Aktuelle Ausgaben


 

 

AUSGABE 38/22          
   

 


Birgit Stöger
Wohin Tausende E-Autos »verschwunden« sind


Der Verdacht hat sich bestätigt und lässt eine weitere grüne Lebenslüge zerplatzen: Die hoch subventionierte E-Auto-Kaufprämie wurde massenhaft für Exportgeschäfte genutzt. Die Rechnung geht einmal mehr an den an seine Grenzen getriebenen deutschen Steuerzahler.

     

 
   

Michael Brückner
Experten fürchten Mega-Pleitewelle


Die ersten Traditionsunternehmen mit Tausenden von Beschäftigten treten derzeit den Gang zum Insolvenzgericht an. Das freilich dürfte erst der Anfang sein. Experten erwarten eine Reihe weiterer Firmenzusammenbrüche in den nächsten Monaten. Und sie warnen: »Wenn es kracht, dann richtig«.

         
   

Jessica Horn
Bürgergeld: Bedingungsloses Grundeinkommen durch die Hintertür?


Unter dem wohlklingenden Namen »Expedition Grundeinkommen« ist erst kürzlich das Volksbegehren für einen Modellversuch zum bedingungslosen Grundeinkommen an zu wenigen Unterschriften in Berlin gescheitert. Es wurde gefordert, dass etwa 3500 Teilnehmer im Rahmen eines wissenschaftlich begleiteten Modellprojekts 3 Jahre lang monatlich knapp 1200 Euro bekommen sollten – bedingungslos. Gescheitert. Vorerst, wohlgemerkt. Denn die Ampelkoalition legte am 19. Mai den Gesetzentwurf für das sogenannte Bürgergeld vor. Ab dem 1. Januar 2023 soll dieses Bürgergeld »Hartz IV« ersetzen.

         
   

Werner Reichel
Wahl in Schweden: Ein Land erwacht aus dem Multikulti-Albtraum


In Schweden haben sich die bürgerlich-rechten Kräfte mit einer hauchdünnen Mehrheit gegen das linke Bündnis durchgesetzt. Die Niederlage der Sozialdemokraten ist die direkte Folge der dramatisch gescheiterten Zuwanderungspolitik und könnte einen politischen Umbruch in ganz Europa einläuten.

         
   

Andreas von Rétyi
US-Programme in der Ukraine: Neues zu den Biowaffen


Aktuelle Entwicklungen und Informationen lenken den Blick erneut auf die Frage nach US-Biolaboren in der Ukraine. Was unser Mainstream nicht wahrhaben will und als russische Propaganda bezeichnet, lässt sich nicht leicht wegdiskutieren.

         
   

Peter Orzechowski
»Klimapolizei« kommt, um Bürger zu kujonieren


Nach »Plandemie« und Lockdowns stehen die nächsten Instrumente zur Unterdrückung der Menschen in den Startlöchern. Diesmal wird der angeblich vom Menschen verursachte Klimawandel der Anlass sein, Maßnahmen zu verhängen, mit denen der Staat die Bürger kujoniert. In Frankreich und Kanada wird bereits der Einsatz einer Klimapolizei getestet.

         
   

Michael Grandt
CIA-Geheimarmee in Deutschland?


Die Amerikaner verlegen immer mehr Truppen nach Deutschland. Doch bei den US-Soldaten, die kommen, handelt es sich offenbar um eine paramilitärische »Geheimarmee«, die verdeckt in der Ukraine kämpft. Deutschland wird so endgültig zur Kriegspartei. Ohne massive Hilfe aus den USA und anderen NATO-Staaten hätte die Ukraine keine Chance.

         
 

 

AUSGABE 37/22          
   

 


Jessica Horn
Abzocke durch die »Gasumlage«: Habecks Griff in die Taschen der Bürger


»Lieber frieren als Putins Gas«, das war nur eine der vielen schmissigen Parolen, mit denen man sich bei Kriegsausbruch mit der Ukraine solidarisieren wollte. Angesichts steigender Versorgungspreise konnte man sich mittlerweile ein Bild davon machen, dass diese Solidarität keinesfalls kostenlos daherkommt. Doch laut Habeck geht da noch mehr. Ab dem 1. Oktober soll der Bürger unter dem Begriff der »Gasumlage« für die steigenden Beschaffungskosten von Erdgas aufkommen, um den Lieferanten damit finanziell unter die Arme zu greifen. Doch dass sich hinter der Gasumlage nichts anderes als eine Umverteilung von unten nach oben verbirgt, wird bei genauerem Hinsehen schnell offensichtlich.

     

 
   

Birgit Stöger
SF6 – das »grüne« Klimakillergas


Die grüne Energiepolitik entpuppt sich nicht nur als gigantisches Verarmungsprogramm. Vielmehr gefährdet die ideologiegetriebene Energiewende genau das, was angeblich gerettet werden soll: das Klima.

         
   

F. William Engdahl
Die wirklich Schuldigen an Europas Energie-Armageddon


Am 22. August lag der Erdgaspreis im deutschen Großhandel mehr als 1000 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Regierung Scholz erklärt den Menschen, Putin und Russlands Krieg in der Ukraine seien der Grund, dabei sieht die Wahrheit völlig anders aus. EU-Politiker und große Finanzakteure nutzen Russland als Vorwand, um eine Energiekrise zu vertuschen, die Deutschland und Brüssel selbst produziert haben. Die Folgen sind keineswegs zufällig.

         
   

Michael Brückner
Aktienrente: Seit Monaten steht die Ampel auf Rot


Als die Ampel die Regierungsgeschäfte übernahm und Christian Lindner das Finanzministerium, wurde die im Koalitionsvertrag verankerte Aktienrente noch als radikales Reformprojekt gefeiert. Seither ist es bemerkenswert still geworden. Ökonomen im Finanzministerium fordern nun einen »neuen Anlauf«. Doch viele Fragen bleiben offen – und das ist für die Bürger nicht unbedingt beruhigend.

         
   

Norbert Bartl
So wird Ihr Leben als Auswanderer ein Erfolg


In der letzten Ausgabe hat Ihnen der Bestsellerautor Norbert Bartl schon konkrete Praxistipps gegeben für den Fall, dass Sie Deutschland den Rücken kehren möchten. Im zweiten und letzten Teil unserer Miniserie geht es darum, welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Zielländer bergen.

         
   

Werner Reichel
Massiver Geburtenrückgang in Europa: Ist Covid-19-Impfung die Ursache?


In fast allen europäischen Ländern sind in der ersten Hälfte dieses Jahres deutlich weniger Kinder geboren worden als im langjährigen Schnitt. Der signifikante Geburtenrückgang könnte in direktem Zusammenhang mit der Corona-Impfung stehen. Das dürfte auch der Grund sein, warum dieser besorgniserregende Trend von Politik und Medien ignoriert wird. Doch immer mehr Indizien deuten in diese Richtung.

         
   

Helena Kaiser
Gespräch mit der Erde: Quo vadis?


Verheerende Waldbrände sorgten im Hitzesommer 2022 weltweit für Schlagzeilen. Nach Angaben des Europäischen Waldbrand-Informationssystems (EFFIS) verbrannten in Europa über 660 000 Hektar Land. Zu den besonders betroffenen Gebieten gehörte auch Sardinien. Unsere Autorin konnte live auf der italienischen Insel in der Nähe des Wahrzeichens Santissima Trinità di Saccargia bei Codrongianos die Löscharbeiten beobachten. Was hätten uns Mammutbäume zu sagen in einer Situation, in der sich die Welt nach den Worten eines Schweizer Bankiers in einem »Delir« befindet? Helena Kaiser hat auf ungewöhnliche Weise nach Antworten gesucht.

         
 

 

AUSGABE 36/22          
   

 


Michael Brückner
Grundsteuer: Vorhof zur Bürokraten-Hölle


Während über den Bürgern noch das Damoklesschwert der Gasumlage und der explodierenden Energiepreise schwebt, droht neues Ungemach: Die Grundsteuerreform ist nicht nur bürokratisch und degradiert die Menschen zu Marionetten der Finanzverwaltung – sie ist auch in vielen Fällen eine Steuererhöhung durch die Hintertür. Und der brave »Michel« schluckt’s.

