US-Notenbank und die meisten Regierungen auf diesem Planeten. Dennoch unterliegt dieser Finanzgigant praktisch keinerlei Regulierung.

     

 
   

Michael Brückner
Rente: Spielwiese der Märchenerzähler


Rente mit 68? Das kam manchem Politiker eher ungelegen – wenige Wochen vor der Bundestagswahl. Aber auch wenn die Verlängerung der Lebensarbeitszeit ein wenig durchdachter Vorschlag gut bezahlter Wissenschaftler war – die Lunte glimmt am »Pulverfass Rente«. In der nächsten Legislaturperiode schlägt die Stunde der Wahrheit.

         
   

Andreas von Rétyi
Hirntod und die finstere Seite der Organspende


Der »Hirntod« ist eine sehr praktische Definition, um noch lebende Menschen als tot zu deklarieren. Das ermöglicht den Zugriff auf kostbare Organe. Ein »Hirntoter« ist nicht tot und wird schnell zur Beute. Das sollte wirklich jeder wissen, der erwägt, Organspender zu werden.

         
   

Stefan Schubert
Digitalisierung? Deutschlands Infrastruktur auf Dritte-Welt-Niveau


Früher einmal war Deutschland bekannt für seine Ingenieurskunst und Erfinder wie Johannes Gutenberg, Carl Benz und Rudolf Diesel. Doch heute steht Deutschland für Bürokratie, Verbote und Umerziehung.

         
   

Werner Reichel
Das langsame Sterben der Demokratie


Sie wird von Politikern in Sonntagsreden gepriesen und von der linken Zivilgesellschaft täglich gegen selbst erdachte Feinde verteidigt. In Wahrheit liegt sie längst auf der Intensivstation. Wir leben im postdemokratischen Zeitalter. Demokratische Prozesse sind zu leeren Ritualen verkommen.

         
   

Peter Orzechowski
Roboter und künstliche Intelligenz gegen das Volk?


Deutsche transatlantische Denkfabriken fordern eine engere Rüstungskooperation mit Großbritannien. Offiziell geht es um High-Tech-Kriegsführung. Aber wenn man bedenkt, dass es keinen äußeren Feind gibt, drängt sich der Verdacht auf, dass Roboter und künstliche Intelligenz (KI) gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden könnten.

         
   

Birgit Stöger
bpb: Propaganda mit Steuergeldern


Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), ist dem Bundesinnenministerium nachgeordnet und glaubt laut Selbstdarstellung die Aufgabe zu haben, »alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dabei zu unterstützen, sich mit Politik zu befassen«. Tatsächlich handelt es sich aber um eine zunehmend ideologisch agierende Propagandabehörde.


         
 

 

AUSGABE 25/21          
   

 


Birgit Stöger
Solarenergie – keineswegs »eitel Sonnenschein«


Photovoltaik – auch Solarenergie genannt – wurde und wird dem Bürger durch Versprechen wie »die Sonne schickt keine Rechnung« als ebenso kostengünstige wie konfliktfreie Zukunftsenergie verkauft. Doch wie steht es um die Unbedenklichkeit von Photovoltaikanlagen und Solarparks wirklich? Nicht sonderlich gut.

     

 
   

Werner Reichel
»Du sollst Grüne nicht kritisieren«


Eine Kampagne, welche die Verbots- und Allmachtsfantasien der Grü- nen auf originelle Weise aufs Korn nimmt, erregt derzeit die Gemüter. Die Linke reagiert empört, spricht von Hetze und Antisemitismus. Kritik an linken Positionen ist in Deutschland nicht mehr erwünscht. Und immer öfter auch nicht mehr erlaubt, wie ein aktuelles Beispiel zeigt.

         
   

F. William Engdahl
Fanatische »Grünen-Politik« und die Wasserkrise von Kalifornien


In den vergangenen Monaten ist in der Lebensmittelversorgung der USA eine Krisensituation entstanden, die schon bald alarmierende, wenn nicht gar katastrophale Ausmaße annehmen könnte. Zusätzlich zu bestehenden Corona-bedingten Lockdown-Maßnahmen und der Lage am Arbeitsmarkt könnte die Agrarkrise am Ende auch eine Finanzkrise auslösen.

         
   

Michael Brückner
Mit »Linker« der Inflation ein Schnippchen schlagen?


Wohin mit dem Geld, wenn die Inflationsraten steigen? In Sachwerte wie Edelmetalle investieren, lautet die Standardantwort. Sicher keine schlechte Idee. Doch gibt es eine interessante Alternative als Depotbeimischung: Inflationsindexierte Anleihen, auch »Linker« genannt, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit

         
   

Michael Grandt
Einlagensicherung? Von wegen »sicher«


Seit Jahrzehnten werden Anleger mit der Zusicherung sediert, dass unsere Spareinlagen sicher seien, wenn eine oder mehrere Geldinstitute in die Insolvenz geraten. Man sollte sich freilich nicht in falscher Sicherheit wiegen, denn bei einem Pleite-Tsunami, der aufgrund der Corona-Hysterie durchaus möglich sein kann, können Sparer sogar leer ausgehen. Denn deutsche Banken haben nur 0,53 (!) Prozent der Einlagen abgesichert.

         
   

Stefan Schubert
Das Klima wird zum Sicherheitsrisiko erklärt


Die Münchner Sicherheitskonferenz knüpft da an, wo Mainstream-Medien und Friday-for-Future-Kids aufhören: Das Klima mit all seinen Begleiterscheinungen wird zur Bedrohung des 21. Jahrhunderts erklärt. Eine Erhebung der Sicherheitskonferenz soll den Menschen suggerieren, dass die Sorge um Extremwetter, Klimawandel und natürliche Ressourcen angeblich ständig zunimmt.

         
   

Andreas von Rétyi
Aufgedeckt: Es klappert die Lüge am lauteren Bach


Das alte, unzertrennliche Duo »Politik und Lüge« feiert seit Corona fröhliche Urständ. Jeden Tag neue Lügen, Manipulation und Betrug. Gekaufte Medien und gekaufte Politiker dienen einer Agenda, die in ihrer Hybris mittlerweile offensichtlicher gar nicht sein kann. Einige mehr oder minder bedeutsame Protagonisten haben sich zum x-ten Male selbst entlarvt.

         
   

Peter Orzechowski
Anschläge, Attentate, Auftragsmorde: Die Geheimarmee des Pentagons


Das Pentagon unterhält eine Geheimarmee aus mindestens 60 000 Soldaten. Unter dem Radar der Öffentlichkeit führt diese Truppe Anschläge und Morde durch. Mit einem sehr langen und detaillierten Artikel hat das führende amerikanische Nachrichtenmagazin Newsweek diese Bombe vor wenigen Wochen platzen lassen. Die deutschen Medien haben bis heute diese Detonation nicht gehört. Obwohl – oder weil – diese US-Geheimarmee auch in Deutschland operiert.


         
 

 

AUSGABE 24/21          
   

 


Michael Brückner
Droht jetzt eine neue Inflationsdekade?


Allenthalben wächst die Sorge vor steigender Inflation. Ökonomen halten in Deutschland Preissteigerungsraten von 5 Prozent für möglich. Und das sind nicht etwa die pessimistischsten Stimmen. Handelt es sich um einen vorübergehenden Effekt oder müssen wir uns auf ein neues Jahrzehnt der Inflation vorbereiten? Wie dem auch sei, jedenfalls brennt die Kerze der Enteignung jetzt an beiden Enden: Inflation und Strafzinsen.

     

 
   

F. William Engdahl
Bidens katastrophales neues Gesetz: Alles außer Infrastruktur


Rund 2,3 Billionen Dollar will die Regierung Biden in die Infrastruktur der USA pumpen. American Jobs Plan heißt der entsprechende Gesetzentwurf. Aber wer glaubt, hier gehe es um die gewaltigen Mängel an Amerikas Highways, Brücken, Schienennetz, Stromnetz, Wasserversorgung und um weitere für die Wirtschaft unerlässliche Infrastruktur, der liegt völlig falsch.

         
   

Peter Orzechowski
Es wird eng ums Bargeld


Täglich erreichen uns neue »Erfolgsmeldungen« über den baldigen Start des Digitalgeldes. EZB-Chefin Christine Lagarde rechnet damit in wenigen Jahren. Vermutlich werden es aber nur wenige Monate sein, bis die Zentralbanken digitale Währungen ausgeben. Spätestens dann werden wir die dauerhafte Beseitigung des bisschen Freiheit erleben, die wir derzeit noch haben.

         
   

Christian Wolf
»Unternehmen Barbarossa« unverfälscht und 600 Prozent Gewinn mit Wolfs Wikifolio


Einen neuen Rekordstand markierte das den Kopp-exklusiv-Lesern bekannte Wikifolio Wolfs Wahl – Gold-Silber-Platin und übersprang mit einem Tageshoch von gut 706 000 Euro am 17. Mai erstmals die Marke von 700 000. Am 18. Mai kletterte das Flaggschiff-Wikifolio intraday weiter auf über 712 000 Euro.

         
   

Andreas von Rétyi
Grünes Grauen: Die Akte Baerbock


Es fängt nicht gut an mit der Kanzlerkandidatin. Vom Höhenflug zur Bauchlandung, das ist manchmal nur ein kurzer Weg. Bei Annalena Baerbock gibt es vielfältige Gründe dafür. Die Umfragewerte sinken in den Keller. So bleibt zu hoffen, dass uns das grüne Grauen erspart bleibt.

         
   

Werner Reichel
Corona: Künstler als wichtige Stütze des Staates


Schauspieler, Musiker und Entertainer sind in allen zentralen politischen Fragen auf Linie. Sie haben die Willkommensstimmung angeheizt, finden Greta Thunberg großartig und machen Werbung für die jeweils aktuellen Corona-Maßnahmen. Sie sind verlässliche Partner des staatstragenden Milieus. Das ist eine Win-Win-Situation zu Lastend der Bürger und der Demokratie.

         
   

Birgit Stöger
Frontex – im Fadenkreuz des politmedialen Mainstreams


Die »Europäische Agentur für die Grenz- und Küstenwache« (kurz »Frontex« – ein Akronym für »frontières extérieures« mit Sitz in Warschau) ist seit ihrer Gründung 2004 im Auftrag der EU-Mitgliedstaaten und der mit dem Schengen-Abkommen assoziierten Länder Island, Norwegen, der Schweiz und Liechtenstein zuständig für die Kontrolle und den Schutz der Außengrenzen dieser Werte- und Wirtschaftsgemeinschaft.


         
 

 

AUSGABE 23/21          
   

 


Birgit Stöger
Die Windkraft als Klimakiller


Dass Windkraftanlagen, die Lieferanten des »grünen« Stroms, die Folgen des Klimawandels vor allem für Deutschland erheblich verschärft haben, belegen bereits seit Jahren mehrere wissenschaftliche Studien. Die alarmierenden Forschungsergebnisse werden jedoch von Politik und Medien konsequent ignoriert, stehen diese dem ausgerufenen politischen Ziel doch diametral entgegen. Diese anhaltende Ignoranz könnte jedoch in eine Katastrophe führen.

     

 
   

Werner Reichel
Österreich: Vom Operettenstaat zur fast autoritären Republik


In der Alpenrepublik hat nicht die Regierung, sondern der tiefe linke Staat das Sagen. Obwohl die Österreicher seit vielen Jahren mehrheitlich bürgerlich-rechts wählen, verfügen die linken Netzwerke über die Macht im Staat. Wer ihre Kreise stört, wird durch die Mühlen der linken Justiz gedreht und an den Medienpranger gestellt. Nun steht Bundeskanzler Sebastian Kurz auf der Abschussliste.

         
   

Andreas von Rétyi
Retourkutsche: China fordert Untersuchung der US-Biolabore


Die Covid-Herkunftsfrage entwickelt sich erwatungsgemäß zu einem politischen Tennis. Hin und her geht es bei der Diskussion, ob das Virus möglicherweise aus dem Hochsicherheits-Biolabor aus Wuhan kam. US-Präsident Biden startet hierzu eine Untersuchung, China reagiert mit der Forderung, dass Labore weltweit ins Visier genommen werden müssten.

         
   

Andreas von Rétyi
Neuartige Krankmacher: Gefahr aus den Teststäbchen


Alles sicher, alles wunderbar - so tönen die Leitmedien fast ständig zu Tests und Imfpungen, Komplikationen seien äußerst selten, heißt es. Und anderslautende Behaupteungen seien sowieso substanzlos. Dennoch gibt es mittlerweile konkrete Befunde, die eine differenzierte Betrachtung eventuell bestehender Risiken erfordern.

         
   

Michael Brückner
Talkshow-Déjà-vu: Immer dieselben Gesichter


Die sattsam bekannte »Meinungsvielfalt« in den öffentlich-rechtlichen Medien sieht so aus: Politisch korrekte Themen werden von immer denselben »Experten« und politischen Dauerquasslern in linkslastigen Talkshows diskutiert. Wobei diese Diskussionen dann oft nach der bewährten Inszenierung verlaufen: Zugelassen ist allenfalls eine Gegenmeinung, auf die dann lustvoll eingedroschen wird.

         
   

Peter Orzechowski
Bundeswehr: Jetzt auch gegen China?


Zuerst gegen Russland in Stellung gegangen, soll Deutschland sich nun auch am Aufmarsch gegen China beteiligen: Die FDP fordert provokative Aktionen der Fregatte »Bayern« auf ihrer Ostasienfahrt. Die außenpolitische Denkfabrik der Bundesregierung befürwortet die Verlegung deutscher Kampfjets nach Australien.

         
   

Michael Grandt
Rohstoffinvestment: Risiko oder Chance?


Die Corona-Hysterie verunsichert zunehmend auch die Investoren. Vor allem private (Klein)-Anleger tun sich schwer. Eine Vermögensklasse wird oft zu Unrecht an den Pranger gestellt: Rohstoffe.

         
   

Werner Reichel
Amazon-MGM-Deal: Wie Corona die Medienwelt umkrempelt


Leere Kinosäle, boomende Streamingdienste, Fusionen und Übernahmen. Die globalen Corona-Maßnahmen ordnen auch die Medien- und Kommunikationsbranche neu. Die Folgen: weniger Anbieter, mehr Machtkonzentration und eine politisch korrekte Meinungswüste.


         
 

 

AUSGABE 22/21          
   

 


Werner Reichel
Pippi-Langstrumpf-Syndrom: Junge Frauen auf Linkskurs


Jung, weiblich, unerfahren und radikal. Ein neuer Politiker-Typus gewinnt in Deutschland immer mehr an Macht. Von den Medien hofiert, drängen sie nach ganz oben: Luisa Neubauer, Annalena Baerbock und Co. Ihre infantilen, politischen Ziele verfolgen sie kompromisslos.

     

 
   

Michael Brückner
Immobilien: Jetzt steigen auch die Preise im ländlichen Raum


Auch während der Corona-Krise stiegen die Immobilienpreise signifikant. Inzwischen verzeichnen sogar Regionen weit außerhalb der Groß- städte eine zum Teil erhebliche Verteuerung der Objekte. Doch in die Berechnung der Inflationsrate fließen diese Preissteigerungen nicht ein. Das ist nicht überraschend, schließlich soll die Teuerungsrate niedrig gehalten werden, um nicht an der Zinsschraube drehen zu müssen. Dann nämlich könnte sowohl der Immobilien- als auch der Aktienmarkt stark unter Druck geraten.

         
   

Peter Orzechowski
Deutschland übernimmt »Kriegsführung« gegen Russland


Ein derart scharfer Ton in Richtung Kreml, wie ihn derzeit führende deutsche Außenpolitiker und Denkfabriken anschlagen, war bisher nur aus Washington zu hören: Man müsse Russland »dort treffen, wo es wirklich wehtut«, lautet die Parole. Oder: Man solle Moskau »außenpolitisch einschüchtern«. Auch eine »militärische Mission im Schwarzen Meer« sei denkbar. Deutschland spielt jetzt offenbar im Auftrag der USA die Rolle des Beißhundes gegen Russland.

         
   

Stefan Schubert
Öko-Terroristen greifen Millionenstadt München an


Ende Mai griffen zum wiederholten Mal Öko-Terroristen die Landeshauptstadt München an. Straßenbauarbeiten und den Aushub eines tiefen Baulochs in der Stadt nutzten die Kriminellen für eine schwerwiegende Brandstiftung auf das Strom- und Glasfasernetz der bayerischen Metropole. Zehntausende Münchner waren von diesem Stromausfall betroffen.

         
   

F. William Engdahl
Vorsicht Impfung! Lebensgefahr!


In Europa und den USA zeigen offizielle Daten immer deutlicher, welch schwere Nebenwirkungen die experimentellen mRNA-Impfstoffe haben. Das reicht von dauerhaften Lähmungen bis hin zu Todesfällen.

         
   

Birgit Stöger
Droht jetzt die globale Gesundheitsdiktatur?


Corona ermöglicht die Errichtung einer Weltgesundheitsdiktatur. Um gegen künftige Pandemien gerüstet zu sein, sollen Weltgesundheitsorganisation (WHO) und UN durch einen »internationalen Pandemievertrag« in die Lage versetzt werden, ein weltumspannendes Warn- und Überwachungssystem zu installieren.

         
   

Jessica Horn
Covid-Demonstration in Rom: Die Gleichgültigkeit der Chamäleons


Im Mai stimmte die italienische Abgeordnetenkammer über die Impfpflicht für medizinisches Personal ab. Bereits im Vorfeld organisierten diverse Widerstandsorganisationen einen groß angelegten Protest. Auf der Piazza Montecitorio, unmittelbar vor dem Parlament in Rom, sollten die Bürger ihren Unmut über die bevorstehenden Zwangsmaßnahmen kundtun. In letzter Minute wurde dem Volk jedoch untersagt dort zu demonstrieren. Der Grund: Sicherheitsbedenken. Die Demonstranten wurden auf die Piazza Santissimi Apostoli verwiesen. Unsere Autorin Jessica Horn war dabei.

         
   

Andreas von Rétyi
EU-Korruption: Bestochen statt gestochen


Mit der in vielerlei Hinsicht synthetischen Corona-Krise sucht uns nun eine wahre »Impfdemie« heim. Auf der einen Seite ausgehebelte Bürgerrechte und mehr Kontrolle denn je zuvor, auf der anderen Seite Vernebelung und Korruption bei EU-Politikern, wo eigentlich gerade jetzt uneingeschränkte Transparenz zu fordern wäre.


         
 

 

AUSGABE 21/21          
   

 


Michael Brückner
Unglaublich, aber wahr: Strafzinsen ab dem ersten Euro


Rund 410 Sparkassen und Banken zocken inzwischen Strafzinsen von ihren Privatkunden ab. Besonders dreist: Manche Institute verlangen dieses Verwahrentgelt bereits ab dem ersten Euro. Damit nicht genug: In den nächsten Monaten wird auch eine deutlich steigende Inflationsrate an den Rücklagen der Sparer nagen.

     

 
   

Werner Reichel
Flüchtlingswelle: Im Herbst startet der grüne Migrations-Turbo


Es braut sich eine explosive Mischung zusammen. Der Migrationsdruck auf Europa steigt nach einer kurzen, coronabedingten Entspannungsphase dramatisch an. Die Migrationslobby ist einflussreich wie nie zuvor, Europa ist mit sich und Corona beschäftigt und im Herbst wird vermutlich Annalena Baerbock Deutschlands Zukunft bestimmen.

         
   

Stefan Schubert
Der islamistische Mob auf Deutschlands Straßen


Im Nahen Osten tobt wieder einmal und bestimmt nicht zum letzten Mal ein Krieg. Doch diesmal trifft der Konflikt auch mit voller Wucht Deutschland. Selbst für den letzten Gutmenschen müsste nun die Frucht vom Baum der Erkenntnis fallen: Der anhaltende Sündenfall der Grenzöffnungen und die seither unkontrollierte Masseneinwanderung aus muslimischen Herkunftsstaaten hat Hunderttausende »Judenfeinde« und Feinde Israels ins Land gespült.

         
   

Norbert Bartl
Deutschland vor dem Sozialismus: Zeit, um an uns selbst zu denken?


Immer mehr Menschen merken, dass viele Dinge ganz gewaltig schieflaufen, in Deutschland im Allgemeinen und unter Merkel im Besonderen. Auch jene, die immer nur hilflos mit den Schultern zuckten, wachen zunehmend auf, seit Menschenrechte erheblich eingeschränkt sind, die Unwahrheiten der Politik und ihrer Medien immer plumper werden, ein falsches Wort schon den Job kosten kann und wegen der Corona-Verbote nicht mal mehr ein Stammtisch da ist, um seine Meinung zu sagen.

         
   

Redaktion
Die EU versinkt im Schuldensumpf


In der Pandemie haben die EU-Staaten Unternehmen und Arbeitnehmer mit Milliardenhilfen unterstützt. Im Gegenzug ist die Staatsverschuldung in der Eurozone weiter stark angestiegen. Nur wenige Mitgliedstaaten erfüllen noch die Maastricht-Schuldengrenze von 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, wie die nachfolgende Grafik der Agenda Austria zeigt. Dabei zeigt sich, dass die Schulden nicht erst seit der Corona-Krise in die Höhe schnellen. Gerade in den beiden Euro-Schwergewichten Frankreich und Italien kennt die Schuldenquote seit 20 Jahren nur eine Richtung. Ebenso in Griechenland, Portugal oder Slowenien. »Es wird schwierig werden, diese Dynamik wieder einzufangen. Damit steigt auch der politische Druck auf die Europäische Zentralbank, bei der aktuellen Niedrigzinspolitik zu bleiben«, sagt Agenda-Austria-Ökonom Hanno Lorenz.

         
   

Birgit Stöger
»Bundesliga« der linken Randale


Viele Linksextremisten sind stolz auf ihre Gewalttaten. Dieser Stolz zeigt sich unter anderem in einem kriminellen Punktesystem für linksextreme Gruppen. Dort wird offen zur Verübung von schweren Straftaten aufgefordert, die schlimmsten Gewalttaten werden gekürt. Die Polizei spricht von »organisierter Menschenverachtung« und »linken Terroristen« im Hintergrund.

         
   

F. William Engdahl
Gates, das Pentagon und die Moskitos


Alle Proteste der Anwohner waren vergebens: Die amerikanische Umweltschutzbehörde EPA und die Behörden Floridas haben der umstrittenen Freisetzung von Millionen genmanipulierter Killer-Moskitos in den Florida Keys zugestimmt. Gleichzeitig ist der umstrittene Wissenschaftler, den Präsident Biden als seinen wichtigsten wissenschaftlichen Berater haben möchte, an der Entwicklung der CRISPR-Technologie beteiligt.

         
   

Peter Orzechowski
Kommt jetzt die Impfstoff-Pandemie?


Neue beunruhigende Hiobsbotschaften von der »Impffront«: Impfstoffe können sich selbstständig und unkontrolliert ausbreiten. Vor diesem »Shedding« warnten nun die Johns-Hopkins-Universität und eine Impfstudie von Pfizer/BioNTech.


         
 

 

AUSGABE 20/21          
   

 


Werner Reichel
Grüne Weltrettung: Vorwärts in die Vergangenheit!


Die von den Grünen verkündete Klima-Apokalypse lässt sich nur abwenden, wenn die Deutschen weitgehend auf Wohlstand und Konsum verzichten. Das ist die Kernbotschaft einer Studie der grünen HeinrichBöll-Stiftung. Das Papier beschreibt detailliert, wie die linke Öko-Partei das Land und die Gesellschaft umbauen will.

     

 
   

Michael Brückner
Linientreu und servil: die neuen Untertanen


Ob Klima oder Corona – allenthalben werden Angst und Panik geschürt. Es entsteht ein neuer Untertanengeist. Eingeschüchtert und denkfaul folgen viele der Obrigkeit und vermeintlichen Autoritäten. Nur nicht anecken, das scheint die Devise in politisch korrekten Zeiten zu sein.

         
   

Peter Orzechowski
Die Konfliktzonen im Schwarzen Meer


Ziel des NATO-Großmanövers »Defender Europe 21« ist die Schwächung Russlands am Schwarzen Meer. Der frühere Befehlshaber der US-Armee in Europa schlägt vor, die südosteuropäischen Länder an Russlands Grenzen sofort in das transatlantische Militärbündnis aufzunehmen.

         
   

Birgit Stöger
Der Brandbrief der Ex-Generäle (II. Teil)


Nach jahrzehntelanger Untätigkeit scheint Frankreich nun an seine »islamistischen Grenzen« gestoßen zu sein. Längst schon haben sich Pariser Vororte von rechtsstaatlichen Strukturen entkoppelt, und ganze Stadtviertel wurden in abgeschlossene, mehrheitlich islamisch geprägte Communities transformiert, die dem Aufnahmeland wie auch der autochthonen Bevölkerung und deren Werten offen feindlich gegenüberstehen.

         
   

Andreas von Rétyi
Gezielte Sprachmisshandlung – nur zur »Gleichberechtigung«?


Seit einigen Jahren werden wir Zeuge zunehmend pathologischer und künstlich heraufbeschworener Entwicklungen. Dazu zählt auch die zielgerichtete Verunstaltung der Sprache. Gender ist in aller Munde, aber eigentlich geht es um etwas ganz anderes.

         
   

Michael Grandt
Telegram: Das Netzwerk für »Durchgeknallte«?


Der russische Messaging-Dienst Telegram gerät in unserer Meinungsunfreiheitsrepublik immer mehr in den Fokus linker Gesinnungswächter. Sie stört, dass man auf dieser Plattform seine Meinung noch unzensiert äußern kann. Telegramnutzer werden wohl deshalb mit den Totschlagargumenten »Nazis« und »Antisemiten« stigmatisiert.

         
   

Peter Orzechowski
Weshalb das Trinkwasser knapp wird


Zahlreiche UN-Studien warnen vor einer dramatischen Verknappung des Trinkwassers: In Zukunft werde es in den trockenen Regionen Afrikas, Asiens und Südamerikas zu Wüstenbildung kommen. Die Folge: In diesen – meist übervölkerten – Regionen werden immer weniger Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

         
   

Andreas von Rétyi
Politisch motiviert: Jetzt ist das Klima wieder dran


Erst »Klimaleugner«, dann »Coronaleugner«, dann wieder »Klimaleugner«, so geht es im politischen Bäumchen-wechsel-dich-Spiel. Aber die aktuellen Lockdowns haben gezeigt, wie gut der allgemeine Stillstand der Natur tut. Darf nun munter auf die Klimalockdowns zugesteuert werden? Auf welcher Basis?


         
 

 

AUSGABE 19/21          
   

 


Michael Grandt aus Salvador da Bahia/Camaçari (Brasilien)
Brasilien: Bericht aus der Corona-»Hölle«


Die deutsche Hysterie-Presse verbreitet Schocknachrichten über Brasilien: Massengräber, Tote auf den Straßen, Krankenwagenschlangen vor den Hospitälern. Kopp-exklusiv-Autor Michael Grandt machte sich deshalb auf den Weg in die angebliche »Corona-Hölle«.

     

 
   

F. William Engdahl
Hat Washington Erdoğan in eine Falle gelockt?


Obwohl Washington nicht verhindern konnte, dass sich die Türkei das moderne russische Luftabwehrsystem S-400 zulegt, gelang es den Diplomaten in den vergangenen Monaten offenkundig dennoch, den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan zu »drehen«. Libyen, Armenien, Ukraine, Afghanistan … In mehreren Ländern von hoher strategischer Bedeutung für die USA unterstützte Erdoğan die Sache Amerikas.

         
   

Michael Brückner
Nach dem Wachkoma die Pleitewelle


Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht lief eigentlich am 30. April ab. Kommt es nun schon in diesem Monat zur großen Pleitewelle? Vermutlich noch nicht. Denn bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe war unklar, ob die Frist nicht noch einmal verlängert wird. Unterdessen haben bereits viele Betriebsinhaber die Segel gestrichen; sie ziehen ein »leises Ende« vor, weil ihre Rücklagen und Nerven aufgebraucht sind.

         
   

Werner Reichel
Frankreich: Politik und Medien ignorieren Weckruf des Militärs


Zwanzig Ex-Generäle warnen vor dem Zerfall der französischen Nation und einem Bürgerkrieg. Sie sprechen Probleme wie Islamisierung und Separatismus an. Doch statt die Warnung ernst zu nehmen und zu diskutieren, startet das politmediale Establishment eine Hexenjagd gegen die Überbringer der schlechten Nachricht.

         
   

Redaktion
Droht jetzt der Bürgerkrieg?


In Frankreich warnen ehemalige Generäle in einem offenen Brandbrief vor einem Bürgerkrieg (siehe Beitrag von Werner Reichel in dieser Ausgabe). Die Politik lässt in Deutschland Polizeieinheiten rabiat gegen Demonstranten für Grundrechte vorgehen, und am 1. Mai überzogen Linksradikale das ganze Land mit gewalttätigen Ausschreitungen (was im Übrigen interessante Indizien liefert, wo die eigentlichen »Nazis« agieren).

         
   

Birgit Stöger
Infraschall: Störsender im Gehirn


Gebetsmühlenartig wird seit Jahren aus den Reihen der Energieindustrie sowie der Politik betont, dass die durch Windkraftanlagen erzeugten Infraschallwellen völlig unbedenklich seien. Eine vor Kurzem erschienene Verlautbarung, eine Regierungsbehörde habe den Schalldruck von Windrädern zu hoch berechnet, ließ die links-grüne Klimalobby jubilieren. Nun warnt einmal mehr eine medizinische Arbeitsgruppe: Die Schallemission der Windkraft ist gefährlicher als angenommen.

         
   

Michael Grandt
»Racing Stacking«: Politische Korrektheit im Mannschaftssport


Multikulti-Befürworter unterstellen jetzt schon Managern und Trainern unterschwelligen Rassismus, wenn sie bei der Mannschaftsaufstellung Weiße in zentralen Positionen spielen lassen und Schwarze in weniger wichtigen. Sie fragen: Gibt es einen unterschwelligen Rassismus in der Bundesliga? Ein erfolgreicher Trainer musste in der Öffentlichkeit bereits zu Kreuze kriechen.


         
 

 

AUSGABE 18/21          
   

 


F. William Engdahl
Afghanistan: Der US-»Abzug« und die Rolle der Drogen


Die Regierung Biden hat angekündigt, dass die US-Truppen am 11. September 2021 aus Afghanistan abziehen werden – ein symbolträchtiges Datum, sind es dann doch auf den Tag genau 20 Jahre nach den welterschütternden Anschlägen in New York und Washington.

     

 
   

Michael Brückner
Grüner Zeitgeist: Unternehmen in vorauseilendem Gehorsam


Mehr als jeder vierte deutsche Vorstand oder Geschäftsführer sehnt sich angeblich nach einer Bundeskanzlerin Annalena Baerbock. Die eigene Belegschaft wird schon mal auf Linie gebracht, und die Produktpalette politisch korrekt ausgerichtet. Opportunismus und Anbiederung an den links-grünen Zeitgeist – das scheint in manchen Unternehmen das neue Geschäftsmodell zu sein.

         
   

Werner Reichel
#allesdichtmachen: Wenn Schauspieler aus ihrer systemerhaltenden Rolle fallen


Jan Josef Liefers, Ulrich Tukur und 51 weitere Schauspieler haben getan, was in einer Demokratie selbstverständlich sein sollte. Sie haben Stellung bezogen, Haltung gezeigt, ihre Meinung gesagt. Die Reaktionen auf ihre coronakritische Aktion »#allesdichtmachen« zeigen, in welchem Zustand sich unsere Demokratie befindet.

         
   

Michael Grandt
Enthüllt: Der große Rentenraub


Durch das Alterseinkünftegesetz werden Rentner kräftig zur Kasse gebeten. Der Staat besteuert Altersarmut, die er selbst durch das Rentensystem verursacht hat. Die große Rentnerabzocke erreicht ihren Höhepunkt, doch man kann sich dagegen wehren.

         
   

Peter Orzechowski
Annalena und Klaus – das Dream-Team des großen Neustarts


Annalena Baerbock will Kanzlerin werden. Seit das klar ist, lobpreisen die Mainstream-Medien die Grünen-Politikerin in den höchsten Tönen. Dass ihr Wahlprogramm nur so von Verboten und radikalen Umbauplänen strotzt, stört niemanden. Und dass sie direkt aus der Kaderschmiede von Klaus Schwab vom Weltwirtschaftsforum (WEF) stammt, wird erst gar nicht erwähnt.

         
   

Birgit Stöger
Linke Gewalt: Politik und Medien schweigen


Unter dem lauten Schweigen der Mainstream-Medien werden in Deutschland fast täglich linksextremistische Anschläge auf Andersdenkende verübt. Die in immer kürzeren Abständen zu verzeichnenden Anschlagsserien auf Fahrzeuge, Gebäude oder gar Personen lassen eine Strategie der Linksextremisten vermuten.

         
   

Michael Grandt
Die Corona-Flüchtlinge kommen


Linke Medien und Politiker haben eine neue »Masche« entdeckt: Mehr Migranten aufnehmen, weil der »Impfstoff-Egoismus« in der Europäischen Union angeblich zu groß sei. Da kommt etwas auf uns zu – vor allem bei einer grünen Regierungsbeteiligung.

         
   

Andreas von Rétyi
Vom Sinn einer Maßnahme: Ausgangssperre = Denksperre?


Kanzlerin Merkel erklärte kürzlich, es gebe zu den Ausgangssperren keine Alternative. Harte Maßnahmen wie die Notbremse seien unumgänglich. Die hohe Zahl positiv Getesteter ließe sich nur auf diese Weise senken. Ist die Situation wirklich so klar und alternativlos?


         
 

 

AUSGABE 17/21          
   

 


Andreas von Rétyi
Der Schnelltest-Wahn: Überflüssiger geht es kaum


Es wird getestet, was das Zeug hält. Schnelltests sind in aller Munde – oder Nase. Wir müssen nun überall nachweisen, gesund zu sein, indem wir krankgetestet werden. Doch wie krank ist das alles? Vom Aberwitz eines großen Theaters.

     

 
   

Michael Brückner
Sozialismus und die Lust an der Drangsal


Der Berliner »Mietendeckel« ist unlängst krachend gescheitert. Doch der Neosozialismus und die Sehnsucht nach einem starken Staat findet man nach wie vor in vielen Parteiprogrammen. Die unter den Menschen gezielt erzeugte Angst und Panik im Zusammenhang mit Corona lässt sie über das mannigfache Staatsversagen großzügig hinwegsehen. Stattdessen entsteht eine neue Lust an der staatlichen Drangsal.

         
   

Werner Reichel
Machtkampf in Wien: Wie die Linke Bundeskanzler Kurz stürzen will


Sebastian Kurz galt bis vor Kurzem als Zukunftshoffnung der europä- ischen Konservativen. Doch sein Stern scheint zu sinken, sein Image bekommt immer mehr Kratzer. Das hat einen Grund: Er hat seinen grünen Koalitionspartner massiv unterschätzt. Ein mahnendes Beispiel auch für Deutschland.

         
   

Michael Grandt
Die Defizite der »Generation WhatsApp«


Experten sind gewarnt: Immer mehr Abiturienten, Studierende und Bewerber können nicht mehr richtig schreiben und Texte nicht mehr interpretieren. Auch in anderen Fächern werden sie schlechter. Schuld ist unter anderem die Zusammensetzung der Schülerschaft, so Pädagogen, denn der Anteil der Heranwachsenden mit Migrationshintergrund sei erheblich gestiegen.

         
   

Stefan Schubert
Afghanistan: Spezialeinheiten und CIA übernehmen


Mit dem Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan endet nun offiziell der 20-jährige Krieg am Hindukusch, so lauten die Schlagzeilen der Medien. Doch interne Pentagon-Papiere zeigen, dass die Kriegsplaner lediglich ihre Strategie ändern. Statt offener Militärpräsenz und Gefechte werden nun verstärkt Kampfjets, Langstreckenbomber, Drohnen und verdeckte Operationen von Spezialeinheiten folgen. Die CIA zieht im Hintergrund die Fäden.

         
   

Birgit Stöger
Kriminalstatistik: Im Labyrinth der Manipulation


Die jährlich dargebotene Polizeiliche Kriminalstatistik hat sich zu einer methodisch komplett überholten Datenkrake entwickelt, die von den Regierenden fast schon nach Belieben interpretiert werden kann, ohne dass der Bürger noch in der Lage wäre, die Korrektheit der Aussagen zu überprüfen oder die Analysen nachzuvollziehen.

         
   

Andreas von Rétyi
Kalter Krieg, heißer Krieg: »Friedensengel« Biden


Wie glücklich war doch die linksliberale Welt, als endlich klar wurde: Joe Biden ist der neue US-Präsident! Endlich war Trump entthront, die Menschheit gerettet. Wirklich?

         
   

Michael Grandt
Grün- und Ackerland: Alternative oder Spekulation?


Geldanlagen sind heute so gut wie uninteressant. Immer mehr Anleger flüchten angesichts der sich abzeichnenden Wirtschafts- und Finanzkrise in Sachwerte. Dabei stehen Aktien, Immobilien und Edelmetalle im Vordergrund. Doch es gibt noch eine Vermögensklasse, die weniger bekannt ist und deshalb oft über- oder unterschätzt wird. Was ist also dran an Investments in Grün- und Ackerland?


         
 

 

AUSGABE 16/21          
   

 


Michael Brückner
Corona-Schulden: Was kommt auf uns zu?


Sobald die neue Bundesregierung gegen Ende des Jahres ihre Arbeit aufgenommen hat, stellt sich eine spannende Frage: Wer wird für die immensen Corona-Schulden aufkommen? Die nächste Legislaturperiode könnte für die deutschen Steuerzahler mit einem Schock beginnen.

     

 
   

F. William Engdahl
Schweden kippt Gates’ verrückte Klimapläne


Seit mehr als einem Jahrzehnt pumpt Bill Gates Millionen Dollar in ein aus wissenschaftlicher Sicht verrücktes Vorhaben, bei dem es angeblich darum geht, zu klären, ob eine »von Menschen verursachte globale Abkühlung« machbar ist.

         
   

Helena Kaiser
Requiem in spe, Wohlbefinden ade? Dürfen wir in Corona-Zeiten glücklich sein?


Wegen der Flut von negativen Nachrichten über das aktuelle Wirtschaftsgeschehen, die Zunahme von Verboten wie nächtliche Ausgangssperren, der Verlust der Reisefreiheit und andere politisch bedingte »Schutz- und Überwachungsmaßnahmen«, leidet zunehmend unser Wohlbefinden. Der international renommierte Psychotherapeut und Gesundheitsexperte Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Wolfgang Mastnak erklärt in einem Gespräch mit Kopp exklusiv , wie wir unsere Psyche gesund und glücklich halten.