     

 
   

Jessica Horn
Blackout-Szenario für Deutschland – wie abhängig sind wir vom Stromnetz?


Immer mehr E-Autos an den Wallboxen, Hunderttausende von neuen elektrischen Heizgeräten an den Steckdosen, weil viele Bürger fürchten, wegen der Energiepolitik von Habeck & Co und aus Solidarität mit Selenskyj frieren zu müssen – die Gefahr eines Blackouts erscheint im Winter real. Wenn es dazu kommt, dann bedeutet dies keineswegs nur einen kurzfristigen Stromausfall von wenigen Minuten, sondern möglicherweise von Tagen. Was das konkret bedeuten könnte, schildert unsere Autorin im folgenden Beitrag. Wir alle müssen uns wohl im Winter warm anziehen.

         
   

Birgit Stöger
Die total überwachte Gesellschaft (Teil 2)


Ein enormes Interesse an den in Europa gesammelten Datenmengen zeigten im Juli 2022 die USA. Das U.S. Department of Homeland Security bot den Europäern an, im Rahmen eines Abkommens Zugriff auf die zweitgrößte biometrische Datenbank der Welt zu erhalten, wenn die USA – vorbei an den EU-Datenschutzbestimmungen – im Gegenzug die Daten der Europäer zur Verfügung gestellt bekommen. Sollten die Europäer dem Datenaustauschabkommen nicht zustimmen, so ließen die USA wissen, müsse man die Visafreiheit bei Reisen in die USA überdenken.

         
   

Norbert Bartl
So wird Ihr Leben als Auswanderer ein Erfolg


Sie sehen keine Zukunft mehr im eigenen Land? Sie trauen Ihrer Regierung nicht mehr? Sie wollen sich nicht zu einer potenziell tödlichen Impfung zwingen lassen? Sie fürchten, es kommt alles noch viel schlimmer? Für all das gibt es eine ziemlich einfache Lösung: ein besseres Leben in einem der vielen Länder, in denen die Dinge heute besser funktionieren als in Deutschland oder Österreich.

         
   

Michael Grandt
Lithium: Der Kampf um das »weiße Gold«


Bisher unbeachtet, aber aufgrund der Klimaschutzmaßnahmen jetzt im internationalen Fokus: Lithium, das »weiße Gold«. Viele südamerikanische Länder sitzen auf großen Lithium-Vorkommen. Der Kampf um diesen Rohstoff hat begonnen.

         
   

Peter Orzechowski
China: Der nächste Wirtschaftskrieg, der uns schadet


Die Russland-Sanktionen haben Deutschland mehr zugesetzt als Russland. Jetzt warnen Experten vor womöglich dramatischen Konsequenzen eines Wirtschaftskrieges gegen China. Und der bahnt sich mit großen Schritten an.

         
   

Werner Reichel
Sanktionen gegen Russland: Europa schießt sich ins eigene Knie


Der Westen versucht, Russland mit Sanktionen in die Knie zu zwingen. Experten haben einen Absturz der russischen Wirtschaft prognostiziert. Der ist aber auch nach Monaten nicht eingetreten. Wird er auch künftig nicht. Zumindest nicht in Russland. Die Sanktionen haben vielmehr zu einer Neuordnung der globalen Macht- und Abhängigkeitsverhältnisse geführt.

         
   

Andreas von Rétyi
Neue Alarmglocke von Lauterbach & Co: Was bitte ist jetzt die Tomatengrippe?


Corona, Affenpocken – jetzt die Tomatengrippe. Die »neue Krankheit« breitet sich in Indien aus. Fragt sich nur: Woher kommen diese Krankheiten denn alle plötzlich, wie hat die Menschheit die Millionen Jahre zuvor überstanden, und tauchen solche Infektionen vielleicht erst zusammen mit bestimmten Politikern und Philanthropen auf?


         
 

 

AUSGABE 35/22          
   

 


F. William Engdahl
Wessen Getreide wird eigentlich aus der Ukraine verschifft?


Rund um den Globus war in den vergangenen Wochen ein großer humanitärer Aufschrei zu hören: Um die Hungerkrise in Afrika und an anderen Orten zu bekämpfen, müsse ukrainisches Getreide sicher verschifft werden können, so die Forderung. Doch die ganze Angelegenheit ist auf gleich mehreren Ebenen trügerisch. Ein Aspekt ist die Frage, wem das Land gehört, auf dem das Getreide wächst, ein anderer, ob es sich um illegales Gen-Getreide handelt. Das korrupte Selenskyj-Regime hat nämlich Vereinbarungen mit führenden westlichen Agrobusiness-Konzernen getroffen, die sich auf diese Weise klammheimlich die Kontrolle über Teile des fruchtbarsten Ackerlands der Welt gesichert haben.

     

 
   

Michael Brückner
Wirtschaftsverbände im Chorgesang der Regierung


Wer die einschlägigen Talkrunden im öffentlich-rechtlichen Fernsehen verfolgt, kann den Eindruck gewinnen, die deutsche Wirtschaft bestünde nur aus Großkonzernen und deren Verbandsvertretern und Lobbyisten, die bereitwillig in den Chorgesang der Regierung miteinstimmen. Aber die Wirtschaft besteht auch aus Millionen von Solo-Selbstständigen sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen, die mit ihren Steuern den stotternden Sozialstaat noch einigermaßen am Leben erhalten. Zu sagen haben sie aber nicht allzu viel – das zeigt sich einmal mehr in der aktuellen Krise.

         
   

Jessica Horn
Olaf Scholz und die krummen Cum-Ex-Geschäfte


Cum-Ex wird wohl als eine der größten Steuerbetrügereien in die deutsche Finanzgeschichte eingehen. Dabei zeigt sich einmal mehr die klebrige Nähe zwischen Politik und Bankenwelt: im aktuellen Spektakel repräsentiert vom amtierenden deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz und den Vertretern der Warburg-Bank Hamburg. Doch auch wenn bislang niemand so recht dem als akribisch bekannten »Aktenfresser« Scholz seine Erinnerungslücken während seiner Zeit als Erster Bürgermeister von Hamburg abnehmen will, so haben solche Ausfälle in dem politischen Skandal rund um Cum-Ex eine lange Tradition. Seit den 1990er-Jahren sind die entsprechenden Praktiken der Politik bereits bekannt – und auch Scholz’ Vorgänger wollten stets von nichts gewusst haben. Beißen den letzten nun die Hunde?

         
   

Birgit Stöger
Die total überwachte Gesellschaft


Digitale Zugangskontrollen, biometrische Massenüberwachung, digitale Identität oder digitales Zentralbankgeld: Unter dem Radar der Öffentlichkeit steht die Infrastruktur zur totalen Kontrolle und Massenüberwachung der Bürger in Europa kurz vor seiner Vollendung. Hier der erste Teil eines aktuellen Überblicks.

         
   

Peter Orzechowski
Hinter den Kulissen: Der Krieg ums Wetter


Hitzewellen, Dürren und dadurch ausgelöste Flächenbrände: Sind sie Zeichen des Klimawandels oder bewusste Wettermanipulation? Fakt ist: Die Instrumente der Wetterkriegsführung sind Teil des US-Arsenals an Massenvernichtungswaffen. Ein Dokument der US Air Force aus dem Jahr 1996 beweist, dass ihr Einsatz seit Langem geplant ist.

         
   

Andreas von Rétyi
Mord an Darja Dugina: Wer steckt dahinter?


Am Samstag, dem 20. August 2022, wurde die erst 29-jährige russische Philosophin und Journalistin Darja Dugina in der Nähe von Moskau durch Fernzündung einer Autobombe getötet. Ihr Vater gilt als ultranationalistischer Denker, nicht anders die junge Journalistin. Was ist über die Tat bekannt und wie berichten unsere Medien?

         
   

Werner Reichel
Winnetous Tod: Linksextreme Aktivisten auf dem Kriegspfad gegen Bleichgesichter


Der Ravensburger Verlag hat sein Buch Der junge Häuptling Winnetou aus dem Verkauf genommen. Er hat damit auf die Hetzkampagne einer kleinen Gruppe von Aktivisten reagiert, die andere, zumeist vormoderne Kulturen für ihre politischen Ziele missbrauchen. Wie groß der Einfluss dieser Linksextremisten auf Staat und Gesellschaft ist, zeigt nicht nur die Reaktion von Ravensburger.


         
 

 

AUSGABE 34/22          
   

 


Michael Brückner
Fintechs im Stress: Digitalisierung allein ist kein Geschäftsmodell


Der Berliner Finanzdienstleister Nuri ist pleite. Und plötzlich stellen sogar Wirtschaftsjournalisten überrascht fest: Das ist ja gar keine »richtige« Bank. Das trifft auch auf viele andere Fintechs zu. Nuri dürfte nicht der letzte Fintech sein, der den Gang zum Insolvenzgericht antreten muss. Die einst so begeistert gefeierte Branche steckt in einer tiefen Krise. Digitalisierung allein sichert eben noch keinen nachhaltigen Erfolg.

     

 
   

Jessica Horn
Bedingungsloses Grundeinkommen durch GESARA und NESARA?


Spätestens die Coronakrise hat offenbart, dass das bestehende Geldsystem vor Ungerechtigkeiten strotzt. Während weltweit durch Lockdowns und Restriktionen die Wirtschaft eingebrochen ist, konnten im Coronajahr 2700 Milliardäre ihr Vermögen um 60 Prozent steigern, so Zeit Online im Mai 2021. Wie Geld gerechter verteilt werden könnte, darüber hat sich bereits der Philosophie-Professor Harvey Francis Barnard in den 1990er-Jahren seine Gedanken gemacht und unter dem Namen NESARA einen Gesetzesvorschlag ausgearbeitet. Trump-Anhänger behaupten, dass das Vorhaben unter dem Namen GESARA global umgesetzt werden solle und von dem ehemaligen Präsidenten bereits 2017 unterzeichnet worden sei. Doch handelt es sich bei GESARA/NESARA tatsächlich um eine gerechtere Geldpolitik oder verbirgt sich dahinter die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens?

         
   

Werner Reichel
Attentat auf Rushdie: Der Westen hat längst vor dem Islam kapituliert


Der 24-jährige Hadi Matar versucht bei einer Veranstaltung im Bundesstaat New York den britisch-indischen Autor Salman Rushdie zu ermorden. Westliche Politiker reagieren auf das Attentat pflichtschuldig empört, doch das Tatmotiv blenden sie gezielt aus. Der Anschlag bleibt ohne politische Konsequenzen, weil man jene nicht provozieren möchte, die offen oder insgeheim den Mordanschlag feiern.

         
   

Birgit Stöger
Bundeswehr: Mobilmachung gegen »Wutbürger«?


Die Bundeswehr rüstet auf. Stehen sich demnächst im befürchteten »Wutwinter« Bundeswehr-Feldjäger und Demonstranten gegenüber? Der Bürger sollte es nicht auf die leichte Schulter nehmen, wenn der Staat seinen Apparat in Krisenzeiten ausbaut und aufrüstet.

         
   

Andreas von Rétyi
Macht das Beispiel Schuler bald Schule?


Bunt ist ja an sich schön. Deutschland ist bunt. Aber auch (noch) schön? Manchen wird es langsam einfach zu bunt. So auch dem Leiter der Bild-Parlamentsredaktion Ralf Schuler. Der hat unlängst seinen Arbeitsvertrag mit der Axel Springer SE gekündigt – und seine Entscheidung klar begründet.

         
   

Werner Reichel
Österreich: Präsidentenwahl ohne Wahl


Am 9. Oktober wählen die Österreicher einen neuen Bundespräsidenten. Oder besser, es wird eine Bundespräsidentenwahl inszeniert. Der Sieger steht mit Amtsinhaber Alexander Van der Bellen bereits fest. Alle relevanten Medien und im Nationalrat vertretenen Parteien mit Ausnahme der FPÖ unterstützen den inoffiziellen Kandidaten der Grünen. Dass er sich angesichts dieser idealen Rahmenbedingungen nicht mehr in den TV-Diskussionen seinen Herausforderern stellen wird, zeigt sein abgehobenes Amtsverständnis und den miserablen Zustand der Demokratie in Österreich.

         
   

Michael Grandt
Die Alliierten und ihr Grundbesitz in Deutschland?


Das NATO-Truppenstatut macht es möglich: Unsere Verbündeten »besitzen« 77 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges immer noch deutschen Grund und Boden, über den sie vollständige Verfügungsgewalt haben. Sieht so ein »souveränes« Land aus?


         
 

 

AUSGABE 33/22          
   

 


Birgit Stöger
Der Mainstream fürchtet den »Wutwinter«


Die immer größer werdenden Sorgen über galoppierende Inflationsraten und nicht mehr bezahlbare Lebenshaltungskosten könnten die Bürger demnächst auf die Straße treiben. Die von Politik und Medien befürchteten Proteste werden aktuell in einer instrumentalisierten Medienkampagne »eingeordnet«. Das Propagandamittel: der bevorstehende »Wutwinter«

     

 
   

Werner Reichel
Die Angst der Ampel und der Medien vor den Bürgern


Annalena Baerbock spricht von drohenden Volksaufständen und die Medien warnen seit Tagen im Gleichklang vor einem »rechten Wutwinter« (siehe Beitrag von Birgit Stöger). Angesichts von Geldentwertung, Energiekrise und Wirtschaftsabschwung fürchtet das politmediale Establishment die Reaktionen verzweifelter Bürger.

         
   

Michael Brückner
Wenn Manager zu ESG-Marionetten werden


Gutmenschen, so die Werbebotschaft vieler Fondsgesellschaften und Banken, investieren nach den ESG-Kriterien – sprich: nachhaltig und politisch korrekt. Derweil studieren Manager den neuen »Woke-Kapitalismus« ein. Doch nach wie vor gilt: Wirtschaft wird am Markt gemacht und nicht von linken Ideologen in Redaktionsstuben, NGOs und Universitäten.

         
   

Jessica Horn
NEOM – die dystopische Stadt der Zukunft?


Der Kronprinz von Saudi-Arabien und Vorstandsvorsitzende der NEOM Company, Mohammed bin Salman, plant den Bau einer Megacity. Unter dem Namen »The Line« (Linie) sollen auf einer 170 Kilometer langen, 200 Meter breiten und 500 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Linie bis zum Jahr 2045 rund 9 Millionen Menschen auf nur 34 Quadratkilometern Grundfläche ihr neues Zuhause finden. Handelt es sich bei diesem Bauvorhaben nur um die Dystopie eines gelangweilten Prinzen oder verbirgt sich dahinter etwa die Stadt der Zukunft?

         
   

Peter Orzechowski
Der wahre Strippenzieher des Great Reset


Die Idee, dass die politischen und Finanz-Eliten der Welt eine globale Regierung anstreben, wird in den Mainstream-Medien schon lange als Verschwörungstheorie abgetan. Dabei muss man sich nur einmal das ominöse Council for Inclusive Capitalism anschauen. Dann wird man feststellen: Die Elite des Geldadels fordert ganz offen den Umbau des globalen Systems und bekennt sich zu ihrem Ziel: das Eine-Welt-Reich – früher oft die »Neue Weltordnung« genannt.

         
   

Andreas von Rétyi
Wie Kritik bald verboten wird – und die Wahrheit doch gesagt werden muss


Die großen Warner und Aufdecker sind derzeit verstärkt unterwegs. Der obrigkeitshörige Mainstream plustert sich auf: Angegriffen werden mal wieder die alternativen Medien, die noch ihren journalistischen Auftrag erfüllen. Wer aber die Milliardärsriege kritisiert und die Great-Reset-Pläne des Klaus Schwab ablehnt, wird mehr denn je attackiert. Gilt bald ein allgemeines Kritik- und Denkverbot in unserer Demokratie?