         
   

Peter Orzechowski
Ukraine – der inszenierte Krieg


Die Plandemie scheint immer weniger zu funktionieren. Der Umbau des Gesellschaftssystems, der Große Neustart, droht zu scheitern. Denn einige Staaten wollen nicht so recht mitziehen bei dieser Neuen Weltordnung. Prompt marschieren Truppen auf, nicht nur an Chinas Grenzen. Russland und die Ukraine bedrohen sich mit Krieg, trompeten die Mainstream-Medien. Wenn man sich jedoch die Fakten ansieht, wird schnell klar, wer das Ablenkungsmanöver inszeniert.

         
   

Werner Reichel
Die Grünen in der medialen Komfortzone


Die Journalisten der Mainstream-Presse sind den Grünen überwiegend wohlgesonnen. Sie helfen und unterstützen, wo es geht. Unter solchen Rahmenbedingungen können selbst Politiker ohne großes Talent und mit einem eher fragwürdigen Demokratieverständnis nach oben kommen. Ganz nach oben.

         
   

Stefan Schubert
Lockdown-Terror sogar im Sommer?


Das zweite Corona-Jahr droht mit deutlich schwerwiegenderen Grundrechtsbeschränkungen zu verlaufen als das vergangene Jahr. 2020 ermöglichte es wenigstens der Sommer mit steigenden Temperaturen, dass den Bürgern 2, 3 Monate zum Durchatmen und zur geistigen wie körperlichen Erholung blieben. Doch bereits jetzt bereiten Politik und Medien einen Lockdown vor, der auch die Monate Mai und Juni betrifft.

         
   

Birgit Stöger
Soros-Aktivisten auf Richterstühlen


Berichtsergebnisse bestätigen den massiven und jahrelangen Einfluss von Privatpersonen wie Bill Gates oder George Soros auf supranationale Organisationen. Nicht nur WHO oder UN wurden von den selbst ernannten Philanthropen unterwandert. Auch der Europarat und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) sind zu Tummelplätzen des Multimilliardärs George Soros verkommen. Ein aktuelles EGMR-Urteil zur Impfpflicht zeigt diese Abhängigkeit auf.


         
 

 

AUSGABE 15/21          
   

 


Michael Brückner
Lockdown: Von Pleiten und Profiteuren


Die Aktienkurse stiegen in den vergangenen Wochen schneller als Deutschland von Lockdown zu Lockdown taumelte. Manche treibt Merkels Corona-Exorzismus in den Untergang, manchen beschert er satte Gewinne.

     

 
   

Andreas von Rétyi
Covid-Labortheorie: Extrem unwahrscheinlich – und doch wahr?


»Corona« – ein einziges Auf und Ab, auch zur »Labortheorie«. Selbst wenn vieles für einen solchen Ursprung von SARS-CoV-2 spricht, die Weltgesundheitsorganisation sieht das anders. Trotzdem: Schon gibt es Gegenwind, sogar aus den eigenen Reihen.

         
   

Jessica Horn
Unsere erste Regel lautet: Ungehorsam zeigen


Solange Hutter, Schulleiterin der Marini-Gioia-Oberschule in Amalfi/ Italien, trat in den Hungerstreik, um gegen die Covid-Maßnahmen in den Schulen zu protestieren. In zwei Reden vor der italienischen Abgeordnetenkammer wies sie auf die psychologischen Auswirkungen der Pandemiemaßnahmen für Kinder hin. Wie sie die Zukunft der Schule einschätzt und was sie Eltern rät, lesen Sie im folgenden Interview, das Jessica Horn mit Solange Hutter führte.

         
   

Werner Reichel
Europa droht neuer Migrantenansturm


Die Corona-Pandemie verschärft die europäische Migrationskrise gleich doppelt. Einerseits beansprucht Covid-19 fast die gesamte Aufmerksamkeit von Politik, Medien und Öffentlichkeit, sodass NGOs und Schlepper mehr oder weniger ungestört sogenannte Schutzsuchende nach Europa transportieren können. Andererseits steigt durch die Pandemie in Afrika der Migrationsdruck auf Europa.

         
   

F. William Engdahl
Reißt Chinas Immobilienmarkt die Weltwirtschaft mit in den Abgrund?


Fragt man die »Experten« nach dem Zustand der Finanzmärkte, so herrscht allgemeiner Konsens: Die Aktien- und Anleihemärkte der USA und der EU sind nach gewaltiger Neuverschuldung wegen Covid-19 und beispielloser Interventionen der Zentralbanken gefährlich aufgebläht. China dagegen sei ein Beispiel für einen Markt, der gut für Investitionen geeignet sei, schließlich habe das Land Covid-19 hinter sich gelassen und die Wirtschaft wieder hochgefahren.

         
   

Birgit Stöger
Hassredegesetz: Nach der Maske der Maulkorb?


Nun ist es in Kraft getreten: das Gesetz gegen sogenannte »Hasskriminalität« im Internet. Ab dem 3. April schützt das durch Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) auf den Weg gebrachte Gesetz vermeintlich Menschen, die im Netz bedroht und beleidigt werden. Tatsächlich jedoch ist es nun möglich, legitime Meinungsäußerungen aus sozialen Netzwerken strafbewehrt zu eliminieren.

         
   

Stefan Schubert
Ausnahmezustand – bald schon Realität?


»Ausnahmezustand« lautet nicht etwa der Titel eines neuen Hollywood-Films, sondern das neueste Vorhaben im politischen Berlin. Besonders befremdlich, um nicht zu sagen alarmierend, wird die Forderung, einen Ausnahmezustand auszurufen, durch den Umstand, dass dies nicht irgendein Hinterbänkler zu verantworten hat, sondern ein Schwergewicht in der inneren Sicherheit, nämlich der ehemalige Innenminister Thomas de Maizière.

         
 

 

AUSGABE 14/21          
   

 


Norbert Bartl
Madrid vor der Entscheidung: Links-Regime am Ende?


Spanien wird als einziges EU-Land von Sozialisten und Kommunisten regiert, und wenn nötig, mit den Stimmen der ETA-Terrorhelfer. Es sah nicht so aus, als würde sich an dieser makabren Machtstruktur so schnell etwas ändern – bis Pedro Sánchez und sein Vize Pablo Iglesias in ihrem Größenwahn Fehler machten, die womöglich der Anfang vom eigenen Ende sind – Spanien könnte dadurch aus seinem Albtraum erwachen.

     

 
   

Birgit Stöger
Die verlorene »Corona-Generation«


Die katastrophale, seit einem Jahr anhaltende Corona-Maßnahmenpolitik der Merkel-Regierung hat in alle Lebensbereiche der Bürger Schneisen der Verwüstung geschlagen. Die Schwere der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Schäden ist bei Weitem noch nicht absehbar. Eine von diesen Regierungsmaßnahmen in ganz besonderem Ausmaß betroffene Gruppe ist die junge Generation. Erschreckend viele Jugendliche sorgen sich – nicht nur – um ihre berufliche Zukunft.

         
   

Werner Reichel
Merkels Ruinen: Startrampe für grüne Kommandowirtschaft


Die Grünen liegen laut aktuellen Umfragen nur noch 4 Prozentpunkte hinter der Union. Angesichts des dilettantischen Krisenmanagements der Merkel-Regierung könnte sich dieser Rückstand bis September in einen Vorsprung verwandeln. Dass das größte EU-Land schon bald von einer Partei des linken politischen Randes regiert werden könnte, beunruhigt kaum jemanden innerhalb und außerhalb Deutschlands. Das ist besorgniserregend.

         
   

Redaktion
Wie der Genderwahnsinn unsere Gesellschaft zerstört


Immer mehr Menschen im Westen glauben, dass man nicht als Mann oder Frau geboren wird, sondern sein Geschlecht frei wählen kann. Das Geschlecht sei nämlich nur anerzogen, ein soziales Konstrukt. Das zeigt, wie erfolgreich die linken Gender-Extremisten mit ihrer Umerziehung und Zersetzungsstrategie sind.

         
   

Andreas von Rétyi
Wie Verschwörungstheoretiker »geboren« werden


Das Schema ist immer dasselbe, und es kann jeden treffen, der ein »falsches« Wort sagt – sprich, der sich um die Wahrheit bemüht, ob Wissenschaftler oder Journalist, ob Arzt oder Jurist. Plötzlich ist man Verschwö- rungstheoretiker. Wie schnell das geht, belegt ein aktuelles Beispiel.

         
   

Michael Brückner
Der Neid als »Brandbeschleuniger«


Was die Gier im Kapitalismus, ist der Neid im Sozialismus. Und keineswegs nur linke Regierungen verstehen es höchst erfolgreich, diesen Neid zu instrumentalisieren.

         
   

Peter Orzechowski
Das Kriegsspiel wird neu aufgeführt


Die größte Militärübung in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs wird wiederholt: Defender Europe 2021 soll das wegen Covid im vergangenen Jahr stark reduzierte Manöver nachholen. Deutschland wird dabei wieder zu Europas Verladestation.

         
   

Michael Grandt
»Femizide«: Mord und Totschlag an Frauen


Als »Beziehungstaten« oder »Familientragödien« werden brutale Morde hierzulande von den Medien und Behörden politisch korrekt relativiert. Doch in Wirklichkeit ist der Mord an seiner Partnerin oder Ex-Partnerin eine gezielte Tötung aufgrund ihres Geschlechts. Darunter fallen auch sogenannte »Ehrenmorde«.


         
 

 

AUSGABE 13/21          
   

 


Birgit Stöger
Migration: Die skandinavische Wende


Vom Mainstream überwiegend ignoriert, hat sich die Asyl- und Migrationspolitik der Skandinavier signifikant geändert. Während die MerkelRegierung – trotz zu erwartender wirtschaftlicher und sozialer Verwerfungen – weiterhin die Migrationstore weit offenhält, geht insbesondere das sozialdemokratisch regierte Dänemark verblüffend restriktive Wege.

     

 
   

Werner Reichel
Der neue Marsch an die Macht


Die Linke hat in den 1960er-Jahren ihren Marsch durch die Institutionen begonnen. Sie hat schrittweise alle strategisch wichtigen Teile des Staates und der Gesellschaft erobert, mit ihren Leuten besetzt und so die kulturelle Hegemonie errungen. Jetzt bekommen die 68er Konkurrenz, mächtige Konkurrenz.

         
   

Andreas von Rétyi
Albtraum Lockdown: Nächste Generation in Untergangsstimmung


Gerade auch junge Menschen haben sehr wesentlich unter den Folgen der Corona-Maßnahmen zu leiden. Ihre Zukunft sieht verheerend aus, ob nun psychosozial, durch Ausbildungseinbußen, Spätfolgen von Impfungen oder natürlich den wirtschaftlichen Kollaps.

         
   

Stefan Schubert
Lockdown – Merkels faules Osterei


So einfach ist das also: Man erneut mehr Riesenmist, dann entschuldigt man sich brav – und schon ist die Welt der Angela Merkel wieder in Ordnung. Mit dieser Masche kann sich vielleicht ein ungezogener Schüler gegenüber seiner Lehrerin aus der Affäre ziehen, aber keine Kanzlerin gegenüber den Menschen, die sie regiert.

         
   

F. William Engdahl
Der große Neustart: Follow the Money


Die Weltwirtschaft soll von oben nach unten umgekrempelt werden, und zwar nicht irgendwann in ferner Zukunft, sondern hier und heute. Während die Welt weiter wegen eines Virus in einem irren Lockdown verharrt, geht die Transformation voran. Hinter dem großen Neustart (beziehungsweise der Agenda 2030 der Vereinten Nationen) steht eine Bande technokratischer Korporativisten unter Führung des Weltwirtschaftsforums (WWF) in Davos.

         
   

Michael Brückner
Wertgegenstände sicher verwahren


Wohin mit Goldbarren, edlem Schmuck, wertvollen Uhren und Bargeld, für das man nicht unbedingt Strafzinsen an seine Bank zahlen möchte? Ist der Tresor zu Hause wirklich sicher? Was sollte man bei Bankschließ- fächern beachten? Und welche Alternativen bieten private Anbieter von Wertschließfächern? Antworten gibt der folgende Beitrag.

         
   

Michael Grandt
Rundfunkreform aus Angst vor der AfD?


Konservative Unionspolitiker fordern eine grundlegende Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Mehr noch: ZDF und ARD sollen aufgelöst und zu einem Sender fusioniert werden, auch aus Sorge vor einer Wählerwanderung nach »rechts«.

         
   

Peter Orzechowski
Das WEF und die kommende »Cyberpandemie«


Das vom Weltwirtschaftsforum im Herbst 2019 durchgeführte Planspiel Event 201 gilt als Blaupause für die aktuelle Covid-Plandemie. Aber es gab im letzten Sommer eine ähnliche vorausschauende Übung für den Bereich der Cybersecurity und IT-Welt: Cyber Polygon. Soll also bald eine globale Cyberattacke den Great Reset auslösen, den WEF-Gründer Klaus Schwab seit Jahren propagiert?


         
 

 

AUSGABE 12/21          
   

 


Michael Grandt
Bitcoin: Fluch oder Segen?


Bitcoins erleben gerade einen Höhenflug, der seinesgleichen sucht. Die Citibank schreibt in einer neuen Studie von einem »Polarstern im Bereich der digitalen Assets«. Das ist nicht zuletzt deshalb bemerkenswert, weil die Bank vor ein paar Jahren die Digitalwährung noch als »MöchtegernAsset« verspottet hatte. Auch Kleinanleger lassen sich vom Hype rund um das E-Geld anstecken. Doch wissen sie, worauf sie sich einlassen?

     

 
   

Michael Brückner
Verbote, Verordnungen, Vorschriften: das Wohlfühl-Biotop der Gutmenschen


Die verschiedenen Lockdown-Phasen haben eines ganz deutlich gezeigt: Die Deutschen sind sehr duldsam, wenn man ihnen Verbote aufbrummt, ihre Freiheitsrechte suspendiert und Bußgelder abkassiert. Das verheißt nichts Gutes für die Zukunft.

         
   

Werner Reichel
Identitätspolitik: Wenn das Normale zum Feindbild wird


Immer öfter hört und liest man von Linksidentitären, von linker Identitätspolitik. Das hat nichts mit der rechten Identitären Bewegung zu tun. Linksidentitäre Aktivisten wollen das Gegenteil. Sie kämpfen gegen die Nation, das Normale, sie wollen unsere Kultur und Gesellschaft zerstören.

         
   

Birgit Stöger
EU-»Abschiedsbrief« an die Privatsphäre


Die EU-Kommission holt zum nächsten Schlag gegen die Privatsphäre der Bürger aus und plant die Abschaffung des digitalen Briefgeheimnisses. Somit fallen die letzten Relikte von informationeller Selbstbestimmung. Fortan können SMS, E-Mails und private Chats – anlass- und unterschiedslos – ungehindert mitgelesen werden.

         
   

Stefan Schubert
Clankriminalität: politisch-korrekter Lagebericht


Über 30 Jahre hat es gedauert, bis in der politisch korrektesten aller Städte ein Lagebericht zur Clankriminalität erstellt und veröffentlicht wurde. Zuvor hatte man in bewährter Mainstream-Manier versucht, alle Kritiker und Warner mit der Rassismuskeule zum Schweigen zu bringen.

         
   

Peter Orzechowski
AstraZeneca und die rätselhaften Hintergründe


Das war ein Schlag ins Kontor für die ohnehin höchst umstrittene Impfkampagne der nur noch taumelnden Bundesregierung: Der angeschlagene Gesundheitsminister Jens Spahn stoppte Anfang vergangener Woche die Verimpfung des Vakzins von AstraZeneca. Was steckt dahinter? Geht es nur um dubiose Thrombosefälle, oder geht es in Wirklichkeit um viel mehr?

         
   

Andreas von Rétyi
Umsturz der Werteordnung: Kanzler(in) des Verderbens


Gegenwärtig kehrt unsere Politik das Unterste zuoberst, dreht und wendet Wertvorstellungen und bestehende Prinzipien ganz nach Belieben. Der Staat ist längst nicht mehr fürs Volk da, auch hier haben sich die Verhältnisse verkehrt. Angela Merkel und Sebastian Kurz führen uns das täglich vor Augen.

         
   

Michael Grandt
»Teutonische« Schizophrenie?


Wirkt sich die »barbarisierende« Wirkung von Weltkrieg und Niederlage bis heute aus? Leiden die Deutschen an sich selbst? Wie und warum unterscheidet sich unsere Mentalität von der anderer Länder? Sind wir etwa »schlimmer« als andere?


         
 

 

AUSGABE 12/21          
   

 


Michael Grandt
Bitcoin: Fluch oder Segen?


Bitcoins erleben gerade einen Höhenflug, der seinesgleichen sucht. Die Citibank schreibt in einer neuen Studie von einem »Polarstern im Bereich der digitalen Assets«. Das ist nicht zuletzt deshalb bemerkenswert, weil die Bank vor ein paar Jahren die Digitalwährung noch als »MöchtegernAsset« verspottet hatte. Auch Kleinanleger lassen sich vom Hype rund um das E-Geld anstecken. Doch wissen sie, worauf sie sich einlassen?

     

 
   

Michael Brückner
Verbote, Verordnungen, Vorschriften: das Wohlfühl-Biotop der Gutmenschen


Die verschiedenen Lockdown-Phasen haben eines ganz deutlich gezeigt: Die Deutschen sind sehr duldsam, wenn man ihnen Verbote aufbrummt, ihre Freiheitsrechte suspendiert und Bußgelder abkassiert. Das verheißt nichts Gutes für die Zukunft.

         
   

Werner Reichel
Identitätspolitik: Wenn das Normale zum Feindbild wird


Immer öfter hört und liest man von Linksidentitären, von linker Identitätspolitik. Das hat nichts mit der rechten Identitären Bewegung zu tun. Linksidentitäre Aktivisten wollen das Gegenteil. Sie kämpfen gegen die Nation, das Normale, sie wollen unsere Kultur und Gesellschaft zerstören.

         
   

Birgit Stöger
EU-»Abschiedsbrief« an die Privatsphäre


Die EU-Kommission holt zum nächsten Schlag gegen die Privatsphäre der Bürger aus und plant die Abschaffung des digitalen Briefgeheimnisses. Somit fallen die letzten Relikte von informationeller Selbstbestimmung. Fortan können SMS, E-Mails und private Chats – anlass- und unterschiedslos – ungehindert mitgelesen werden.

         
   

Stefan Schubert
Clankriminalität: politisch-korrekter Lagebericht


Über 30 Jahre hat es gedauert, bis in der politisch korrektesten aller Städte ein Lagebericht zur Clankriminalität erstellt und veröffentlicht wurde. Zuvor hatte man in bewährter Mainstream-Manier versucht, alle Kritiker und Warner mit der Rassismuskeule zum Schweigen zu bringen.

         
   

Peter Orzechowski
AstraZeneca und die rätselhaften Hintergründe


Das war ein Schlag ins Kontor für die ohnehin höchst umstrittene Impfkampagne der nur noch taumelnden Bundesregierung: Der angeschlagene Gesundheitsminister Jens Spahn stoppte Anfang vergangener Woche die Verimpfung des Vakzins von AstraZeneca. Was steckt dahinter? Geht es nur um dubiose Thrombosefälle, oder geht es in Wirklichkeit um viel mehr?

         
   

Andreas von Rétyi
Umsturz der Werteordnung: Kanzler(in) des Verderbens


Gegenwärtig kehrt unsere Politik das Unterste zuoberst, dreht und wendet Wertvorstellungen und bestehende Prinzipien ganz nach Belieben. Der Staat ist längst nicht mehr fürs Volk da, auch hier haben sich die Verhältnisse verkehrt. Angela Merkel und Sebastian Kurz führen uns das täglich vor Augen.

         
   

Michael Grandt
»Teutonische« Schizophrenie?


Wirkt sich die »barbarisierende« Wirkung von Weltkrieg und Niederlage bis heute aus? Leiden die Deutschen an sich selbst? Wie und warum unterscheidet sich unsere Mentalität von der anderer Länder? Sind wir etwa »schlimmer« als andere?


         
 

 

AUSGABE 11/21          
   

 


Andreas von Rétyi
Verführerische Macht: Missbrauchte Wissenschaft


Unabhängige Wissenschaft ist ein Ideal. Was aber politischen Interessen dient, wird finanziell favorisiert, gerade auch in Zeiten von Corona. Forscher liefern, was gewünscht wird und die Politik übt genügend Druck aus – Notizen zur Spitze des Eisbergs.

     

 
   

Peter Orzechowski
Die jährliche Impfung kommt


Bald werden die Kassen der Pharmariesen noch mehr klingeln. Haben sie bisher bereits durch staatliche Zuschüsse satte Gewinne bei der Entwicklung der Covid-Impfstoffe gemacht, so wittern sie jetzt das ganz gro- ße Geschäft: Die Covid-Spritze müsse jedes Jahr wiederholt werden, sagen sie – und die Mainstream-Medien posaunen die frohe Botschaft hinaus.

         
   

F. William Engdahl
Stirbt die Menschheit in wenigen Jahren aus?


Es ist kein Geheimnis, dass Bill Gates und die Vorkämpfer für die Agenda 2030 der Vereinten Nationen gleichzeitig treue Verfechter der Eugenik sind, also des »Ausdünnens der menschlichen Herde«, wie es Großbritanniens Prinz Philip, ein Menschenfeind vor dem Herrn, einmal formulierte. Und dann gibt es Menschen wie Joachim Schellnhuber, Klimaberater des Papstes, die offen das Ziel einer Weltbevölkerung von weniger als einer Milliarde Menschen als »nachhaltig« begrüßen.

         
   

Michael Brückner
Die Pippi-Langstrumpf-Börse


»Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt.« In diesen Wochen kann schon mal der Eindruck entstehen, die Börsianer lebten nach dem Pippi-Langstrumpf-Prinzip. Trotz zum Teil abstruser Überbewertungen von Aktien, steigender Inflationsgefahren und einer anhaltenden, von interessierten Kreisen geschürten Corona-Panik erreichten die wichtigsten Börsenindizes neue Höchststände. Trotzdem – oder gerade deshalb – wächst mit jedem Tag die Crash-Gefahr.

         
   

Werner Reichel
Österreich: Wie die Regierung Corona-Kritiker kriminalisiert


In Wien protestieren fast jedes Wochenende Zehntausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung – trotz der verhängten Demo-Verbote. Es gibt eine zunehmend nervöser werdende Regierung. Die Linken und die Medien versuchen, die Demonstranten zu kriminalisieren, um jeglichen Protest im Keim zu ersticken.

         
   

Stefan Schubert
Schöne Aussichten: Bund kauft Wasserwerfer und Panzerfahrzeuge


»Krawallbekämpfung« – so vermarktet der Rüstungshersteller Rheinmetall den Panzerwagen Survivor R. Anfangs wurde dieser für militärische Einsätze konzipiert, nun wird der Stadtpanzer auch für Polizeieinheiten gekauft. Größter Abnehmer ist zurzeit die deutsche Polizei. Darüber hinaus hat der Bund 65 Wasserwerfer des neuen Typs WaWe 10 angeschafft und zum Teil den Bereitschaftspolizeien der Länder zum Einsatz übergeben.

         
   

Birgit Stöger
»Sekundärmigration« ins deutsche Asylsystem


Mehr als tausend Migranten sollen es sein, die seit geraumer Zeit Monat für Monat ins deutsche Asylsystem einreisen. Und das, obgleich ihnen als anerkannte Asylbewerber in einem anderen europäischen Land Schutz zugesprochen wurde. Gefördert wird diese sogenannte »Sekundärmigration« durch fatale Gesetzgebungen auf EU-Ebene sowie skandalöse Urteile auf nationaler Ebene – zusammen mit politischem Totalversagen.


         
 

 

AUSGABE 10/21          
   

 


Andreas von Rétyi
Unsichtbare Killer in Alltagsprodukten


Seit über einem Jahr richtet sich der Fokus so intensiv auf die »CoronaPandemie«, dass andere Pläne und bedrohliche Entwicklungen leicht übersehen werden können. Die Nanotechnologie etwa dringt buchstäblich und kaum beachtet in unseren Alltag ein, und das kann wirklich gefährlich werden.

     

 
   

Michael Brückner
Staatswirtschaft statt Leidenschaft


Niemand entscheidet sich für die Selbstständigkeit, um in die Staatsabhängigkeit zu geraten. Doch genau das erleben wir jetzt im Zeichen der Corona-Panik. Der Unternehmergeist weicht immer mehr dem Beamtenstaat. Das ist fatal und hat mit sozialer Marktwirtschaft nichts zu tun.

         
   

Werner Reichel
Schlag gegen Meinungsfreiheit: Medienanstalten überwachen Internet


Die Corona-Krise ist für das politmediale Establishment der ideale Rahmen, um Bürger- und Freiheitsrechte weiter einzuschränken. Jetzt geht es unserer Presse- und Meinungsfreiheit an den Kragen. Mithilfe des neuen Medienstaatsvertrags sollen politisch unbequeme Blogger eingeschüchtert werden.

         
   

Peter Orzechowski
EU: Weltmacht-Phantasien


Mit hochfliegenden Plänen für die EU startet das außenpolitische Establishment der Bundesrepublik in das zweite Jahr der Covid-19-Pandemie. Das maßgebliche Fachblatt der deutschen Außenpolitik Internationale Politik fragt, »was Europa zur Weltmacht fehlt«. Grund für den neuen Grö- ßenwahn ist eine Meinungsumfrage, nach der die Mehrheit der jungen Deutschen angeblich die EU als Weltmacht sehen will.

         
   

Birgit Stöger
»Freie Geschlechtswahl« als Kinderfalle


Unter dem gesellschaftlichen »Corona-Radar« treiben die Gendermainstreaming-Lobbyisten ihr gesellschaftszerstörendes Werk voran. Ein von den deutschen Medien nicht thematisierter Gesetzesentwurf der Minister Christine Lambrecht und Horst Seehofer sieht vor, dass künftig die sogenannte »freie Geschlechtswahl« bereits ab einem Alter von 14 Jahren – ohne vorherige Beratung oder medizinische Gutachten – möglich sein soll. Notfalls auch dann, wenn die Eltern dagegen sind.

         
   

Michael Grandt
UN: Deutschland ist immer noch ein »Feindstaat«


Seit 1945 gilt Deutschland für die UN-Mitgliedstaaten als ein besiegter »Feindstaat«. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern, weil die Bundesregierung erklärt, die Klausel sei »obsolet«. Doch das stimmt so nicht.

         
   

F. William Engdahl
»Kühlschrank Texas« – eine dringende Klimawarnung


Die extreme Wintertragödie, die Texas und viele andere US-Regionen in den vergangenen Wochen erlebten, hatte einen bemerkenswerten Nebeneffekt: Die riesigen Windparks, die eigentlich 25 Prozent des Stroms für Texas liefern sollen, froren ein und waren größtenteils unbrauchbar.


         
 

 

AUSGABE 09/21          
   

 


Birgit Stöger
Duden vollführt den Gender-Kotau


Der Duden hat mit dem Einknicken vor dem Gender-Diktat seinen Status als Standardwerk verspielt. Durch das Entfernen des generischen Maskulinums aus seiner Online-Edition ignoriert das traditionsreiche Wörterbuch nicht nur die amtlichen Regeln der deutschen Sprache, sondern versucht durch die Hintertür, diese im Sinne linkspolitischer Ideologen umzubauen.

     

 
   

Werner Reichel
ARD und ZDF als Krisengewinner


Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten profitieren massiv von der Corona-Pandemie. ARD und ZDF erreichen derzeit Rekord-Einschaltquoten. Nicht nur bei den älteren Menschen. In Krisenzeiten orientieren sich viele am Althergebrachten, am Gewohnten. Das wissen Politik und Staatssender für sich zu nutzen.

         
   

Michael Brückner
Mit Corona in die Altersarmut?


Weil infolge des Marathon-Lockdowns der finanzielle Absturz und am Ende vielleicht sogar die Insolvenz droht, greifen viele auf ihre Ersparnisse fürs Alter zurück oder verkaufen ihre Versicherungspolicen. Im Ruhestand steigt somit das Risiko der Altersarmut..

         
   

Andreas von Rétyi
Der »Thunberg-Faktor«: Umsturz um jeden Preis?


In Indien protestierten Bauern gegen neue Agrargesetze (siehe Bericht ab Seite 11). Dabei spielte die junge Klimaaktivistin Greta Thunberg eine vordergründige Rolle. Sie erweist sich wieder als Instrument für manipulative Kräfte.

         
   

Michael Grandt
Vorsicht: Aktie ist nicht gleich Aktie!


Nicht mit allen Aktien kann man sein Vermögen vor einem Crash schützen. Deshalb sollte man Dividendenpapiere mit Krisenschutz erwerben.

         
   

F. William Engdahl
Indiens Agrarreform vorerst gestoppt – wie geht es weiter?


Im September 2021 veranstalten die Vereinten Nationen einen Ernährungsgipfel. Auf der Veranstaltung sollen die globale Landwirtschaft und die Nahrungsmittelproduktion im Sinne der malthusianischen Ziele der UNAgenda 2030 zu einer »nachhaltigen Landwirtschaft« umgeformt werden.

         
   

Stefan Schubert
Deutschland: 110 und niemand nimmt den Hörer ab


Wenn man sich Filme und Fotos aus den 1970er- und 1980er-Jahren anschaut, wird einem erst bewusst, wie rapide in Deutschland die Bevölkerungsstruktur durch die Politik verändert wurde. Gleichzeitig wurde diesem Land jegliche Wehrhaftigkeit genommen, und die Polizei befindet sich wie die Bundeswehr obendrein in einem desaströsen Zustand. Sollte es zu einer Eskalation im Land kommen, wird es die Bürger hart treffen.


         
 

 

AUSGABE 08/21          
   

 


Michael Brückner
Das unbeschwerte Leben der Lockdown-Privilegierten


Die wirtschaftlichen Kollateralschäden des Endlos-Lockdowns sind noch gar nicht absehbar. Wohl aber wird ein zentrales Problem immer deutlicher: Alle Entscheidungen im Zusammenhang mit Corona werden von einer privilegierten Klasse aus Politikern und Beamten getroffen, welche die Folgen ihrer Beschlüsse selbst gar nicht spürt. Als Minister oder Professor lebt es sich auch im Lockdown recht kommod.

     

 
   

Werner Reichel
Die nützliche Krise – von guten und schlechten »Leugnern«


Berlin greift seit Beginn der Corona-Pandemie hart durch. Bürger- und Freiheitsrechte werden mit dem Verweis auf die Notsituation immer weiter beschnitten. Ganze Wirtschaftszweige sind abgedreht worden. Plötzlich ist vieles politisch machbar. Das war 2015 völlig anders.

         
   

Michael Grandt
Hypen die Medien die Grüne Baerbock zur Kanzlerin?


Auffallend: Unsere »Haltungsmedien« haben die SPD fallen gelassen und stellen sich immer mehr in den Dienst der Grünen. Grund dafür dürfte die politische Einstellung unserer »Meinungsmacher« sein. Denn das Herz der meisten deutschen Journalisten schlägt links. Das dürfte insbesondere bei der nächsten Bundestagswahl großen Einfluss haben. Offensichtlich wollen die Medien die Grünen zur Kanzlerschaft hochschreiben.

         
   

Andreas von Rétyi
Das beglückende Nichts: Klaus Schwabs schöne neue Welt


Das Konzept des großen Neustarts von Wirtschaft und Gesellschaft ruft weltweit kontroverse Reaktionen hervor. Angeblich alles nur ein Missverständnis. Die Wirtschaft werde sich deshalb auch nicht so stark verändern, sagt Klaus Schwab, der Kopf hinter der Idee. Und doch gibt es einige Gründe zur Besorgnis.

         
   

Birgit Stöger
Logik der Klimalobby: Wenn es kälter ist, wird’s trotzdem wärmer


Vor einer Reihe von Jahren begann Deutschland unter der MerkelRegierung mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), ohne Not eine verlässliche, preiswerte und funktionierende Energieversorgung zugrunde zu richten. Die Wetterlage der vergangenen Wochen zeigt in erschreckender Weise auf, wohin uns diese politisch und ideologisch betriebene Klimahysterie treibt.

         
   

F. William Engdahl
Die große kriminelle Klimaverschwörung


Das globalistische Weltwirtschaftsforum in Davos verkündet, bis 2050 sei zwingend weltweite »Klimaneutralität« zu erreichen. Für die meisten Menschen klingt das nach »sehr weit weg«. Doch von Deutschland bis zu den USA sind in zahllosen Volkswirtschaften Veränderungen im Gang, welche die Bühne bereiten für etwas, das in den 1970er-Jahren als Neue Weltwirtschaftsordnung bezeichnet wurde.

         
   

Stefan Schubert
Deutschland vor dem Bürgerkrieg?


Nach den Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt sprach die SPD im Landtag von Baden-Württemberg Ende Juni 2020 von »bürgerkriegs- ähnlichen Zuständen«. Im Netz ging zudem die Sprachnachricht eines eingesetzten Stuttgarter Polizisten viral, die später als authentisch bestätigt wurde; dort spricht der Beamte die Worte: »Das ist Krieg.«

         
 

 

AUSGABE 07/21          
   

 


Birgit Stöger
Meinungsterror statt Forschung und Lehre


An Forschungs- und Bildungseinrichtungen wird seit Jahren ein zunehmender politischer und ideologischer Konformitätsdruck ausgeübt, der die Freiheit von Forschung und Lehre immer weiter einschränkt. In Zeiten der zur Pandemie erhobenen Covid-19-Erkrankung zeigt sich in erschreckender Weise, wie weit es linkspolitisch ausgerichteten Akteuren gelungen ist, die Freiheit von Forschung und Lehre sowie die freie Meinungsäußerung – beides existenzielle Güter jeder freien Gesellschaft – zu beschneiden.

     

 
   

Werner Reichel
Worüber wir noch reden und lachen dürfen


Die Zeiten, als man frei von der Leber weg Witze erzählen konnte, sind vorbei. Humor und Sprache sind in unserer politisch überkorrekten, »woken« Gesellschaft ein Minenfeld. Ein falsches Wort, Argument oder eine falsche Pointe, schon steht man am Pranger. Entsprechend eintönig sind Humor und Debatten im TV, auf Bühnen und im Alltag geworden.

         
   

Andreas von Rétyi
Google macht’s vor – von wegen unabhängige Medien


Von der Unbestechlichkeit und Unabhängigkeit unserer Medien hören wir täglich. Die Wahrheit sieht anders aus. Analysen zeigen, dass gerade der Gigant Google in den vergangenen Jahren Unsummen in die Medien investiert hat, auch in Deutschland. Und das bleibt nicht ohne Konsequenz.

         
   

Michael Grandt
Niederlande: Ü-Wagen des Rundfunks fahren »getarnt«


Die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt NOS hat die Logos von ihren Übertragungswagen entfernt und möchte nur noch unerkannt unterwegs sein. Journalisten werden bespuckt, beschimpft und auf den Straßen ausgebremst, weil sie angeblich zu »links« sind und über bestimmte Dinge nicht mehr berichten.

         
   

Michael Brückner
Nach Corona-Versagen: Kommen jetzt die Bargeldrestriktionen?


Um von ihrem peinlichen Versagen in der Corona-Krise abzulenken, startete die EU-Kommission unlängst einen neuen Vorstoß zur Einführung von Bargeldrestriktionen auch in Deutschland. Die Resonanz war eher bescheiden. Doch sollten die Deutschen aufpassen: Eine breite Phalanx an Cashgegnern ist entschlossen, schon mittelfristig das Bargeld abzuschaffen, um die Bürger besser kontrollieren und noch drastischere Negativzinsen einführen zu können.

         
   

Stefan Schubert
Westliche Gesellschaften am Scheideweg


Wie ernst und wie angespannt die Lage in vielen westlichen Ländern ist, haben die Vorkommnisse der ersten Wochen des neuen Jahres erschreckend deutlich gemacht. Nicht nur Bilder aus Amerika wirkten, als ob die USA sich unmittelbar vor einem Bürgerkrieg befänden oder sogar schon mittendrin wären. Auch in Deutschlands direkten Nachbarländern Frankreich und den Niederlanden kam es im Januar zu Unruhen, die betroffene Bürgermeister als »Bürgerkrieg« bezeichneten.

         
   

Christian Wolf
D(ies)er Staat ist unser Feind!


»Sollten die für die Abschaffung der in einer Demokratie garantierten Freiheitsrechte verantwortlichen deutschen Politiker vor Gericht gestellt und ihr Agieren von unabhängigen Richtern untersucht werden?« Diese wichtigste aller Meinungsumfragen wird nicht gestellt, während Regierungspolitiker und Mainstream-Medien sich in Panikmache, Verfälschungen und Vorschlä- gen zur Unterdrückung der Bürger zu übertrumpfen versuchen.

         
   

Peter Orzechowski
Der nächste Schritt des großen Neustarts: Nahrungsmittelkrise


Bereits 2015 wurde in Washington ein Planspiel durchgeführt, das eine Welternährungskrise simulierte. In diesem Szenario sollte die Krise 2020 beginnen und bis 2030 andauern. Die Preise für Nahrungsmittel würden in diesem Zeitraum um 400 Prozent steigen. Der einzige Ausweg aus der Not: gentechnisch veränderte oder künstliche Lebensmittel.


         
 

 

AUSGABE 06/21          
   

 


Michael Grandt
So trickst sich Scholz aus der Krise


Der Staat verschuldet sich immer mehr. Der Finanzminister trickst mit »Minderausgaben« und »Einnahmeverbesserungen« und bringt Steuererhöhungen ins Spiel. Derweil dürfen die Dienstwagen der hohen Staatsbeamten nach wie vor bis zu 75 000 Euro kosten.

     

 
   

Michael Brückner
Vom multiplen Versagen des starken Staates


Der Mainstream schwärmt von einer Renaissance des starken Staates im Zeichen der Corona-Krise. Doch der Staat zeigt sich nicht »stark«, sondern autoritär. Und auch in dieser Rolle überzeugt er nicht durch Effizienz, sondern versagt auf der ganzen Linie.

         
   

Werner Reichel
Auf dem Weg zum Polizeistaat


In Wien sind jüngst trotz Demo-Verbots Tausende Menschen gegen die Corona-Politik der Regierung auf die Straße gegangen. Der Innenminister und die Polizei haben mit Unterstützung der Medien versucht, die Situation zu eskalieren. Sie wollten abschreckende Bilder, es ist ihnen nicht gelungen. Die Demonstranten ließen sich nicht provozieren.