         
   

Michael Grandt
»Autofreies Berlin«: Bald nur noch Fahrräder und Kutschen?


Dürfen wir in unseren Städten bald nur noch mit (Lasten-)Fahrrädern und Kutschen fahren? Genau das fordern rot-grün-linke Klimaschisten jetzt in Berlin. Unsere Hauptstadt soll nämlich »autofrei« werden. Nur noch zwölfmal im Jahr sollen »Privatfahrten« für 24 Stunden erlaubt sein. Wer dagegen verstößt, soll eine Geldbuße von bis zu 100000 Euro bezahlen. Der normale Autofahrer wird so zum Verbrecher.


         
 

 

AUSGABE 32/22          
   

 


Peter Orzechowski & Michael Brückner
Die Sanierungsrepublik Deutschland


Nichts scheint in diesem Land noch zu funktionieren. Die Infrastruktur: marode. Der berufliche Nachwuchs: bildungsschwach und in erster Linie an seiner Work-Life-Balance interessiert. Und die Industrie, auf die Deutschland lange Zeit so stolz war? Sie befindet sich in weiten Teilen im politisch zu verantwortenden Degenerationsprozess. Die Welt, in der »wir nichts besitzen«, von der Klaus Schwab in seinem Buch über den geplanten »Großen Neustart« schwärmt, wird vielleicht schneller Realität als gedacht.

     

 
   

Werner Reichel
Taiwan-Konflikt: Wenn Peking will, gehen in Europa die Lichter aus


Die Spannungen zwischen China und Taiwan können für Europa dramatische Auswirkungen haben. Die Abhängigkeit Deutschlands vom Reich der Mitte ist wesentlich größer und vielschichtiger als jene von Russland. Ohne Importe aus China läuft in Deutschland fast nichts mehr. Dessen scheinen sich Außenministerin Baerbock und die Ampel-Regierung nicht bewusst zu sein.

         
   

Birgit Stöger
Die Abzocker in den Öffentlich-Rechtlichen


Wenn Alphatiere – und solche, die sich dafür halten – wegen handfester Skandale in die Kritik geraten, versuchen sie oft, die Affären auszusitzen. Hilft diese Strategie nicht mehr, verfahren sie nach der Salamitaktik: immer nur scheibchenweise reagieren. So auch Patricia Schlesinger. Als ARD-Vorsitzende trat sie zurück, wenige Tage später auch als RBB-Chefin. Sie steht für die Krise der öffentlich-rechtlichen Sender in ganz Europa.

         
   

Jessica Horn
Wie nach den Insekten der Kannibalismus schmackhaft gemacht werden soll


Unglaublich, aber wahr – Kannibalismus scheint zunehmend en vogue zu sein. Am 23. Juli 2022 twitterte die New York Times: »Kannibalismus hat eine Zeit und einen Ort. Einige neuere Bücher, Filme und Shows deuten darauf hin, dass die Zeit jetzt gekommen ist. Hält dein Magen es aus?« Der Tweet wurde mit dem Artikel »A Taste for Cannibalism?« (»Ein Vorgeschmack auf Kannibalismus?«) von Alex Beggs verlinkt, in dem die wachsende Bedeutung von Kannibalismus in der Popkultur thematisiert wird. Beggs unterstrich dabei die Aussage der Produzentin der Showtime-Serie Yellowjackets, Ashley Lyle, dass die Zeit des Kannibalismus »jetzt gekommen« sei.

         
   

Andreas von Rétyi
Grün, grüner, grauenhaft: Der Weg in die Ökodiktatur


Wohin die grüne »Umweltpolitik« führt, sehen wir derzeit deutlicher denn je. Die betont bunte Ampel führt das Land zielstrebig ins Verderben. Unter sich mehrenden plumpen Vorwänden und blanken Lügen werden wir gegängelt und kontrolliert.

         
   

Michael Grandt
Ramstein: Kommt der Tod wieder aus Deutschland?


Deutschlands Rolle im US-Drohnenkrieg ist umstritten. Ein Whistleblower erklärte: »Ohne Deutschland wäre der gesamte Drohnenkrieg des US-Militärs nicht möglich.« Doch Aufklärungsversuche werden mit juristischen Mitteln verhindert.

         
   

Andreas von Rétyi
Neue Daten aus den USA: Klimaerwärmung – Fehlanzeige?


Daten der amerikanischen Behörde für Ozeanografie und Atmosphärenforschung (National Oceanic and Atmospheric Administration, NOAA) zeigen über einen Zeitraum von insgesamt 17 Jahren zwischen Mai 2005 und Mai 2022 zwar schwankende Temperaturen für die USA, jedoch kaum Hinweise auf eine zunehmende Erwärmung. Entsprechend selten wird Bezug auf diese Informationen genommen.


         
 

 

AUSGABE 31/22          
   

 


Werner Reichel
Aus für Verbrennermotoren ab 2035: Autofahren als Privileg für das Establishment


Die EU hat das Verbot von Benzin- und Diesel-Pkw beschlossen. Die sogenannte Mobilitätswende dient aber nicht, wie von Politik und Medien verkündet, der Rettung des Klimas, sondern dem sozialistischen Umbau der Gesellschaft. Der Normalbürger wird sich künftig nur noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen dürfen.

     

 
   

Jessica Horn
Der Rücktritt Mario Draghis oder Die Göttliche Komödie in neuer Besetzung


Am 21. Juli ist Mario Draghi als italienischer Ministerpräsident zurückgetreten. Der Präsident, Sergio Mattarella, machte daraufhin den Weg für vorgezogene Neuwahlen frei, die eigentlich erst im Frühjahr 2023 angestanden hätten. Am 25. September werden die Italiener nun zur Urne gebeten. Während sich die EU vor dem Sieg der Nationalpopulisten fürchtet, formiert sich allen voran auf der angeblichen »Verschwörungsplattform« Telegram die breite Front der Stimmverweigerer.

         
   

Peter Orzechowski
Das Trinkwasser wird knapp


Die Hitzewelle des Sommers führt uns wieder einmal anschaulich vor Augen: Das dem Menschen zur Verfügung stehende Trinkwasser wird immer weniger. Dabei trifft es längst nicht mehr nur die trockenen Regionen Afrikas, Asiens und Südamerikas: Entlang des Mittelmeers verdorren die Landschaften, es kommt zu Wüstenbildung. Und da, wo es derzeit noch genügend Wasser gibt, etwa in Deutschland und den anderen im Norden der Weltkugel gelegenen Industrieländern, ist genau dieses verschmutzt und nicht mehr trinkbar.

         
   

Andreas von Rétyi
FBI-Untersuchung: Wurde Wuhan von den USA finanziert?


Zur unterschwelligen Kooperation der USA mit dem chinesischen Wuhan-Biolabor kam in den vergangenen Monaten bereits so einiges ans Licht. Jetzt ermittelt die US-Bundespolizei wegen des Verdachts, dass die amerikanische Gesundheitsbehörde das Labor mit einer Millionensumme finanziell gestützt hat. Liegen die »Schwurbler« am Ende auch hier wieder richtig?

         
   

Michael Brückner
»Weißes Gold«: Liebhaberei oder Investment?


Auf der Suche nach alternativen Sachwerten nehmen manche Anleger auch Porzellan aus Meißen ins Visier. Tatsächlich verzeichneten die Preziosen mit den gekreuzten Schwertern auf der Unterseite auf dem Höhepunkt der Eurokrise beachtliche Auktionsergebnisse. Aktuell jedoch ist die Nachfrage eher verhalten. Wem die emotionale Rendite jedoch wichtiger ist als die pekuniäre, für den ist das »weiße Gold« allemal ein attraktiver Sachwert.

         
   

Birgit Stöger
Deutsches Bildungssystem im freien Fall


Ein gewichtiger Grund, weshalb seit Jahren die Gesamttendenz Deutschlands nach unten weist, ist die Masseneinwanderung und somit der immer stärker werdende Ansturm auf unser Sozialsystem. Unmittelbar sind die Auswirkungen dieser zerstörerischen Kräfte in unseren Kindergärten und Schulen zu sehen: Das deutsche Bildungswesen befindet sich im freien Fall.

         
   

F. William Engdahl
Der Medizinbetrug rund um das Poliovirus


Nach 1945 explodierte die Zahl der mutmaßlichen Poliofälle. Daraufhin kam die – durch keinerlei Beweise gestützte – Theorie auf, dass die lähmende Krankheit nicht etwa durch toxische Chemikalien wie DDT hervorgerufen wird, sondern durch Stechmücken und Fliegen auf den Menschen – insbesondere auf Kleinkinder und Säuglinge – übertragen wird.


         
 

 

AUSGABE 30/22          
   

 


Michael Brückner
Rentenerhöhung: Der Räuber als Weihnachtsmann


Weihnachten im Sommer: Deutschlands Senioren dürfen sich über deutliche Rentensteigerungen freuen. Doch Inflation und Steuern zehren die vermeintlichen Mehreinnahmen wieder auf. Und die neueste Idee abgehobener Ökonomen: Die Deutschen sollen länger arbeiten, damit die Inflation nicht weiter steigt.

     

 
   

Birgit Stöger
Deutschland wird zum »woken« Denunziantenstaat


Die neue Landesregierung in Nordrhein-Westfalen plant die Einrichtung von Meldestellen für »queerfeindliche und rassistische Vorfälle«, die »unterhalb der Strafbarkeitsgrenze« liegen. Unter Einbindung von staatlich alimentierten sogenannten »Betroffenenverbänden« sollen Bürger dazu animiert werden, Mitbürger auszuspähen und zu denunzieren. Damit ist die nächste Stufe zur Identitätspolitik erklommen, die Schwelle zu Willkür und Totalitarismus überschritten.

         
   

Werner Reichel
»Layla«-Skandal: Das neue Spaßverbot für deutsche Untertanen


Die öffentliche Debatte um den Ballermann-Hit »Layla« zeigt, dass Freiheit und Bürgerrechte kaum noch einen Stellenwert haben. In der neuen Normalität der globalen Verzichts- und Verbotskultur gelten Spaß und Unterhaltung abseits ideologischer Normen als Provokation.

         
   

Jessica Horn
Fabian Society – mit Wölfen im Schafspelz in die Neue Weltordnung?


Dass der Begriff der »Neuen Weltordnung« gar nicht auf Klaus Schwab, den Gründer des World Economic Forum, zurückgeht, dürfte nur den wenigsten bekannt sein. In Wahrheit stammt das mittlerweile schon politisch anmutende Schlagwort vom englischen Schriftsteller und Mitglied der Fabian Society, H. G. Wells. Dieser hatte den Ausdruck in seinem 1940 erschienenen Buch The New World Order geprägt. Ein Werk, das Klaus Schwabs Great Reset in nichts nachsteht. Doch wer steht hinter der Fabian Society und welche Ziele gedenkt diese elitäre Gruppierung umzusetzen?

         
   

Peter Orzechowski
Energiekrise: Der lange geplante Reset in Europa


Worum es bei den Sanktionen gegen Russland und dem Krieg in der Ukraine wirklich geht: Die USA wollen russisches Gas vom europäischen Gasmarkt verdrängen und durch ihr überteuertes Fracking-Gas ersetzen. Dieser Reset braucht ein neues Pipeline-Netz. Das geht in die Milliarden. Die EU will das Geld zur Verfügung stellen. Es sind unsere Steuern.

         
   

Michael Grandt
Doppelmoral: Blutige Kohle aus Kolumbien


Aus lauter Scheinheiligkeit, von Russland keine Kohle mehr zu kaufen, will Deutschland nun Kohle auch aus Kolumbien beziehen. Doch dort wird die Natur durch den Abbau brutal zerstört – und Umweltaktivisten werden einfach erschossen.

         
   

F. William Engdahl
Das Rockefeller-Institut und der kriminelle Poliobetrug


Im Jahr 1911 gelang es Simon Flexner und dem ausgesprochen einflussreichen Rockefeller-Institut, die unter dem Namen »Poliomyelitis« zusammengefassten Symptome in einem neuen Gesundheitsgesetz in den USA als »ansteckende Infektionskrankheit, die durch ein über die Luft übertragenes Virus verursacht wird« festschreiben zu lassen. Dabei hatten selbst sie einräumen müssen, dass sie nicht nachweisen konnten, wie die Krankheit in den menschlichen Körper gelangt.


         
 

 

AUSGABE 29/22          
   

 


Michael Brückner
Der weichgespülte Euro und die importierte Inflation


Wer hätte das gedacht? Der Euro wird immer schwächer – und der Rubel behauptet sich trotz des Ukraine-Krieges und der gegen Russland verhängten Sanktionen gegenüber dem US-Dollar. Halb so schlimm, versichert uns der Mainstream. Ein schwacher Euro komme doch der deutschen Exportindustrie zugute. Grundsätzlich richtig, gleichzeitig steigt aber die importierte Inflation.

     

 
   

Jessica Horn
Italien: Wenn einer Halbinsel das Wasser ausgeht


Während die italienische Regierung in fünf nördlichen Regionen aufgrund der anhaltenden Trockenheit den Notstand ausgerufen hat, formiert sich, allen voran auf Telegram, die Bewegung »No-siccità« (»Keine Dürre«). Die angebliche Dürre werde nur dazu genutzt, um die Bevölkerung in ständigem Alarmzustand zu halten und mittels Verordnung immer neue Restriktionen umzusetzen, so die Gruppierung. Als Beweis hierfür werden Fotos und Videos von Flüssen wie dem Po gepostet, die zeigen, dass dieser immer noch voller Wasser ist.

         
   

Werner Reichel
Simbabwe: Neue Goldwährung gegen Hyperinflation


Mit 191 Prozent hat die Inflation im vergangenen Monat im afrikanischen Simbabwe einen weiteren Spitzenwert erreicht. Jetzt soll eine neue Goldwährung das Vertrauen der Wirtschaft und der Bevölkerung in die jahrzehntelange verfehlte Geldpolitik wiederherstellen. In Brüssel begeht man derzeit genau jene Fehler, die man in Simbabwe aufgrund katastrophaler Entwicklungen nun zu beheben versucht.

         
   

Peter Orzechowski
Russland: Auch an der Südgrenze wird es unruhig


Niemand wird den Strategen des Pentagons mangelndes Können vorwerfen: Auch der nächste Coup neben dem Krieg an Russlands Westgrenze zeigt, wie USA und NATO Moskau weiter schwächen wollen. Im Süden der Russischen Föderation brodelt es. Die Mainstream-Medien verschweigen diese Eskalation.

         
   

Michael Grandt
Russlands Raketen können auch Berlin erreichen


Was geschieht, wenn Russland Deutschland angreift? Ein Szenario, an das wir nicht denken wollen, das aber doch Realität werden könnte. Doch unser Land ist fast wehrlos: Die gendergerechte Bundeswehr, wohlstandsverwöhnte Rekruten, der desaströse Zustand des Materials, nicht funktionierende Waffen und eine völlig unfähige Verteidigungsministerin würden unser Land in nur wenigen Tagen in die Katastrophe führen.

         
   

F. William Engdahl
Toxikologie gegen Virologie: Das Rockefeller-Institut und der kriminelle Polio-Betrug


Seit das vermeintlich neue SARS-CoV-2-Virus 2019 in die öffentliche Wahrnehmung rückte, hat der medizinische Fachbereich der Virologie in den Medien eine nahezu gottgleiche Statur angenommen. Nur wenige Menschen kennen die Ursprünge der Virologie und wissen, wie sie eine führende Rolle in der heutigen medizinischen Praxis einnehmen konnte. Dafür müssen wir uns die Anfänge und die Politik des ersten medizinischen Forschungsinstituts, des Rockefeller Institute for Medical Research (der heutigen Rockefeller-Universität), und seine Arbeit an einem angeblichen Poliovirus ansehen.

         
   

Birgit Stöger
Werden Bauernproteste zum Flächenbrand?