         
   

Birgit Stöger
»Bauscham«: Das Ende des Eigenheims?


Der Traum vom eigenen Haus könnte demnächst in vielen Gegenden Deutschlands endgültig ausgeträumt sein. Was zunächst als links-grünes Hirngespinst abgetan wurde, ist bereits Realität: Ein Verbot für den Neubau von Einfamilienhäusern.

         
   

F. William Engdahl
Bidens zerstörerische Russland-Pläne


Gleich am ersten Tag hat die neue US-Regierung unter Präsident Biden eines deutlich gemacht: Gegenüber der Russischen Föderation unter Wladimir Putin wird sie einen feindseligen und aggressiven Kurs an den Tag legen.

         
   

Peter Orzechowski
Deutsche Bomben gegen Teheran?


Die Bundesrepublik soll zur Wahrung deutscher Interessen unter Umständen »einen Militärschlag der USA und/oder Israels gegen den Iran unterstützen«. Dies fordert die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), das wichtigste militärpolitische Strategiezentrum der Bundesregierung. An Irans Feinde werden schon heute deutsche Waffen geliefert.

         
   

Helena Kaiser
Corona & Co.: Stresstest für die Psyche


In Kopp exklusiv 05/2021 fragten wir Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Mastnak, der unter anderem Vorsitzender des Österreichischen Herzverbandes ist, zu psychischen und physischen Kollateralschäden, die in Zusammenhang mit den coronabedingten Lockdowns stehen. Aufgrund seines interdisziplinären Hintergrunds im Bereich der Psychologie, Traumapsychologie, Kardiologie, Sportwissenschaften und der öffentlichen Gesundheit – um nur einige Bereiche exemplarisch zu erwähnen – sprachen wir erneut mit Professor Mastnak über einige Aspekte der Corona-Zeit.

         
   

Andreas von Rétyi
Corona-Ursprung doch im Labor: Hinweise auf eine (zweistufige) Biowaffe?


Neue Analysen bestätigen die bereits frühzeitig geäußerte Vermutung, das SARS-CoV-2-Virus sei künstlichen Ursprungs und stamme aus einem Labor. Handelt es sich sogar um eine Waffe?


         
 

 

AUSGABE 05/21          
   

 


F. William Engdahl
Was sich hinter dem »großen Neustart« verbirgt


Unter Präsident Biden treten die USA wieder dem Pariser Klimaabkommen bei. Und während China bekundet, spätestens 2060 strenge Maß- stäbe bei den CO2-Emissionen anzulegen, plant das Weltwirtschaftsforum, mit dem »großen Neustart« eine komplette Veränderung unseres Lebens.

     

 
   

Werner Reichel
Wie die Linke unsere Vergangenheit manipuliert


Immer weniger Menschen besitzen gedruckte Bücher, Musik-CDs oder DVDs. Diese Medien gelten als antiquiert. Musik und Filme werden gestreamt, E-Books sind oftmals in Clouds gespeichert. Eine gefährliche Entwicklung, deren Konsequenzen in autoritären und postdemokratischen Systemen von den Machthabern leicht missbraucht werden können.

         
   

Michael Brückner
Von Maulkörben und digitalen »Säuberungen«


Die letzten Tage der Präsidentschaft von Donald Trump haben gezeigt: Ein Grüppchen von Tech-Milliardären kann unliebsame Personen buchstäblich von einer Minute auf die andere weitgehend vom öffentlichen Diskurs ausschließen. War dieser Machtmissbrauch erst die »Generalprobe«? Entwickelt sich der Überwachungskapitalismus der Big-Tech-Konzerne zu einem gigantischen digitalen Unterdrückungsapparat?

         
   

Helena Kaiser
Wenn Corona-Angst zum Herz-Risiko wird


Wie in Kopp exklusiv 03/21 erwähnt, zählten in Deutschland laut Statista im Jahr 2018 Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit 36,16 Prozent aller Sterbefälle (das entspricht einer Anzahl von 345 274) zu den häufigsten Todesursachen. Daher sind Prävention, Aufklärung und gerade fachlich fundiertes Wissen sowie dessen konkrete Umsetzung der Schlüssel, um die eigene Herzgesundheit langfristig zu erhalten.

         
   

Birgit Stöger
Wie Corona die Richterschaft entzweit


Aktuell spiegelt sich in der deutschen Jurisprudenz und dort augenscheinlich in der Richterschaft der zunehmende Konflikt zwischen Befürwortern und Kritikern der Corona-Maßnahmen wider. Diese Zerrissenheit zeigt sich in Form von widersprüchlichen Urteilen ebenso wie in dem Versuch regierungsnaher Mainstream-Medien, diese kritischen Tendenzen einzuhegen.

         
   

Stefan Schubert
BKA: Über 1,5 Millionen Straftaten durch Flüchtlinge


Die – anhaltenden – Grenzöffnungen seit 2015 haben eine epochale Gewalt- und Verbrechenswelle durch männliche »Flüchtlinge« verursacht. Während die Mainstream-Medien sich in Huldigungen über Merkels Kanzlerschaft übertrumpfen, wollen wir diesen Artikel den über 1,5 Millionen Verbrechensopfern im Land widmen. Die Folgen der grundgesetzwidrigen Politik der Berliner Eliten (Art. 16a GG) haben längst die Ausmaße einer kriegerischen Auseinandersetzung erreicht.

         
   

Andreas von Rétyi
Quantenpunkt-Tattoos: Die neue Überwachungstechnologie


Geschichten zu einer unheimlichen Technologie machen die Runde, und es sind mehr als nur Gerüchte. Mit Mikronadeln sollen Impfstoffe und unsichtbare Kontrollflüssigkeiten mit Nanokristallen injiziert werden, um damit den Impfpass gleich mit in den Körper zu pressen.


         
 

 

AUSGABE 04/21          
   

 


Werner Reichel
Hetze gegen coronakritisches ServusTV


Der Fernsehsender des Red-Bull-Milliardärs Dietrich Mateschitz wird seit einigen Wochen wüst attackiert. Fast jeden Tag erscheinen in den Mainstream-Medien Hetzartikel. Grund: ServusTV ist das letzte verbliebene große Medium in Österreich, das noch kritisch über Corona-Maß- nahmen berichtet.

     

 
   

Birgit Stöger
Warum Links-Fanatiker den Total-Lockdown fordern


Eine Initiative fordert in ihrem Manifest »ZeroCovid« weitreichende, konzertierte Corona-Maßnahmen, um den »Total-Lockdown« zu erzwingen. Wer diese neue linksradikale Kaderorganisation unterschätzt, begeht einen kapitalen Fehler.

         
   

Michael Brückner
Wie »Betongold« dem Virus trotzt


Wohnimmobilien sind bisher sehr gut durch die Corona-Krise gekommen. Anleger setzen in Zeiten der gigantischen Staatsverschuldung auf Betongold. Ganz anders sieht die Situation auf dem Markt für Einzelhandelsimmobilien aus. Hier sieben aktuelle Tipps, worauf man als Anleger achten sollte.

         
   

F. William Engdahl
Wie China seine Statistiken fälscht


Anfang Dezember verkündete Chinas Staatspräsident Xi Jinping, sein Land habe offiziell die Armut ausgemerzt und damit eine seiner dringlichsten Aufgaben erledigt. Westliche Finanzexperten haben China für die erstaunliche wirtschaftliche Erholung gelobt, die das Land erfahren hat, seit es vor einem Jahr zur Bekämpfung des Coronavirus einen Lockdown anordnete.

         
   

Andreas von Rétyi
Bissiger Biden »unmaskiert«: Das geht ja gut los!


Peinliche Ausrutscher, gefährliche Unberechenbarkeit und ungehobeltes Verhalten – das alles scheint die Domäne Donald Trumps gewesen zu sein. Die Medien stürzten sich geradezu darauf. Sein Nachfolger Joe Biden wird nun bejubelt. Doch der ist schon lange eine einzige Blamage.

         
   

Michael Grandt
Zensur? »Klimaleugnern« soll kein mediales Forum mehr gegeben werden


Der britische Guardian hat die Regel aufgestellt, Klimaleugnern kein Forum mehr in der Zeitung zu geben. Ebenso darf nicht mehr über den »Klimawandel«, sondern nur noch über die »Klimakrise« oder »Klimakatastrophe« geschrieben werden. Auch hierzulande geben immer mehr Journalisten offen zu, nicht mehr neutral zu sein.

         
   

Stefan Schubert
Linksextreme agieren wie im Bürgerkrieg


Wie mehrfach in Kopp exklusiv thematisiert und belegt, schützt der Verfassungsschutz nicht mehr vorrangig die Verfassung, sondern den Machterhalt der Herrschenden. Wie ernst die Lage sein muss, wenn ein Verfassungsschutzpräsident aus dieser Phalanx ausbricht und vor einem »neuen Linksterrorismus« warnt, liegt auf der Hand.

         
   

Michael Grandt
Angst vor »zu viel« Aufklärung


Der Staat und nicht die Wissenschaft hat die Deutungshoheit über die Geschichte des Dritten Reiches. Jeder Abweichler wird sofort als »Revisionist« gebrandmarkt. Doch ein längst vergessenes Urteil des Bundesverfassungsgerichts führt die RegierungsgeschichtsVORschreibung ad absurdum. Ohne Revision ist Wissenschaft nämlich gar nicht möglich.


         
 

 

AUSGABE 03/21          
   

 


Werner Reichel
Das deutsche Sozialkredit-System


Das chinesische Social-Credit-System ist eine real gewordene Dystopie, ein umfassendes Überwachungs- und Erziehungssystem. Das Verhalten der Menschen wird zentral gesteuert und bewertet. Aber ist das demokratische Europa tatsächlich so weit von den Zuständen und Entwicklungen in China entfernt?

     

 
   

Michael Brückner
Neosozialismus – die »Zombie-Ideologie«


Der »Great Reset«, den ein einflussreicher Kreis als Antwort auf Covid-19 fordert, ist kein Neustart, sondern die Rückkehr eines gescheiterten »Wiedergängers« – des Sozialismus, jetzt im neuen Gewand, getrieben von den Allmachtsfantasien einer internationalen Elite und einer mächtigen Öko-Industrie.

         
   

Andreas von Rétyi
US-Wahlmanipulation – ein Putschversuch Pekings?


Das außer Rand und Band geratene Bashing gegen Ex-Präsident Trump verstellt den Blick auf mögliche chinesische Aktivitäten. Der Sturm auf das Kapitol sei ein »Putschversuch« gewesen, ereifert sich das linke politmediale Establishment. Vielleicht aber waren die sonderbaren US-Prä- sidentschaftwahlen tatsächlich ein Putschversuch – inszeniert von China.

         
   

Stefan Schubert
USA 2021: Der Bürgerkrieg beginnt


»This is just the beginning« (»Dies ist erst der Anfang«). Dieser Satz ist in den USA nun häufig zu hören. Der sogenannte »Sturm auf das Kapitol« ist jedoch kein Ereignis, das mit dem Ende der Präsidentschaft Trumps in Verbindung gebracht werden kann und bald Geschichte ist. Jetzt, nach der Amtsübergabe an Joe Biden, könnte die Situation erst richtig eskalieren.

         
   

F. William Engdahl
Im Schatten von Corona: tödliches Pestizid zugelassen


Merkels Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat den CoronavirusLockdown dazu genutzt, heimlich und ohne offene Debatten Neonicotinoide wieder zuzulassen. Diese systemischen Insektenvernichtungsmittel waren eigentlich verboten.

         
   

Birgit Stöger
Kinderrechte im Fokus linker Ideologen


Anfang des vergangenen Jahres war das Thema »Kinderrechte ins Grundgesetz« zunächst vom Tisch. Nun – wie viele andere politische Vorhaben – einigten sich Union und SPD im Corona-Windschatten auf die erneute Aufnahme dieses Themas. Damit hat sich der Staat ein weiteres Mal in gefährlicher Weise Zugriffsrechte auf unsere Kinder gesichert, Gender-Ideologen noch weiter Tür und Tor geöffnet und den Weg zur massiven Schwächung von Elternrechten endgültig geebnet.

         
   

Bettina Böhm
Unser Herz: Der Schlüssel zu körperlichem und psychischem Wohlbefinden


Das Herz ist eines der ersten Organe, welches sich bei einem Kind im Mutterleib bildet. Es ist eine wichtige Brücke zwischen Körper und Psyche und keineswegs nur ein Muskel. Laut Statista waren Herz-Kreislauf-Erkrankungen 2018 in Deutschland mit einer Anzahl von 345 274 (36,16 Prozent) die Haupttodesursache, vor allem ischämische Herzkrankheiten und Herzinfarkte – bei insgesamt 954 874 Sterbefällen.

         
   

Peter Orzechowski
Söder – eine Gefahr für die Gesundheit


Einmal mehr hat sich Ministerpräsident Markus Söder als oberster Hüter der Volksgesundheit in Szene gesetzt. Er befahl den Bayern, FFP2- Masken im Alltag zu tragen. Und das, obwohl das RKI sie als eine Gefahr für die Gesundheit bezeichnet.


         
 

 

AUSGABE 02/21          
   

 


Max Lindauer
Bürger im »Hausarrest«, Wirtschaft auf Crashkurs


Überraschend kam es nicht: Der Lockdown geht in die Verlängerung, ergänzt durch einen faktischen »Hausarrest« in vielen Regionen Deutschlands. Angeblich, um das Gesundheitssystem zu entlasten. Gleichzeitig ist die Pleitewelle schon angelaufen. Darunter auch Krankenhäuser, die erst vor ein paar Monaten für die Aufnahme von Covid-Patienten vorbereitet worden waren.

     

 
   

Stefan Schubert/Redaktion
In 2021 drohen verschiedenste Eskalationsszenarien


Die Warnampeln stehen 2021 in allen Bereichen auf Rot: Wirtschaft, Arbeitsmarkt, weltweite Konflikte, Corona-Krise, eine gespaltene Gesellschaft, Menschen in Angst und Panik. Da kommt es manchen sehr zupass, ihren in 4 Jahren gespeicherten Hass wie aus Kübeln über Donald Trump ausschütten zu können. Die »angeleinte« Generation Corona schaut angewidert nach Washington, statt sich mit den Anschlägen auf die Freiheitsrechte im eigenen Land zu beschäftigen.

         
   

Werner Reichel
Ein Bezirk kippt: Muslimische Unruhen in Wien


Muslimische Männer und Jugendliche haben in der Silvesternacht eine Spur der Verwüstung durch den Wiener Multikulti-Bezirk Favoriten gezogen. Die Politik reagiert wie gewohnt mit hohlen Phrasen, Symbolpolitik und Sesselkreisen. Die letzten Österreicher in diesem Teil von Wien leben zunehmend in Angst.

         
   

Michael Brückner
Zehn Entwicklungen, mit denen Anleger rechnen sollten


Was bringt das neue Jahr für Sparer und Anleger? Hält der Aktienboom an? Wie entwickelt sich der Goldpreis, gerät die Inflation außer Kontrolle, was geschieht auf dem Immobilienmarkt? Nachfolgend zehn Szenarien, mit denen man rechnen sollte.

         
   

Michael Grandt
Die Geldvernichter: Deflation und Inflation


Die Corona-Pandemie mit ihren Lockdowns ebnet weltweit den Weg zu bisher unvorstellbaren Wirtschafts- und Finanzkrisen. Dabei ist die Frage: Wird es deflationäre oder inflationäre Entwicklungen geben? Was steckt eigentlich hinter diesen Begriffen?

         
   

Michael Brückner
Das Zerrbild vom »bösen« Kapitalisten


Vor einiger Zeit stellte das New York magazine die Frage: »Wann wird jeder zum Sozialisten«? Jeder sicherlich nicht, aber offenbar immer mehr, vor allem in der jüngeren Generation. Kaum verwunderlich, wenn Medien, Schulen und Hochschulen linke Ideologie in die Köpfe junger Menschen träufeln und kein Tag vergeht, an dem nicht das Zerrbild vom »bösen« Kapitalisten auf die Wahrnehmungsflächen projiziert wird.

         
   

Birgit Stöger
E-Autos: Wenn statt »Kobolden« der Tod mitfährt


Nach dem Willen der Merkel-Regierung und angeschlossener mächtiger Lobbyisten soll die Elektromobilität künftig die entscheidende, am besten die einzige Rolle spielen. Wie so oft jedoch wurden auch bei diesem politischen Planspiel die sich zwangsweise ergebenden Auswirkungen nicht bedacht. Obwohl mit aller politischen und medialen Gewalt versucht wird, die teure und in weiten Teilen umweltschädliche E-Mobilität durchzusetzen, gibt es bis heute kein überzeugendes Konzept dafür, wie ausgediente Elektrofahrzeuge recycelt oder entsorgt werden können.

         
   

Andreas von Rétyi
Kriegsgrund Mond: Gefährliche Jagd auf Rohstoffe im All?


Alle wollen zum Mond – unser Erdbegleiter rückt mit seinen Rohstoffen zunehmend ins Visier vieler Nationen. Die USA, China, Europa, Russland, Japan – sie alle beabsichtigen, in den kommenden Jahren bemannte Missionen zum Mond zu entsenden. Das kann Probleme mit sich bringen.


         
 

 

AUSGABE 01/21          
   

 


Birgit Stöger
Deutschland verfolgt die »dümmste Energiepolitik der Welt«


Eine über Jahre hinweg stetig geäußerte Warnung scheint sich langsam in die Realität hinein Bahn zu brechen: Der deutsche Alleingang und die dahinterstehende Idee, einem Industrieland die Ideologie der erneuerbaren Energie überzustülpen, um damit die Stromversorgung zu sichern, wird – abgesehen von der Unfinanzierbarkeit – nicht funktionieren. Die Gefahr eines Blackouts – verdeckt durch die am Laufen gehaltene CoronaPanik – steigt und steigt.

     

 
   

Werner Reichel
Corona: Tödliches Versagen oder »vorsätzliche Gefährdung«?


Regierungen in ganz Europa haben mit ihren Lockdowns das soziale Leben und die Wirtschaft lahmgelegt sowie die Bürgerrechte massiv eingeschränkt. Alles, um eine Pandemie zu bekämpfen, die de facto nur für eine Gruppe tödlich ist: für die über 70-Jährigen. Doch ausgerechnet beim Schutz dieser größten Risikogruppe versagen die meisten Regierungen, wie das Beispiel Österreich zeigt.

         
   

Andreas von Rétyi
Das verzerrte Weltbild des Bill Gates: Was »uns« Corona doch Gutes bringt


Bill Gates, der laut Forbes-Liste drittreichste Mensch der Welt, sieht nicht nur Schlechtes in der »Corona-Pandemie«. Das erklärte er kürzlich. Als großer Gewinner der gegenwärtigen Krise hat er gut lachen und kündigt dabei bereits die nächste, noch größere Pandemie an.

         
   

F. William Engdahl
Die Rothschilds und Papst Franziskus – eine unheilige Allianz


Heilig’s Blechle! Papst Franziskus, der globalistischste und interventionistischste Papst seit den Kreuzzügen im 12. Jahrhundert, geht ein Bündnis mit den größten Namen des globalen Finanzwesens ein, angeführt von niemand anderem als dem Bankenadel der Rothschilds.

         
   

Michael Brückner
Schuldenorgien! Wer soll das bezahlen?


Die Schulden von heute sind die Steuererhöhungen von morgen. Wenn das stimmt (und wer mag es bezweifeln?), dann wird spätestens nach den Bundestagswahlen einiges auf die Bürger zukommen. Die Corona-Hysterie hat einen hohen Preis.

         
   

Stefan Schubert
Operation »Opalgrün« – Anis Amri und die kriminellen Araber-Clans


Seit Jahren wird der Bevölkerung von Sicherheitsbehörden und Politik das Geheimdossier »Opalgrün« verheimlicht. Zufällig und nur widerwillig sickern nun aus dem Amri-Bundestags-Untersuchungsausschuss scheibchenweise Informationen durch. Diese Hintergründe sind extrem brisant und bedeuten eine explosive Verschlechterung der Sicherheitslage.

         
   

Peter Orzechowski
Doch nicht »hirntot«? Wohin steuert die NATO?


Im neuen Jahr soll alles besser werden: Das westliche Militärbündnis hat jetzt den Bericht »NATO 2030« vorgelegt, der die Allianz gegen Russland und China in Stellung bringen will und mehr Einigkeit unter den Bündnispartnern herstellen soll.

         
 

 

AUSGABE 53/20          
   

 


Michael Grandt
Orwell und die deutsche Wirklichkeit 2021


Die sogenannte Corona-Pandemie und das Regieren einer Handvoll politischer Akteure zeigt klar: Das dystopische Schreckensszenario, das George Orwell vor rund 70 Jahren entwarf, ist Wirklichkeit geworden: Neusprech, Gedankenpolizei, Parolenschlucker, Amateurspitzel, Gewalt gegen Andersdenkende und Gesinnungsschnüffelei sind Alltag.

     

 
   

Werner Reichel
Warum Islamisierungs-Leugner so gefährlich sind


Wer die staatlichen Corona-Maßnahmen kritisiert, wird von Politik und Medien als Corona-Leugner, Covidiot oder Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Die so kategorisierten Bürger gelten als Lebensgefährder, als tödliche Bedrohung für die Gesellschaft. Für die unzähligen Opfer der Open- Border-Politik wird hingegen niemand verantwortlich gemacht. Schon gar nicht die, die sie seit Jahren propagieren und umsetzen.

         
   

Stefan Schubert
Polizei 2021: Militarisierung und politische Umerziehung


Bei den Polizeibehörden werden derzeit gravierende Umwälzungen vorangetrieben. Einerseits wird eine Militarisierung der Einsatzkräfte intensiviert, die eher an Einsätze in »failed states« und auf künftige Bürgerkriegszenarien hindeutet, anderseits benutzen nun Sozialisten und Linksradikale aus den Reihen der SPD, Grünen und SED/Linken ihre Landesregierungen, um Polizisten im Sinne ihrer Ideologie umzuerziehen.

         
   

Michael Brückner
Wie der »Nanny-Staat« seine Bürger entmündigt


Eine der zahlreichen Konsequenzen der Virus-Hysterie ist die Rückkehr des starken Staates, bisweilen beschönigend als »Nanny-Staat« bezeichnet. Von Politik, regierungsnahen Virologen und Mainstream-Medien in Angst und Panik versetzt, lassen sich die Bürger vieler ihrer Freiheitsrechte berauben und gefallen sich in der Rolle der gehorsamen, braven »Kinder«. Renitenz wird öffentlich gebrandmarkt und mit drakonischen Bußgeldern sanktioniert.

         
   

Norbert Bartl
Was Bolivien für Deutsche mit Pioniergeist auf der Suche nach Freiheit bietet


Ein Lehrstück für den Umgang mit Politikern, die den Bezug zur Realität verloren haben, hat uns Bolivien vorgemacht. Nach 3 Wochen Aufruhr wegen Wahlbetrugs eskalierte die Situation und Präsident Evo Morales musste nach 14 Jahren im Amt bei Nacht und Nebel aus dem Land fliehen. Dass allerlei Deutsche, Österreicher und Schweizer ihre Liebe zu Bolivien entdecken, hat freilich einen anderen Grund: In den Anden entsteht gerade ein Dorf für deutschsprachige Auswanderer.

         
   

F. William Engdahl
Corona-Skandal erschüttert Merkel-Deutschland


Lange Zeit wurde die Regierung von Angela Merkel für ihren Umgang mit Covid-19 gelobt. Jetzt steht sie im Zentrum einer Reihe möglicherweise verheerender Skandale, die mit den Test-Empfehlungen und medizinischen Ratschlägen zu tun haben, auf deren Grundlage hin der Wirtschaft ein drakonischer Shutdown verordnet wurde, auf den im nächsten Schritt vermutlich eine De-facto-Impfpflicht folgen wird.

         
   

Birgit Stöger
»Blackfacing« und das Ende von Melchior


In den USA des 18. und 19. Jahrhunderts wurden die sogenannten »Minstrel Shows« populär. Vor allem nach der Niederlage der US-Südstaaten im Sezessionskrieg erfreuten sich diese Aufführungen großer Beliebtheit bei der dortigen weißen Bevölkerung. In diesen sogenannten Unterhaltungsshows malten sich weiße Darsteller das Gesicht dunkel an und mimten einen Schwarzen. Diese Theatermaskerade mit durchaus rassistisch- politischem Hintergrund, bei dem schwarze Menschen durchweg beleidigend naiv, dumm und tölpelhaft auf der Bühne dargestellt wurden, erhielt die Bezeichnung »Blackfacing«.

         
   

Peter Orzechowski
Die Grünen werden zur Kriegspartei


Es gab einmal eine Protest-Partei, die hatte sich Abrüstung und Frieden auf die Fahnen geschrieben. Heute spricht sich ihre Vorsitzende für Aufrüstung und Kriegseinsätze aus – gegebenenfalls auch ohne UNO-Mandat. Die Partei nennt sich »Die Grünen« und weil sie unbedingt mitregieren will, findet sie es in Ordnung, wenn der Militärhaushalt erhöht wird – auch mit Geld aus dem Corona-Konjunkturpaket.


         
 

 

AUSGABE 52/20          
   

 


Michael Brückner
2021 – wenig Grund zur Zuversicht


Werden die Menschen auch im neuen Jahr im Panikmodus gehalten, damit der »Great Reset« durchgesetzt werden kann? Beginnt 2021 der Abschied vom Bargeld? Wie schlimm wird die erwartete Pleitewelle? Droht ein Währungskrieg? Werden die Bundestagswahlen abgesagt – und Merkel bleibt Kanzlerin? Ein – zugegeben – etwas dystopischer Ausblick auf 2021.

     

 
   

Andreas von Rétyi
Ausblick 2021 (II.): Steht jetzt die größte Krise in der UN-Geschichte bevor?


Anfang Dezember prognostizierte der Chef des UN-Welternährungsprogramms, das kommende Jahr werde eine katastrophale Entwicklung nehmen. Die Vereinten Nationen stünden sogar dem schlimmsten Jahr humanitärer Krisen gegenüber, mit dem die Organisation je konfrontiert gewesen sei.

         
   

Ralph Studer
Nachruf auf unsere Freiheit und unsere Kultur


Wir schreiben das Jahr 2030. Das Jahr geht zu Ende. Und ein Vater in der Schweiz erzählt seinem zunehmend entsetzt zuhörenden Sohn, was sich damals, ab dem Jahr 2020, im Zeichen der sogenannten Corona-Krise abspielte. Eine Fiktion, die vermutlich keine bleiben wird.

         
   

Werner Reichel
Ibiza-Putsch: Spuren führen nach Berlin


Neue Entwicklungen in der Ibiza-Affäre zeigen, wie linke Netzwerke arbeiten und sich krimineller Strukturen bedienen. Sie zeigen darüber hinaus, dass dieser Kriminalfall nicht nur ein österreichischer, sondern auch ein deutscher ist. Ibiza ist ein Lehrbeispiel dafür, wie der Tiefe Staat grenzüberschreitend arbeitet und funktioniert.

         
   

Stefan Schubert
Demoverbote und Verfassungsschutz – werden Querdenker in den Terrorismus getrieben?


Nach einem Wasserwerfereinsatz im Regierungsviertel gegen friedliche Demonstranten sowie massiven Grundrechtseinschränkungen (inklusive des Verbots von Demonstrationen) greift der autoritäre Staat zur nächsten Eskalationsstufe. Er jagt den Querdenkern den Verfassungsschutz auf den Hals, rückt sie in die Nähe von Gewalt und nun sogar in die Nähe des Terrorismus.

         
   

Birgit Stöger
»Zensurmaschine« läuft auf Hochtouren


Die Zensur greift immer weiter um sich. Meinungen, die der MerkelRegierung unangenehm werden könnten, werden gelöscht, kritische Stimmen mundtot gemacht. Mitte Dezember startete ein weiterer, orchestrierter Vernichtungsschlag.

         
   

Michael Grandt
Verschwiegen: E-Autos machen uns krank


Das E-Auto ist für die Klimaideologen »die« Lösung. Sie zerstören unsere herkömmliche Automobilindustrie und wollen uns dazu zwingen, künftig Elektroautos zu fahren. Doch sie arbeiten mit unglaublichen Halb- und Unwahrheiten und gefährden damit rücksichtslos unsere Gesundheit und vor allem die unserer Kinder.

         
   

Bettina Böhm
Sambucus nigra: Schwarzer Holunder als Universalmedizin der Naturapotheke


In prähistorischen Siedlungen fand man Holundersamen, Hippokrates empfahl Holunder als abführendes und harntreibendes Mittel und selbst die Germanen sahen den Hollerstrauch als Sitz der Göttin Holda (Buchart & Wiegele).


         
 

 

AUSGABE 51/20          
   

 


Andreas von Rétyi
5G-Technologie: Ein Werkzeug zur Gedankenkontrolle?


Die Kontroverse um 5G weitet sich aus. Die einen sehen darin gefährliche Konkurrenz, andere ein Spionageinstrument. Einige Ärzte warnen vor negativen gesundheitlichen Auswirkungen, und zunehmend gerät auch das Thema Gedankenkontrolle ins Visier.

     

 
   

Birgit Stöger
Abwanderung: Deutschlands folgenschwerer Aderlass


Der aktuelle Migrationsbericht der Bundesregierung hat es aufgrund der anhaltenden und immer schriller werdenden Corona-Meldungen nicht auf die ersten Seiten der Mainstream-Presse gebracht. Die darin enthaltenen Zahlen hätten jedoch eine exponierte Berichterstattung mehr als verdient, um die Bundesbürger über den wirtschaftlichen, intellektuellen und kulturellen Aderlass Deutschlands zu informieren.

         
   

Werner Reichel
Wenn Bürger »vergesellschaftet« werden


Ursula von der Leyen kann der Corona-Pandemie vor allem positive Seiten abgewinnen. Im September schrieb sie in mehreren europäischen Zeitungen euphorisch: Pandemien seien »eine Chance, unsere Zukunft neu zu gestalten.« Beim World Economic Forum sprach sie sogar von der Corona-Pandemie als »großartigem Beschleuniger des Wandels«.

         
   

Michael Brückner
Homeoffice: Büros unter »Artenschutz«?


Manche verbinden mit den diversen Lockdowns der vergangenen Monate auch gute Erinnerungen. Homeoffice zum Beispiel avancierte zu einem populären Erfolgsmodell. Doch längst nicht für alle Branchen und Berufsgruppen ist diese Art von »New Work« geeignet. Mitunter kann sie sich als ausgesprochen kontraproduktiv erweisen.

         
   

Michael Grandt
Kinder im Corona-Panikmodus


Schon den Kleinsten wird eingetrichtert: Corona ist schlimm, Corona kann jeden treffen. Auf dem Spielplatz spielen Kinder nicht mehr »Fangen«, sondern »Anstecken«, andere rennen herum und rufen »Hände waschen!«. Die staatliche und mediale Gehirnwäsche funktioniert gerade bei den Schwächsten in unserer Gesellschaft am besten.

         
   

F. William Engdahl
Orbáns Widerstand gegen Brüssels »Rechtsstaatlichkeit«


Nach wochenlangem Streit zwischen der EU-Kommission undden Mitgliedstaaten Ungarn und Polen wurde Ende vergangener Woche ein Kompromiss erzielt. Ungarns Premier Orbán konnte Brüssel, so war zu hören, zumindest die Zusicherung abtrotzen, dass sein Land nicht zur Aufnahme von Migranten gezwungen werden soll. Im Kern ging es um das, was die EU-Kommission unter »Rechtsstaatlichkeit« versteht. Doch was ist das?

         
   

Stefan Schubert
Weimar 3.0: Die Gefahren des Corona-Sozialismus


Über den Untergang der Weimarer Republik wird seit Jahren intensiv debattiert, gerade im Kontext der sich zuspitzenden Lage im Land. 2019 und 2020 kommt kaum mehr ein politischer Kommentator ohne eine Analogie zu Weimar aus. Doch nach Corona wird die Welt nicht mehr so sein wie zuvor, und der wirtschaftliche Niedergang der Republik dürfte sich rasant beschleunigen. Deutschland rast mit Vollgas auf eine Betonwand zu, auf der das Graffiti »Weimar« in Blutrot prangt.

         
   

Peter Orzechowski
Wie Deutschland das Mittelmeer aufrüstet


Das Mittelmeer wird zum unruhigen Gewässer. Und Deutschland ist einer der Hauptverursacher. Denn die Bundesrepublik versorgt die ägyptische Marine massiv mit Waffen. Deren Hauptrivale, die Türkei, operiert ebenfalls mit deutschen Kriegsschiffen. Damit sorgt Berlin für eine Verschiebung der Machtverhältnisse im Mittelmeer und eine zunehmende Bedrohung ihres EU-Partners Griechenland.


         
 

 

AUSGABE 50/20          
   

 


Michael Brückner
Über die Staatswirtschaft in die Scheinwirtschaft


Als Regulator hat sich der Staat nicht eben mit Ruhm bekleckert. Jetzt scheint er sich zunehmend in der Rolle des Gestalters zu gefallen. Mit Milliardensummen engagiert er sich in Unternehmen. So droht aus der bewährten Marktwirtschaft eine in weiten Teilen längst gescheiterte Staatswirtschaft zu werden.

     

 
   

Birgit Stöger
Neue Identifikationsnummer für den gläsernen Bürger


Ein Projekt, von dem in der mutmaßlich bewusst am Laufen gehaltenen Corona-Panik wohl kaum ein Bürger etwas mitbekommen haben dürfte, ist der Entwurf eines Gesetzes zur »Einführung und Verwendung einer Identifikationsnummer«. Hinter dem sperrig und technisch daherkommenden Begriff verbirgt sich ein enorm brisantes, seit Langem vorbereitetes Vorhaben der Bundesregierung: Ein weiterer Schritt zum gläsernen Bürger.

         
   

Werner Reichel
Die gezielte Islamisierung Wiens


Der 12. September 1683 war ein historischer Tag für Europa. Nachdem sie den Goldenen Apfel, wie Wien seinerzeit von den Türken bezeichnet wurde, erfolglos belagert hatten, traten die osmanischen Truppen von Kara Mustafa die Flucht an. Ein Entsatzheer unter der Führung des polnischen Königs Johann III. Sobieski schlug die muslimischen Invasoren in die Flucht.

         
   

Andreas von Rétyi
Schneller und schlimmer als »Covid-19«: die nächste Krise im Anmarsch?


Im kommenden Jahr wird das Weltwirtschaftsforum (WEF) den »Großen Neustart« zum Motto haben (Kopp exklusiv berichtete). Genau auf ihn läuft alles längst hinaus, mit einer P(l)andemie als wesentlicher Komponente. Und das WEF »warnt« die Welt auch gleich vor einer noch größeren Krise.

         
   

Stefan Schubert
Mordzahlen explodieren USA vor neuem Bürgerkrieg? (2. Teil)


Bei einem Blick auf die Mordstatistik des FBI kann man nur zu einem Resümee gelangen: Auf Amerikas Straßen herrscht Krieg. Selbst die linksliberale New York Times schreibt mittlerweile von einer »Epidemie der Morde«.

         
   

Michael Grandt
Der Euro-Fluch macht die Deutschen ärmer


Vor 20 Jahren wurde der Euro gegen den Willen des deutschen Volkes mit einer der größten politischen Lügen eingeführt. Die Wahrheit ist: Bis heute enteignet er uns Tag für Tag. Doch die »Gehirngewaschenen« folgen ihm wie die Schafe zur Schlachtbank, obwohl sich ihre Vermögen dramatisch auflösen.

         
   

Peter Orzechowski
Impfkritik soll strafbar werden


Großbritanniens oberster Beamter für die Terrorismusbekämpfung fordert neue Gesetze zur Bestrafung von Personen, die »Anti-Impfverschwö- rungstheorien« verbreiten. Wie immer wird damit in einem angelsächsischen Land vorexerziert, was dann globales Gesetz werden soll.

         
   

Andreas von Rétyi
Schwarmdummheit: Problem erkannt, falsch angewandt


Bundesministerin Julia Klöckner (CDU) warnt vor einer bevorstehenden »Schwarmdummheit« wegen mangelnden Austauschs zwischen Politikern und Bürgern, sofern die Corona-Krise bis ins Wahljahr 2021 andauert. Außerdem werde die Gesellschaft gespalten und die Demokratie beschädigt. Sicher, nur wo liegt die wahre »Schwarmdummheit«?


         
 

 

AUSGABE 49/20          
   

 


Birgit Stöger
Kahlschlag durch Corona-Wahnsinn


Waren bislang »nur« Gewerbemieter und deren Vermieter von den Folgen der nun in die Verlängerung gehenden Merkelschen Corona-Politik existenziell betroffen, so steht jetzt eine wahre Kündigungswelle im Wohnmietbereich an. Mit unabsehbaren Folgen, nicht nur für die Immobilienwirtschaft und Kreditinstitute.

     

 
   

F. William Engdahl
Das Netzwerk zwielichtiger Wahlmanipulateure?


Bei den Präsidentschaftswahlen in den USA am 3. November kam es nachweislich und dokumentiert zu den »üblichen« Mauscheleien – es wählten Leute mit falschen Papieren, »Tote« gaben ihre Stimme ab, und in den demokratisch regierten Staaten fielen die Ergebnisse der Briefwahl doch erstaunlich einseitig aus. Auch wenn Trump inzwischen zähneknirschend den Sieg Bidens mehr oder minder eingestand, verdient es doch eine kritische Betrachtung, welche Kräfte aus dem Ausland Einfluss auf den Ausgang der US-Wahl nahmen.

         
   

Stefan Schubert
Amerika vor dem Bürgerkrieg (1. Teil)


Die USA sind alles andere als die »vereinigten« Staaten. Amerika ist ein tief gespaltenes Land. Der Mainstream ist schnell bei der Hand, hierfür einen ihm genehmen Schuldigen zu präsentieren – Donald Trump. Doch Trumps Präsidentschaft ist das Ergebnis, nicht der Auslöser einer seit Jahren eskalierten Spaltung. Recherchiert man zu Wirtschaftszahlen, Verschuldung, Zensur, Medienmacht, Bevormundung, Waffenbesitz und der aktuellen Gewaltwelle auf den Straßen der USA, dann ist das Analyseergebnis eindeutig: Amerika steht unmittelbar vor dem zweiten Bürgerkrieg.

         
   

Michael Brückner
Digitaler Euro mit China als Vorbild?