Als erster Kontinent soll Europa bis 2050 klimaneutral werden. Von grüner Klimaideologie getrieben, bewegt sich Europa jedoch auf eine Katastrophe zu. Vorboten sind die immer stärker anschwellenden niederländischen Bauernproteste, über die unsere Autorin Jessica Horn bereits in der letzten Ausgabe von Kopp exklusiv berichtete. Jetzt könnten die Proteste allmählich weitere Länder erfassen und einen Flächenbrand auslösen.

         
   

Andreas von Rétyi
Unbequeme Wahrheiten: Gloria von Thurn und Taxis redet Tacheles


Einst galt sie als »flippige Fürstin«, eine schrille Adlige, die stets mit verrückten Frisuren, extravaganter Kleidung und ungewöhnlichen Ansichten auffiel. Was geblieben ist, sind vor allem Ansichten, die oft nicht ins etablierte Schema passen wollen, um das sich die mittlerweile geläuterte Fürstin auch heute noch kaum schert. Kürzlich fiel sie wieder durch einige Gegenpositionen auf.


         
 

 

AUSGABE 28/22          
   

 


Birgit Stöger
Wanderungsstatisik: Nichts wie weg!


Die aktuelle »Wanderungsstatistik« für das Jahr 2021 – von den Medien einmal mehr ignoriert – liegt vor und zeigt das verheerende Ausmaß eines seit Jahren anhaltenden Trends überdeutlich: Der wirtschaftliche, intellektuelle und kulturelle Aderlass Deutschlands ist enorm, die Abwärtsspirale dieses Landes ist nicht mehr aufzuhalten.

     

 
   

Michael Brückner
Blackout: Wenn es finster wird in Deutschland


Noch nie war die Gefahr eines großflächigen und lang anhaltenden Blackouts so groß wie derzeit. Doch in weiten Teilen der Bevölkerung herrscht immer noch ein erstaunliches Maß an Arglosigkeit vor. Das hängt vermutlich nicht zuletzt damit zusammen, dass sich die wenigsten darüber im Klaren sind, was ein Stromausfall für die Gesellschaft bedeutet. Nicht nur für E-Autos heißt es dann: Nichts geht mehr.

         
   

Werner Reichel
Russischer Gas-Stopp: Droht Deutschland eine Hungersnot?


Über die Nord-Stream-1-Pipeline fließt kein Gas mehr nach Deutschland. Wenn Putin dauerhaft den Gashahn abdreht, steuert das Land auf eine Katastrophe zu. Ohne Gas bricht auch die Lebensmittelversorgung zusammen. Die Regierung ist überfordert, hat keinen brauchbaren Notfallplan. Was kommt auf Deutschland zu?

         
   

Michael Grandt
Indische Regierung zeigt den Klimahysterikern den »Stinkefinger«


Neu-Delhi hat Umweltauflagen gelockert, um die Produktion von Kohle zu fördern. In vielen Teilen des Landes war es zuvor zu Stromrationierungen und Stromausfällen gekommen. Hierzulande kleben die »Klimaschisten« aber immer noch an ihrer Wohlstandsvernichtungs-Ideologie – und die Gewährleistung der Energiesicherheit für die eigene Bevölkerung ist ihnen egal.

         
   

Peter Orzechowski
Bundeswehr: Im Zentrum des Sturms


Die NATO hat auf ihrem jüngsten Gipfel die Mobilmachung gegen Russland befohlen. Deutsche Soldaten sollen an vorderster Front eingesetzt werden – in Litauen, dessen Schutz die Bundeswehr übernehmen will. Das südlichste der baltischen Länder ist geostrategisch exponiert und unterliegt einem speziellen Eskalationsrisiko.

         
   

Andreas von Rétyi
Wächtermedien: Eine Warnung an den »Qualitätsjournalismus«


Vor gut einem Jahr hielt der in Tel Aviv geborene deutsche Historiker Professor Dr. Michael Wolffsohn die Festrede anlässlich der Verleihung des sogenannten Wächterpreises der deutschen Tagespresse. Gerade jetzt sollte man sich seiner damaligen Worte erinnern, mit den einen oder anderen Ergänzungen ...

         
   

Jessica Horn
Die Schattenseite des Green Deals: Bauernproteste in den Niederlanden


In den Niederlanden ist die Enteignung der Landwirte in vollem Gange. Hintergrund hierfür sind die Pläne der Ministerin für Natur und Stickstoff, Christianne van der Wal, die nationale Stickstoffemission im Auftrag der EU bis Ende 2030 um 50 Prozent zu reduzieren. Das bedeutet das Aus für mehr als 30 Prozent aller niederländischen Bauernhöfe, die vom Staat enteignet werden, sollten sie ihren Hof nicht freiwillig aufgeben. Dass die meisten daran nicht im Traum denken, zeigen die landesweiten Bauernproteste. Unterstützt von der Mehrheit der Bevölkerung, blockierten die Bauern in den letzten Wochen Autobahnen, legten Verteilerzentren und Zufahrten lahm und luden Gülle vor Regierungsgebäuden ab.


         
 

 

AUSGABE 27/22          
   

 


Michael Brückner
Wenn Ampelmännchen zu Angstmachern werden


Gestern nur die Regierungs-Kassandra Karl Lauterbach, heute Habeck, Lindner und andere: Sie übertreffen sich in Angstmacherei. In der Tat droht eine heftige Stagflation. Die Verantwortung hierfür will man aber nach dem Prinzip »Haltet den Dieb« noch schnell Putin in die Schuhe schieben, um vom eigenen Versagen abzulenken.

     

 
   

Peter Orzechowski
Der geplante Energie-Crash


Hier wird eine Pipeline wegen Reparaturproblemen stillgelegt. Dort explodiert ein Flüssiggas-Terminal: Aus Russland und den USA kommt immer weniger Erdgas nach Europa. Wie bei den Nahrungsmitteln häufen sich nun bei der Energieversorgung die »zufälligen« Probleme.

         
   

Andreas von Rétyi
Meinungsfreiheit: Wo steht Elon Musk wirklich?


Der südafrikanisch-kanadische Multimilliardär gilt derzeit als reichster Mann der Welt. Sein Einfluss ist enorm, seine Philosophie bemerkenswert und seine Vision weitreichend. Musks neuestes Projekt: Meinungsfreiheit. Politik und Medien werden immer nervöser. Was aber ist wirklich von Musk zu halten?

         
   

Birgit Stöger
Kartoffel oder Döner: Die Akte Ferda Ataman


Erfolgreicher als jemals zuvor treiben die Grünen den gesellschaftlichen Umbau dieses Landes voran. Wie erfolgreich, das zeigt die Personalie Ferda Ataman. Unter grüner Ägide wird dem Bürger eine Kandidatin für das Amt des Antidiskriminierungsbeauftragten vor die Nase gesetzt, die Deutsche ohne Konsequenzen als »Kartoffeln« und »Almans« verunglimpfen kann. Und nicht nur das.

         
   

Werner Reichel
Nicht Putins Schuld: Deutschland auf dem Weg in eine linke Mangelgesellschaft


Es war nie anders: Wenn Sozialisten die Macht in einer Gesellschaft, in einem Land übernehmen, sind Mangel, Armut, Not, Zwang und Unfreiheit die Folgen. Unabhängig davon, was den Menschen versprochen wurde. Das ist in Deutschland im Jahr 2022 nicht anders. Dank der Vorarbeit von Angela Merkel ist es hier sogar besonders schlimm. Mit der Ampel-Regierung in Berlin haben sich die wirtschaftlichen und kulturellen Niedergangs- und Zersetzungsprozesse massiv beschleunigt.

         
   

Andreas von Rétyi
Gefahr im Verzug: Auf dem (direkten) Weg in den Atomkrieg


Der Ukraine-Krieg weitet sich erwartungsgemäß immer stärker aus. Der russische Angriff wird zur Rechtfertigung für einen offenkundig gewollten Weltkrieg. Das viel diskutierte nukleare »Gleichgewicht des Schreckens« wird nun in einer verantwortungslosen Weise strapaziert. Steuern wir noch dieses Jahr in die atomare Vernichtungsschlacht?