Die EZB bereitet den digitalen Euro vor, in China gilt die Nutzung von Bargeld als Strafe und auf dem Markt der digitalen Zahlungsdienstleister entsteht ein Oligopol. Neues vom Kampf gegen das Bargeld.

         
   

Michael Grandt
Hyperinflation: Was bedeutet das für den Einzelnen?


Die Billionen, welche die EZB in die Märkte gepumpt hat, und die vielen Hunderte Milliarden, die noch folgen, lassen nichts Gutes erahnen. Denn fast alle Hyperinflationen gingen mit einem übermäßigen Haushaltsdefizit einher, das im Wesentlichen durch Geldschöpfung finanziert worden war. Manche vergleichen die Corona-Krise und die zu erwartende Schulden-, Wirtschafts- und Finanzkrise mit den Zuständen im Jahr 1923.

         
   

Werner Reichel
Die vertuschte Flüchtlingskrise


In Politik, Öffentlichkeit und Mainstream-Medien gibt es derzeit nur ein Thema: Corona. Selbst die alternativen, politisch unkorrekten Medien beschäftigen sich fast ausschließlich mit den Maßnahmen gegen die Pandemie. Für linke Willkommenspolitiker und die Asylindustrie ist das ein nahezu idealer Zustand.

         
   

Bettina Böhm
Verborgene Geheimnisse der Unterwelt: Muss die Geschichte umgeschrieben werden?


Speziell in der Südoststeiermark in Österreich, aber auch länderübergreifend in Deutschland (Bayern), der Schweiz, Italien, Frankreich, Tschechien, Rumänien und Ungarn werden immer noch Erdställe, unterirdische Anlagen, Schutzräume und Gänge (wieder)entdeckt.


         
 

 

AUSGABE 48/20          
   

 


F. William Engdahl
Die gefährlichen Seiten des neuen Coronavirus-Impfstoffs


Bill Gates finanziert und bewirbt neue, unerprobte Impfstoffe, die uns zumindest etwas sicherer vor einem gruseligen Ableben durch das Coronavirus machen sollen und die es uns ermöglichen, wieder ein mehr oder weniger »normales« Leben zu führen, was immer das heißen mag. Das Mainzer Unternehmen BioNTech und der Pharmariese Pfizer haben jetzt, wie sie sagen, »spektakuläre« Ergebnisse bei ersten Versuchen mit menschlichen Probanden erzielt.

     

 
   

Andreas von Rétyi
Schluss mit Merkels Angstmaschine: Ärzte warnen – Politiker antworten?


Die Paradoxien und Diskrepanzen der aktuellen Corona-Krise zeichnen sich immer deutlicher ab. Das Virus hat die Gesellschaft gespalten. Ärzte verweisen nun in einem offenen Brief auf die einseitige Perspektive der Regierung und fordern, endlich zur »Normalität« zurückzukehren.

         
   

Stefan Schubert
Corona-Notstandsgesetz: Wasserwerfer gegen Demonstranten


Der 18. November 2020 ist ein Wendepunkt in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Während im Reichstag die Altparteien ein Corona-Notstandsgesetz im Schnelldurchgang durchpeitschen, weist die politische Elite die Polizei an, Wasserwerfer, Pfefferspray, Polizeihunde und Schlagstöcke gegen mehrheitlich friedliche Demonstranten einzusetzen.

         
   

Michael Brückner
Im neuen Jahr beginnt die große Abzocke


Wie wird 2021? Auch ohne in die Kristallkugel zu blicken, lässt sich konstatieren: Das neue Jahr wird teuer. Die Bürger spüren zunehmend die Folgen der Null- und Negativzinspolitik der EZB, und nach der Bundestagswahl holt sich der Staat zurück, was er jetzt in Zeiten der Corona-Krise scheinbar großzügig aus dem Füllhorn schüttet.

         
   

Birgit Stöger
Rad ab? Wie Umweltfantasten die Automobilbranche unter Druck setzen


Maskenpflicht, Lockdowns, immer wahnwitziger werdende Freiheitsbeschränkungen: Soll das die schöne neue Welt sein, die uns unter dem Begriff »The Great Reset« vom Establishment vorgegaukelt wird? Der Vernichtungsfeldzug gegen den Individualverkehr und vor allem die verhassten, mit Benzin oder Diesel angetriebenen Verbrennungsmotoren – er könnte demnächst gewonnen sein. Die Verlierer: Einmal mehr die Bürger, von denen sich in naher Zukunft nur noch die Gut- bis Besserbetuchten das Autofahren werden leisten können.

         
   

Michael Grandt
Droht bald eine neue Währungsreform?


Seit 1948 gab es in Deutschland schon drei Währungsreformen, also im »Durchschnitt« alle 24 Jahre. Die letzte war 2001 die Einführung des Euros, welche uns die Politiker freilich als »Währungsumstellung« verkauften. Die nächste Geldentwertung könnte uns demzufolge im Jahr 2025 blühen. Angesichts der gigantischen Corona-Verschuldung scheint das (leider) keine Fiktion mehr zu sein.

         
   

Werner Reichel
Waffenrecht: Der wehrlose Bürger


Die Waffengesetze eines Landes sind ein guter Indikator dafür, wie frei die Gesellschaft und die Menschen hier sind. Es gilt die Faustregel: Je autoritärer ein System, desto strenger die Waffengesetze. Dass im gesamten Westen die Machthaber derzeit das Waffenrecht verschärfen bzw. verschärfen wollen, ist ein demokratiepolitisches Alarmzeichen.

         
   

Peter Orzechowski
Südkaukasus: Neuer Sieg des Schachmeisters


Der Westen war erst gar nicht in die Partie eingestiegen. Die Türkei sah sich schon als Gewinner. Aber am Ende hat der amtierende Schachmeister doch wieder den entscheidenden Zug gemacht: Wladimir Putin hat nicht nur den armenisch-aserbaidschanischen Krieg beendet, sondern sich auch das Recht gesichert, in der umkämpften Region russische Truppen zu stationieren. Damit bremst er nicht nur türkische Großmachtpläne aus, sondern auch westliche Phantasien, sich im Süden Russlands festzusetzen.


         
 

 

AUSGABE 47/20          
   

 


Michael Brückner
Corona: Das Establishment schlägt zurück


Trump gestürzt, Marionetten wie Merkel & Co. fest im Sattel, Großunternehmen am Tropf des Staates, der Mittelstand am Gängelband und eingeschüchterte, gehorsame Bürger: Das politmediale Establishment ist wieder oben auf und weiß nun sehr genau, wie man Menschen auf Linie bringt – mit Angst und Panik. Ein (früher) Rückblick auf das Corona-Jahr 2020.

     

 
   

F. William Engdahl
Der ökonomische Crash lässt Ergoğans Traum platzen


Bringt die wirtschaftliche Entwicklung der Türkei Erdoğan um sein neues Osmanisches Reich? Die aktuellen ökonomischen Daten sind jedenfalls besorgniserregend.

         
   

Werner Reichel
Die Justiz als Sicherheitsrisiko


Nach dem islamistischen Terroranschlag in Wien geht die Polizei groß- flächig gegen radikale Muslime vor. Knapp eintausend Polizisten haben im ganzen Land rund sechzig Moscheen, Häuser und Wohnungen durchsucht. Ein wichtiger Schlag gegen den politischen Islam, der von der linken Justiz aber wieder zunichte gemacht werden könnte.

         
   

Stefan Schubert
Appeasement gegenüber dem radikalen Islam


Die islamistische Terrorwelle hat Westeuropa erneut schwer getroffen. Nur noch komplette Realitätsleugner verschließen die ideologisch verblendeten Augen vor den Folgen illegaler Migration aus muslimischen Herkunftsstaaten und einer islamischen Sozialisation. Und wie reagieren die Regierungen? Mit noch mehr Überwachung der Bürger und Deradikalisierungskampagnen für Islamisten.

         
   

Andreas von Rétyi
Corona-Zahlenspiele: Traue keiner Statistik …


… die du nicht selbst gefälscht hast, so heißt es immer wieder nicht zu Unrecht. Gerade weil Zahlen so unbestechlich wirken, sind sie Gegenstand von Manipulation und Interpretation. Auch bei Corona. Klar ist nur: Die veröffentlichten Zahlen belegen herzlich wenig.

         
   

Peter Orzechowski
Zwangsimpfung – schon vor Corona geplant


Es soll ja immer noch Menschen geben, die glauben, die Corona-Krise sei völlig unerwartet über die Menschheit hereingebrochen. Diese Gläubigen mag es überraschen, dass WHO, EU-Kommission, Regierungen und weitere Akteure bereits lange vor dem Corona-Ausbruch Impfszenarien vorbereitet haben. Die EU aktualisierte in Kooperation mit der WHO bereits Monate vor der Jahreswende 2019/2020 die sogenannte Roadmap für einen einheitlichen EU-Impfpass bis zum Jahr 2022 und schlug die »Impfung für alle« vor.

         
   

Michael Grandt
Staatsbankrott – Märchen oder bald Realität?


Bankenpleiten, Arbeitslosigkeit, Verarmung, innere Unruhen, Zusammenbruch – Panikmache oder Vorhersage? Fest steht immerhin: Nicht zuletzt die Kosten im Zusammenhang mit Corona könnten auch Deutschland in eine höchst prekäre Lage bringen.

         
   

Birgit Stöger
Schmutzige Geschäfte von NGOs und »Seenotrettern«


Die Kritik an der illegalen Massenmigration über das Mittelmeer und die Rolle sogenannter »Seenotretter« soll mit allen Mitteln verhindert werden. Eine sachliche, faktenfundierte Diskussion war und ist hierbei nicht nur unerwünscht, sondern wird – wie die Meinungs- und Pressefreiheit allgemein – immer weiter eingeschränkt.


         
 

 

AUSGABE 46/20          
   

 


Max Lindauer
Mit Müh’ und Not – oder doch Manipulation?


Die Protagonisten des »Tiefen Staates« waren in den vergangenen Jahren nicht gerade zimperlich bei ihren Versuchen, den gehassten Trump aus dem Amt zu jagen. Kann es da verwundern, dass jetzt angesichts einer Reihe von Ungereimtheiten der angebliche Wahlsieg von Joe Biden alles andere als über jeden Zweifel erhaben ist?

     

 
   

Michael Brückner
Schockjahr 2021: Der Preis der Lockdowns


Kaum war der Lockdown 2.0 verkündet, da versuchte die MerkelRegierung, in der Wirtschaft aufkommenden Unmut mit einem neuen Milliarden-Euro-Regen zu sedieren. Dabei geht es längst nicht nur um Umsatzausfälle. Viele Selbstständige vermissen die Wertschätzung ihres Engagements. Hier geht viel kaputt, was man mit noch so viel Geld nicht mehr reparieren kann.

         
   

Werner Reichel
WIS-Terror erreicht Österreich


Bis vor wenigen Tagen galt die Alpenrepublik als sicheres Land, als blinder Fleck auf der Landkarte islamistischer Terroristen. Das war eine Illusion – und der Wunsch der Vater des Gedankens. Ein 20-jähriger IS-Anhänger hat eine Blutspur durch Wien gezogen. 4 Menschen hat er getötet, rund 22 wurden verletzt. Die Politik reagiert hilflos.

         
   

Birgit Stöger
»Great Reset« – der massivste Anschlag auf unsere Freiheit


Vor dem Hintergrund der immer restriktiveren Corona-Maßnahmen, der immer tieferen, in weiten Teilen bereits existenzvernichtenden Einschnitte in die Wirtschaft, in das gesellschaftliche und private Leben, fragen sich immer mehr Menschen, in welche Zukunft uns dieser Corona-Terror führen wird. Dass über diese Zukunft jedoch nicht der vermeintliche Souverän entscheiden soll, sondern vielmehr die »Corona-Pandemie« als Einstieg in eine angeblich »grünere, smartere und fairere Welt« missbraucht wird, ist keine Verschwörungstheorie, sondern hat einen konkreten Namen: »Great Reset«.

         
   

Peter Orzechowski
Strippenzieher des »Großen Neustarts«


Er gilt als »Mastermind« des durch die Corona-Plandemie angestrebten Neustarts der Welt. Seine Organisation wird auch als das »Politbüro des Kapitalismus« bezeichnet, die Zentrale der globalen Unternehmensmacht. Seit 50 Jahren zieht der gebürtige Deutsche von der Schweiz aus die Fäden. Der Mann heißt Klaus Schwab und sein Machtzentrum Weltwirtschaftsforum.

         
   

Stefan Schubert
Merkel, Medien und die Millionäre


»Getroffene Hunde bellen«, so nennt es der Volksmund, wenn sich Zeitgenossen bei Anschuldigungen pikiert zur Wehr setzen. Dann kann man davon ausgehen, dass der Vorwurf zwar hart formuliert, aber zutreffend ist. Bei den Anschuldigungen »Lügenpresse« und »gleichgeschaltete Medien« ist dies exemplarisch zu beobachten. Ein Aspekt wird dabei meist übersehen: Das Geschäftsmodell, regierungskonforme Propaganda als unabhängigen Journalismus zu verkaufen, hat viele dieser Protagonisten zu Millionären gemacht.

         
   

Michael Grandt
2021 beginnt die große Klimaabzocke


Die CO2-Steuer ist ein gigantisches Wohlstandsvernichtungs- und Verarmungsprogramm für weite Teile unserer Bevölkerung. Jeder Einzelne wird in großem Umfang »blechen« müssen. Ab 2021 gibt es schon mal höhere Spritpreise. Aber auch Lebensmittel, Heizöl, Kleidung, Strom und Reisen werden teurer. Und das alles dank eines medikamentierten Mädchens, dem die Politiker im Gleichschritt nachlaufen.

         
   

Andreas von Rétyi
»Welle Zwei«: Corona-Cops, Stasi-Methoden und »Nazi-Gesocks«


Das Jahr 2020 hat deutlicher denn je gezeigt, wie extrem die angeblich freie Meinung diffamiert und radikal unterdrückt wird. Ein erschreckender Wandel mit erschreckenden Bildern. Erlebt die Welt die gezielte Globalisierung eines totalitären Schemas? Beobachtungen zum Auftakt der zweiten Welle.


         
 

 

AUSGABE 45/20          
   

 


Michael Brückner
Corona-Diktatur heavy statt Lockdown light


Eine gesunde Wirtschaft braucht gesunde Menschen. Keine Frage. Richtig ist aber auch: Gesunde Menschen werden in einer kranken Wirtschaft ebenfalls bald krank. Wer den Menschen auf so perfide Art und Weise Angst macht wie das Panikorchester rund um Merkel & Söder in den vergangenen Wochen, und wer dann noch das Land in ein künstliches Koma versetzt, dem geht es nicht um gesunde Menschen in einer prosperierenden Wirtschaft. Der (oder die) führt ganz anderes im Schilde.

     

 
   

Birgit Stöger
Corona-Wahlen: Postkasten statt Urne


Die Corona-Krise hat den Regierenden gezeigt, dass bislang festzementiert geglaubte Pfeiler einer Demokratie ohne große Gegenwehr weggeschlagen werden können. Unter »Corona-Rechtfertigung« plant die Große Koalition nun, im Superwahljahr 2021 die kompletten Wahlen als Briefwahlen stattfinden zu lassen. Die bekannten Schwächen dieses Wahlverfahrens sollen offenbar nicht beseitigt werden. Mit Notverordnungen scheint man die verfassungsmäßigen Grundrechte der Bürger außer Kraft setzen zu wollen.

         
   

F. William Engdahl
Wird die nächste WTO-Chefin zur Regisseurin der Gates- und Davos-Agenda?


Aller Wahrscheinlichkeit nach wird die einflussreiche Welthandelsorganisation WTO demnächst von einer Frau aus Afrika geleitet – von der in Nigeria geborenen Ngozi Okonjo-Iweala. Wer ist diese Frau und aus wessen Lager kommt sie? Sehr viel spricht dafür, dass sie die Ziele des »Großen Neustarts« umsetzen wird, die Umwälzung der Weltwirtschaft. Und die Coronavirus-Pandemie dürfte ihr dabei in die Karten spielen.

         
   

Michael Brückner
PEPP – Rente mit Pep oder neuer Europa-Flop?


In etwa einem Jahr dürften die ersten Produkte zur Europarente auf den Markt kommen. PEPP heißt diese neue Innovation aus Brüssel. Kritiker hingegen sprechen von einer BlackRock-Rente. Doch unabhängig davon bleiben Risiken, die der potenzielle Kunde beachten sollte.

         
   

Helena Kaiser
Freiheit für die Datensklaven


Von uns allen stillschweigend hingenommen, dennoch als unerwünscht empfunden, sieht die aktuelle Normalität im Bereich der digitalen Welt so aus: Cyberkriminalität, Trojaner und sogar Staatstrojaner, welche ohne Wissen und Zustimmung des Nutzers auf dessen Mikrofon und Kamera des Handys, Laptops, Computers und auf GPS-Standortdaten zugreifen.

         
   

Werner Reichel
Islamismus: Das Erwachen der Linken


Wer hätte das gedacht? Nachdem ein Tschetschene bei Paris einen Geschichtslehrer enthauptet, ein islamistischer Terrorist in einer Kirche in Nizza eine 70-jährige Frau geköpft und zwei Menschen getötet hat und ein Syrer in Dresden einen Touristen ermorderte, melden sich auch Linke zu Wort. Grünen-Chef Robert Habeck, SPD-Vize Kevin Kühnert und Sascha Lobo warnen vor der islamistischen Gefahr. Eine Trendwende?

         
   

Peter Orzechowski
US-Wahl: Droht programmiertes Chaos?


Als die Amerikaner Anfang der Woche einen neuen Präsidenten wählten, wurde die vorliegende Ausgabe von Kopp exklusiv bereits gedruckt. Wir wussten bei Redaktionsschluss also noch nicht, ob Biden ins Weiße Haus einziehen oder Trump dort bleiben wird. Allerdings erreichten uns kurz vor der Wahl beunruhigende Nachrichten. Droht ein Chaos in den USA?

         
   

Andreas von Rétyi
»Deepfake«: Der neue Weg zur Lüge


Dass gefälschte Bilddokumente seit Langem zur politischen Stimmungsmache und Desinformation genutzt werden, ist altbekannt. Doch vor allem künstliche Intelligenz ermöglicht heute Unglaubliches. Jetzt beherrscht »Deepfake« das Bild. Der neue Weg zur Lüge!


         
 

 

AUSGABE 44/20          
   

 


Andreas von Rétyi
Ärzte gegen Panikmache: Verharmloser oder Aufklärer?


Erwartungsgemäß geht der Corona-Rummel erneut los, die zweite Runde zum Lockdown ist eingeläutet. Aktuelle Worte der Kanzlerin legen eine katastrophale Lage nahe, aber stimmt das so wirklich? Experten, die anderer Ansicht sind, werden als »Verharmloser« diffamiert.

     

 
   

Michael Brückner
Corona-Effekt: Schwätzer, Petzer, Denunzianten


Denunzianten erfreuen sich im Allgemeinen nicht gerade einer hohen Wertschätzung. Doch die Corona-Krise aktiviert auch diese dunklen Seiten des menschlichen Charakters. Das Motiv ist nicht immer Angst vor Infektionen. Es geht vielmehr oft um versteckte Wünsche, Rechthaberei und die Lust, andere Menschen zu erziehen.

         
   

Christian Wolf
Märkte, Merkel, Markus: Manipulation mit Maske


So mancher (auch der Autor dieses Beitrags) wundert sich, dass Angela Dorothea Merkel im Kanzleramt und nicht im Gefängnis sitzt. Bei Rechtsbrüchen und (auf demokratische Gepflogenheiten pfeifenden) Entscheidungen zu Lasten Deutschlands ist sie historisch unerreicht. »Die Pandemie« gibt »Mutti« nun den Rückenwind, ihr Vernichtungswerk zu vollenden.

         
   

Peter Orzechowski
Der Krieg und die Eisenbahn


Wie wir derzeit sehen, birgt der Südkaukasus die Gefahr eines heißen Krieges. Wie in kaum einer anderen Region der Welt spielen Verkehrswege eine einzigartige Rolle in dem Gebiet zwischen dem NATO-Mitglied Türkei, der Regionalmacht Iran sowie der Russischen Föderation, dem Fixpunkt der Eurasischen Union und der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit.

         
   

Michael Grandt
Wie »Klimaheuschrecken« Regierungen zu mehr Klimaschutz zwingen wollen


Die Klimahysterie ist auf den internationalen Finanzmärkten angekommen. Auch die Politik überschlägt sich. Denn wer CO2 zur wichtigsten politischen Größe erklärt, hat die Weltherrschaft. Es geht um Billionen.

         
   

Stefan Schubert
Wie Meinungsumfragen manipulieren


Die politisch-mediale Maschinerie des Mainstreams nimmt jeden Tag Einfluss auf die Meinungsbildung im Volk, 24 Stunden am Stück. Es ist ein nahezu allumfassendes System installiert worden, das nicht zuletzt mit rund 9 Milliarden Euro an jährlichen Zwangsgebühren wie geschmiert läuft. Die Regierungspropaganda hat sich längst von den Realitäten im Land abgekoppelt, fast sieht man sich bemüßigt zu sagen, dass man in dem Deutschland des »ARD-DeutschlandTrends« durchaus gern leben würde. Doch dieses Deutschland existiert schlicht nicht.

         
   

Werner Reichel
Europa kapituliert vor dem Islam


Nach der Enthauptung des 47-jährigen Lehrers Samuel Paty in Frankreich blieben die entsetzten Reaktionen und Proteste weitgehend aus. Politik und Medien beschränkten sich – um den Schein zu wahren und Entschlossenheit vorzutäuschen – auf eingelernte Phrasen und lustlose Symbolpolitik. In Wahrheit hat man den Kampf gegen den politischen Islam und die Islamisierung Europas längst aufgegeben.

         
   

Birgit Stöger
Klima der Einschüchterung auch an deutschen Schulen


Nach der Enthauptung eines französischen Pädagogen (siehe Bericht hierzulande von Werner Reichel in dieser Ausgabe) spricht der Deutsche Lehrerverband von einem »Klima der Einschüchterung« bei Lehrkräften. Als eine wohlfeile Warnung sind die hiesigen Zustände, die eine unkontrollierte muslimische Zuwanderung sowie eine falsche Politik der Toleranz gegenüber der islamischen Ideologie an deutschen Schulen bereits zementiert haben, doch seit geraumer Zeit schon bekannt.


         
 

 

AUSGABE 43/20          
   

 


F. William Engdahl
Eingekreistes Russland und die Rolle der RAND Corporation


In den Nachbarstaaten der Russischen Föderation sind in den vergangenen Wochen einige Dinge in Gang geraten, die im Kreml gewiss nicht mit Begeisterung aufgenommen werden. Für sich genommen ist keine dieser Krisen von überwältigender Bedeutung für die künftige Sicherheit des russischen Staats, aber in Summe sprechen sie dafür, dass sich etwas Unheilvolles zusammenbraut.

     

 
   

Peter Orzechowski
Nawalny, Schäuble und die Demokratie


Mancher mag sich noch an die Zeiten erinnern, als wir einen »echten« Bundestag hatten. Mit Abgeordneten, die sich ihrem Wähler und ihrem Gewissen gegenüber verantwortlich fühlten und nicht der Regierung. In jenen fernen Zeiten war es undenkbar, dass das Parlament eines ausländischen Staates die deutschen Volksvertreter mit Bitte um Zusammenarbeit anschreibt – und der Bundestagspräsident diesen Brief einfach in der Schublade verschwinden lässt. Genau das hat Wolfgang Schäuble Ende September getan – wie jetzt publik wurde.

         
   

Michael Brückner
»Fröhliche Sklaven« statt mutige Querdenker


Ein sicherer Job im Amt ist den meisten jungen Deutschen lieber als die Gründung einer eigenen unternehmerischen Existenz. Sicherheit steht bei vielen sogar über der Freiheit. Die Vermeidung von Risiken ist wichtiger als die Wahrnehmung von Chancen. Die Regierenden registrieren dies mit klammheimlicher Freude: Denn allzu viele unternehmerische Querdenker sind unerwünscht.

         
   

Michael Grandt
Beamte – die neuen privilegierten Adeligen?


Fast jeder ist finanziell von den Einschränkungen durch die Corona-Krise betroffen. Nicht so die Beamten. Auch wenn die Staatskassen leer sind, werden sie im Gegensatz zum »Normalo« nach wie vor gut alimentiert. Der Lebensstandard von Beamten erscheint demzufolge ungleich höher als beim Rest der Bevölkerung. Das weckt Neid. Zu Recht?

         
   

Birgit Stöger
WHO warnt vor Lockdown – Mainstream-Medien schweig


Während die Wahrscheinlichkeit für einen zweiten Lockdown in Deutschland von Tag zu Tag steigt und die »Corona-Einordner« damit beschäftigt sind, die Bürger in Panikstimmung zu versetzen, wird die Kursänderung der Weltgesundheitsorganisation WHO von deutschen Mainstream-Medien schlicht verschwiegen: WHO-Vertreter warnen Regierungen davor, weiterhin mit drastischen Lockdowns gegen die Viruserkrankung Covid-19 vorzugehen. Das hindert deutsche Politiker – allen voran Markus Söder – nicht an dem Versuch, mit der Drohung eines neuen Lockdowns die Bürger zu disziplinieren.

         
   

Werner Reichel
FPÖ: Die gezielte Zerstörung einer Partei


Noch vor 2 Jahren war die FPÖ für viele Bürger ein Hoffnungsträger. Über die Grenzen Österreichs hinaus. Die Freiheitlichen saßen mit Sebastian Kurz in der Regierung und setzten erfolgreich ihre konservativ-liberale Politik um. Zu erfolgreich. Die rechte Partei wurde vom tiefen linken Staat systematisch zerstört. Jetzt liegt sie am Boden.

         
   

Andreas von Rétyi
Neues zum Placebo-Effekt: Bald noch mehr Pseudowissenschaft?


Wer schwer erkrankt ist, ohne dass konventionelle Therapien helfen, greift oft zu Alternativen wie Homoöpathie. Darauf erfolgende Heilungen werden dann gern mit dem Placebo-Effekt »erklärt«. Also: Nicht das Prä- parat hilft, sondern der Glaube daran. Wirklich so einfach?

         
   

Stefan Schubert
Säuberungswelle erreicht Geheimdienste


Nach der Polizei, dem BKA, der Führungsebene im Bundesinnenministerium und der Bundeswehr tobt die Säuberungswelle nun bei den Geheimdiensten. Die mit geradezu stalinistischer Gründlichkeit abgearbeitete Abschussliste wurde nach dem Bundesverfassungsschutz und dem Bundesnachrichtendienst nun auch beim Militärischen Abschirmdienst (MAD) umgesetzt, wo fortan eine unter Merkels und AKKs Segen stehende Dame das Sagen hat.


         
 

 

AUSGABE 42/20          
   

 


Birgit Stöger
»Islamische Ökosysteme«: Weckruf aus Frankreich


Nach jahrzehntelanger Untätigkeit stößt nun auch Frankreich an seine »islamistischen Grenzen«. Während die Merkel-Regierung unbeirrt an dem Dogma »Der Islam gehört zu Deutschland« festhält, sind die Probleme beim Nachbarn offensichtlich so immens, dass die aktuelle französische Regierung diese nicht länger ignorieren kann und zum »Kampf gegen Separatismen« aufruft.

     

 
   

Stefan Schubert
Terror, Frauenhass, Gewalt: Europa degeneriert zum Kalifat


Auch im Schatten der Corona-Krise wird die Islamisierung Westeuropas weiter vorangetrieben. Strategisch wird diese von ganz unterschiedlichen Akteuren ohne Rücksicht auf Verluste intensiviert. Deren immer größere Erfolge wären jedoch ohne den Kniefall der politisch-medialen Elite Deutschlands vor den verfassungsfeindlichen Bestrebungen des politischen Islam nicht denkbar. Die vergangenen Wochen sind ein letzter Warnruf.

         
   

Peter Orzechowski
Der Krieg im Kaukasus und seine Folgen


In diesen Tagen ist im Kaukasus der alte Konflikt zwischen den Armeniern und den Aserbaidschanern wieder ausgebrochen. Der Streitpunkt: das mehrheitlich von Armeniern besiedelte, etwa 10 000 Quadratkilometer große Gebiet Berg-Karabach innerhalb der aserbaidschanischen Landesgrenzen. Dass sich die jüngst vereinbarte Waffenruhe als dauerhaft erweisen könnte, glauben nur die wenigsten Beobachter.

         
   

Michael Brückner
Folgt der Soforthilfe bald die Abzocke?


Die Schonzeit ist vorbei: Deutschlands Finanzbehörden ordnen wieder verstärkt Betriebsprüfungen an. In den nächsten Jahren sollen unter anderem Kleinunternehmen und Soloselbstständige unter die Lupe genommen werden, die Soforthilfe beantragt haben. Vielleicht ist dies aber auch gar nicht mehr erforderlich, weil viele dieser Betriebe längst pleitegegangen sind.

         
   

Werner Reichel
Gekaufte Medien: Filz und Korruption


In Österreich hat die SPÖ bei Presse und Rundfunk über Jahrzehnte ein System der Abhängigkeit geschaffen. Diese politmediale Symbiose funktioniert so gut, dass sie die türkis-grüne Regierung im Zuge der CoronaKrise nicht nur übernommen, sondern weiter ausgebaut hat. In keinem anderen Land der EU sind Medien und Politik so eng miteinander verflochten wie in Österreich.

         
   

F. William Engdahl
Impfstoff von Gates: Kinderlähmung in Afrika


Der Microsoft-Gründer Bill Gates hat sich zum globalen Impfzar aufgeschwungen, während seine Stiftung mit Milliardenbeträgen darauf hinarbeitet, weltweit neue Impfstoffe einzuführen. Sieht man sich aber an, wie die Bilanz des von der Gates Foundation propagierten Impfstoffs gegen Kinderlähmung aussieht, ergibt sich ein ernüchterndes Bild.

         
   

Bettina Böhm
Die »blauen Zonen« und die Formel für ein langes und gesundes Leben


Das ist wohl der Wunsch der allermeisten Menschen, und zwar seit alters her: Sie möchten nicht nur ein hohes Lebensalter erreichen, sondern es mit maximaler Gesundheit und Wohlbefinden verbinden. Grund genug, sich mit den »Blue zones« zu beschäftigen – Regionen, in denen die Lebenserwartung weltweit am höchsten liegt.

         
   

Andreas von Rétyi
Corona-Vampirus: Nachts, wenn das Virus erwacht


Das Corona-Virus scheint immer seltsamere Eigenschaften preiszugeben. Neben den vielen ungewöhnlichen Symptomen – darunter sogar nachhaltige Verwirrung nichtinfizierter Politikerhirne – wird SARS-CoV-2 offenbar erst nachts richtig gefährlich.


         
 

 

AUSGABE 41/20          
   

 


Michael Brückner
Auf dem Weg in die Datendiktatur


Die Corona-Hysterie hat es geschafft: Begleitet vom Ruf nach der anscheinend allein selig machenden Digitalisierung bewegen wir uns in immer höherem Tempo auf einen IT-Überwachungsstaat zu. Covid-App, Videokonferenzen, Onlineshopping und nun neue Vorstöße zur Bargeldabschaffung – Menschen drohen zu Marionetten der Mächtigen zu werden. Und das Schlimmste: Sie bemerken es nicht einmal und jubeln den Strippenziehern sogar noch zu.

     

 
   

Birgit Stöger
»Mutti« will brachial durchgreifen: Soldaten als Corona-Sheriffs?


Die rechtliche Grundlage, um die Bundeswehr im Inneren einzusetzen, sind in Deutschland eng umrissen. Die Bundesregierung kann nur in zwei Ausnahmen, die im Grundgesetz definiert sind, die Weisung erteilen, Einheiten der Streitkräfte zur Unterstützung der Bundesländer heranzuziehen. Von einer Viruserkrankung, die zur Pandemie erklärt wird, ist darin jedoch nicht die Rede. Findet im Windschatten von Corona aktuell eine Militarisierung der Inneren Sicherheit statt?

         
   

Norbert Bartl
Linke und Corona machen Spanien zu einem »Klon« von Venezuela


Stirbt Spanien an Corona? 750 000 Fälle und fast 32 000 Tote, heißt es. Die offiziellen Zahlen sind die schlimmsten in Europa. Für Deutsche ist Spanien Risikogebiet, da vergeht die Lust auf Mallorca-Urlaub. Aber wie viele andere Länder leidet auch Spanien weniger unter Corona als an den damit begründeten Verboten und Auflagen.

         
   

Andreas von Rétyi
Corona-Impfung: Hoffnung oder Gefahr?


Alle Welt wartet auf einen Impfstoff gegen das Corona-Virus. Er wird uns als die große Verheißung und einzige Lösung des Problems angepriesen, doch die Wahrheit sieht anders aus.

         
   

Werner Reichel
Warum die EU Viktor Orbán so sehr hasst


Er gilt als der Bösewicht in der EU, wird in Brüssel schon mal als Diktator bezeichnet. Und das nicht erst, seit er 2015 mit seinem Zaun an der EU-Außengrenze den Migrantenstrom nach Deutschland eindämmte. Der Hass der linken EU-Zentralisten reicht tiefer und weiter zurück in die Vergangenheit.

         
   

Peter Orzechowski
Die vergessenen Corona-Verlierer


Wer es für eine Verschwörungstheorie hält, dass die globalen Unternehmen auf dem Weg zu einer von ihnen gesteuerten Weltregierung sind, der sollte sich einmal die Methode der sogenannten Investor-Staats-Klageverfahren ansehen. Diese Methode wird besonders erfolgreich gegen arme Länder angewendet. Sie beraubt sie der Hilfsgelder, die sie gerade erst für die Corona-Schäden erhalten hatten.

         
   

Andreas von Rétyi
Fukushima 2.0: »Nukleartsunami« in Indien und Pakistan möglich?


In einer neuen Studie warnen Wissenschaftler vor den Folgen eines Tsunamis, der das nördliche Arabische Meer heimsuchen könnte. Die Auswirkungen wären nicht nur lokal verheerend, sie könnten eine weitreichende nukleare Katastrophe einläuten.


         
 

 

AUSGABE 40/20          
   

 


Werner Reichel
Mit Corona und von der Leyen in die EUdSSR


Die europäische Linke nutzt das Covid-19-Virus, um ihre gesellschaftspolitischen Pläne schnell und möglichst widerstandslos umzusetzen. Ein zentraler Punkt ist dabei die Entmachtung der Nationalstaaten. Das hat auch Ursula von der Leyen in ihrer Rede zur Lage der Union zwischen den Zeilen durchklingen lassen.

     

 
   

Michael Brückner
Moralische Erpressung und die Lust am schlechten Gewissen


Wer eine Gesellschaft gefügig machen und jedweden Widerstand im Keim ersticken will, muss ihr nur ein schlechtes Gewissen einjagen. Je besser das gelingt, desto erfolgreicher funktioniert die moralische Erpressung. Die Gutmenschen geben eine Art von »Dauerbetroffenheit« als Teil der politischen Korrektheit aus.

         
   

Stefan Schubert
Hetze, Gewalt, Scheinheiligkeit: Deutschland im Herbst


Während sich die politisch-mediale Elite dieses Landes ausnahmslos mit sich selbst, der eigenen Agenda und den eigenen Befindlichkeiten beschäftigt, wird für den Bürger der fortschreitende Staatszerfall und die Erosion der inneren Sicherheit in aller Deutlichkeit sichtbar. Dieser Artikel ist eine Bestandsaufnahme über Deutschland im Herbst 2020.

         
   

Birgit Stöger
Schweden erwacht aus dem »Gutmenschentraum«


Eine ungeregelte Massenmigration aus vornehmlich muslimischen Ländern in den 1980er- und 1990er-Jahren entpuppt sich in Schweden als fataler Irrtum. Wie in Deutschland, bestimmt auch dort eine nicht mehr beherrschbare arabische Clankriminalität das Lagebild. Vor allem in Stockholm, Göteborg und Malmö, aber auch in ländlichen Regionen, bedrohen arabische Banden die öffentliche Sicherheit.

         
   

F. William Engdahl
Einstiger Riese auf tönernen Füßen: Saudi-Arabien bald am Ende?


Beabsichtigt Saudi-Arabiens heimlicher Herrscher, Kronprinz Mohammed bin Salman (MBS), das Königreich in den Abgrund zu stürzen? Seine Wirtschaftspolitik, bei der eine schlecht durchdachte Entscheidung auf die nächste folgt, erweckt zumindest den Anschein.

         
   

Michael Grandt
10 Praxis-Tipps: Was man bei Aktien jetzt beachten sollte


Corona-Pandemie, Krisen, Unruhen, Börsencrash, die rasanten Berg- und Talfahrten an den Finanzmärkten: Sollte man jetzt lieber raus aus den Aktien oder erst recht investieren? Und wenn man sich für Aktien entscheidet, auf was sollte man achten, um keine bösen Überraschungen zu erleben?

         
   

Andreas von Rétyi
Relative Meinungsfreiheit: Deutschland und die Fakten


Die eingeschränkte Meinungs- und Pressefreiheit in vermeintlich autoritativ geführten Ländern wird von unseren Medien allzu gern thematisiert. Doch steht es mit diesen Freiheiten bei uns wirklich so viel besser?


         
 

 

AUSGABE 39/20          
   

 


Werner Reichel
Nach Moria brennt ganz Europa


Die Brandstiftungen in griechischen Flüchtlingslagern haben auch das Willkommensfeuer in Deutschland neu entfacht. Getrieben von Mainstream-Medien und Zivilgesellschaft, will die Merkel-Regierung knapp 3000 muslimische Armutsmigranten ins Land holen. Sie setzt damit erneut ein gefährliches Zeichen. Dabei sind die katastrophalen Folgen dieser Politik längst sichtbar. Vor allem Schweden ist ein abschreckendes Beispiel.

     

 
   

Birgit Stöger
Die Kollateralschäden der Corona-Hysterie


Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, Walter Plassmann, hat jüngst vor zu viel Panikmache in Sachen Corona gewarnt. »Es ist kein ›Killervirus‹, das uns zwingt, im aseptischen ›Panikraum‹ zu zittern, bis der Spuk vorbei ist«, so Plassmann. Und: »Gelassenheit ist angebracht und angezeigt. Auch wenn das eine Schockwelle für Söder sein sollte.« Volltreffer!