         
   

Jessica Horn
Abtreibungsurteil: Trumps später Sieg


Ende Juni hob der US Supreme Court das sogenannte »Roe v. Wade«-Urteil aus dem Jahre 1973 auf. Dahinter steht das landesweite Recht auf Abtreibung, das zumindest bis zum ersten Trimester, in vielen Bundesstaaten aber auch darüber hinaus, Schwangerschaftsabbrüche erlaubte. Während die Demokraten erwartungsgemäß von einem geschichtlichen Rückschritt sprechen, haben bereits dreizehn republikanische Staaten kurz nach Urteilsspruch angekündigt, Abtreibungen zukünftig zu verbieten.


         
 

 

AUSGABE 26/22          
   

 


F. William Engdahl
Der globale Finanztsunami hat begonnen


Seit der Gründung der amerikanischen Federal Reserve vor über einem Jahrhundert hat die US-Notenbank jeden großen Einbruch der Finanzmärkte vorsätzlich und aus politischen Gründen herbeigeführt. Das gilt auch für die aktuelle Situation, in der die Fed ihre Zinswaffe offenkundig dazu einsetzt, um die größte spekulative Blase in der Menschheitsgeschichte platzen zu lassen – eine Blase, die von ihr selbst erschaffen wurde.

     

 
   

Michael Brückner
Zinsen steigen – was wird aus den Sachwerten?


Die führenden Notenbanken haben in den vergangenen Tagen Leitzinserhöhungen durchgesetzt oder angekündigt. Ist dies das Ende des Sachwerte-Booms? Wohl kaum, denn wenn Investoren Immobilien, Gold oder Aktien kaufen, dann geht es ihnen nicht allein um das Zinsumfeld.

         
   

Michael Grandt
»Regimewechsel« in Moskau: Wie sich der Westen die Lage in Russland schönredet


Seit Monaten werden gezielt bösartige Gerüchte über Putin in Umlauf gebracht: Er sei schwer krank oder »irre« (über den Geisteszustand von Biden spricht man hingegen kaum) und ein Putsch stehe bevor. Was ist dran an diesen Behauptungen?

         
   

Peter Orzechowski
Ist die Ukraine schon in der NATO?


Die NATO-Staaten werden die Streitkräfte der Ukraine auf NATO-Standards umrüsten und sie langfristig zur gemeinsamen Kriegsführung mit dem Westen befähigen. Dies hat der Generalsekretär des Militärpaktes, Jens Stoltenberg, nach dem Treffen der NATO-Verteidigungsminister verkündet. Darüber hinaus haben sich die Minister auf die Hochrüstung an der Ostflanke des Bündnisgebietes geeinigt.

         
   

Birgit Stöger
Klimaalarmismus: Wissen als beste Medizin gegen Angstmacherei


Lennart Bengtsson gehört zu den renommiertesten Klimaforschern unserer Zeit. Dann sagte er sich jedoch von den Klimahysterikern los und trat ins »klimaskeptische« Lager über. Dafür wurde der Wissenschaftler auf brutalste Weise sanktioniert. Die unerbittlichen Klimadiktatoren bekommen Bengtsson jedoch nicht mundtot. Nun meldet er sich wieder zu Wort und widerspricht dem Klima-Katastrophismus: Es herrscht keine Klimakrise. Das wärmere Klima ist mancherorts vorteilhaft, Folgen der globalen Erwärmung lassen sich begrenzen. Und zu ehrgeiziger Klimaschutz kann sogar schädlich sein.

         
   

Jessica Horn
Wie die WHO die Affenpocken zur nächsten Pandemie aufbauscht


Am 14. Juni 2022 twitterte Gesundheitsminister Karl Lauterbach: »Morgen kommen 40000 Dosen Impfstoff gegen Affenpocken. Weitere 2 Millionen Dosen ab Juli. Eine STIKO-Empfehlung steht. Auch die Zulassung in Deutschland. Jetzt kann die Auslieferung an die Bundesländer beginnen. Noch ist die Begrenzung des Ausbruchs möglich.« Noch am selben Tag berief die WHO für den 23. Juni 2022 einen Notfallausschuss ein. Doch wie ernst ist die Lage um die Affenpocken wirklich?

         
   

Werner Reichel
Medien über Migrantenunruhen: Framing und systematische Lügen


In einem Urlaubsort am Gardasee randalieren 2500 Nordafrikaner und skandieren: »Hier ist Afrika!« Die deutsche Presse verschweigt die Vorfälle oder berichtet verharmlosend und lückenhaft. Die als Folge der Massenzuwanderung in Europa immer öfter ausbrechenden Unruhen und Konflikte werden von den Mainstream-Medien als Randthema abgetan. Die Menschen werden systematisch belogen, um politischen Widerstand zu unterdrücken und Gegenmaßnahmen zu verhindern.


         
 

 

AUSGABE 25/22          
   

 


Birgit Stöger
Weshalb es gefährlich ist, die Regierenden zu kritisieren


Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat unter dem Eindruck der Corona-Proteste einen neuen Phänomenbereich ins Leben gerufen. Unter dem Sammelbegriff »Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates« könnten sich demnächst all jene Bürger wiederfinden, die es wagen, Kritik an der Regierung und ihren Maßnahmen zu üben.

     

 
   

Michael Grandt
Wer vom Mainstream abweicht, schreibt »Terror-Texte«


In unserer ach so bunten und liberalen Multikulti-Gesellschaft geht es ansonsten fast schon ein wenig »faschistisch« zu: Denk-, Sprech- und Schreibverbote, Internet- und Social-Media-Zensur und das stetige »Draufschlagen« auf politisch Andersdenkende sind alltäglich geworden. Jetzt gibt es ein neues Framing: Das Verfassen von sogenannten »Terror-Texten«.

         
   

Michael Brückner
Zinswende: Explodieren jetzt die Staatsschulden?


Mit der in Aussicht gestellten Anhebung der Leitzinsen um zunächst 25, später dann eventuell um 50 Basispunkte, zieht die EZB – wenn auch ganz langsam – die geldpolitische Notbremse und räumt zugleich indirekt ein, dass all die Schönrednerei, wonach die Inflationsentwicklung in Europa nur »transitorisch«, also vorübergehend, gewesen sei, nur mehr eine Nebelkerze war. Nun geraten die Staatsschulden in den EU-Südstaaten wieder in den Fokus.

         
   

F. William Engdahl
Zuckerberg, Rockefeller, Google – und die Privatisierung des Wahlbetrugs


Im Interesse einer dystopischen grünen Agenda und noch schlimmerer Vorhaben geben Unternehmen aus der Privatwirtschaft und Stiftungen gewaltige Summen dafür aus, den Wahlprozess in den USA auszuhöhlen. Dabei haben sie mit betrügerischen Methoden gearbeitet und gesetzliche Schlupflöcher für gemeinnützige Einrichtungen ausgenutzt.

         
   

Peter Orzechowski
USA: Kein Rivale wird geduldet


Am 31. Dezember 1991 hat sich die Sowjetunion aufgelöst. Wenige Wochen später, im Februar 1992, hat das Pentagon neue Leitlinien zur Verteidigungsplanung verkündet. Seit mehr als 30 Jahren ist ihr Kernsatz die Maxime amerikanischer Außenpolitik: »Unser erstes Ziel ist es, den (Wieder-)Aufstieg eines neuen Rivalen zu verhindern.« Europa und Russland erleben derzeit beide, mit welchen Mitteln die USA Rivalen auszuschalten versucht: Sanktionen und Krieg gegen Russland, Schwächung Europas durch Versorgungsengpässe, massive Verteuerung und Migration.

         
   

Andreas von Rétyi
Der letzte finnische Soldat: NATO will den Bären in den Käfig treiben


Der Angriff Russlands auf die Ukraine ist das eine, die Bewertung der Gesamtsituation und der westlichen Vorgehensweise etwas anderes. Die Entwicklung der letzten Jahre und die nun resultierende aktuelle Situation belegen: Das große Ziel besteht darin, Russland endgültig zu bezwingen, um jeden Preis. Und unsere politischen Vasallen spielen brav mit.