         
   

Andreas von Rétyi
Ein Hammer gegen Fliegen: Schwedens praktizierte Kritik am Lockdown


Anders Tegnell entschloss sich als schwedischer Chefepidemiologe gegen die europäische Lockdown-Philosophie. Das Land ist damit erstaunlich gut gefahren. Tegnells Kritik an den sonst üblichen COVID-Restriktionen ist bis heute nicht zu überhören, ebenso wenig die Skepsis, was den »Segen« eines Impfstoffs angeht.

         
   

Helena Kaiser
Reise nach Sardinien mit Überwachung im Gepäck


Anfang 1993 wurde der Europäische Binnenmarkt aus der Taufe gehoben. Die Mitgliedstaaten der EU garantierten in diesem gemeinsamen Markt die sogenannten vier Grundfreiheiten: freier Warenverkehr, Personenfreizügigkeit, Dienstleistungsfreiheit sowie freier Kapital- und Zahlungsverkehr. Wie steht es mit der Personen- und Reisefreizügigkeit in Corona-Zeiten? Unsere Autorin machte den Praxistext.

         
   

F. William Engdahl
Wie die Gates Foundation Afrikas Ernährungswirtschaft zerstört


Ausgerechnet die Gates Foundation, die bei sämtlichen Aspekten der COVID-19-Pandemie von der finanziellen Ausstattung der Weltgesundheitsorganisation bis hin zu Investitionen in bevorzugte Impfstoffhersteller wie Moderna ihre Finger im Spiel hat, wirkt bei einem Großprojekt in Afrika mit, dessen Folgen verheerend sind.

         
   

Andreas von Rétyi
Woher der Wind weht: Michelle Obama und der »Rassismus« im Weißen Haus


Die ehemalige First Lady der Vereinigten Staaten beklagt systemischen Rassismus im Weißen Haus. Ihre Sorge gilt »den Kindern, die nun diesen Rassismus täglich miterleben, den Mangel an Empathie und eine Spaltung der Gesellschaft in Krisenzeiten«. Doch steckt dahinter wirklich das Weiße Haus?

         
   

Michael Brückner
Die unbekannten Tücken der Short-ETFs


Nach der Turbo-Performance an den Börsen seit dem Corona-Crash rechnen viele mit einem erneuten kräftigen Absturz in den nächsten 2 Monaten. Auch an fallenden Kursen kann man jedoch verdienen. Besonders gefragt derzeit: die Inversen ETFs. Sie scheinen einfach nachvollziehbar und transparent zu sein. Doch auch bei diesen Produkten steckt der Teufel im Detail.


         
 

 

AUSGABE 38/20          
   

 


Michael Grandt
Von der Klima-Panik zum Ökosozialismus


Die angebliche Klimaschutz-Politik scheint in Wahrheit lediglich als Vehikel für eine gesellschaftliche Transformation zu dienen, die uns Wohlstand kosten sowie Ausplünderung und Bevormundung bringen wird. Hier die schier unglaublichen Tricks der Klimahysteriker, um einen rein »menschengemachten« Klimawandel zu postulieren.

     

 
   

Birgit Stöger
Krawall und linker Terror in Leipzigs Straßen


Leipzig ist nicht erst seit den jüngsten linksextremistischen Ausschreitungen in Teilen ein rechtsfreier Raum. Linksextreme Täter begehen – und nicht nur dort – Jahr für Jahr ungehindert massive Straftaten. Der fehlende politische und mediale Wille, dies als linken Terror zu benennen und endlich effektive Maßnahmen dagegen zu ergreifen, zeigt, auf welchem Weg wir uns aktuell befinden.

         
   

Redaktion
Clankriminalität – die unterschätzte Gefahr


Clankriminalität ist bei uns zwar kein Fremdwort, doch berichtet wird nicht viel darüber, sieht man von Kopp exklusiv einmal ab. Im Alltag scheint sie keine Rolle zu spielen, und wer den Täterkreis beschreibt, setzt sich schnell dem Verdacht der Fremdenfeindlichkeit aus. Doch kürzlich veröffentlichte Zahlen lassen aufhorchen.

         
   

Werner Reichel
Wie unsere Heimat zerstört wird


In vielen Ländern und Regionen werden die Europäer in absehbarer Zeit in der Minderheit sein. Die Geschwindigkeit, mit der die Bevölkerungen ausgetauscht werden, ist atemberaubend. Das zeigt der vor wenigen Tagen präsentierte österreichische Integrationsbericht. Die Entwicklung in Österreich ist auch auf viele andere EU-Länder übertragbar.

         
   

Peter Orzechowski
NATO: Die Ostsee wird zur Aufmarsch-Zone


Handelshäfen werden zu U-Boot-Stützpunkten umgebaut, Flugplätze erweitert, Großmanöver abgehalten und Aufklärungsflüge verstärkt: Die Nordatlantische Allianz ist im Nordosten Europas aktiver denn je. Norwegen, das Baltikum und Polen werden derzeit aufgerüstet wie nie. Die langjährige europäische Sicherheitsarchitektur zerbricht.

         
   

Michael Brückner
Banken: Strafzinsen und Gebühren-Labyrinth


Das klassische Bankgeschäft funktioniert in Zeiten von Null- und Negativzinsen nicht mehr. Also denken die Geldinstitute über andere Einnahmequellen nach. Immer mehr verlangen Strafzinsen von ihren Kunden, bitten sie für jede kleine Serviceleistung zur Kasse und wollen Sparer zu einer Fondsanlage verleiten.

         
   

Christian Wolf
Geld, Gold, Viruswahn und der Tanz auf dem Vulkan


Wir haben eine gute und eine schlechte Nachricht. Zunächst: Das uns seit Jahrzehnten bekannte Währungssystem mit Euro und Dollar wird verschwinden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden wir dieses Ereignis erleben, denn es findet innerhalb der nächsten 3 Jahre statt. Wenn Sie jetzt stutzen und sich fragen, wo die schlechte Nachricht steckt, bin ich ganz an Ihrer Seite. Denn es ist grundsätzlich zu begrüßen, dass zu Lasten der Allgemeinheit manipulierte Sch(w)undwährungen auf dem Müllhaufen der Geschichte landen.

         
   

Christian Wolf
Geld, Gold, Viruswahn und der Tanz auf dem Vulkan


Wir haben eine gute und eine schlechte Nachricht. Zunächst: Das uns seit Jahrzehnten bekannte Währungssystem mit Euro und Dollar wird verschwinden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden wir dieses Ereignis erleben, denn es findet innerhalb der nächsten 3 Jahre statt. Wenn Sie jetzt stutzen und sich fragen, wo die schlechte Nachricht steckt, bin ich ganz an Ihrer Seite. Denn es ist grundsätzlich zu begrüßen, dass zu Lasten der Allgemeinheit manipulierte Sch(w)undwährungen auf dem Müllhaufen der Geschichte landen.

         
   

Stefan Schuber
Horst Seehofer: Vom Migrationskritiker zum Islam-Beschwichtiger


Politik und Medien verbreiten seit Jahren mit einer geradezu stalinistischen Sturheit die Verschwörungstheorie, wonach sich die bürgerliche Mitte angeblich radikalisiert und nach rechts geschwenkt sei. Doch ein einfacher Faktencheck reicht aus, um einen epochalen Linksschwenk einst bürgerlicher Parteien zu belegen. Den Anfang machten die ehemalige FDJSekretärin für »Agitation und Propaganda«, Angela Merkel, und die CDU. Jetzt folgten Horst Seehofer und all die Opportunisten und Pöstchenjäger in der CSU.


         
 

 

AUSGABE 37/20          
   

 


Michael Brückner
Corona und die unheilvolle Renaissance der Staatswirtschaft


Corona hat vieles bewirkt – sogar eine Renaissance der Staatswirtschaft. Die Politik gefällt sich in ihrer Rolle des Retters der Bürger vor Viren und Pleiten. Auf diese Weise entsteht ein Nanny-Staat, der munter Geld drucken lässt. Bevormundung und Bonzentum treten schon bald an die Stelle von Innovation und wohlstandsförderndem Wettbewerb.

     

 
   

Andreas von Rétyi
Zweiter Lockdown – oder Knockdown?


Überall hören wir: Die Corona-Zahlen schnellen wieder in die Höhe. Bayerns Ministerpräsident Söder droht bereits wieder härtere Maßnahmen und einen neuen Lockdown an. Das aber würde den totalen Kollaps bedeuten. Experten warnen: Wir könnten in eine weltweite Katastrophe stürzen. Dabei verstärkt eine Krise die nächste.

         
   

Werner Reichel
Die Macht des linken Schwarms


In der Corona-Debatte werden Menschen, welche die aktuelle Politik kritisieren oder hinterfragen, pauschal als Reichsbürger, Rechtsextreme, Covidioten und Verschwörungstheoretiker verunglimpft. Vor allem der Verschwörungs-Vorwurf dient als Totschlagargument. Doch so falsch liegen jene Menschen nicht, die eine große Verschwörung hinter den gegen sie gerichteten Corona-Maßnahmen vermuten.

         
   

Stefan Schubert
Vom Überwachungskapitalismus in die digitale Diktatur


Im Schatten der Corona-Krise wird versucht, gezielt das Image von Bargeld zu zerstören und es als Virenträger zu verleumden. Jedoch widerlegen unabhängige Wissenschaftler und Studien diese verbreitete These. Es geht hierbei um nichts Geringeres, als die totale Kontrolle über den Bürger zu erlangen und diesen in einer digitalen Diktatur zur absoluten Konformität umzuerziehen.

         
   

F. William Engdahl
Chinas Agrarkrise – immer dramatischer


Chinas Landwirtschaft musste in den vergangenen Monaten einen verheerenden Rückschlag nach dem nächsten einstecken. 2019 halbierte ein Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest Chinas gewaltige Schweinebestände, im Dezember kam eine Invasion von Herbst-Heerwürmern hinzu, die Chinas Getreideproduktion bis heute bedrohen. Nun folgten die schwersten Überschwemmungen seit rund 60 Jahren. Sie zerstören in Zentralchina entlang des Jangtse und anderer Flüsse großflächig Reisfelder und Anbauflächen anderer Feldfrüchte.

         
   

Birgit Stöger
Migrationspakt 2.0: Afrikaner sicher und legal einreisen lassen


2 Jahre nach der undemokratischen Verabschiedung des intransparenten UN-Migrationspaktes plant die EU-Kommission einen »neuen europä- ischen Migrationspakt«. Dieser sieht einen »umfassenden, nachhaltigen und krisenfesten Rahmen zur Handhabung der Asylverfahren und der Migration in der EU vor«, heißt es in einem zweiseitigen »Fahrplan« zur EUInitiative. Diese Pläne werden – analog zum UN-Migrationspakt – einmal mehr vor dem Bürger verborgen.

         
   

Michael Grandt
Wissenschaftlich bewiesen: Handys und Internet machen »dumm«


Dank Smartphone, Tablet & Co. sind die Jugendlichen »zurückgeblieben«. Der Entwicklungsstand eines heute 18-Jährigen entspricht dem eines 15-Jährigen vor 20 Jahren. Zudem können die »Selfie-Junkies« nicht mehr effizient lernen, sind unkonzentriert, einsamer, unselbstständig und leiden immer mehr unter Schlafmangel und Depressionen.


         
 

 

AUSGABE 36/20          
   

 


Werner Reichel
Neue Video-Ausschnitte beweisen: Ibiza-Skandal war linker Staatsstreich


Die erfolgreiche und populäre österreichische Mitte-rechts-Regierung ist 2019 mit dem illegal produzierten Ibiza-Video aus dem Amt gesprengt worden. Die von der Süddeutschen Zeitung und dem Spiegel veröffentlichten Ausschnitte stellen Ex-Vizekanzler H.-C. Strache als korrupten Politiker ohne Skrupel dar. Jetzt sind neue Ausschnitte veröffentlicht worden. Sie zeigen ein völlig anderes Bild

     

 
   

F. William Engdahl
Was steckt wirklich hinter dem Aufruhr in Belarus?


Die globalistischen Kräfte haben ganz offensichtlich beschlossen, dass die Zeit von Alexander Lukaschenko, der Belarus viele Jahre als Alleinherrscher regierte, abgelaufen ist. Die Protestaktionen rund um die Wahl vom 9. August weisen alle Anzeichen der für Farbrevolutionen typischen Destabilisierungsproteste auf, dirigiert von den üblichen westlichen NGOs und privaten Subunternehmern, welche die Demonstrationen mithilfe sozialer Medien steuern.

         
   

Peter Orzechowski
Weißrussland: Unruhen, Kredite und Corona


Während westliche Medien wieder einmal von friedlichen Protesten gegen Willkür und Unterdrückung schwärmen, läuft hinter den Kulissen des aktuellen Machtkampfes in Weißrussland ein ganz anderes Spiel: Weltbank und IWF wollen den Corona-Leugner Lukaschenko auf Linie bringen – und gleichzeitig noch näher an Russlands Grenze rücken.

         
   

Michael Brückner
Börse: Corona lässt die Bullen kalt


Wer hätte das noch im März gedacht? Nach dem freien Fall der Börsenindizes zu Beginn der Corona-Hysterie erreichte der US-amerikanische S&P-500-Index schon im August wieder ein neues Allzeithoch. Ahnten einflussreiche Marktteilnehmer, dass Corona letztlich der teuerste Fehlalarm der Geschichte sein würde? Und wie sollten Anleger jetzt reagieren?

         
   

Redaktion
Linker Kurs: Enteignungen, Erschießungen & Co


Seit der verräterischen Strategiekonferenz im Frühjahr geht es bei den Linken rund im Karton. Die dort geäußerten radikalen Ansichten und Umsturzpläne lassen tief blicken. Doch die Katze lässt das Mausen nicht. Auch aktuelle Aussagen belegen: Gefahr im Verzug!

         
   

Birgit Stöger
Covid-19 traumatisiert eine ganze Generation


Immer mehr, immer deutlicher wird Eltern, Psychologen und Ärzten klar, welche ungeheuerlichen Folgeschäden die zur Pandemie hochgepuschte Covid-19-Erkrankung bei jenen haben könnte, deren einziger Werteanker die Orientierung an ihren Mitmenschen ist und deren Persönlichkeit anhand dieser Vorbilder geformt wird: unseren Kindern. Schon jetzt scheint klar zu sein: Die seelischen Belastungen und die daraus resultierenden Traumata übersteigen in ihrer Tragweite alle Befürchtungen. Eine ganze Generation wird traumatisiert. Mit unabsehbaren Folgen.

         
   

Helena Kaiser
Radionik – Brücke zwischen Technik und Leben?


Ich sehe das, was du nicht siehst. Ich erkenne das, was du nicht fühlst und wahrnimmst. So könnte die märchenhafte Formel lauten für die neue Denk- und Herangehensweise der Radionik in der ganzheitlichen Therapie und Diagnostik, die sich moderner Technologie in Form von Informationsfeldern bedient.

         
   

Stefan Schubert
EUdSSR – Jetzt fallen die letzten Masken


Der Fahrplan zur Abschaffung der Nationalstaaten, die durch das ElitenProjekt der Vereinigten Staaten von Europa ersetzt werden sollen, wird immer deutlicher. In enger Komplizenschaft mit den Mainstream-Medien wird die Bevölkerung erst durch eine gezielte Angst-Kampagne zu Corona in Panik versetzt, dann entrechtet und anschließend zu einer widerstandslosen Masse geformt.


         
 

 

AUSGABE 35/20          
   

 


Michael Brückner
Chinas Digital-Yuan: Angriff auf den Dollar und das Bargeld


China baut als erstes Land der Welt ein komplett digitales Währungssystem auf. Der Digital-Yuan, eine vermeintliche Kryptowährung, die aufgrund staatlicher Überwachung gar nicht mehr »krypto« ist, soll den Dollar als Leitwährung herausfordern und eine Großoffensive gegen das Bargeld einleiten.

     

 
   

Max Lindauer
Pleitewelle aufgeschoben: Zombies auf Abruf


Schonfrist verlängert: Faktisch insolvente Unternehmen dürfen sich vermutlich noch monatelang durchschleppen. Das gibt den Banken ein wenig Zeit, sich auf enorme Kreditausfälle einzustellen. Doch wie sagt der Volksmund? Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

         
   

Redaktion
Crash und Lastenausgleich: Wie man sich bestmöglich vorbereitet


Mainstream-Medien und Regierungen beruhigen: Das Schlimmste nach dem wirtschaftlichen Corona-Crash liegt angeblich schon hinter uns. Wirklich? Der Autor und Finanzexperte Volker Nied ist anderer Ansicht. Er rechnet nicht nur mit einem großen Crash, sondern auch mit einer Neuauflage des Lastenausgleichs. In seinem neuen Buch schreibt er über Konsequenzen und verrät, welche Vermögensklassen besonders gefährdet sind. Wir sprachen mit dem Autor.

         
   

Stefan Schubert
Zwang, Propaganda, Repression: Wie die Regierung die Corona-Angst befeuert


Als nüchterner Beobachter der ersten 8 Monate des Jahres fällt eines auf: Politik und Medien verhalten sich konträr zu anderen Krisen. Im Angesicht einer echten Pandemie unternehmen Ärzte und Politiker verständlicherweise alles, um die Menschen zu beruhigen, ihnen ihre Ängste zu nehmen. Doch bei Corona ist das Gegenteil der Fall. Seit 2020 verbreiten Politik und Medien gezielt Ängste und Panik, schüchtern Menschen ein.

         
   

Werner Reichel
Sicherheit wird abgeschafft: Wir kapitulieren!


Die Sicherheit seiner Bürger zu schützen, ist eine der Kernaufgaben eines Staates. Sie ist seine primäre Existenzberechtigung. Trotzdem geben die EU-Länder immer weniger Geld für Sicherheit und Verteidigung aus. Sie setzen damit ein gefährliches Signal inner- und außerhalb der Union. Die Bürger bleiben auf der Strecke.

         
   

Andreas von Rétyi
Nicht ganz grün hinter den Ohren: Linksgrüne Fantasien zur Polizei


Seit dem gewaltsamen Tod des Schwarzafrikaners George Floyd sind die USA ein Pulverfass. Organisiert und angestachelt von marxistischen Frontfiguren, ziehen paramilitärische Verbände durch die Städte. Die Linken wollen die Auflösung der Polizei. Auch bei uns werden solche Forderungen laut und gehen dabei extrem weit.

         
   

Birgit Stöger
Wie Islamfunktionäre Parteien unterwandern


In ganz Europa haben Islamfunktionäre seit geraumer Zeit damit begonnen, Vereine und staatliche Organisationen zu unterwandern. Insbesondere Parteien werden zum strategischen Brückenkopf islamischer bis islamistischer Netzwerke und deren fundamental orientierter Funktionäre. Dass sich die CDU hier quasi zum Tummelplatz herausgebildet hat, zeigen ausgewählte Beispiele in geradezu erschreckender Weise.

         
   

Michael Grandt
Lebensversicherungen: Nicht zu schnell kündigen


In Corona-Zeiten kündigen viele ihre Lebensversicherung, um an Liquidität zu kommen. Doch das ist oft mit erheblichen Verlusten verbunden. Welche wichtigen Dinge muss man beachten, bevor man sich vorschnell von seiner Police trennt? Und: Welche Alternativen gibt es, wenn man dringend Geld braucht?


         
 

 

AUSGABE 34/20          
   

 


Michael Brückner
Der janusköpfige Staat: Zwischen Bußgeld-Sheriffs und Beschwichtigern


Die Corona-Pandemie hat dem starken Staat zu einer unverhofften Renaissance verholfen, vor allem wegen der Angst vieler Menschen. Doch der Staat und seine Protagonisten zeigen sich auf verstörende Weise janusköpfig. Hier die Corona-Sheriffs, dort die Beschwichtiger, wenn es um Krawalle wie in Stuttgart oder Frankfurt geht.

     

 
   

Werner Reichel
Die neuen Untertanen in der Corona-»Demokratur«


Die Corona-Pandemie hat die Gesellschaft gespalten oder vorhandene, aber verborgene Bruchlinien sichtbar gemacht. Auf der einen Seite jene, für die Freiheit und Eigenverantwortung zentrale, nicht verhandelbare Werte sind, auf der anderen Seite die neuen Untertanen. Sie wollen und brauchen einen starken Staat, eine strenge politische Führung, um sich sicher und geborgen zu fühlen.

         
   

Birgit Stöger
Corona: Kinder in geschlossenen Einrichtungen


Der Corona-Totalitarismus schreitet voran: Gesundheitsämter in Hessen, Baden-Württemberg und Niedersachsen haben Schreiben an Eltern verschickt und angedroht, bei Corona-Verdachtsfällen betroffene Kinder zu isolieren und in geschlossenen Einrichtungen unterzubringen.

         
   

Redaktion
Offen ausgesprochen: Was die Antifa in den USA wirklich will


US-Generalstaatsanwalt William Barr erklärt, die Antifa wolle den Kommunismus in den USA etablieren. Die immensen Proteste nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd seien von der Antifa unterwandert. Doch unsere Medien wissen es besser – alles unsinnige Unterstellungen, heißt es darin. Wirklich?

         
   

F. William Engdahl
Droht ein neuer »Großer Vaterländischer Krieg?«


Treten wir für einen Augenblick vom aktuellen Tagesgeschehen zurück und werfen einen Blick auf die größeren Muster, dann erkennen wir, dass seit mindestens 3 Jahren die globale Geopolitik von einem wahrlich irregulären Konflikt zwischen den beiden größten Mächten auf diesem Planeten geprägt ist – dem Streit zwischen der Volksrepublik China auf der einen und den Vereinigten Staaten von Amerika auf der anderen Seite. Mehr und mehr verstärkt sich der Eindruck, dass sehr dunkle globale Netzwerke auf eine »aktualisierte Neuauflage« des von ihnen angezettelten Weltkriegs von 1939 bis 1945 hinarbeiten.

         
   

Peter Orzechowski
Die Perestroika der USA


Arbeitslosigkeit, Unruhen und eine allgemeine Unzufriedenheit: Russische Politologen sehen Ähnlichkeiten zwischen dem, was gerade in den Vereinigten Staaten von Amerika geschieht, mit dem, was in der Sowjetunion in ihrer Endphase vor sich ging. Denn auch dort war die Gesellschaft gespalten in System-Erhalter und Reformer, in Alte und Junge. Die Bürger hatten ihr Vertrauen in den Staat verloren.

         
   

Michael Grandt
Corona-Verschuldung: Die »Jungen« sind die Dummen – oder doch nicht?


Politisch korrekt behauptet der Spiegel, dass die junge Generation von der gigantischen Corona-Verschuldung »profitiert«, weil sie auch die Vermögen ihrer Eltern erben werde. Ein Faktencheck zeigt, dass uns das Nachrichtenmagazin mit Auslassungen, Vermutungen und Milchmädchenrechnungen offenbar für dumm verkaufen möchte.

         
   

Andreas von Rétyi
Drosten und der galoppierende Wahnwitz


Die gesellschaftliche Lage in Zeiten von Corona wird immer bizarrer. Jetzt warnt der tonangebende Virologe Professor Christian Drosten vor einer zweiten »Corona-Welle« und fordert Bürger auf, ein »Kontakt-Tagebuch « anzulegen. Sinn oder Unsinn?


         
 

 

AUSGABE 33/20          
   

 


Michael Brückner
Inflation – das unterschätzte Risiko


Im Juli verzeichneten die Statistiker in Deutschland sogar eine »negative Inflation«. Das heißt, im Vergleich zum Vorjahresmonat gingen die Verbraucherpreise im Schnitt um 0,1 Prozent zurück – eine Folge der Mehrwertsteuersenkung. Gleichzeitig wachsen aber die Inflationsrisiken. Die Menschen spüren das – und investieren zunehmend in Gold.

     

 
   

Werner Reichel
Wenn linke Hetze ins Leere läuft


Es kann jeden treffen. Ein falsches Wort, ein kritisches Facebook-Posting oder ein »Gefällt mir« unter einem politisch bedenklichen Inhalt können eine linke Rufmordkampagne auslösen. Nicht selten endet so ein Shitstorm mit der Vernichtung einer bürgerlichen Existenz. Doch in jüngster Zeit regt sich Widerstand gegen die selbstherrlichen, linken Tugendterroristen.

         
   

Stefan Schubert
Demonstrationsfreiheit nur noch für Systemkonforme?


Angesichts einer sechsstelligen Zahl von Demonstrationsteilnehmern, die ein leitender Berliner Polizist dem Autor bestätigte, greift in BerlinMitte die nackte Panik um sich. Der hohe Polizeibeamte war bei der CoronaDemo in der Hauptstadt 8 Stunden selbst vor Ort und berichtete von einer neuen Volksbewegung aus der Mitte der Gesellschaft, die in ihm zahlreiche Gänsehaut-Momente ausgelöst habe. »Der 1. August wird als Beginn einer breiten bürgerlichen Widerstandsbewegung in die Geschichte eingehen«, so seine Einschätzung.

         
   

F. William Engdahl
Erdogan – von der Hagia Sophia bis Tripolis


Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist an mehreren Fronten in die Offensive gegangen, weil er glaubt, ein geopolitisches Machtvakuum ausgemacht zu haben. Zuletzt hat er die Hagia Sophia in Istanbul wieder zur Nutzung als Moschee freigeben lassen. Zudem setzte er sich über das Waffenembargo in Libyen hinweg und unterstützt die Regierung in Tripolis im Kampf gegen die vorrückende libysch-nationale Armee von General Chalifa Haftar, während sein Militär weiterhin in Syrien aktiv ist und er sich weigert, die Suche nach Öl und Erdgas in den Gewässern vor Zypern einzustellen.

         
   

Birgit Stöger
Muezzinruf: Solidarität oder Kulturkampf?


Im Schatten der Corona-Hysterie nehmen die Islamisierungsbestrebungen in Deutschland rasant an Fahrt auf. Immer mehr muslimische Gemeinden versuchen, über den Dächern und Köpfen der Ungläubigen via Lautsprecher ihr Allahu-Akbar – »Gott ist am größten« – erschallen zu lassen. Dem Bundesbürger wird die muslimische »Landnahme ohne Krieg« als ein »gesellschaftliches Zeichen der Solidarität« verkauft.

         
   

Andreas von Rétyi
Die unbekannten Nebenwirkungen: Wie aktiv »inaktive« Zusätze wirklich sind


Wir werden von allen Seiten mit gefährlicher »Alltags-Chemie« bombardiert. Auch Medikamente enthalten – über fragwürdige Wirkungen hinaus – oft noch schädigende Zusätze. Eine aktuelle Studie belegt: Viele davon sind entgegen allgemeiner Behauptungen eben nicht »inaktiv«.

         
   

Michael Grandt
Neues vom Narrenschiff: Babys sind »Klimakiller«


Der Klimawahn zeigt sein wahres Gesicht: Ein Baby weniger würde 58,6 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen, heißt es jetzt. Ein Kind »schadet« damit mehr als 24 Autos. Geburten werden bereits als »Umweltsünde« dargestellt, bei Müttern würde das Gehirn »schrumpfen« und Kinderlose seien »intelligenter«. Ein Weltklimarat-Autor sprach die Bevölkerungsreduktion zum Wohle des Klimas schon einmal an.

         
   

Andreas von Rétyi
Paramilitärische Demonstranten: Der Beginn einer Schreckensherrschaft?


Unter dem Vorwand der Antirassismus-Proteste wollen linke Kräfte den gesellschaftlichen Kollaps und Umbruch nun zunehmend mit Gewalt herbeiführen. Das zeichnet sich in letzter Zeit durch das Auftreten paramilitärischer Märsche immer deutlicher ab.


         
 

 

AUSGABE 32/20          
   

 


F. William Engdahl
Zweite Corona-Welle in den USA: Steckt dahinter nur Politik?


Nach 3 Monaten, in denen das Ziel darin bestand, die »Kurve flachzuhalten«, begannen sich die meisten amerikanischen Bundesstaaten langsam wieder zu öffnen. Gleichzeitig jedoch meldeten einige Staaten, darunter Texas und Florida, über mehrere Wochen hinweg neue Rekordzahlen bei positiven Coronavirus-Tests. Zumindest ist das die offizielle Darstellung.

     

 
   

Andreas von Rétyi
US-Wahlen: Trump, Biden und das linke Establishment


Ewiges Gerede um die »unverzeihlichen« Fehler des amtierenden US-Präsidenten – Donald Trump scheint wirklich alles falsch zu machen, will man den Massenmedien glauben. Nur das Establishment darf ungestraft Kriege anzetteln. Was aber brächte ein neuer US-Präsident?

         
   

Michael Brückner
Corona-Strafen bescheren Kommunen Millionen


Wer nicht hören will, muss zahlen: So verfahren die Städte mit Bürgern, die sich nicht dem Maulkorbzwang beugen oder vergessen, auf die Mindestabstände zu achten. Millionen fließen in die Kassen der klammen Kommunen. Und das nicht zuletzt, weil es unter den Deutschen wieder eine große Zahl von willigen Blockwarten und selbsternannten »CoronaHilfssheriffs« gibt. Wer sich die Popularität von Markus Söder vor Augen führt, den wundert in der Tat nichts mehr.

         
   

Werner Reichel
Europas brennende Kirchen


Der Brand in der Kathedrale von Nantes hat es in die internationalen Schlagzeilen geschafft. Ausnahmsweise. Es handelt sich schließlich um eines der bedeutendsten Kirchengebäude Frankreichs. In der Regel werden Angriffe auf christliche Gotteshäuser von Medien und Politik verschwiegen, obwohl sie seit Jahren dramatisch zunehmen.

         
   

Birgit Stöger
Neue Welle: Migrationsansturm hat begonnen


Die Massenmigration nimmt erneut an Fahrt auf. An den Küsten Süditaliens treffen im Stundentakt Hunderte Migranten in kleinen Booten ein. Auf der Atlantikroute sind aktuell sechsmal so viele Migranten in Richtung Europa unterwegs wie im Vorjahreszeitraum. Die Bundespolizei zeigt sich davon überzeugt, dass nach den Lockerungen der coronabedingten Reiseund Bewegungseinschränkungen ein erneuter, massiver Anstieg von Migrationsbewegungen über alle Hauptmigrationsrouten erfolgen wird und bereitet sich intern bereits auf einen Massenansturm vor.

         
   

Peter Orzechowski
Die Fracking-Zeitbombe


Noch vor wenigen Monaten war Fracking der Jackpot für die Öl- und Gasunternehmen in den USA. Doch jetzt, nach dem Ausbruch von Corona und dem Zusammenbruch der Rohstoffpreise, reichen mehr und mehr Fracker Insolvenz ein. Der wirtschaftliche Kollaps ist dabei nicht einmal das Schlimmste. Denn mit der Pleitewelle droht ein Umweltdesaster: Bohrlöcher, aus denen massenhaft Methan entweicht, werden ohne Vorsichtsmaßnahmen zurückgelassen.

         
   

Michael Grandt
Zensus – die Vorstufe zu neuem Lastenausgleich?


Viele Bürger haben das aufgrund der Corona- und Klima-Hysterie noch gar nicht auf dem Schirm: Im kommenden Jahr soll die nächste Zensusbefragung erfolgen. Dabei werden hochsensible Daten über Immobilieneigentum erschnüffelt. Die Ergebnisse sollen laut Bundesinnenministerium für »politische Planungen und Entscheidungen« genutzt werden.

         
   

Redaktion
»Vorsicht Diktatur!« Warnruf von Stefan Schubert


Erste Reaktionen sprechen bereits vom »wohl brisantesten Buch des Jahres« und spekulieren darüber, wann die Neuerscheinung zensiert wird. Der renommierte Sicherheitsexperte und Bestsellerautor Stefan Schubert klagt in seinem neuen Buch Vorsicht Diktatur! nicht nur die Bundesregierung, sondern auch deren Komplizen in Medien, Verbänden, NGOs und im EU-Apparat an.


         
 

 

AUSGABE 31/20          
   

 


Stefan Schubert
Die künftige Journalistengeneration: Politischer Aktivismus als Normalität


In der elitären Blase der Haltungsjournalisten, die gezielt eine Umerziehung der Deutschen betreiben, werden Zustände wie in einer sozialistischen Willkürherrschaft sichtbar. Objektivität gilt dort mittlerweile nicht nur als Schimpfwort, sondern als Kündigungsgrund. Der linksgrüne Infokrieger hat zu verinnerlichen: politische Korrektheit, absolute Regierungskonformität und Haltung zeigen. Fakten stören bei diesem Umerziehungsauftrag nur.

     

 
   

Werner Reichel
Leben im real existierenden Multikulturalismus


Stuttgart, Wien, Frankfurt: Junge muslimische Männer fordern immer öfter und offener die Staatsmacht heraus. Sie testen ihre Grenzen. Politik, Justiz und Medien setzen ihnen aber keine. Im Gegenteil. Mit ihrer Vogel- Strauß-Strategie befeuern und beschleunigen sie diese gefährlichen Entwicklungen.

         
   

Birgit Stöger
Corona-Impfung? Vorsicht, Lebensgefahr!


Derzeit gibt es keinen Impfstoff gegen Corona. Sollte es gelingen, eine wirksame Vakzine zu entwickeln, ist die brennende Frage nicht nur, von wem dieser mutmaßlich genbasierte Impfstoff in Zukunft vertrieben wird. Investoren, die ihr Geld in die Entwicklung eines Corona-Impfstoffes stecken, dürften an einer Impfpflicht mehr als interessiert sein. Sollte es dazu kommen, wird eine Impfung erstmals das menschliche Genom verändern. Und nicht nur das.

         
   

Andreas von Rétyi
Zivilcourage gegen den Strom: Candace Owens – US-Präsidentin 2024?


Candace Owens ist eine charismatische junge Schwarzafrikanerin, die als konservative Aktivistin für Aufsehen sorgt. Sie will der Wahrheit ein Forum verschaffen und opponiert gegen linke Lügenmärchen. Könnte sie 2024 sogar US-Präsidentin werden?

         
   

Peter Orzechowski
Die Fake News mit den Besatzungskosten


Seit US-Präsident Donald Trump verkündet hat, die Zahl der US-Truppen in Deutschland um knapp 10 000 zu verringern, überschlagen sich die Mainstream-Medien mit Fake News: Die Stationierung koste den deutschen Steuerzahler »nur« 100 Millionen Euro pro Jahr. Und außerdem würden die USA viel mehr für ihre Soldaten auf deutschem Boden bezahlen als Deutschland selbst. Die Wahrheit sieht ganz anders aus.

         
   

Norbert Bartl
Paraguay: Hohe Zinsen und ein Leben ohne Einmischung


Ist es wirklich sinnvoll, im reichen Deutschland zu leben, wo für den Bürger so wenig übrig bleibt wie fast nirgends in der EU? Wenn die Menschen dann auch noch unter dem Vorwand von Corona quasi eingesperrt werden? Da macht sich mancher Gedanken, ob das so sein muss. Muss es nicht! Zum Glück gibt es bessere Länder. Eines davon ist Paraguay.

         
   

Michael Brückner
Die Akte Wirecard: Von Blendern und Geblendeten


Noch 2 Monate vor der Insolvenz schwärmten Analysten und Finanzjournalisten »vom großen Potenzial« der Wirecard-Aktie. Merkel rührte in China die Werbetrommel für das Unternehmen, und das Finanzministerium unter Olaf Scholz, so scheint es, wollte gar nicht so genau wissen, was da im Konzern vor sich ging. Jetzt entwickelt sich die Erfolgsgeschichte zu einem bizarren Wirtschaftskrimi.

         
   

Andreas von Rétyi
Der Gipfel: Rutte contra Orbán


Der EU-Marathon-Gipfel zum monumentalen Corona-Hilfspaket liegt schon rund 2 Wochen zurück. Anlass für einen kritisch-distanzierten Blick auf die Ergebnisse. Fest steht: Es ging rund auf diesem Gipfel. Vor allem der niederländische Premierminister Mark Rutte und sein ungarischer Amtskollege Viktor Orbán gerieten aneinander. Am Schluss sahen sich beide als Sieger. Die Verlierer stehen auch schon fest: die deutschen Steuerzahler..


         
 

 

AUSGABE 30/20          
   

 


Andreas von Rétyi
China und die Weltherrschaft: Kampf um die Nummer 1


Anfang Juli warnte FBI-Direktor Christopher Wray vor China und bezeichnete den ökonomischen Riesen als die größte Bedrohung für die USA. Kann China den Vereinigten Staaten den Rang ablaufen? Wird es eine chinesische Neue Weltordnung geben? Und wie gefährlich sind die Ambitionen der Pekinger Führung, die ihre Entschlossenheit erst kürzlich mit dem sogenannten Sicherheitsgesetz für Hongkong unter Beweis stellte? Unsere Autoren Andreas von Rétyi und Peter Orzechowski gehen diesen Fragen aus unterschiedlichen Blickwinkeln nach.

     

 
   

Peter Orzechowski
NATO 2030: Stoßrichtung China


Wegen der Coronakrise ist in der Öffentlichkeit untergegangen, dass NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg kürzlich die Reform des Militärbündnisses mit der Bezeichnung NATO 2030 angekündigt hat. Was dem Scharfmacher vorschwebt, ist die Ausdehnung des eigentlich nordatlantischen Bundes in den Pazifik und die Aufrüstung gegen China.

         
   

F. William Engdahl
Führt Saudi-Arabiens Ölpolitik erneut in die Katastrophe?


Im März wollte Saudi-Arabien seine Position als Supermacht des globalen Ölgeschäfts zurückerobern. Die Folgen für das Land waren katastrophal. Nachdem Russland sich geweigert hatte, seine Fördermengen weiter zu senken, startete Saudi-Arabien den Versuch, Russland Marktanteile abzunehmen, doch das Unterfangen entwickelte sich schnell zu einer unbeholfenen, wenn nicht gar verheerenden Wiederholung der Fehler, welche die Saudis 2014 begangen hatten.

         
   

Michael Brückner
Gold glänzt, Edelsteine aber funkeln zurzeit kaum noch


Diamanten und Farbedelsteine sind eine sehr spezielle Form der Sachwertanlage. Während Gold und andere Edelmetalle in den vergangenen Wochen kräftig zulegten, brachen die Preise für Edelsteine schon vor der Coronakrise ein. Die Pandemie hat eine ohnehin schwierige Marktlage noch einmal drastisch verschärft.

         
   

Werner Reichel
»Rassismus« und das Suhlen in der Opferrolle


In der aktuellen Anti-Rassismus-Kampagne geht es nicht um die Diskriminierung Schwarzer oder anderer Minderheiten. Diese Gruppen besitzen in den USA und allen anderen westlichen Ländern nicht nur dieselben Rechte, sondern vielfach sogar Sonderrechte. Dafür sorgen Quotenregelungen, sogenannte Antidiskriminierungsmaßnahmen und das politmediale Establishment. Die linksextreme Black-Lives-Matter-Bewegung will aber mehr. Auf Kosten und zulasten der Weißen.

         
   

Birgit Stöger
Wie der Verfassungsschutzbericht zum Propagandainstrument mutier


»Hetzen, verletzen, töten – immer mehr Extremisten werden in Deutschland zu Tätern, die meisten kommen aus dem ganz rechten Lager.« Mit diesen Worten eröffnete unlängst die ZDF-Abendnachrichtensendung ihren Beitrag zum mehrfach verschobenen Verfassungsschutzbericht 2019. Einmal mehr ein Paradebeispiel dafür, wie das öffentlich-rechtliche Fernsehen die Wahrnehmung des Zwangsbeitragszahlers manipuliert.

         
   

Michael Grandt
Corona und das Märchen von der »sozialen Infektion«


Das linke Establishment treibt eine neue »Sau« durchs Dorf: Wer »arm« ist, soll angeblich »schneller« an Corona erkranken und sterben als »Reiche«. Die wahren Ursachen werden dabei ausgeblendet. Mit der »sozialen Infektion« wurde ein neuer Begriff geboren, mit dem der Kampf gegen den Kapitalismus auch unter dem Deckmantel von Corona weitergeführt wird.

         
   

Stefan Schubert
Maulkorb, Säuberungswelle, Quoten: Wie die CDU zur Blockpartei verkommt


Eine demokratische Partei lebt vom Debattieren und auch vom Streit. Was früher der Stammtisch in der Eckkneipe war, findet heute in den sozialen Netzwerken statt. Wer gut argumentiert und dabei nicht selten die eigene Parteiführung widerlegt und damit vorführt, erreicht auf Twitter und Facebook schnell ein großes Publikum. Doch damit ist bei der CDU nun Schluss. Die Satzungskommission hat einen Maulkorb für kritische Parteimitglieder erlassen. Bei einem Verstoß droht nicht nur das Ende jeglicher Parteikarriere, sondern auch der zwangsweise Ausschluss aus der Partei.


         
 

 

AUSGABE 29/20          
   

 


Stefan Schubert
Heimatfront – der Krieg gegen die Bundeswehr


Zwei Weltkriege überlebt, aber an der Heimatfront vom linken Mainstream hingemeuchelt. Diese – zugegeben überspitzte – Formulierung verdeutlicht die verheerende Demontage, der sich zurzeit unsere Soldaten ausgesetzt sehen. Innerhalb weniger Wochen haben Medien und Politik nach bekanntem Muster einzelne Vorfälle in der Truppe extrem aufgebauscht, um so – von linken Ideologen und Claqueuren unterstützt – einen beispiellosen Feldzug gegen die eigene Truppe zu führen.

     

 
   

Werner Reichel
Einheimische als Bürger zweiter Klasse


Vor dem Gesetz sind nicht alle Menschen gleich. Entscheidend sind Herkunft und politische Gesinnung. Wer den richtigen Migrationshintergrund hat, darf selbst bei schwersten Gewaltverbrechen mit der ganzen Milde des Gesetzes rechnen. Längst haben sich in vielen europäischen Staaten zwei parallele Rechtssysteme etabliert.

         
   

Birgit Stöger
Der menschengemachte Klimawandel: Ein Lügengebilde zerbröckelt


»Im Namen der Umweltschützer in aller Welt möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen, die wir in den letzten 30 Jahren geschaffen haben.« Dieses »mea culpa«, dieses umfassende Schuldeingeständnis wurde von einem der führenden Propagandisten des menschengemachten Klimawandels jüngst in einem persönlichen Statement veröffentlicht. Sein Name: Michael Shellenberger.

         
   

Michael Brückner
Wenn Nonvaleurs ein kleines Vermögen wert sind


Ganz gleich, ob alt oder uralt: Aktien in Form von effektiven Stücken spiegeln ein interessantes Kapitel Wirtschaftsgeschichte wider und begeistern Sammler rund um die Welt. Und mit dem richtigen Riecher und etwas Glück lässt sich damit Geld verdienen. Mittlerweile gibt es sogar einen Index für die Wertentwicklung historischer Papiere.

         
   

Peter Orzechowski
USA: Drastische Sanktionen gegen Deutschland


Um die fast fertiggestellte Ostseepipeline Nord Stream 2 zu verhindern, leiten die USA nun die nächste Eskalationsstufe ein. Ein Gesetzesentwurf aus dem US-Senat soll die bestehenden Sanktionen deutlich erweitern – künftig drohen auch europäischen Konzernen, die indirekt mit dem Bau und Betrieb der Pipeline in Zusammenhang stehen, und sogar europä- ischen und deutschen Behörden harte Sanktionen.

         
   

Michael Grandt
Bemerkenswerte Doppelmoral: Black Lives Matter und Richard Wagner


Der berühmte Komponist Richard Wagner machte antisemitische Aussagen, war das Vorbild von Adolf Hitler, und sein Schwiegersohn entwickelte eine »rassische Reinerhaltungslehre«. Warum pilgern Merkel & Co. dennoch jedes Jahr zu den Festspielen nach Bayreuth?

         
   

Redaktion
Ist der Bundesrechnungshof – politisch nicht mehr korrekt?


Woher die Gelder für die Corona-Hilfen nehmen? Die Antwort liegt seit Anfang Juli vor, der Bundestag hat mehrheitlich entschieden, jedoch gegen die Empfehlung des Bundesrechnungshofes. Von dort nämlich war zuvor das Signal gekommen, die Mittel aus der Flüchtlingsreserve zu nehmen.

         
   

Andreas von Rétyi
Das Ende eines Molochs: NATO beinahe tot?


Vom Rauschen im Blätterwald kaum eine Spur, schon eher Schweigen im Walde: Wenn es um Sinn und Stabilität der NATO geht, sollen in der weiten Medienlandschaft wohl keine Zweifel aufkommen. Und doch …


         
 

 

AUSGABE 28/20          
   

 


Andreas von Rétyi
»Labortheorie« erhärtet: Nach Corona bald auch Ebola und Nipah?


Der »Ursprung« des Coronavirus SARS-CoV-2 bleibt nach wie vor ungeklärt, allerdings stimmt es nicht, wenn die Mainstream-Aufklärer behaupten, die Labortheorie sei vom Tisch. Tatsächlich wird sie sogar immer wahrscheinlicher. Und damit verbinden sich einige zusätzliche Sorgen.

     

 
   

Michael Brückner
Lufthansa: Rote Zahlen mit grünem Gewissen?


Der flügellahme Kranich ist gerettet. Vorerst jedenfalls, denn wie sich die umstrittene Staatsbeteiligung auf den unternehmerischen Erfolg der Lufthansa auswirken wird, bleibt abzuwarten. Und da die Regierung scheinbar gerade auf Unternehmensshopping setzt, erwarb sie auch gleich eine 23-prozentige Beteiligung am Biotech-Unternehmen Curevac.

         
   

Birgit Stöger
Das unheilvolle Orakel der Kirsten Heisig


Die Juristin Kirsten Heisig kämpfte bis zu ihrem bis heute mysteriösen Tod am 28. Juni 2010 gegen Jugendgewalt im vornehmlich von türkischen und arabischen Einwanderern geprägten Berliner Bezirk Neukölln. Heisig wurde bundesweit als Hauptinitiatorin des »Neuköllner Modells zur besseren und schnelleren Verfolgung von jugendlichen Straftätern« bekannt. Ihr Buch Das Ende der Geduld: Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter erschien nur 4 Wochen nach ihrem angeblichen Suizid und deckte bereits damals unglaubliche Justizskandale auf. Vor dem Hintergrund der jüngsten Vorkommnisse in Stuttgart erscheint das vor 10 Jahren veröffentlichte Buch wie ein unheilvolles Orakel

         
   

Werner Reichel
Nach Dijon und Stuttgart nun auch Unruhen in Wien


4 Tage lang haben sich in Wien Kurden, Linksextremisten und Türken Straßenkämpfe geliefert. Sieben Polizisten sind dabei zum Teil schwer verletzt worden. Wie in Stuttgart versuchen Behörden, Politik und Medien auch in diesem Fall die importierten ethnischen Konflikte herunterzuspielen

         
   

Michael Grandt
»Yallah Yallah, Migrantifa!«


Die Antifa ist ein fester Begriff geworden, aber die Migrantifa kennt fast niemand. Doch ist sie auch gleich gefährlich? Immerhin wirbt sie mit Sätzen wie »Auf den Staat ist kein Verlass – Migrantischen Selbstschutz aufbauen!«, mit »Tagen des Zorns« und »Orten der Wut«.

         
   

Stefan Schubert
»Die ganze Härte des Rechtsstaates« verkommt zur Lachnummer


Während sich die ganze Welt Twitter-Videos von den bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Stuttgart ansieht, in denen mehrheitlich türkisch-arabisch aussehende Migranten beim Plündern, Randalieren sowie bei Gewaltattacken auf Polizisten zu sehen sind, blamieren sich in Deutschland Politik und Medien beim Relativieren und dem Versuch einer Umdeutung der Unruhen.

         
   

Andreas von Rétyi
Krank geimpft: Wiederholen wir einen historischen Fehler?


Impfungen retten Leben. Mag sein. Doch die Geschichte lehrt uns, auch hier zu differenzieren. Und so sollte sie uns auch lehren, einen fatalen Fehler nicht erneut zu begehen. Noch gibt es offiziell keinen Corona-Impfstoff. Das könnte sich bald ändern. Was geschieht dann?

         
   

F. William Engdahl
Stacheln die USA Indien zum Krieg mit China an?


In einer Videokonferenz erklärte der amerikanische Außenminister Mike Pompeo kürzlich, die Vereinigten Staaten würden möglicherweise Truppen aus Deutschland abziehen und in die indische Region verlegen. Er begründete dies mit wachsenden Sicherheitsbedenken für den asiatischen Raum.


         
 

 

AUSGABE 27/20          
   

 


Werner Reichel
Wenn Propaganda an ihre Grenzen stößt: Was uns Stuttgart und Dijon lehren


Die Bürger haben sich längst daran gewöhnt, dass die politischen Verantwortungsträger und Mainstream-Medien sie nicht objektiv informieren. Man hat gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen, kennt die wahre Bedeutung von politisch korrekten Phrasen, kann die spärlichen Informationen aus der linken Propaganda filtern. Angesichts aktueller Entwicklungen müssen Politik und Medien nun einen Gang höher schalten, um ihre bunt-fröhliche Multikulti-Scheinwelt aufrechterhalten zu können. Sie scheitern dabei immer öfter.

     

 
   

Andreas von Rétyi
Die Akte Palmer: »Links« erträgt die Wahrheit nicht!


Die Grünen haben die Nase schon länger voll von ihm: Boris Palmer, Tübingens Oberbürgermeister. Im Mai forderten die Südwest-Grünen ihn zum Parteiaustritt auf, unlängst kommentierte er die Gewaltattacken in Stuttgart auf sehr »ungrüne« Weise. Könnte er da etwa Recht haben?

         
   

Birgit Stöger
Gekaufte Kommunikation: Geld gegen Wohlwollen


Die Bundesregierung hat seit 2015 mehr als 200 Millionen Euro an private Print-, Online- und TV-Medien für Werbemaßnahmen in eigener Sache bezahlt. Jedoch verweigern die öffentlichen Zahlungsgeber in Regierungsverantwortung Auskunft darüber, wohin, wofür und in welcher Höhe genau das dafür eingesetzte Steuergeld fließt. Die Begünstigten hüllen sich ebenfalls in Schweigen. Hat sich die Bundesregierung so – neben dem mit Zwangsgebühren finanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk – über die Jahre hinweg eine wohlwollende Berichterstattung mit Steuergeldern erkauft?

         
   

Michael Brückner
Pleitewelle und Krawalle: die Agonie der Innenstädte


Der Migrantenkrieg in Stuttgart und der Kahlschlag bei Karstadt/Kaufhof – auf den ersten Blick hat beides nichts miteinander zu tun. Und doch: Sowohl das eine als auch das andere versetzt den ehemals attraktiven Innenstädten den Todesstoß. Einzelhandelsexperten rechnen mit einem Pleiteherbst.

         
   

Max Lindauer
Wirecard: Zwischen Innovation und Insolvenz


Wirecard galt als Digitalisierungs-Star im deutschen Aktienindex Dax. Vorstandschef Braun ging bei hochrangigen Politikern ein und aus. Jetzt steht der Name des Zahlungsdienstleisters aus München für einen der spektakulärsten Bilanzskandale der Nachkriegszeit. Die Insolvenz ist nur die logische Konsequenz.

         
   

Redaktion
Kollaps programmiert: COVID-19 und die nächste Migrationsflut


Die Massenmigration hat Europa nachhaltig verändert. Doch in Zeiten von Corona kennt Migration noch eine weitere bedrohliche Dimension. Schon bald wird uns eine neue Flut treffen.

         
   

Peter Orzechowski
Der Rockefeller-Plan: Testen und Überwachen der gesamten Bevölkerung


Ein aktuelles Dokument der Rockefeller Foundation fordert die nächste Phase der Lösung für die Coronavirus-Krise: die Schaffung einer riesigen, landesweiten DNA-Datenbank der gesamten US-Bevölkerung. Dafür sollen alle Amerikaner getestet und nachverfolgt werden. Exekutiert werden soll diese Überwachung durch eine eigens geschaffene Truppe von bis zu 300 000 Mann.

         
   

Michael Grandt
Deutschland – der abhängige Staat


Die Coronakrise hat gezeigt, dass die Globalisierung auch ein Fluch sein kann. Besonders für Deutschland, das eine ganze Reihe kritischer Abhängigkeiten gegenüber Dritten aufweist. Dabei geht es nicht nur um die Stabilität von Wertschöpfungsketten, sondern auch um die zunehmende Abhängigkeit von Rohstoffen und dem Euro, dessen Entwicklung uns immer mehr knebelt.


         
 

 

AUSGABE 26/20          
   

 


Stefan Schubert
Antirassismus erzwingt mediale Säuberungswelle


Was haben ein 16 Jahre altes – unverfängliches – Partybild und eine zutreffende Artikelüberschrift gemeinsam? In der stramm linken Mainstream-Blase reichen diese »Vergehen« bereits aus, um in Schimpf und Schande von seinem Arbeitsplatz vertrieben zu werden

     

 
   

Andreas von Rétyi
USA vor den Präsidentschaftswahlen: Rassismus als Mittel zum Zweck


Der gewaltsame Tod von George Floyd sorgt für ein gewaltiges Nachspiel. Der Kriminelle, der zielstrebig zum Märtyrer stilisiert wurde, hat seine Schuldigkeit getan. Ebenso der Polizist, Derek Chauvin. Hinter allem steckt mehr, und nun hoffen die steuernden Kräfte auf ihren Erfolg.

         
   

F. William Engdahl
USA haben nun ihre eigene »Farbrevolution«


Als »Farbrevolutionen« werden jene erstaunlich effektiven Umstürze bezeichnet, die seit den 1980er-Jahren unter Führung der CIA erfolgten. Dabei kamen Techniken zum Einsatz, die von der Rand Corporation, »prodemokratischen« Nichtregierungsorganisationen und anderen Gruppen entwickelt wurden.

         
   

Michael Brückner
Weshalb der Staat Selbstständige nicht liebt


Kaum ein Wirtschaftsminister in diesem Land, der Menschen nicht zu Existenzgründungen motivierte. Dann wird von den großen Chancen der Marktwirtschaft geschwärmt. Später spüren die Existenzgründer aber sehr schnell, dass unversehens ein anderer Wind weht. Dann wird den Selbstständigen mit Bürokratie und Auflagen die Luft zum Atmen genommen. Und jetzt – nach der Coronahysterie – schickt die Merkel-Regierung viele von ihnen sogar in die Grundsicherung.

         
   

Redaktion
Greta Thunberg: Öko-Heilige oder PR-Marionette?


Die Coronakrise hat das Thema Klimawandel nur vorübergehend aus den Schlagzeilen verdrängt. Trotz Pandemie und Anti-Rassismus-Spektakel steht Klimapolitik weiterhin ganz oben auf der Agenda der Linken. Zumal sie ein ideales Vehikel und Instrument ist, um die Gesellschaft nach sozialistischen Vorstellungen umzubauen (siehe auch Beitrag von Michael Grandt in dieser Ausgabe). Und natürlich lassen sich mit diesem Thema gute Geschäfte machen. Die Wiener Autorin und Journalistin Regina Zeppelzauer hat ein Buch über die Galionsfigur des Klimakampfes geschrieben. Es ist eine der ganz wenigen kritischen Auseinandersetzungen mit Thunberg und ihrer »Fridays for Future«-Bewegung in Buchform. Kopp exklusiv sprach mit der Autorin.

         
   

Michael Grandt
Der Klimak(r)ampf ist Klassenkampf


Bereits Mitte der 1950er-Jahre war der Umweltschutz ein Element der sowjetischen Langzeitstrategie, die westliche Gesellschaft schleichend zu unterwandern und ideologisch zu zersetzen. Ein Vehikel ist neben den Grünen und den Linken die »Fridays for Future«-Bewegung.

         
   

Birgit Stöger
»Reformpädagogik« als Feigenblatt des Missbrauchs


Ein aktueller Ergebnisbericht von Wissenschaftlern der Universität Hildesheim im Auftrag des Berliner Senats offenbart Unglaubliches: Über Jahrzehnte gaben Berlins Jugendämter Pflegekinder in die Obhut eines Sexualstraftäters. Dahinter soll ein ganzes Netzwerk stehen, »in dem pä- dophile Positionen akzeptiert, gestützt und verteidigt wurden«. Im Zentrum der Verantwortlichen steht der von linkspolitischer Seite gefeierte Sexualwissenschaftler und Pädophilenaktivist Helmut Kentler.

         
   

Peter Orzechowski
Die Posse um den US-Truppenabzug


Präsident Trump hat den Abzug von gut einem Viertel der US-Soldaten aus Deutschland befohlen. Dass die 9500 GIs Deutschland tatsächlich verlassen, ist mehr als unwahrscheinlich. Denn die Mehrzahl der bisher rund 35 000 in Deutschland stationierten US-Soldaten dient vor allem den militärischen Aktivitäten der Supermacht in Afrika oder dem Nahen Osten, nicht aber der Landesverteidigung Deutschlands. Die Transatlantiker in Berlin geraten dennoch in Panik.


         
 

 

AUSGABE 25/20          
   

 


Michael Brückner
Was ein Staat unter »unbürokratisch« versteht


Für ein halbes Jahr senkt die Merkel-Regierung die Mehrwertsteuer. Was davon bei den Verbrauchern ankommen wird, ist ungewiss. Gewiss ist nur eines: Dieser vom Mainstream gefeierte Schritt ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen mit erheblichem Aufwand verbunden. Aber auch in anderer Hinsicht beweist der Staat, dass es unbürokratisch eben doch nicht zu gehen scheint.

     

 
   

F. William Engdahl
Nach Corona: Neustart oder Systemveränderung?


Die COVID-19-Pandemie hat die Weltwirtschaft mehr oder weniger zum Stillstand gebracht und die schlimmste Wirtschaftsdepression seit den 1930er-Jahren verursacht. Wie geht es nun weiter? Die Führung des Weltwirtschaftsforums in Davos hat offenbar schon die Antwort. Diese führende NGO in Sachen Globalisierung hat beschlossen, die Krise als Gelegenheit anzusehen.

         
   

Werner Reichel
Von »guten« und »bösen« Demos: die neue Zweiklassengesellschaft


Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich. Das war einmal. Seit in Österreich die türkis-grüne Regierung im Amt ist, hat der Gleichheitsgrundsatz ausgedient. Wer sich politisch auf der richtigen Seite engagiert, also auf der linken, genießt nicht nur einen gesellschaftlichen, sondern auch einen rechtlichen Sonderstatus. Sogenannte Rechte haben hingegen kaum noch Rechte. Sie werden mit allen Mitteln verfolgt, eingeschüchtert und an den Rand der Gesellschaft gedrängt.

         
   

Birgit Stöger
»Black Lives Matter« und ihre finanzstarken Spender


Nachdem Kopp-exklusiv-Autor Werner Reichel in seinem Beitrag »Warum nicht alle Menschenleben gleich viel zählen« den Umgang der Mainstream-Medien mit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd beleuchtete, soll in diesem Artikel das Schlaglicht auf jene Organisation geworfen werden, die unter der Bezeichnung »Black Lives Matter« vorgibt, sich gegen Diskriminierung und angeblich und angeblich strukturelle Polizeigewalt gegen Schwarze zu engagieren.

         
   

Stefan Schubert
Wenn aus Anti-Rassismus-Protest zunehmend Polizeihass wird


Der gegenwärtige Albtraum auf Amerikas Straßen bietet einen Blick auf Deutschlands künftige Entwicklung. Dauerte die »Angleichung« an amerikanische Verhältnisse – wie etwa Drogenkriminalität, Gangs und No-go-Areas – früher noch Jahre, so schwappen die Unruhen nun innerhalb weniger Tage nach Deutschland.

         
   

Andreas von Rétyi
Renaissance der Psychopharmaka: Erfasst auch uns die US-Welle?


In den USA greifen immer mehr Menschen zu Psychopharmaka – eine Entwicklung, an der auch »Corona« einen entscheidenden Anteil hat. Weltweit treibt das Virus Menschen in Depressionen, Ruin, gar Suizid. Wie entwickelt sich die Situation in Deutschland?

         
   

Michael Grandt
Sind Prepper »Sozialschädlinge«?


Unglaublich, aber wahr: Menschen, die sich schon vor Jahren auf eine Krise vorbereitet, Lebensmittelvorräte und Schutzkleidung gekauft haben, werden als »Rechte« und »Sozialschädlinge« diffamiert.

         
   

Redaktion
Antifa im Visier: So »links« ist Deutschland


Die Antifaschistische Aktion, kurz Antifa, scheint für viele eher eine Randerscheinung zu sein. Zumindest verharmlosen oder verschweigen unsere Medien gern, wie aktiv diese Bewegung ist und mit welchen Mitteln ihre Anhänger vorgehen. Auch gegenwärtig wird wieder deutlich, wie rührig die Antifa in Deutschland ist.


         
 

 

AUSGABE 23/20          
   

 


Andreas von Rétyi
Warnung vor »Verschwörungstheorien«: Angst vor der Wahrheit?


Wo man derzeit auch hinblickt, die Medien überbieten sich förmlich in ihrem Kampf (oder Krampf ) gegen angebliche Verschwörungstheorien und Fake News. Auffallend dabei: Schlagende Gegenargumente fehlen zumeist. Angst vor den Fakten?

     

 
   

Michael Brückner
Bargeldverbote: Mit Negativzinsen zur dreisten »Corona-Abzocke«?


Was jahrelange Propaganda nicht vermochte, schafft ein winziges Halblebewesen: Aus Angst vor dem Coronavirus zahlen angeblich immer mehr Menschen mit Karte oder Smartphone. Manche Geschäfte weigern sich sogar, Bargeld anzunehmen. Eine Bankerin und ein Ökonom warnen vor dem, was da auf uns zukommt.

         
   

Stefan Schubert
EU: Deutschland, der ewige Zahlmeister


Im Schatten der Corona-Krise opfert die Regierung Merkel offenbar Deutschlands Souveränität und unterwirft das Land vollends dem Diktat aus Brüssel. Von nichts Geringerem als von einem Putsch durch die EU sprechen Kritiker. Dass dies ausgerechnet unter der Ägide der deutschen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen geschieht, zeigt bezeichnend auf, von welcher politischen Nomenklatura Deutschland derzeit regiert – oder vielmehr: beherrscht wird.

         
   

Redaktion
Der Corona-Coup: Geht China jetzt weltweit »einkaufen«?


Die Corona-Krise treibt in vielfacher Hinsicht seltsame Blüten. Für China kann sie sich jedoch als die große Chance erweisen. Zumindest EU-Parlamentarier Manfred Weber spricht davon, China befinde sich derzeit auf »weltweiter Shopping-Tour« und habe dabei marode Konzere im Visier. Was zeichnet sich ab?

         
   

Werner Reichel
Ibiza-Affäre: Medien decken Hintermänner


Vor einem Jahr wurde das mittlerweile berühmte Ibiza-Video veröffentlicht. Der damalige österreichische Vizekanzler Heinz Christian Strache und FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus tappten in eine Videofalle. Ausgelegt von einer zwielichtigen Gruppe mit besten Kontakten zu Politik und Medien. Die politischen Profiteure dieser Verschwörung versuchen nach wie vor, die Täter und Hintermänner zu schützen.

         
   

Birgit Stöger
»Neue Deutsche Medienmacher«: Mit Steuern finanzierte Propaganda


Im Jahr 2008 kam es zum Zusammenschluss der »Neuen Deutschen Medienmacher«. Ein kritischer Blick auf den angeblich gemeinnützigen Verein, der unter seinem bedeutungsschwangeren Namen hoch aktiv Migrantenpolitik betreibt, zeigt, welche Ziele die bundesweit tätigen Lobbyisten tatsächlich verfolgen.

         
   

Peter Orzechowski
Deutsche Kriegsschiffe gegen China


Die Bundesmarine schwenkt in ihrer strategischen Ausrichtung auf den Kurs der USA und der NATO gegen China ein. Der Indische Ozean als wichtigster Transit des internationalen Handels steht dabei besonders im Fokus der Expansionspläne. Mit der Fregatte Hamburg wurde jetzt ein deutsches Kriegsschiff in die indopazifische Region entsendet – ganz im Sinne der transatlantischen Netzwerke, die bereits kräftig die Propagandatrommel rühren.

         
   

Michael Grandt
Politisch korrekt: der Afro-Europäer


Das EU-Parlament will Gesichtsschwärzung als Unterhaltungsmaskerade verbieten, öffentliche Entschuldigungen vornehmen, Entschädigungen zahlen und einen »Tag des Gedenkens an die Opfer der Sklaverei« einführen. Zudem sollen viel mehr Menschen afrikanischer Abstammung im Fernsehen auftreten, damit ihre Kinder Vorbilder haben.


         
 

 

AUSGABE 22/20          
   

 


Stefan Schubert
Grundrechte-Demonstrationen: Mainstream-Medien geraten in Panik


Sie haben nichts gelernt. Die Staatsmedien und ihre privaten Komplizen vom Spiegel bis zur Zeit haben aus ihrem medialen Versagen der vergangenen Jahre nichts, aber auch gar nichts gelernt. Anstatt Bürgerproteste und Demonstrationen für elementare Grundrechte zu unterstützen oder wenigstens neutral darüber zu berichten, wird jeder Kritiker der Bundesregierung und der von ihr verhängten Corona-Zwangsmaßnahmen als Verschwörungstheoretiker diffamiert.

     

 
   

Michael Grandt
»Pack« 2020: Jetzt sind es die »Virus-Leugner«


Nach dem »Holocaustleugner« und dem »Klimaleugner« kommt jetzt der »Corona«- oder »Virusleugner«. Perfide: Auch jene Menschen werden gesellschaftlich, medial und politisch stigmatisiert, die den Sachverhalt gar nicht bestreiten, aber den politischen Umgang damit kritisieren.

         
   

Andreas von Rétyi
Muslimbruderschaft und Facebook: Was geschieht da?


Die Mehrfrontenschlacht der sozialen Medien geht weiter – ob verdeckt oder offen, ob gegen vermeintliche Verschwörungstheorien, Fake News oder politische Unkorrektheit. Nun stellt sich zudem die Frage, ob die Muslimbruderschaft bei Facebook einen Fuß in der Tür hat.

         
   

Michael Brückner
Wer gewinnt, wer verliert am Immobilienmarkt?


Der Markt für Gewerbeimmobilien wird nach der Corona-Krise ein anderer sein als zuvor. Während Logistik- und Spezialimmobilien zu den Gewinnern gehören und Büroimmobilien stabil bleiben dürften, sind die Zukunftsaussichten für Einzelhandels- und Hotelimmobilien (von wenigen Ausnahmen abgesehen) nicht gerade rosig. Wer also in einen offenen Immobilienfonds investieren möchte, sollte zunächst einen Blick in das Liegenschaftsportfolio werfen.

         
   

Werner Reichel
Fall Kneissl: Bestrafe einen, erziehe hundert


Sie war unter der Regierung Kurz/Strache Außenministerin. Höchst erfolgreich. Auf dem internationalen Parkett machte sie eine gute Figur und sorgte für positive Schlagzeilen für Österreich. Das ist längst vergessen. Jetzt ist Karin Kneissl Opfer einer bösartigen linken Medienkampagne.

         
   

F. William Engdahl
Mit Warp-Geschwindigkeit zum Coronavirus-Impfstoff


Das Weiße Haus hat einen aus der Pharmaindustrie stammenden »Impfstoff- Zar« ernannt, der die »Operation Warp Speed« leitet. Bis Jahresende soll im Rahmen dieses Vorhabens zunächst ein Impfstoff gegen Covid-19 gefunden und dann in einer Größenordnung von 300 Millionen Dosen produziert werden, damit man die gesamte amerikanische Bevölkerung immunisieren kann.

         
   

Peter Orzechowski
Die komplette Überwachung ist längst geplant


Dank Corona hält sich ein Projekt unter dem öffentlichen Radar, das unser Reisen überwachen will: die Known Traveler Digital Identity (KTDI). Hinter dem Plan steht das Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum), das – neben der Johns Hopkins University und der Bill & Melinda Gates Foundation – auch die Pandemieübung Event 201 veranstaltete.

         
   

Birgit Stöger
Leihmutter-Business: Wenn Kinder zur »Ware« werden


Als Folge der immer stärker umstrittenen Corona-Maßnahmen geraten nicht nur konventionelle Wirtschaftszweige in gefährliche Schieflagen. Auch die in den meisten europäischen Ländern noch verbotene Leihmutterschaft ist in Zeiten von Corona massiv unter Druck geraten.


         
 

 

AUSGABE 21/20          
   

 


F. William Engdahl
Corona und die manipulierten Opferzahlen


Die Weltgesundheitsorganisation WHO und die meisten nationalen Gesundheitsbehörden arbeiten bei ihren Berechnungen rund um das Coronavirus mit höchst fragwürdigen Methoden. Doch nicht nur das: Die Qualität der verwendeten Tests schwankt sehr stark, außerdem bestä- tigen sie ohnehin nur indirekt das Vorliegen von Antikörpern, die für eine Covid-19-Erkrankung sprechen.

     

 
   

Andreas von Rétyi
YouTube löscht, was nicht der WHO-Norm entspricht


Große soziale Plattformen im Internet, allen voran YouTube, stellen sich uneingeschränkt hinter das Meinungsdiktat der Weltgesundheitsorganisation WHO. Eine gefährliche Eingleisigkeit.

         
   

Michael Brückner
Wenn Bürger zu Befehlsempfängern mutieren


In den vergangenen Wochen kommunizierte die Regierung mit den angeblich »mündigen Bürgern« wie mit Kindern oder Verurteilten »auf Bewährung«. Jetzt begehren Tausende von Menschen gegen den Entzug ihrer Freiheitsrechte auf – und werden von Medien und Politikern gleichermaßen verleumdet.

         
   

Stefan Schubert
Der Verfassungsschutz als Verdachtsfall


In den letzten beiden Wochen berichteten sogar die Mainstream-Medien über ein geheimes Strategiepapier aus dem Bundesinnenministerium. Demnach soll die Bundesregierung die Bevölkerung in der Corona-Krise gezielt in Angst und Schrecken versetzt haben, um die Abschaffung elementarster Grundrechte zu betreiben. Was weniger bekannt ist: Auch der Verfassungsschutz nutzte COVID-19 perfide für seine Zwecke aus. Während der Bürger zu Hause eingesperrt war, schaffte er mit kruden Argumenten die Voraussetzungen, um massiv gegen oppositionelle Menschen, Medien und Journalisten vorzugehen.

         
   

Michael Grandt
Maulkörbe: Wenn der Staat Angst vor seinen Bürgern hat


Eine der ersten Handlungen eines repressiven Regimes war und ist in der Regel die Abschaffung der Meinungsfreiheit. Siehe auch unsere Gesetze gegen »Hassrede« und »Verschwörungstheorien«. Sie führen immer zu politischer Zensur, weil diese grundsätzlich von Politik und Ideologie beeinflusst werden. Sinnbild dafür ist der neue Schmähbegriff »CoronaLeugner«.

         
   

Bettina Böhm
Wi(e)der die Angst und ihre Instrumentalisierung


Seit Wochen regiert die Angst – in Deutschland und in den meisten anderen Ländern. Die Angst der Menschen um die eigene Gesundheit und die der geliebten Angehörigen, um die wirtschaftliche Zukunft und vielfach auch um die Altersvorsorge. Wer sich mit seiner Angst auseinandersetzen möchte, muss wissen, was dahintersteckt

         
   

Birgit Stöger
»Jubelperser« und Claqueure – das eingekaufte Polittalk-Publikum


Als feste Größe im öffentlich-rechtlichen Fernsehen hat sich seit 1952 das Format der »Gesprächsshow« etabliert. In inszenierter Atmosphäre wird seither über alle Bereiche des privaten und öffentlichen Lebens »getalkt«. Eine besondere Form stellen die Politik-Talkshows dar. Das dort platzierte Publikum erfüllt eine nicht zu unterschätzende Aufgabe.


         
 

 

AUSGABE 20/20          
   

 


Michael Brückner
»Bugwelle baut sich auf«: Pleiteserie in Sicht


Viele Firmen sind faktisch bereits pleite, müssen jedoch aufgrund der von der Bundesregierung ausgesetzten Insolvenzantragspflicht noch keine Konsequenzen ziehen. Insolvenzverwalter erwarten daher erst ab Herbst eine nie da gewesene Pleitewelle in Deutschland.

     

 
   

Werner Reichel
Die Gesundheitsdiktatur und ihre Fans


Österreich ist nicht wiederzuerkennen. Die Regierung hat die Wirtschaft nachhaltig ruiniert, Bürgerrechte massiv eingeschränkt und grundlegende demokratische Regeln ausgeschaltet. Ganz ähnlich also wie in Deutschland. Trotzdem gibt es keinen nennenswerten Widerstand. Viele Bürger scheinen sich mit der neuen Situation nicht nur arrangiert, sondern sogar angefreundet zu haben.

         
   

Birgit Stöger
Corona-Wochen zeigten: Heimbeschulung funktioniert


In Zeiten von Corona wurde das möglich, was in Deutschland grundsätzlich unter Strafe verboten ist: Heimbeschulung – neudeutsch auch »Homeschooling« genannt. Ein Gesetz aus der NS-Diktatur verbietet es Eltern in Deutschland bis heute, ihre Kinder zu Hause zu beschulen. Dass diese Art des Unterrichts dennoch recht gut funktionieren kann, haben die Erfahrungen der letzten Wochen gezeigt.

         
   

F. William Engdahl
Corona-Wahn: Falsche Zahlen, falsche Modelle, falsche Prognosen


Seit Ende Januar hat sich die Welt in atemberaubendem Tempo gewandelt. Viele dieser Veränderungen sind irreparabel. Führt man uns am Ende mithilfe fingierter Wissenschaft wie Schafe zur Schlachtbank?

         
   

Stefan Schubert
Deutschland auf dem Weg in einen totalitären Staat


Auch wenn nach vielen Wochen die Bundesländer endlich die einschneidenden Corona-Restriktionen etwas lockerten und ihren Bürgern – fast schon einem Gnadenakt gleich – nun wieder den Besuch eines Kaufhauses oder ein Bierchen im Biergarten gestatten (unter »strengsten« Auflagen natürlich): Die Menschen sind nach wie vor verunsichert und haben Angst. Das ist durchaus erwünscht.

         
   

Andreas von Rétyi
Medien und Experten: Was 120 Fachleute wirklich vom Coronavirus halten


In der Mainstream-Medienlandschaft ist sehr viel Eigentümliches und oft auch Widersprüchliches zu Covid-19 zu hören. Vor allem erstaunt jedoch die wachsende Zahl der Experten, die nicht nachvollziehen können, warum die Gesellschaft unter kollektive Quarantäne gestellt wird.

         
   

Peter Orzechowski
Deutsche Aufrüstung – international Platz 7


Dem neuen Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts SIPRI zufolge hat Deutschland im Jahr 2019 seine Militärausgaben so stark erhöht wie kaum ein anderes Land. Im Vergleich zu 2018 stiegen sie laut SIPRI um 10 Prozent auf 49,3 Milliarden Dollar. Das dürfte bald noch mehr werden, denn jetzt will man neue Atombomber anschaffen.

         
   

Max Lindauer
Tickende Zeitbomben im Euro-Raum


Der Euro dürfte in den nächsten Monaten als Folge der Corona-Pandemie erneut vor einer existenzbedrohenden Krise stehen. Das sieht wohl nicht nur Wolfgang Schäuble so. Und dieses Mal werden auch die potenziellen »Retter« in einer schweren Rezession stecken. Was kommt da auf uns zu? Manche bezeichnen Italien als tickende Euro-Zeitbombe, der bald schon Frankreich folgen könnte.


         
 

 

AUSGABE 19/20          
   

 


Michael Brückner
Was die Coronakrise für die Rente bedeutet


Jeder dritte Deutsche sorgt sich laut einer aktuellen Umfrage um den Einfluss der Coronakrise auf die Altersversorgung. Das kann nicht überraschen. Wirklich überraschend ist allenfalls, dass zwei Drittel offenbar noch glauben, die Krise habe keinen Einfluss auf ihre Altersbezüge.

     

 
   

Werner Reichel
Österreich: Polizeistaat ist okay, aber links muss er sein


Mit Ausbruch der Corona-Epidemie hat sich das Verhältnis zwischen Mainstreammedien und Polizei grundlegend gewandelt – ja um 180 Grad gedreht. Bis vor Kurzem standen Polizisten unter strenger und kritischer Dauerbeobachtung, jetzt haben ihnen linke Journalisten einen Persilschein ausgestellt. Selbst unverhältnismäßiges Vorgehen wird nicht kritisiert.

         
   

Stefan Schubert
Von der SED in die Corona-Diktatur: Das System der Angela Merkel


In den vergangenen Wochen wurde im Namen der Coronakrise im Schnellschritt der Abbau elementarster Grundrechte umgesetzt. Begonnen hatte diese negative Entwicklung jedoch bereits Jahre zuvor durch die Regierung Merkel. Angesichts dieses nun offenen Trends in Richtung einer im Endeffekt geradezu totalitären Gesellschaft ist eine Neubewertung der Politik Merkels dringend erforderlich.

         
   

Michael Brückner
Die großen Profiteure des kleinen Virus


Ja, es gibt sie – die Corona-Profiteure: Politische Auslaufmodelle werden von ihren medialen Claqueuren plötzlich wieder gefeiert, der starke Staat kehrt unversehens zurück, und die Regierungen sehen die Chance, der Wirtschaft ihren Green Deal zu oktroyieren. Für manche kam die Pandemie gerade recht.

         
   

Birgit Stöger
Nur mit Mund- und Nasenschutz: Deutschlands skurrile Maskerade


Jetzt ist es also soweit: Wir müssen bundesweit in Geschäften sowie im öffentlichen Nahverkehr Masken tragen. Die Nichtbeachtung wird mit zum Teil drastischen Strafen geahndet. Hieß es noch zu Beginn des COVID-19- Ausbruchs aus dem Bundesgesundheitsministerium, Masken würden nur eine geringe Schutzwirkung haben, übertrafen sich in der vergangenen Woche die Bundesländer – allen voran Sachsen und Bayern – im Maskenpflicht-Wettlauf.

         
   

Andreas von Rétyi
Hinter den Kulissen der Gates-Stiftung: Alles nur Menschenfreundlichkeit?


Bill Gates gilt als neuestes, bedauernswertes Opfer einer »rechtspopulistischen« Kampagne. Der zu den vermeintlich größten Philanthropen dieses Planeten zählende Microsoft-Gründer wird nun unlauterer Machenschaften bezichtigt, wobei sich die Mainstreammedien auch in Deutschland mit aller Kraft hinter ihn stellen.

         
   

Michael Grandt
Corona- und Klimahysterie: Kommt nun bald die Fleisch- und Plastiksteuer?


Die Corona-Hysterie und die links-grün propagierte »Transformation« unserer Gesellschaft kosten Geld und Wohlstand. Jetzt schon werden neue Steuern, ein Lastenausgleich und natürlich eine Vermögensabgabe diskutiert, denn der Bundesregierung geht das Geld aus.

         
   

Peter Orzechowski
USA-Iran: Doch bald Krieg wegen Öl?


Der Preis für Rohöl ist zusammengebrochen. Für die US-Fracking-Unternehmen bedeutet dies den sicheren Bankrott – es sei denn, es kommt zu einer drastischen Öl-Verknappung. Dazu braucht es einen Zwischenfall im Persischen Golf, der die weltweite Ölversorgung zum Erliegen bringt. Planen die USA nun einen Krieg gegen den Iran?


         
 

 

AUSGABE 18/20          
   

 


Birgit Stöger
Corona-App: Einstieg zur beispiellosen Überwachung


Schon vor Wochen sind die Rufe nach einer »Corona-Tracking-App« laut geworden. Der Einsatz dieser Technologie sei unabdingbar bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie. Menschen könnten so beispielsweise schnell darüber informiert werden, ob sie Kontakt zu einem positiv auf Corona Getesteten hatten. Natürlich – so die Versicherung aller Beteiligten – werde die Privatsphäre geschützt. Dennoch wurde am vergangenen Wochenende nachgebessert.

     

 
   

Michael Brückner
Wie die Mär vom reichen Land entzaubert wird


Deutschland sei ein reiches Land, wird uns erzählt. Nach der Coronakrise dürfte es anders aussehen. Doch diese Mär stimmte schon vor der Pandemie und dem Shutdown nicht. Denn was Einkommen und Vermö- gen angeht, bewegen sich die Deutschen allenfalls im Mittelfeld. Nach der Coronakrise könnte so mancher aus seiner politisch vorgegaukelten Wohlstandsillusion erwachen.

         
   

F. William Engdahl
In Großschlachthöfen der USA grassiert Covid-19


Während der vergangenen Jahrzehnte wurde weltweit die Lebensmittelversorgung radikal umgekrempelt. Heute haben wir es mit einer als »Agribusiness« oder »Agrarindustrie« bezeichneten globalisierten Distribution zu tun. Seit die ganze Welt aus Furcht vor der Ausbreitung vor Covid-19 einen Lockdown ausgerufen hat, droht der globalen Lebensmittelversorgungskette eine Katastrophe.

         
   

Max Lindauer
Ein Rebell gegen den ökonomischen Mainstream


Vor Kurzem verstarb im Alter von 80 Jahren der Wirtschaftsjournalist und Autor Paul C. Martin. Schon in den 1980er-Jahren warnte er in seinen Büchern und Zeitungsbeiträgen vor Staatsbankrotten und platzenden Schuldenblasen. Und er plädierte für eine Goldwährung.

         
   

Werner Reichel
Corona-Effekt: Von der Markt- zur Planwirtschaft


Die Corona-Pandemie hat Österreich von Grund auf verändert. Was bis vor wenigen Wochen noch als undenkbar galt, ist plötzlich Normalität – »neue Normalität«, wie es der Kanzler ausdrückt. Vor allem den Grünen gelingt es mit Unterstützung von gekauften Medien, das Land zunehmend nach ihren Vorstellungen umzubauen. Als Neomarxisten haben sie in erster Linie natürlich die Wirtschaft im Sinn.

         
   

Peter Orzechowski
Riskieren die USA Krieg gegen Venezuela?


Während die Welt über Corona spricht, geht eine Meldung völlig unter: Die USA haben ein Kopfgeld von 15 Millionen Dollar auf den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro ausgesetzt. US-Justizminister William Barr hat Anklage mit der Begründung erhoben, Maduro führe einen Drogenhändlerring namens »Kartell der Sonnen« (Cártel de los Soles) an, dem auch Regierungsmitglieder und Militärs angehörten. Der Ring soll hunderte Tonnen Kokain geschmuggelt haben.

         
   

Andreas von Rétyi
Privatsphäre, der letzte Akt: Traumspionage


Die Idee mag reichlich »esoterisch« erscheinen, doch arbeiten erstrangige US-Forscher daran, real auf Träume zuzugreifen. Was zunächst vielleicht sogar reizvoll klingt und schier Unglaubliches verspricht, könnte die allerletzte Bastion unserer Privatsphäre zerschmettern.

         
   

Michael Grandt
Wenn Journalisten zu Sprachpolizisten werden


Journalisten sind überfordert: Rechtsradikalismus, Neonazismus oder Rechtsextremismus? Fremdenfeindlichkeit oder Ausländerfeindlichkeit? Die Sprachwerkstatt des Deutschen Journalisten-Verbandes gibt Hilfe, wie man »richtig» formuliert.


         
 

 

AUSGABE 17/20          
   

 


Andreas von Rétyi
Wuhans Whistleblower: Das Verschwinden der Wahrheitssucher


Wie gefährlich die Suche nach der Wahrheit ist, belegt das Schicksal zahlreicher »Kronzeugen« aus Wuhan, die dem Geheimnis um Covid-19 offenbar zu nahe kamen. So mysteriös wie die Seuche selbst, so mysteriös scheint auch das plötzliche Verschwinden dieser Menschen.

     

 
   

Michael Brückner
Corona-Krise: Wer gewinnt, wer verliert?


Noch sind die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise nicht absehbar. Sicher scheint indessen: Es wird viele Verlierer geben. Doch manche Unternehmen profitieren auch und verzeichnen seit Wochen Rekordumsätze und steigende Börsenkurse.

         
   

Birgit Stöger
Wie das Virus die Diesel-Lüge entlarvt


Die Corona-Krise zeigt nicht nur, wie ganze Nationen in einen kopflosen Aktionismus verfallen können. Als Nebenbefund ist nun auch bewiesen, dass die von links-grüner Seite durchgepeitschten Dieselfahrverbote nichts anderes als ideologiegetriebene Panikpropaganda darstellen. Denn obwohl der Straßenverkehr in Städten aufgrund der getroffenen Corona-Maßnahmen massiv zurückgegangen ist, spiegelt sich dies nicht in sinkenden Stickstoffdioxid- oder Feinstaubwerten wider.

         
   

Stefan Schubert
Das bejubelte Staatsversagen


»In der Krise beweist sich der Charakter«, stellte einst Helmut Schmidt goldrichtig fest. Die Welt befindet sich seit Jahren in stürmischen Gewässern. Von der Finanz- und Eurokrise ging es in die immer noch anhaltende Flüchtlingskrise – und nun drangsaliert die Corona-Krise jeden Bürger. Und die sogenannten Eliten in Politik, Wirtschaft und Medien verschärfen mit ihrem Krisenmanagement die Situation zusätzlich.

         
   

F. William Engdahl
Der erstaunliche »Coronapapst« Dr. A. Fauci


In den Vereinigten Staaten und in der ganzen Welt werden derzeit dramatische politische und gesellschaftliche Entscheidungen getroffen. Es geht darum, wie die Maßnahmen für die Notfall-Quarantäne auszusehen haben und welche anderen Schritte ergriffen werden müssen. In vielen Fällen werden radikale und stark einschneidende Maßnahmen mit Prognosen zur künftigen Morbidität von Covid-19 begründet.

         
   

Michael Grandt
»Männer« sind schuld am Klimawandel!


Gender-Feministinnen haben ein neues Feindbild für die Schuld am Klimawandel entdeckt: den Mann, weil er Fleisch isst, öfter fliegt und größere Autos fährt. Hier der neueste Bericht aus Absurdistan.

         
   

Peter Orzechowski
Corona-Fegefeuer: Gibt es eine Hidden Agenda?


Covid-19 hat gerade diejenigen Länder am stärksten befallen, welche die Weltwirtschaft und das Finanzsystem bestimmen. Soll das Virus verschleiern, dass unser bislang vorherrschendes Schuldgeldsystem zusammenbricht? Soll es verhindern, dass wir dafür den Banken und ihren Hintermännern die Schuld geben? Soll die Epidemie gar zu einer Weltregierung führen? Mit Untertanen, die durch Überwachung, Zwangsimpfung und Bargeldverbot kontrolliert werden?

         
   

Helena Kaiser
So wirkt Wasser auf Wohlbefinden und Gesundheit


Einst sagte ein weiser Mann vorher, dass eines Tages der Tag kommen würde, an dem alles Wasser auf der Welt versiegen und durch anderes Wasser ersetzt werden würde. Jeder, der von dem neuen Wasser trinke, würde seinen Verstand verlieren. Nur ein Mann nahm diese Prophezeiung ernst und legte sich einen Wasservorrat an. Irgendwann kam der Tag, an dem alle Flüsse und Seen versiegten, und der Mann, der auf den Weisen gehört hatte, labte sich an seinen Wasserreserven.


         
 

 

AUSGABE 16/20          
   

 


Michael Grandt
Lesbos – das wird verschwiegen


Flüchtlinge zerstören das Eigentum der Inselbewohner, schlachten Schafe und Ziegen, brechen in die Häuser ein. Die Bewohner wehren sich und wollen keinen mehr aufnehmen. In den deutschen Medien werden sie dafür als »Rechtsextreme« beschimpft.

     

 
   

Birgit Stöger
Migration im Windschatten der Krise


Während immer mehr Bürger von Sorgen um ihre wirtschaftliche Zukunft geplagt werden, nutzen Migrationsfunktionäre und die Asylindustrie die Gunst der Stunde und fahren ihre Bemühungen rund um die Massenmigration im Windschatten der aktuellen Krise wieder hoch.

         
   

Michael Brückner
Platzt jetzt auch noch die Immobilienblase?


Der Immobilienmarkt in Großbritannien ist in den vergangenen Wochen weitgehend zum Erliegen gekommen. Droht in Deutschland ein ähnliches Szenario? Die Meinungen gehen noch auseinander, doch eines ist sicher: Die Zeiten des Booms mit drastisch steigenden Preisen sind zunächst einmal vorüber. Aber es gibt auch Chancen für private Investoren.

         
   

Max Lindauer
Die Rhetorik der Angstmacher


Macht den Leuten tüchtig Angst, und sie werden euch wie Helden feiern, wenn sie am Ende mit einem blauen Auge davongekommen sind. Diese schon in der Vergangenheit erfolgreiche Kommunikationsstrategie könnte sich aus Sicht der Regierenden auch in der aktuellen Krise als probat erweisen.

         
   

Werner Reichel
Wie mit der Corona-Krise Medien gleichgeschaltet werden


Ist das noch Pressefreiheit, noch Demokratie? Die ohnehin schwer linkslastige Medienlandschaft ist im Zuge der Corona-Krise noch gleichförmiger geworden. Die Mainstream-Medien haben sich zu Verlautbarungsorganen der Regierenden degradiert. Hofberichterstattung statt Journalismus. Das hat nicht nur ideologische, sondern auch handfeste ökonomische Gründe.

         
   

Andreas von Rétyi
Pandemie und Pleite: Revolution der Mittelschicht in Sicht?


Corona hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Der führende FDP-Politiker Marco Buschmann prophezeite schon Ende letzten Monats eine Revolution des Mittelstands, sofern die aktuellen Einschränkungen nicht bald zurückgeführt würden. Trippelschritte werden in der Tat nicht ausreichen. Doch Merkel erteilte umgehend Denkverbote: Es sei zu früh, über eine Exitstrategie nachzudenken. Ein typischer Merkel-Satz. Wie kann es jemals zu früh sein, über wichtige, ja existenzielle Dinge nachzudenken?

         
   

Norbert Bartl
Die einfache Lebensart für alle, die für Politiker kein Geld ausgeben wollen


Mal ehrlich: Wer zahlt schon gern Steuern? Mal abgesehen davon, dass wir alle bei niedrigeren Steuern mehr Geld hätten, darf die Frage erlaubt sein, warum Deutsche mit nur rund 54000 Euro Einkommen bereits in der höchsten Steuerklasse sind, mit der Folge, dass ihnen die Regierung über direkte und indirekte Steuern, Gebühren und Zwangsbeiträge über 70 Prozent ihres Einkommens abknöpft.

         
   

Andreas von Rétyi
US-Sorgen: Gefahr durch Chinas Anti-Satelliten-Programm?


Die Ambitionen Chinas sind in allen Bereichen groß, nicht nur in der Mikrobiologie. Vor allem die USA sehen eine Bedrohung in der chinesischen Weltraumaufrüstung, die allerdings auch als Antwort auf die Space Force der USA zu verstehen ist.


         
 

 

AUSGABE 15/20          
   

 


Michael Brückner
Nach der Corona-Krise: Manipulierbare Menschen im permanenten Krisenmodus?


Was kommt nach der Covid-19-Panik? Eine Prognose fällt nicht zuletzt deshalb schwer, weil niemand weiß, wann die Post-Corona-Ära eigentlich beginnen wird. Zurückbleiben dürften aber traumatisierte Menschen, die sich ebenso ängstlich wie bereitwillig den »starken Staaten« unterwerfen.

     

 
   

Andreas von Rétyi
Corona kontrovers: RKI & Co im Visier


Nicht nur die rapide Ausbreitung des Coronavirus ängstigt und verunsichert die Welt. Immer verwirrendere Zahlen und Informationen tun ihr Übriges. In Deutschland gerät vor allem auch das Robert-Koch-Institut in die Kritik. Generell wächst die Skepsis gegenüber der Faktenlage.

         
   

F. William Engdahl
Warum wir der WHO nicht trauen sollten


Die in Genf ansässige Weltgesundheitsorganisation WHO ist die einflussreichste Organisation auf diesem Planeten, wenn es um Themen der globalen Gesundheit und Epidemien geht. Nur die wenigsten Menschen wissen allerdings, wer tatsächlich das Sagen bei der UNO-Tochterorganisation hat, welche schockierenden Interessenkonflikte dort an der Tagesordnung sind, wie weit verbreitet die Korruption ist und wie sehr es an Transparenz mangelt in dieser Einrichtung, von der wir erwarten, dass sie uns überparteilich durch die derzeitige Covid-19-Pandemie steuert.

         
   

Birgit Stöger
Gates, Bloomberg, China und die Pandemie


Verkehrte Welt: Je mehr geraucht, getrunken und Ketchup konsumiert wird, desto mehr Geld bekommt die Gates-Stiftung und damit indirekt auch die Weltgesundheitsorganisation. Derweil sponsert der Medienmogul und gescheiterte US-Präsidentschaftskandidat Michael Bloomberg die Johns-Hopkins-Universität, also den globalen Datenlieferanten rund um die aktuelle Pandemie.

         
   

Michael Grandt
Donald Trumps Gegenprogramm


Hierzulande verlieren die Regierenden ihre Bürger immer mehr aus den Augen. Man vertraut ihnen nicht mehr, weil sie eine andere Meinung haben. Sie dienen nur noch als Melkkühe. Nicht so bei Donald Trump, der sehr erfolgreich ein optimistisches Gegenprogramm gegen Multikulti, Klimawahn & Co. umsetzt.

         
   

Andreas von Rétyi
Grenzen schließen, Grenzen öffnen: Migration in der Eskalation


In der aktuellen Corona-Krise gehen plötzlich einige Kernthemen schnell unter, die bislang noch die Diskussion beherrschten. Was ist eigentlich mit der Massenmigration und den damit verbundenen aktuellen Problemen? Unser Autor geht dieser Frage nach.

         
   

Stefan Schubert
Masseneinwanderung – gigantische Umverteilung von unten nach oben


In einer Vielzahl von Beiträgen in Kopp exklusiv wurde auf die geplante Masseneinwanderung nach Deutschland hingewiesen. Zahlreiche Dokumente der EU, der UN und der Bundesregierung belegen die geradezu generalstabsmäßigen Vorbereitungen der Massenmigration. Kritiker argumentieren meist mit dem Begriff eines erzwungenen »Bevölkerungsaustauschs«. Doch was ist, wenn die Hintergründe viel profaner sind? Was, wenn es nur ums Geld geht?

         
   

Peter Orzechowski
Die Bundeswehr marschiert im Inland auf


Seit 3. April stehen 15000 Soldaten der Bundeswehr für den Einsatz im Landesinneren bereit. Seltsamerweise unterstehen sie nicht mehr den Landeskommandos wie bisher, sondern den Kampftruppen. Und sie sollen auch militärische Waffen einsetzen dürfen, obwohl dies das Grundgesetz verbietet. Was das bedeutet, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.


         
 

 

AUSGABE 14/20          
   

 


Werner Reichel
Kommen jetzt die Staatsmedien?


Sinkende Leserzahlen, schwindende Werbeeinnahmen, drastische Sparmaßnahmen. Die Mainstream-Medien stecken in einer tiefen Krise. Sie ist zum Großteil hausgemacht. Zu lange hat man gegen die Interessen und Bedürfnisse der Bürger angeschrieben. Ausgerechnet die im Zuge der Corona-Pandemie auf uns zukommende Rezession könnte die Rettung für linke Haltungsmedien sein.

     

 
   

Birgit Stöger
Nieten im Ministersessel: Das folgenschwere Versagen des Jens S.


Außergewöhnliche Zeiten fördern auch außergewöhnliche Begrifflichkeiten zutage. Im Zeichen der Corona-Krise ist derzeit häufig von der sogenannten Gummistiefel-Strategie die Rede. Im Klartext: Um sich zu profilieren, geben Söder, Laschet und Spahn die Krisenmanager – so wie weiland Altkanzler Schröder, als er 2002 nach der Jahrhundertflut der Elbe in Sachsen auftauchte und Gummistiefel anzog. Das rettete ihm die knappe Wiederwahl. Doch das funktioniert nicht immer. Beispiel: Jens Spahn.

         
   

Michael Brückner
Depotstrategien für panische Zeiten


Das ist nichts für schwache Nerven: Mal verlieren Dax, Dow & Co. an einem Tag zweistellig, dann legen sie wieder kräftig zu, um kurz darauf erneut den Rückwärtsgang einzulegen. Gibt es eigentlich Anlagestrategien für panische Zeiten? Weil keiner weiß, was da noch auf uns zukommt, hat nun das Ziel oberste Priorität, das Depot so weit wie möglich »wetterfest« zu machen.

         
   

F. William Engdahl
Coronaviren: Hat Bill Gates alles schon vor Jahren gewusst?


Wenn es darum geht, die Forschung an Impfstoffen gegen Coronaviren voranzutreiben und finanziell zu fördern, kann es wohl niemand mit Bill Gates und der Bill & Melinda Gates Foundation aufnehmen. Kaum bekannt: Wenige Wochen bevor der Ausbruch in Wuhan publik wurde, waren sie noch Sponsoren eines Planspiels einer globalen Coronavirus-Pandemie, außerdem haben sie zahlreiche Unternehmen dabei unterstützt, einen Impfstoff für das offenbar neuartige Virus zu entwickeln. Die Präsenz der Gates’ ist überall zu spüren. Aber was lässt sich daraus schließen?

         
   

Andreas von Rétyi
Das Ischgl-Debakel: Corona-Epizentrum Europas?


Der Tiroler Skiort Ischgl steht als Brutstätte für »Corona« nunmehr in massiver Kritik, gilt als das europäische Wuhan. Tatsächlich verbreitete sich das Virus von dort aus rasant und belegt erneut, dass Arroganz und Leichtsinn sich heute mehr rächen denn je. Ein Rückblick auf eine Kette des Versagens.

         
   

Michael Brückner
Regierungswechsel in Ljubljana: »Slowenien first«!


Zum dritten Mal wurde jetzt Janez Jan˘sa Regierungschef in Slowenien, das in der zweiten Hälfte 2021 die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Kaum im Amt, avancierte er bereits zum Lieblingsfeind der Linken. Grund: Seine restriktive Migrationspolitik und seine Freundschaft mit Orbán.

         
   

Peter Orzechowski
Einzig gute Nachricht zum Coronavirus: Größtes NATO-Manöver abgeblasen


Es sollte die größte Truppenübung der vergangenen 25 Jahre werden: das NATO-Kriegsspiel »Defender Europe 2020«. Jetzt wird das von den USA geführte Manöver wegen der Corona-Epidemie »kontrolliert eingestellt«.

         
   

Bettina Böhm
Die Natur als Apotheke: So schützt und stärkt man gerade jetzt sein Immunsystem


Da der Mensch genauso wie alle anderen sich hier auf der Erde befindlichen Lebewesen ein Teil des eng vernetzten Ökosystems ist, verfügen wir über ein ausgeklügeltes System von Schutzmechanismen. Diese haben es in Zigtausenden Jahren dem Menschen ermöglicht, sich an unterschiedliche Umwelten und Gegebenheiten anzupassen. Dabei nutzen unser Körper und Immunsystem die besonderen Eigenschaften aus dem Pflanzenreich – und wir leihen uns quasi über den Konsum von Pflanzenwirkstoffen deren besondere protektive Faktoren.


         
 

 

AUSGABE 13/20          
   

 


Michael Brückner
Weshalb bei Börsencrashs der Goldpreis fällt


Wenn die Börsen kollabieren, fällt oft auch der Goldpreis. Nichts Neues, denn Goldanleger wissen: In solchen Fällen ist Manipulation im Spiel. Gold als »sicherer Hafen« soll diskreditiert werden. Und wie wirkt sich die Coronakrise auf die Immobilienmärkte aus? Droht dort mit einem Platzen der Preisblase der nächste Schock?

     

 
   

F. William Engdahl
Repression, Bargeldverbot, Impfpflicht: Ist das Coronavirus ein Trojanisches Pferd?


Ein neues, aggressives Virus rast um die Welt und überfordert die Gesundheitssysteme selbst der führenden Wirtschaftsnationen. Es wird 20 Prozent der Weltbevölkerung infizieren; am Ende wird man 8 Millionen Tote zählen. Die internationale Mobilität kommt zum Stillstand, Lieferketten werden gesprengt. Läden und Büros stehen monatelang leer. Das klingt auf bedrückende Weise aktuell. Doch diese Aussagen sind einem vor 10 Jahren veröffentlichten Bericht der Rockefeller Foundation entnommen. Wurden hinter verschlossenen Türen solche Szenarien schon lange durchgespielt? Was kommt da noch auf uns zu?

         
   

Werner Reichel
Die österreichische Corona-Show


Die Regierung in Wien ist seit dem Ausbruch der Corona-Epidemie in den Medien omnipräsent. Täglich finden mehrere Pressekonferenzen statt. Auch dann, wenn man wenig Neues zu sagen hat. Bundeskanzler Sebastian Kurz und der grüne Gesundheitsminister Rudi Anschober setzen mehr auf Kommunikation und Show als auf sinnvolle Maßnahmen. Vieles, was die Regierung ankündigt und umsetzt, ist nur Symbolpolitik.

         
   

Birgit Stöger
Zwangsfinanzierte Hetze gegen Teile der Bevölkerung


Inmitten der Corona-Epidemie, inmitten einer Zeit höchster Verunsicherung und Angst um jene, die aktuell am gefährdetsten zu sein scheinen – die Großelterngeneration –, präsentiert das öffentlich-rechtliche Onlineportal funk ein »Satire-Video«, das alle bisherigen Geschmacklosigkeiten des mit Zwangsgebühren betriebenen Rundfunks in den Schatten stellt. Die Zuschreibung »menschenverachtend« trifft die anhaltend betriebene Hetze gegen jene Generation, der dieses Land eigentlich alles zu verdanken hat, nicht einmal im Ansatz. Das Maß an Verachtung und Spott gegenüber älteren Menschen kennt keine Grenzen mehr.

         
   

Peter Orzechowski
Libyen: militärisches Testgelände der Großmächte


Längst ist der Konflikt in Libyen zu einem internationalen Stellvertreterkrieg mutiert. Aktuell wird das Land mit hochmodernen Waffensystemen geflutet. Laut US-Analysten eignet sich Libyen als Testfeld für US-Truppen, um sich auf die sogenannte »great-power competition« vorzubereiten.

         
   

Stefan Schubert
BKA-Lagebild: bis zu 1,3 Millionen Straftaten durch Zuwanderer


Anders als in zurückliegenden Jahren wurde die Bevölkerung über die alarmierenden Zahlen für 2019 nicht in einer Pressekonferenz durch das Bundesinnenministerium unterrichtet, vielmehr stellte das BKA das Lagebild ohne jeglichen Hinweis auf die eigene Homepage.

         
   

Andreas von Rétyi
Essverhalten und Lebenserwartung: der Putin-Merkel-Trump-Vergleich


Experten des Europäischen Medizinischen Instituts für Adipositas (IMEO) in Madrid haben einen aktuellen Vergleich angestellt und die Essgewohnheiten von Spitzenpolitikern verglichen. Daraus wollen sie sogar Rückschlüsse auf die Lebenserwartung in der Bevölkerung ziehen.

         
   

Max Lindauer
Kollateralschäden der Coronakrise: Mega-Crash, Panik, Aggressionen


Erst wurden die Folgen des Coronavirus wochenlang heruntergespielt, und die Kanzlerin ging auf Tauchstation. Nun plötzlich atemloser Aktionismus. Ausgangssperre, Kontaktverbot, Streit unter den Ministerpräsidenten – überzeugendes Krisenmanagement sieht anders aus.


         
 

 

AUSGABE 12/20          
   

 


Max Lindauer
Die Welt im Zangengriff der Doppelkrise


Leere Regale – abstürzende Börsenkurse. Wer so etwas voraussagte, galt jahrelang als »Verschwörungstheoretiker«. Jetzt wird der Albtraum Wirklichkeit. Der Euro könnte derweil zum prominentesten Opfer der gegenwärtigen Doppelkrise werden.

     

 
   

Michael Brückner
Ein Virus als »Schwarzer Schwan« trifft die Weltwirtschaft ins Mark


»Schwarze Schwäne« lehren Ökonomen und Regierenden das Fürchten. Die Lehman-Pleite löste die weltweite Finanzkrise aus, und das Coronavirus trifft die Weltwirtschaft ins Mark. Jetzt reagieren Regierungen und Notenbanken erneut mit fragwürdigem Aktionismus. Noch ist unklar, wie lange die Viruskrise dauert. Relativ sicher ist indessen: Das Tempo der Entglobalisierung wird zunehmen.

         
   

Peter Orzechowski
Corona: Riesengeschäft für Big Pharma


Angst ist gut fürs Geschäft – vor allem die Angst vor einem Virus, das sich weltweit in atemberaubender Geschwindigkeit verbreitet. Nicht nur der Lebensmittelhandel jubelt dank der Hamsterkäufe. Auch die großen Pharmaunternehmen erwarten gewaltige Umsätze. Fieberhaft wird an Impfstoffen gegen die Seuche gearbeitet. Seltsamerweise schon seit 3 Jahren.

         
   

Christian Wolf
Börsenbeben: Kaufen, wenn die Virus-Panik grassiert?


Ein Massaker an den Finanzmärkten mit historischer Dimension erlebten unsere Vorfahren allenfalls einmal. In unserer modern, manipulierten Welt hat sich dies gründlich geändert. Ein Teil unserer Leser muss nun schon mit dem dritten oder vierten Crash umgehen.

         
   

Birgit Stöger
Soros-Jünger in Richterroben


Eine aktuelle Studie des Europäischen Zentrums für Recht und Justiz hat massive Interessenkonflikte zwischen Richtern, die am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte tätig sind, und von George Soros finanzierten Organisationen aufgedeckt. Die Glaubwürdigkeit des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte als unabhängige Justizbehörde dürfte damit endgültig in Trümmern liegen.

         
   

Andreas von Rétyi
Deutschland und der Rassismus: der immer gleiche »Merkelismus«


Unser Land krankt (absichtlich) daran, dass bei einigen Themen nicht differenziert wird. Und die Kanzlerin kann's nicht lassen – erneut beschwört sie ein Rassismusproblem, weil unerwünschte kritische Auseinandersetzungen politisch korrekt diffamiert und ignoriert werden müssen.

         
   

Stefan Schubert
Planen UN und EU eine Änderung der Bevölkerungsstruktur?


Geschieht das, was 1995 mit dem De-facto-Wegfall nationaler Grenzen in Europa (Schengen) begann und mit der unkontrollierten Masseneinwanderung seit 2015 seinen vorläufigen Höhepunkt (aber beileibe nicht sein Ende) gefunden hat, rein zufällig? Oder steht dahinter ein Plan? Vieles spricht für Letzteres.

         
   

Michael Grandt
Wenn die Prostituierte zur Therapeutin wird


Unser Strafvollzug wird immer bizarrer: Prostituierte für Häftlinge, keine Mauern, kein Stacheldraht, jugendliche Straftäter, die in »Familien« wohnen, und Ausreißer, die darum betteln, wieder in den Knast zurück zu dürfen. Da kann man nur noch den Kopf schütteln …


         
 

 

AUSGABE 11/20          
   

 


Peter Orzechowski
Das Coronavirus und die seltsamen Zufälle


Die WHO ruft den globalen Gesundheitsnotstand aus, Bill Gates warnt vor einer Pandemie mit Millionen Toten, weltweit werden Großveranstaltungen abgesagt, in den Supermärkten kommt es zu Hamsterkäufen – das Coronavirus geht um. Schuld könnten zwei Biowaffenlabore sein, die sich in der chinesischen Stadt Wuhan befinden. Bereits 2017 sollen Forscher außerhalb Chinas gewarnt haben, dass diese beiden Labore nicht sicher seien und dass ein Virus aus einer dieser Einrichtungen »entkommen könnte«. Soweit die Erzählungen des Mainstreams. Aber ist das die ganze Wahrheit? Wenn man die Ungereimtheiten dieser Story näher betrachtet, entdeckt man eine Reihe verblüffender Zufälle.

     

 
   

Michael Brückner
Ohne Bargeld keine Pandemien?


Das Coronavirus liefert den Bargeldgegnern willkommene Munition: Wo weniger Banknoten im Umlauf seien, könnten sich auch Viren nicht so schnell verbreiten, heißt es. Doch ausgerechnet in China, wo es mit Abstand die meisten Coronavirus-Infizierten gibt, spielt Bargeld seit Jahren nur noch eine untergeordnete Rolle.

         
   

Werner Reichel
Regierung Kurz: Stunde der Wahrheit


Seit 2 Monaten ist die vom EU-Establishment und den Mainstreammedien hochgelobte türkis-grüne-Regierung im Amt. Angesichts der nun drohenden Migrationskrise muss sie sich erstmals beweisen. Und Bundeskanzler Sebastian Kurz muss zeigen, dass sein konservativer Kurs mehr als nur aufgesetzte Symbolpolitik ist. Zumal sein grüner Regierungspartner bereits beginnt, querzuschießen.

         
   

Andreas von Rétyi
»Friedliche Revolution«: Was geschah wirklich auf dem Maidan?


Wie friedlich war die »friedliche Revolution« auf dem Kiewer Maidan im Februar 2014 wirklich, wie ist die »Himmlische Hundertschaft« einzuordnen und wer steckte wirklich hinter den Umwälzungen? Jetzt korrigieren Kiewer Juristen das offizielle Narrativ.

         
   

F. William Engdahl
Die »Arche Noah des Saatguts« und ihre fragwürdigen Förderer


Während sich rund um den Globus die Angst vor einer Coronavirus- Pandemie ausbreitet, ist ein anderes Ereignis größtenteils unbeachtet geblieben. Das verwundert nicht, trug es sich doch an einem Ort zu, der so weit vom Rest der Welt entfernt ist, dass die meisten Menschen gar nicht wissen, dass er überhaupt existiert.

         
   

Michael Grandt
Der Papst und die Neue »Klima«-Weltordnung


In der päpstlichen Enzyklika »Laudato Si« macht Papst Franziskus sich für die Klimagerechtigkeit stark. Umgesetzt werden soll diese durch »ökologische Erziehung«, Kontrolle und Umverteilung. Sogar gegenseitige Bespitzelung hält er für möglich. Da kann es gewiss nicht überraschen, dass manche Geistliche Greta schon für ein »jesusgleiches Geschöpf« halten.

         
   

Stefan Schubert
Enthüllt: Die Geheimakte Migration


Verschlusssache (VS) – Nur für den Dienstgebrauch – Verwendung nur im nationalen Bereich – Nicht pressefrei, so ist jede einzelne Seite des GASIM-Reports überschrieben, der dem Autor vorliegt. Das deutsche Gemeinsame Analyse- und Strategiezentrum illegale Migration (GASIM) ist ein behördenübergreifendes Informations- und Kooperationszentrum, das der Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der illegalen Migration dient. In den vor der Bevölkerung und den Medien geheimgehaltenen Berichten wird Klartext geredet.

         
   

Birgit Stöger
Migrantenansturm: Seit 2015 nichts dazugelernt


Während die syrischen Truppen ihr eigenes Land verteidigen und darin von Russland völkerrechtskonform unterstützt werden, führt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogˇan einen Angriffskrieg. Zur Verwirklichung seiner Ziele schreckt Erdogˇan nun nicht mehr davor zurück, Europa offen zu erpressen. Das Handwerkszeug dazu hatte ihm Angela Merkel in die islamischen Hände gelegt. Stehen Europa und insbesondere Deutschland vor einem zweiten »2015«?


         
 

 

AUSGABE 10/20          
   

 


F. William Engdahl
Medikamente »Made in China«: Droht Kollaps der Lieferketten?


Der anhaltende Gesundheitsnotstand in China macht auf drastische Weise deutlich, welche schweren Risiken und enormen Gefahren das weltweite Outsourcing und die Globalisierung der vergangenen 30 Jahre mit sich bringen. Lieferketten, die für den gesamten Rest der Welt von großer Bedeutung sind, werden durch diese Krise stark in Mitleidenschaft gezogen.

     

 
   

Michael Brückner
Das Kartell der Linkspopulisten


Die Vorgänge in Thüringen sind ein willkommenes Alibi: Nun fallen die letzten Hemmungen zur faktischen Gründung eines links-grün- »christdemokratischen« AfD-Verhinderungskartells. In dessen Windschatten werden längst überwunden geglaubte Planwirtschaftsfantasien ausgegraben und umgesetzt.

         
   

Werner Reichel
Die (un)heimliche Macht der NGOs


Die Grünen haben in Österreich den Sprung in die Regierung geschafft. Der Marsch der 68er durch die Institutionen ist damit erfolgreich abgeschlossen. Jetzt geht es darum, die gewonnene Macht abzusichern und weiter auszubauen. Eine zentrale Funktion kommt dabei den NGOs zu.

         
   

Birgit Stöger
Großer Lauschangriff im Netz


Die große Koalition nutzt ihren ominösen »Kampf gegen Rechtsextremismus« einmal mehr, um die Überwachungsschraube nochmals kräftig anzuziehen. Soziale Netzwerke sollen strafbare Postings künftig nicht mehr nur löschen, sondern müssen diese in bestimmten Fällen auch dem Bundeskriminalamt (BKA) melden. Darüber hinaus ist geplant, alle Anbieter von Telemediendiensten zu verpflichten, unter bestimmten Umständen Daten ihrer Nutzer an Polizei und Geheimdienste herauszugeben.

         
   

Michael Grandt
Grundrente – ein durchsichtiger Taschenspielertrick


Für die krisengeschüttelte SPD war es ein wichtiges Prestigeprojekt – die sogenannte Grundrente. Doch sollten sich die Millionen von Bürgern, die sich um ihre Altersversorgung Gedanken machen, nicht zu früh freuen. Ein Patentrezept zur Vermeidung von Altersarmut ist die Grundrente nämlich nicht. Zweite Erkenntnis: So paradox es klingen mag – Wer für das Alter Geld ansparen will, wird angesichts von Null- und Negativzinsen nicht wirklich wohlhabend. Es sei denn, er legt regelmäßig wirklich hohe Summen zurück – doch wer kann das schon?

         
   

Stefan Schubert
Die Deutschen und das Euro(pa)-Märchen


Einem Mantra gleich wurde den Bürgern durch die Berliner Eliten suggeriert, dass die unkontrollierte Zuwanderung unseren Wohlstand sichern werde. Mit Auftragsstudien wird in regelmäßigen Abständen versucht, diese und andere politisch korrekten Märchen im Volk zu verbreiten. Doch dies dürfte mittlerweile wirkungslos verpuffen, sieht man von der beschädigten Glaubwürdigkeit der Propagandisten einmal ab. Ähnlich verhält es sich mit einem zweiten Glaubenssatz aus Berlin-Mitte, wonach der Euro und die EU Deutschlands künftigen Wohlstand sichern würden.

         
   

Peter Orzechowski
Brandgefährliches Manöver Erdoğans – Neue Flüchtlingswelle unterwegs


So einfach kann man die Tatsachen auf den Kopf stellen: Türkische Truppen fallen völkerrechtswidrig in Syrien ein – und plötzlich ist der Überfallene der Aggressor. Der Eindringling, Präsident Recep Tayyip der Türkei Erdoğan, bittet Deutschland und Frankreich um Hilfe und fordert den russischen Präsidenten auf, die Streitkräfte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad »in die Schranken zu weisen«. Wie so oft soll dadurch eine angebliche »humanitäre Katastrophe« verhindert werden.

         
   

Andreas von Rétyi
Merz und die Medien: »Wir brauchen die nicht mehr«


Friedrich Merz im Medienkrieg – seine unlängst getätigte Äußerung zur Überflüssigkeit der herkömmlichen Medien sorgte für einen Aufschrei der Zunft. Der Deutsche Journalistenverband DJV zeigte sich empört. Was hier zur Sprache kommt, erfordert eine differenzierte Einschätzung.


         
 

 

AUSGABE 09/20          
   

 


Stefan Schubert
Wie die UN durch die Klimahysterie die Flüchtlingswelle befeuert


Die Asylindustrie arbeitet schon seit über einem Jahrzehnt an einem Anrecht auf Asyl wegen der »Auswirkungen des Klimawandels«. Bereits im Dezember 2009 forderte die Nichtregierungsorganisation Pro Asyl, »dass Programme zur dauerhaften Ansiedlung von Menschen geschaffen werden, die als Opfer von durch Klimawandel verursachter Zwangsmigration nicht in die Herkunftsregionen zurückkehren können«.

     

 
   

Michael Brückner
Banken: Erst angelockt, dann abgezockt


Onlinebanking, Smartphone-Banking, Robo-Advisors, Fintechs: Mit neuen Geschäftsmodellen versucht die Finanzbranche, in Zeiten von Nullund Negativzinsen Geld zu verdienen. Weil dies aber nicht immer gelingt, setzen viele Institute auf den vermeintlich einfachsten Weg: schlechtere Konditionen und hohe Gebühren. Ausgerechnet eine ehemalige Gewerkschaftsbank geht da mit schlechtem Beispiel voran.

         
   

Andreas von Rétyi
Holland, Schweden, überall: Politische Korrektheit gegen öffentliche Sicherheit


Wohin das Auge blickt, die Folgen der politischen Korrektheit haben sich längst virulent bestätigt. Der damit einhergehende Niedergang gewachsener Strukturen ist offenkundig gewollt. Aktuelle Entwicklungen lassen daran ebenfalls keinen Zweifel.

         
   

Birgit Stöger
Kernkraft der neuen Generation: Wie Ideologie blind macht für Innovationen


In Kumpanei mit der Regierung Merkel hat es die Anti-Atomkraft-Lobby geschafft, dass beim Wort Atomkraft reflexartig ein »Nein! danke!« erschallt. Und die Mainstreammedien haben es sich zur Aufgabe gemacht, beim Thema Kernkraft fast ausschließlich über angebliche Gefahren zu berichten. Ein ums andere Mal beschwören sie in unwissenschaftlicher Art und Weise das Tschernobyl-Trauma. Über die Bedeutung der Kernenergie, den aktuellen Entwicklungsstand und die neuesten Innovationen wird aus politischen wie ideologischen Gründen in Deutschland jedoch weitgehend geschwiegen.

         
   

Michael Grandt
»Agenda 2030«: Der globale Ökokommunismus


Schon vor dem Migrationspakt haben die Vereinten Nationen eine Agenda verabschiedet, die unser gesamtes Weltsystem verändern wird. Das Kernstück bildet ein Katalog aus siebzehn Zielen, die einen großen Schritt in Richtung »Eine-Welt-Regierung« bedeuten.

         
   

F. William Engdahl
Wer ist WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus


Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass der Generaldirektor der Weltgesundheitsbehörde (WHO) der Vereinten Nationen rasch und seriös darauf reagierte, dass sich in China das Coronavirus ausgebreitet und einen Gesundheitsnotfall verursacht hat. Tedros Adhanom Ghebreyesus hat sich mit der chinesischen Führung getroffen und die Situation besprochen. Am 30. Januar erklärte er nach Beratungen in Peking und Treffen mit dem Beratergremium den internationalen Gesundheitsnotstand aufgrund des Coronavirus. Beunruhigend: Zu Tedros Förderern zählt Bill Gates, der unlängst vor dramatischen Folgen des Coronavirus warnte.

         
   

Peter Orzechowski
Biologische Waffen für den »langen Krieg«


Obwohl sich die USA zusammen mit 182 Staaten dieser Erde verpflichtet haben, keine biologischen Waffen zu entwickeln oder herzustellen, tun sie es doch. Nur nicht offiziell, sondern über private Firmen. Die werden allerdings vom Pentagon finanziert.


         
 

 

AUSGABE 08/20          
   

 


Michael Brückner
Neodirigismus – die neue Lust am Verordnen und Verbieten


Mieten zu hoch, Fleisch zu billig, Bahnreisen zu teuer, Flugtickets zu günstig – immer häufiger mischen sich Politiker in die Preisbildung am Markt ein. Dabei geht es nicht um das Wohl der Bürger, sondern um linksgrünen Populismus und eine entsprechende Ideologie. Und die Claqueure in den Mainstreammedien ergötzen sich an der Lust auf Verbote und der Forderung nach »fetten Strafen« für alle, die nicht auf gleicher Linie sind.

     

 
   

Birgit Stöger
Die feinen Genossen von Bodo Ramelow & Co.


Die Historie der Partei Die Linke und die aktuellen Vorkommnisse in Thüringen, bei denen Bundeskanzlerin Angela Merkel durch ihre amtsmissbräuchliche Einflussnahme auf die Regierungsbildung im Freistaat die Demokratie einmal mehr ad absurdum geführt hat, macht es nötig, genau hinzusehen, welchen Gestalten die CDU nochmals – wenn auch durch Wahlenthaltung – ins Amt verhelfen will. Tatsächlich sind ehemalige SEDFunktionäre unter Ramelow in Amt und Würde.

         
   

Andreas von Rétyi
Heilsame Datenfreigabe: Digitale Versorgung oder digitale Verfolgung?


Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht hinsichtlich des Austauschs von Patientendaten hierzulande vom »Berliner Flughafen des Gesundheitssystems«. Er will nun die Digitalisierung vorantreiben, um anonymisierte Daten für Forschungszwecke verfügbar zu machen. Risiken und Nebenwirkungen?

         
   

Michael Grandt
Estland steigt aus Migrationspakt aus: »Nicht allen die Türen öffnen«


Die neue Regierung in Tallinn hatte so viel Mut, aus dem UN-Migrationspakt wieder auszusteigen. Eine Tatsache, die hierzulande von den Mainstreammedien verschwiegen wird. Auch vonseiten der Politik hörte man hierzulande kein Wort dazu.

         
   

Peter Orzechowski
US-Luftdrehkreuz Ramstein wird immer größer


Der größte Militärstützpunkt außerhalb der USA im pfälzischen Ramstein soll weiter ausgebaut werden (Kopp exklusivberichtete davon bereits kurz in der letzten Ausgabe). An den US-Flugplatz Spangdahlem in der Eifel sollen Spezialeinheiten – bisher in England stationiert – verlegt werden: Die USA rüsten weiter auf in Deutschland. Unsere Zustimmung brauchen sie dafür nicht.

         
   

F. William Engdahl
Die Geldströme hinter der neuen »grünen Agenda«


Seit etwas mehr als einem Jahr springen sie alle auf den »Wir stoppen den Klimawandel«-Zug auf, verwandeln sich zu Aposteln der neuen »grünen« Agenda. Im Januar stimmte auch das Weltwirtschaftsforum in Davos – eine Bastion der unternehmensgetriebenen Globalisierung der Weltwirtschaft – in diesen Chor ein. Erstmals dominierte der Klimawandel die Agenda. Natürlich mit dabei: Greta.

         
   

Andreas von Rétyi
Satellitenkollision: Wachsende Gefahr im Erdorbit


Alles redet von der Umwelt. Darüber wird schnell unsere erweiterte Umwelt vergessen, die uns alle zunehmend angeht: der Weltraum. Der irdische Orbit wird derzeit auf unverantwortliche Weise zugemüllt. Was hier geschieht, birgt auch konkrete Gefahren.

         
   

Redaktion
Europa 2030: Wie wir in 10 Jahren leben


Zwölf Autoren haben in einem neuen Buch Szenarien entwickelt, wie Europa im Jahr 2030 aussehen könnte. Darunter bekannte Namen wie Professor David Engels, Vera Lengsfeld, Laila Mirzo und Michael Brückner. Wir sprachen mit dem Herausgeber dieser brisanten Neuerscheinung, Kopp-exklusiv-Autor Werner Reichel.


         
 

 

AUSGABE 07/20          
   

 


F. William Engdahl
Löst das Chinavirus eine neue Weltwirtschaftskrise aus?


Historisch betrachtet begannen die größten Wirtschaftskrisen mit überraschenden Ereignissen, die sich am Rande der Finanzmärkte zutrugen. Wird es erneut ein unerwartetes Ereignis sein – in diesem Fall das Coronavirus aus China –, das den Welthandel und speziell den amerikanischchinesischen Handel so stark belastet, dass es zu einer tief greifenden Wirtschaftskrise kommt?

     

 
   

Michael Brückner
Wird die »Marke Greta« zur Geldmaschine?


Das haben Greta Thunberg und ihre Fridays-for-Future-Bewegung immerhin erreicht: Dank des von ihnen befeuerten Klimawahns herrscht derzeit ein hervorragendes Geschäftsklima für bestimmte Branchen: Vom Finanzkonzern BlackRock bis zur Teekette – alle wollen jetzt die Gunst der Stunde nutzen und Kasse machen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Greta-Produkte in den Supermarktregalen landen und gehirngewaschene Konsumenten begeistert zugreifen.

         
   

Andreas von Rétyi
Viktor Orbán: Mafiös strukturierte Soros-Netzwerke


Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán bekräftigte unlängst seine Überzeugung, dass der ungarisch-amerikanische Milliardär und Großspekulant George Soros für den aktuellen Anstieg der Flüchtlingszahlen an der Schengen-Südgrenze verantwortlich sei. Und er wird mit seinen Vorwürfen noch deutlicher.

         
   

Peter Orzechowski
Der Ausbau der Staatsmedien


Nachdem das Staatsfernsehen jahrzehntelang durch Zwangsgebühren finanziert worden ist, sollen nun offenbar auch die gedruckten Systemmedien mit Steuergeldern subventioniert werden. Damit es der Bürger nicht merkt, ist offiziell von einem Zuschuss für die Zustellung der Zeitungen die Rede. Die Zeitungsverleger lamentieren, die Summe reiche nicht aus.

         
   

Birgit Stöger
WDR wirbt Flüchtlinge auf Persisch und Arabisch an


Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) hat sich von seinem letzten Skandal rund um die »Umweltsau« noch nicht erholt, da steht dem mit Zwangsgebühren betriebenen Sender der nächste Skandal ins öffentlich-rechtliche Haus. Im WDR-Portal WDRforyou, einem extra für »Flüchtlinge in Deutschland« geschaffenen Webangebot, verkündet eine grüne Kommunalbeamtin, deutsche Städte wären ohne Probleme in der Lage, alle im Mittelmeer geretteten und alle Migranten auf den griechischen Inseln aufzunehmen. Ein verheerendes Signal.

         
   

Stefan Schubert
Wie das politische Justizsystem den Rechtsstaat zerstört


Wie in der letzten Ausgabe von Kopp exklusiv dargelegt, wird das Justizsystem durch die Politik zunehmend seiner ureigenen Aufgabe beraubt, nämlich den Rechtsstaat und die Bevölkerung zu beschützen. Während Gewalttäter, Salafisten und Terroristen aus deutschen Gerichtssälen spazieren, ordnet die Politik die Justiz an, Beleidigungen und Drohungen gegenüber Politikern mit aller Härte zu bestrafen. Was in den Chefredaktionen des Mainstreams bis heute als »rechte Verschwörungstheorie« stigmatisiert wird, hat aktuell der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bei Markus Lanz bestätigt: Die Politik kontrolliert und instrumentalisiert die Justiz gegen die eigene Bevölkerung.

         
   

Michael Grandt
Aufgedeckt: Sozialleistungen nach Staatsangehörigkeit


Endlich muss die Bundesregierung Farbe bekennen. Ihre Märchen von der »Fachkräftezuwanderung« und von den »vielen« Flüchtlingen, die hierzulande studieren, werden durch ihre eigenen Zahlen ad absurdum geführt. Wahr ist: Es gibt eine anhaltend massive Zuwanderung in die deutschen Sozialsysteme. Hier die offiziellen Zahlen, die wohl jeder »Buntmensch« am liebsten verschweigen würde.

         
   

Werner Reichel
Von der Postdemokratie zur linken Diktatur


In politischen Sonntagsreden wird sie beschworen, in der Realität ist sie nur noch eine leere Hülle – die Demokratie. Längst entscheidet nicht mehr der Bürger über die Zukunft seines Landes. Immer öfter werden Wahlergebnisse und Abstimmungen vom politmedialen Machtkomplex ignoriert und mit allen Mitteln bekämpft. Von jenen, die sich gern als Vorzeigedemokraten präsentieren.


         
 

 

AUSGABE 06/20          
   

 


Andreas von Rétyi
China im Visier: Coronavirus gestohlen?


Das Coronavirus ist in Deutschland angekommen, erste Fälle sind bereits in der vergangenen Woche hier bekannt geworden. Wie es heißt, wurde das Virus aus China eingeschleppt und dort zunächst durch Fledermäuse auf Schlangen und dann auf den Menschen übertragen. Die ganze Wahrheit?

     

 
   

Michael Grandt
Die neuen 20er-Jahre: Was uns in dieser Dekade blüht


Die wunderbare Welt der »neuen 20er«: Ein grüner Kanzler, Wohnungsnot, mehr Rentner, weniger Erwerbstätige, immer mehr Zuwanderer und gigantische Kosten wegen des Ökowahns. Unser Wohlstand ist ernsthaft in Gefahr. Niemand kann sagen, er habe es nicht frühzeitig gewusst …

         
   

Florence Conradt
Die Akte AKK: Karriere einer Parteisoldatin


Viele haben Annegret Kramp-Karrenbauer als nächste Kanzlerkandidatin und erst recht als künftige Kanzlerin bereits abgeschrieben. Das könnte etwas voreilig sein, denn die Parteisoldatin aus dem Saarland hat einflussreiche Verbündete – die »Merkelianer« einer nach links gedrifteten CDU, große Teile der Mainstream-Medien und die Grünen, die mit AKK wohl eher zu einer Koalition finden dürften als mit einem konservativeren Kanzlerkandidaten.

         
   

Birgit Stöger
Die EKD und ihre Antifa-Fangemeinde


Die evangelische Kirche hat sich im Laufe ihre Geschichte immer wieder dem Zeitgeist angebiedert. Ob im Nationalsozialismus, während der DDRDiktatur oder aktuell beim linksgrünen Doktrinarismus der amtierenden Regierung – die evangelische Kirche hat sich stets machtnah und machtkonform in Stellung gebracht. Das ist keine neue Erkenntnis. Die evangelische Kirche in Deutschland zeigt sich heute, vor allem in Gestalt ihrer führenden Repräsentanten, mehr und mehr als politischer Akteur. Dass sie dabei als hochaktive Organisation der linksextremistischen Antifa hantiert, verwundert nur noch begrenzt.

         
   

Michael Brückner
Rhodium – die extra harte »Preisrakete«


Das zur Platinfamilie gehörende Rhodium verzeichnete in den vergangenen Wochen und Monaten eine unglaubliche Performance. Sollte man jetzt noch einsteigen? Welche Möglichkeiten gibt es, Rhodium in physischer Form zu erwerben? Und was hat die einzige Rhodium-Münze mit einem der kleinsten Staaten der Welt zu tun? Unser Beitrag klärt auf.

         
   

Stefan Schubert
Wie das politische Justizsystem den Rechtsstaat zerstört


Salafisten, Gewalttäter und Terrorverdächtige werden von höchsten Gerichten vor einer Abschiebung geschützt. Doch wie kommen solche Skandalurteile, die sich eindeutig gegen die Interessen der eigenen Bevölkerung richten, überhaupt zustande?

         
   

F. William Engdahl
Israels Erdgaspipeline Eastmed sorgt für geopolitische Turbulenzen


Auch wenn im Augenblick alles auf Eskalation hindeutet, bleibt die Situation im Nahen und Mittleren Osten nach der Tötung eines iranischen Topgenerals durch die USA extrem gefährlich. Ausgerechnet diesen brisanten Zeitpunkt hat Israel nun dafür gewählt, um mit Griechenland und Zypern den Bau einer Erdgaspipeline zu vereinbaren. Das ist in etwa so, als würde man mitten in die extrem angespannte Region eine scharfe Handgranate werfen.

         
   

Peter Orzechowski
Deutsche Kriegsschiffe im Persischen Golf


Kaum beachtet von der Öffentlichkeit, wollen die Europäer nun doch Kriegsschiffe in den Persischen Golf entsenden. Mit dabei: die Bundesmarine. Vorangegangen war eine Propagandaoffensive der Transatlantiker.


         
 

 

AUSGABE 05/20          
   

 


Birgit Stöger
Der Weg in den Ökototalitarismus: Strafverfolgung für »Klimawandelleugner«


Wer hätte sich vor ein paar Jahren vorstellen können, dass Kritik oder auch nur der Zweifel an politischen oder gesellschaftlichen Zuständen strafbewehrt sein könnten. Mittlerweile wurde aus einem ehemals in weiten Teilen funktionierenden Rechtsstaat ein System geschaffen, das keinerlei Hemmungen hat, eine strafbewehrte Impfpflicht einzuführen, das einstmals freie Internet unter fadenscheinigen Argumenten wie dem Kampf gegen »Hass und Hetze« zu reglementieren oder das Anrecht auf die Unversehrtheit des eigenen Körpers durch die – vorerst noch gescheiterte – Widerspruchsregelung zur Organspende zu eliminieren.

     

 
   

Michael Brückner
Sachwerte: Klassiker top, Exoten flop


Die Klassiker unter den Sachwerten waren die großen Gewinner des vergangenen Jahres. Immobilien, Aktien und Gold erfreuten die Anleger mit einer Top-Performance. Die Preisentwicklung bei exotischen Realwerten stagnierte hingegen oder war – wie im Fall von Diamanten – sogar deutlich rückläufig. Manche Experten sehen bei den Exoten daher bereits günstige Einstiegschancen.

         
   

Max Lindauer
Weshalb Libra ausgebremst werden soll


Auch darum ging es auf dem World Economic Forum (WEF) letzte Woche in Davos: Wer beherrscht die digitale Welt des Geldes? Facebook? Gegen diese Vorstellung positionieren sich derzeit weltweit einflussreiche Kräfte. Derweil arbeiten die Notenbanken – von Frankfurt bis Tunis – an eigenen »E-Währungen«.

         
   

Stefan Schubert
Flüchtlingskosten sprengen alle Dimensionen


Die Regierung Merkel setzt das Fälschen von Statistiken mittlerweile vollkommen skrupellos ein: Kriminalität, Asyleinwanderung und Arbeitslosigkeit stellen dabei sicherlich die dreistesten Fälle dar. Die Endrechnung für den Steuerzahler bezüglich der unkontrollierten Masseneinwanderung wird gehütet wie ein Staatsgeheimnis, da die Zahlen die Gefahr bergen, einen Empörungssturm beim Wähler auszulösen.

         
   

F. William Engdahl
Widerstand gegen »Designerbabys« wächst


Japan will Genmanipulationen an menschlichen Embryonen verbieten, während zeitgleich eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern fordert, Manipulationen der menschlichen DNA als hochgradig fragwürdige und riskante Praxis unter Verbot zu stellen. Dass der Widerstand gegen derartige Eingriffe zunimmt, hängt auch mit dem Experiment eines chinesischen Biologen zusammen, der Embryonen per Genmanipulation resistent gegen das HIV-Virus machen wollte. Dieses Unterfangen zog massive Kritik nach sich.

         
   

Andreas von Rétyi
Die analphabetische Sofakartoffel: Polizeidienst im Rückschritt


Die Bundespolizei beklagt Personalmangel und will der Entwicklung nun aktiv entgegenwirken. Das geschieht am besten, indem man die Anforderungen an die Bewerber senkt. Wohin aber führt das? Und wie weit ist die Maßnahme politisch einzuordnen?

         
   

Peter Orzechowski
Falscher Friede für Libyen


Auch wenn sich Angela Merkel als Veranstalterin der jüngsten Weltkonferenz über Libyen im Schein der Öffentlichkeit sonnt und den Beifall ihrer Medienclaqueure genießt, stehen uns aus dem Süden nach wie vor erhebliche Risiken ins Haus. Die Gefahr ist noch lange nicht gebannt, denn Libyen ist zum Sammelpunkt der Dschihadisten geworden – und von dort ist es nicht weit nach Europa.

         
   

Michael Grandt
Ist konservativ gleich »rechts«?


Konservative werden von unserem linken Establishment reflexartig mit »Rechten« oder »Ewiggestrigen« gleichgesetzt. Doch in Wirklichkeit verteidigen sie unsere alten Werte, die in unserem Gender-Buntland scheinbar nicht mehr viel gelten.


         
 

 

AUSGABE 04/20          
   

 


F. William Engdahl
Wie China und Russland von der US-Nahost-Politik profitieren


Das Vorgehen Washingtons im Irak und im gesamten Nahen Osten während der letzten Monate hat in der Region zu einer strategischen Neuausrichtung geführt – weg von den USA und hin zu China. In geringerem Ausmaß könnte auch Russland profitieren. Nun kann es durchaus sein, dass die geplante Erdgaspipeline durch Iran, Irak und Syrien Realität wird – dabei war ebendiese einer der Hauptgründe dafür, dass Washington die Machtposition von Syriens Präsident Assad untergraben wollte. So etwas nennt man wohl »kontraproduktiv«.

     

 
   

Werner Reichel
Betrug am Wähler: Die neue österreichische Regierung


Sebastian Kurz genießt wieder die Aufmerksamkeit aus ganz Europa. Seine Koalition mit den Grünen habe Vorbildfunktion, sei ein Modell für andere Staaten, heißt es aus Brüssel, Berlin und von den linken Mainstream-Medien. Nach dem rechts-konservativen Intermezzo mit den sogenannten Rechtspopulisten von der FPÖ ist Österreich nun wieder auf dem rechten, pardon, linken Weg.

         
   

Norbert Bartl
Georgien – Land für Unternehmer ohne Lust auf hohe Steuern und unsinnige Vorschriften


Georgien ist ein friedliches Land mit friedlichen Menschen, die gern gut essen, trinken und feiern. Außer sie fühlen sich genervt. Dann ist mit Georgiern nicht zu spaßen. Wie beim Treffen christlich-orthodoxer Abgeordneter aus aller Welt in Tiflis im Mai letzten Jahres. Da passierte etwas, was später »Protokollfehler« genannt wurde: Ein russischer Abgeordneter setzte sich im Parlament auf den Stuhl des Präsidenten und sprach die Versammlung auf Russisch an. Kann ja mal passieren, oder? Nicht in Georgien. Wenn Russen im Spiel sind, hört der Spaß auf.

         
   

Michael Brückner
Die destruktive Kraft der Neidökonomie


Eine der Hauptaufgaben des Staates sei es, zu garantieren, dass der, der arbeitet und produziert, die Früchte seiner Arbeit genießen kann und sich angespornt fühlt, seine Arbeit effizient und redlich zu erbringen. Diese Forderung stammt von Papst Johannes Paul II. und wird in seiner Enzyklika »Centesimus annus« genannt. Wer die aktuellen Steuererhöhungs- und Umverteilungsdebatten verfolgt, kann nur zu einer Erkenntnis kommen: Die Worte des Papstes scheinen nicht viel zu zählen in einer Neidökonomie.

         
   

Stefan Schubert
Die Kindergeld-Mafia und ihre EU-Komplizen


Deutschland ist bekanntlich der größte Zahler der EU. Im Jahr 2018 flossen 25,27 Milliarden Euro aus Berlin nach Brüssel zur Finanzierung des EU-Haushalts. Gleichzeitig werden horrende Summen vom deutschen Steuerzahler eingezogen und direkt an Ausländer umverteilt. Eines der gravierendsten Beispiele dafür ist die Kindergeld-Mafia, die mit tatkräftiger Unterstützung der EU allein im Jahr 2018 bis zu 536 Millionen Euro aus Deutschland herauszog.

         
   

Birgit Stöger
»Resettlement«-Programm: Korruption, Betrug und Schleuser beim UNHCR


Der Vorwurf wiegt schwer: Mitarbeiter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR sollen in Afrika massenhaft betrogen und durch Urkundenfälschung Unberechtigten Aufnahme in das »Resettlement«-Programm– und damit den begehrten Fahrschein nach Europa – verschafft haben. Offensichtlich kein »Einzelfall«, denn seit geraumer Zeit gibt es dort einen Wildwuchs von Korruption und Bestechung.

         
   

Michael Grandt
Mit der D-Mark wäre alles besser – oder?


Verzweifelt versucht der Mainstream, den desaströsen Euro zu hypen und unsere gute alte D-Mark schlechtzureden. In Wirklichkeit sähe es mit der D-Mark vermutlich viel besser aus. Doch nicht ökonomische Sachverhalte stehen im Vordergrund, sondern politische und ideologische.

         
   

Andreas von Rétyi
Starlink-Projekt: Setzt Elon Musk am Ende die Welt aufs Spiel?


US-Milliardär und SpaceX-Chef Elon Musk will mit seinem StarlinkProjekt die ganze Welt vernetzen und dazu rund 12 000 Minisatelliten ins All schießen. Doch was viele als eine gute Idee sehen, kann schnell zum gefährlichen »Eigentor« werden.


         
 

 

AUSGABE 03/20          
   

 


Stefan Schubert
Wie Deutschland ausgeplündert wird


Deutschlands Steuerzahler gehören zu den weltweit am stärksten belasteten Arbeitnehmern der Welt. Ganz gleich, ob Steuern oder Abgaben – wann immer die Politik mehr Geld ausgibt als einnimmt, werden nicht etwa die eigenen Ausgaben überprüft, sondern die Steuerschrauben weiter angezogen. Gleichzeitig agieren globalistische Institutionen wie die EU und der Migrationspakt der UN als Komplizen, die vor allem eines bewirken: dass die Ausplünderung Deutschlands ungehindert fortgesetzt wird.

     

 
   

Michael Brückner
Wandelanleihen: Ausweg aus der Niedrigzinsfalle?


Neben Offenen Immobilienfonds (siehe Kopp exklusiv 1/2020) profitieren Wandelanleihen vom aktuellen Zinsumfeld. Sie bieten attraktive Renditechancen bei reduzierten Risiken. Allerdings: Auch bei diesem Anlageinstrument kann der Teufel im Detail stecken.

         
   

Birgit Stöger
»Gendersprech« als Umerziehung: Steuergeld für Sprachverhunzung


Das sogenannte »Gender Mainstreaming« ist als Leitprinzip in Politik und Gesellschaft längst eingedrungen. Die Ideologie des »Gender Mainstreaming«, die davon ausgeht, dass männliche und weibliche Verhaltensweisen lediglich soziale Konstrukte seien, wurde und wird dem Bürger als notwendige Maßnahme verkauft, um angebliche geschlechtsbedingte Ungerechtigkeiten zu eliminieren. Ein maßgebliches Kampfgebiet des gesellschaftlichen Transformationsversuches durch linkspolitische Akteure ist die deutsche Sprache. Doch nun scheint sich Widerstand zu regen.

         
   

Redaktion
Linke Provokation: Bewaffneter Kampf gegen »Nazi-Deutschland«


Ein gutes Neues? Weit gefehlt – das neue Jahr ist noch verhältnismäßig jung, doch schon überschlagen sich die Meldungen zu fanatischer Gewalt. Ein unverhohlener Aufruf zum Jahreswechsel sorgt für mehr als nur Irritation. Das anachronistische Schriftstück gleicht einem Rückfall in fieberhaften Wahn.

         
   

Michael Grandt
Der unglaubliche Amoklauf unserer Gerichte


Im Namen des Volkes? »Nazi-Schlampe«, »Stück Scheiße« und »perverse Drecksau« sind laut unseren Gerichten weder persönliche Schmähungen noch obszöne Beleidigungen, sondern »sachbezogene Beiträge in einer gesellschaftspolitischen Debatte«. In einem solchen Umfeld kann es nicht überraschen, dass Großmütter im WDR von »Greta-Kindern« als »Umweltsäue« diffamiert werden. Was stimmt hier nicht?

         
   

Peter Orzechowski
Die Züchtung des neuen Menschen


Biotechnologie und Robotik, Neurowissenschaft und Neurotechnologie – wenn es nach einigen Vertretern dieser Wissenschaften geht, dann entwickelt sich die Menschheit rasant zu intelligenteren und robusteren Wesen. Ja, der Mensch wird über sich hinauswachsen, prophezeien sie und nennen diese Entwicklung Transhumanismus. Sie wollen die Grenzen der Biologie einreißen und den Menschen mit allen verfügbaren Mitteln optimieren. Doch ist diese schöne neue Welt wirklich erstrebenswert? Das alles ist mehr als eine »Frankenstein-Vision«.

         
   

Andreas von Rétyi
Innovation oder Perversion: Was bringt uns die Wissenschaft in Zukunft?


Ein kontroverses Experiment aus China hat jüngst für Aufsehen und Aufregung gesorgt: Forscher »schufen« erstmals ein Schwein-Affe-Hybridwesen. Wissenschaft wird schnell zum Horror – wohin steuert sie nun? Ein kurzer Ausblick am Anfang des Jahres 2020.

         
   

Peter Orzechowski
Trump, der Iran und der Yinon-Plan


Sanktionen, Raketenangriffe und Anschläge – der Krieg zwischen den USA und dem Iran ist längst ausgebrochen. Auch wenn US-Präsident Trump mit seinen erratischen Aussagen und Handlungen immer wieder Verwirrung stiftet, die Fakten zeigen klar: Seit seinem Amtsantritt hat er schrittweise den Mullah-Staat in die Enge getrieben und destabilisiert. Wie vom Tiefen Staat gewünscht, erfüllt er damit einen Plan, der fast 40 Jahre alt ist und der seit 15 Jahren auch in den USA propagiert wird. Das korrupte Mullah-Regime hat sich derweil durch den Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine einmal mehr selbst diskreditiert.


         
 

 

AUSGABE 02/20          
   

 


Andreas von Rétyi
Zeitbombe Demenz: Probleme, Prognosen, Pharma


Derzeit mehren sich wissenschaftliche Veröffentlichungen zu Fortschritten in der Demenzforschung, ein neuer Bluttest verspricht Früherkennung. Doch die Pharmabranche zieht sich zurück – kein Profit in Sicht. Was bringt die Zukunft?

     

 
   

Michael Brückner
Nanny-Staaten als selbst ernannte Zwangsbeglücker


Impfpflicht, Flugverbote, Steuern »mit Lenkungsfunktion« – mit einer Reihe von volkspädagogischen Maßnahmen öffnen Regierungen und Politiker die Büchse der Pandora. Unterstützt von Journalisten, die ebenfalls einen erzieherischen Auftrag zu haben glauben, werden die Selbstbestimmungsrechte der Bürger mehr und mehr eingeschränkt. Wer zeigt all den Nannys endlich die rote Karte?

         
   

Birgit Stöger
Klimawandel bei den Grünen: Propaganda mit »Flüchtlingskindern«


Zeitlich und thematisch bestens abgestimmt, forderte Robert Habeck, Co-Vorsitzender der Grünen, kurz vor Weihnachten, Tausende Migranten aus den überfüllten Auffanglagern Griechenlands nach Deutschland zu bringen. »4000 Kinder« seien es, die zuerst »herausgeholt« und zu uns gebracht werden müssten. Weder die von Habeck genannte Zahl noch die Zuschreibung »Kinder« und schon gar nicht die angebliche Menschenfreundlichkeit hat etwas mit der Realität zu tun.

         
   

Redaktion
Flüchtlingskrise 2015–2020: 5 Jahre nichts als Lügen


Multikulturelle Bereicherung, Fachkräfte, alles gleichermaßen frei Haus und mit einer guten Tat verbunden – könnte es besser sein? Ja. Denn was uns das altbewährte Duo Politik & Medien da in den vergangenen Jahren an Alternativfakten vorgesetzt hat, wird von der Realität bekanntlich nicht erfüllt.

         
   

Michael Brückner
Die versteckten Risiken der offenen Immobilienfonds


Null- und Negativzinsen treiben Anleger wieder verstärkt in offene Immobilienfonds. Im vergangenen Jahr dürfte erneut ein zweistelliger Milliardenbetrag in diese Produkte geflossen sein. Vorsicht: Auch diese Fonds bergen Risiken, die man kennen sollte. Geeignet sind offene Immobilienfonds somit nur als Depotbeimischung.

         
   

Michael Grandt
Medizin der Zukunft: Organe aus dem 3D-Drucker


Es ist eine Revolution, wie sie die Menschheit noch nie erlebt hat. Eine neue Technik kann den Menschen viel Leid ersparen: Organe aus dem 3DDrucker. Was ist davon zu halten?

         
   

Peter Orzechowski
Ostalgie – 30 Jahre nach der Wiedervereinigung


Nach den Feierlichkeiten zum Mauerfall stehen 2020 die Feiern zu 30 Jahren Wiedervereinigung an. Aber der »Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit« der Bundesregierung lässt keine Hochstimmung aufkommen: Danach fühlen sich 57 Prozent der Menschen im Osten als Bürgerinnen und Bürger zweiter Klasse. Die deutsche Einheit halten nur 38 Prozent für gelungen. Bei den unter 40-Jährigen – also denjenigen, welche die DDR nur als Kinder oder gar nicht mehr kannten – findet das sogar nur ein Fünftel. Besonders gravierend: Fast die Hälfte ist mit der Funktionsweise der Demokratie unzufrieden. Gleichzeitig wächst die Sehnsucht nach der guten, alten DDR, die sogenannte Ostalgie.


         
 

 

AUSGABE 01/20          
   

 


Michael Brückner
Finanzen 2020: Was kommt da auf die Anleger zu?


Schlechte Aussichten für Sparer: Immer mehr von ihnen werden im neuen Jahr wohl Strafzinsen für ihre Einlagen zahlen müssen. Doch bleiben Aktien trotz der guten Performance im vergangenen Jahr eine interessante Alternative oder droht eine Korrektur? Und lohnt es sich, in den nächsten Monaten Gold zu kaufen? Wir haben uns zum Jahreswechsel bei Insidern umgehört. Hier unsere Einschätzung.

     

 
   

Michael Grandt
Vorsicht vor diesen Abzockanlagen!


Negativzinsen treiben die Menschen in immer risikoreichere Investments und Gewinnversprechungen. Doch Bruchteilseigentum, Bankgarantiegeschäfte, »Gewinnbriefe« und der Verkauf von Mietwohnungen per Prospekt sind mit äußerster Vorsicht zu genießen. Hier die Tricks der angeblichen »Berater« – und was man selbst tun kann.

         
   

Norbert Bartl
Andorra: Vom freien Land zum Schoßhündchen Brüssels


Es ist nicht lange her, da war das kleine Fürstentum Andorra eines der letzten freien Länder in Europa, und seine Banken zählten zu den sichersten und diskretesten der Welt. Davon ist wenig übrig, und mit den Banken ist es heute wie fast überall: Wer ein Konto will, muss eine lange Liste mit Fragen beantworten. Ein Steuerparadies ist Andorra schon lange nicht mehr. Sogar in den EU-Ländern Malta, Ungarn und Bulgarien ist die Steuerbelastung heute niedriger.

         
   

Werner Reichel
FPÖ-Affäre: Wie Goldbesitzer kriminalisiert werden sollen


Ein paar Goldbarren gerieten Ende November in Österreich zum Auslöser eines großen Politskandals. Die Wiener FPÖ hat einen Teil ihres Parteivermögens nicht auf einem zinslosen Konto liegen, sondern in Gold angelegt. Mainstream-Medien und die politischen Konkurrenten wittern dunkle Geschäfte und illegale Machenschaften. Die Botschaft dieser inszenierten Affäre ist klar: Wer sein Vermögen in Gold anlegt, hat etwas zu verbergen. Das gilt für Parteien ebenso wie für Privatanleger.

         
   

F. William Engdahl
Die fingierte Legende des Paul Volcker


Paul Volcker, von 1979 bis 1987 Vorsitzender der US-Notenbank, ist Anfang Dezember im Alter von 92 Jahren gestorben. Die Leitmedien sind voll des Lobs für den Bankier, der nach der Ölkrise und der Lebensmittelkrise der 1970er-Jahre »die Inflation besiegte«.

         
   

Andreas von Rétyi
Deutschland und »Defender 2020«: NATO-Kriegsspiele gegen Russland


Mit »Defender 2020« startet die NATO im Frühjahr eine militärische Großübung, wie es sie auf europäischem Boden seit rund 25 Jahren so nicht mehr gegeben hat. Diese Aktion wird von Russland als reinste Provokation eingestuft. Und auf Provokation folgt bekanntlich Eskalation.

         
   

Birgit Stöger
Mit »Visum-Shopping« zum Asylantrag


An Deutschlands Grenzen hat sich nichts geändert. Die Bundesregierung verweigert nach wie vor die Sicherung der Landesgrenzen. Nun stellte der Bundesrechnungshof der Merkel-Regierung ein vernichtendes Urteil aus: Diese drücke sich um einen »ordnungsgemäßen Umgang« mit Einreisekontrollen und der Rückweisung sogenannter Flüchtlinge im Rahmen des Schengen-Abkommens. Visumanträge würden nur unzureichend geprüft.

         
   

Peter Orzechowski
Religiöser Fanatismus als politische Kraft


Nach dem Sturz von Präsident Evo Morales in Bolivien entsteht eine neue politische Kraft, die in Lateinamerika bisher unbekannt war: der religiöse Fanatismus. Chaos und Destabilisierung könnten die Folgen sein.


         
 

 

AUSGABE 52/19          
   

 


Werner Reichel
Wie muslimische Parallel- und Gegengesellschaft die Zukunft bedrohen


Es ist eine brisante Studie. So brisant, dass sie von den österreichischen (und deutschen) Mainstream-Medien sowie den politischen Verantwortungsträgern weitgehend ignoriert worden ist. Die Ergebnisse könnten die »Bio-Österreicher« verstören. Weshalb Rundfunk und Presse – wenn überhaupt – nur harmlose Detailergebnisse ohne Relevanz und Aussagekraft in den Blickpunkt rückten, die Kernaussagen aber verschwiegen. Denn sie zeigen klar: Mit der Massenzuwanderung aus dem islamischen und afrikanischen Raum hat man sich große, kaum noch zu bewältigende Probleme ins Land geholt.