         
   

Werner Reichel
Johnsons Ruanda-Deal: Internationale Gerichte als Handlanger der Globalisten


Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat den Plan von Großbritanniens Premier Boris Johnson, Asylbewerber nach Ruanda auszufliegen, vorerst gestoppt. Immer öfter greifen internationale Gerichte in politische Entscheidungen im Sinn einer globalen linken Agenda ein. Sie sind zu einem mächtigen Instrument der Globalisten im Kampf gegen die nationalstaatliche Souveränität geworden.


         
 

 

AUSGABE 24/22          
   

 


Michael Brückner
CBDCs: Wie Digitalwährungen die Bürger endgültig »gläsern« machen


Rund um die Welt beschäftigen sich die Zentralbanken mit der Einführung von Digitalwährungen. Angeblich als Ergänzung zum Bargeld. Dabei geht es längst um eine weitgehende Abschaffung des Bargelds, wie das Beispiel Schweden anschaulich beweist.

     

 
   

Werner Reichel
Linke Neo-Militaristen spielen mit dem Feuer


Über Nacht wurden viele linke 68er-Pazifisten und ihre Epigonen, die Grünen, zu Militaristen. Doch die Folgen dieser jahrzehntelangen Politik und der weit verbreiteten Geisteshaltung, die unsere Gesellschaft tief geprägt haben, können nicht über Nacht ungeschehen gemacht werden. Kriegstreiberei ohne einsatzfähiges Militär ist hochriskant und unverantwortlich. Dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man einem mächtigen Gegner gegenübersteht.

         
   

Michael Grandt
Wie die USA syrische Ölquellen plündern


Offiziell nehmen die Amerikaner Syriens Erdölquellen unter »ihren Schutz«. In Wirklichkeit handelt es sich aber um einen völkerrechtlichen Diebstahl, zugunsten des US-Militärs und amerikanischer Ölkonzerne. Der Rohstoffraub, der schon im Irak und in Afghanistan begonnen hatte, geht also munter weiter.

         
   

Peter Orzechowski
Ist die Gefahr eines Atomkrieges real?


Der russische Präsident hat die Atomstreitkräfte seines Landes gleich zu Beginn des Ukraine-Krieges in Alarmbereitschaft versetzt. Hatte er Angst vor einem Atomkrieg mit der NATO? Hatte er Gründe für diese Angst? Ja, denn vor 7 Jahren begann die NATO, den Einsatz von Nuklearwaffen für denkbar zu halten.

         
   

Jessica Horn
Hungern für das Klima und gegen Putin?


Unter dem Begriff »Holodomor« ging eine der schwersten Hungerkatastrophen in der Ukraine in den Jahren 1932/33 in die Geschichte ein. 6–7 Millionen Menschen starben innerhalb der ehemaligen Sowjetunion eines qualvollen Hungertodes. Was zunächst als unglückselige humanitäre Katastrophe erschien, war im Nachhinein ganz anders zu bewerten. Denn hinter dem Holodomor steckt eine von den Bolschewiken gemachte große Hungersnot, die erst 50 Jahre später in das öffentliche Bewusstsein drang und bis heute immer noch nicht von vielen Staaten als das anerkannt wird, was sie war: ein groß angelegter Völkermord, in dessen Mittelpunkt Stalins Bestreben um die totalitäre Kontrolle des Agrarsektors stand. Droht uns durch die zunehmende Reglementierung der Lebensmittelproduktion durch das Weltwirtschaftsforum etwa knapp 100 Jahre später eine ähnliche Entwicklung?

         
   

Werner Reichel
Wie Gewaltverbrechen für den Umbau der Gesellschaft genutzt werden


Im texanischen Ort Uvalde hat ein 18-Jähriger neunzehn Schulkinder und zwei Lehrerinnen erschossen (siehe Beitrag von Birgit Stöger in der letzten Ausgabe). Diese Tat hat weltweit Schlagzeilen gemacht und einmal mehr die Diskussionen um »zu liberale« Waffengesetze in den USA und anderswo angeheizt. Bei diesen Debatten geht es aber weniger darum, künftig solche Taten zu verhindern, sondern darum, die Freiheit der Bürger weiter einzuschränken.

         
   

Birgit Stöger
Türkei: Die Lunte glimmt am Pulverfass


Während sich die Aufmerksamkeit der Welt ausschließlich auf die Ukraine zu richten scheint und somit der Eindruck vermittelt wird, es würden mehrheitlich nur noch ukrainische Flüchtlinge die EU-Grenzen passieren, braut sich vor Europas Haustür eine neue Migrationskrise zusammen. Die Asylantenzahlen aus der Türkei steigen laut Bundespolizei bedrohlich an. Nicht nur unzählige Türken und Kurden, sondern auch Millionen Syrer und im Land befindliche Afghanen sitzen auf gepackten Koffern mit dem Ziel Europa.


         
 

 

AUSGABE 23/22          
   

 


Norbert Bartl
Florida: Mit Immobilien finanziell frei und unabhängig werden


Florida, der Sonnenstaat der USA, war schon immer ein Traumziel für Deutsche, die dem eigenen Land nicht mehr trauen. Seit Corona gibt es ein weiteres Argument für Florida: Gouverneur Ron DeSantis hält die sogenannte Pandemie für einen gigantischen Betrug und verzichtete auf Verbote aller Art. Während Menschen in – fast – aller Welt eingesperrt und nicht selten per Impfung ins Jenseits befördert wurden, ging der Alltag in Florida weiter wie vor Corona. Es gibt aber noch ein weiteres Argument für den Sunshine State: Nirgends ist es so leicht wie hier, sich mit einem Immobilienimperium die Basis für die eigene finanzielle Freiheit zu schaffen.

     

 
   

Michael Brückner
Diamanten, Palladium und Platin im Zeichen der Krise


Es gibt so manche interessante Beimischung zu einem reinen Gold- Portfolio. Diamanten sowie die »weißen Edelmetalle« gehören dazu. Viele dieser Schätze werden in Russland gefördert. Vor allem der Diamantenmarkt steht zurzeit unter dem Einfluss der Sanktionen als Folge des Ukraine-Konflikts.

         
   

Birgit Stöger
Linker Mythos: Keine Waffen – weniger Tote


Bei einem Amoklauf in der texanischen Kleinstadt Uvalde hat ein 18-Jähriger in einer Grundschule neunzehn Kinder und zwei Lehrerinnen erschossen. Und wieder wird unter dem medienwirksamen Motto »keine Waffen – keine Toten« der Ruf nach strengeren Waffengesetzen laut, um so gesetzestreue Bürger zu kriminalisieren und ihnen endgültig den Weg zum privaten Waffenbesitz zu versperren.

         
   

Jessica Horn
Demokratie oder das Streben nach Freiheit


Der Slogan »Frieden, Freiheit, keine Diktatur« prägte die Corona-Proteste, welche in Deutschland vor allem von der Querdenker-Bewegung angeführt wurden. Die Protestler brachten damit zum Ausdruck, dass hinter dem staatlichen Handeln die Einführung einer sogenannten »Corona- Diktatur« vermutet wird. Doch verläuft wirklich nur ein schmaler Grat von der Demokratie in die befürchtete »Pharma-Diktatur«?

         
   

Peter Orzechowski
Transnistrien – die nächste Kriegsfront


Seit Maia Sandu Ende 2020 zur Präsidentin von Moldawien gewählt wurde, zerbröckelt die Neutralität des kleinen Landes im Südosten Europas: Die Vertraute von George Soros fordert den Abzug der russischen Friedenstruppen. Großbritannien will den EU-Kandidaten mit modernen Waffen aufrüsten. Und von der Ukraine aus wird Moldawiens abtrünnige Provinz Transnistrien seit Mitte Mai mit Drohnen angegriffen. Soll westlich von Odessa eine neue Kriegsfront eröffnet werden?

         
   

Jessica Horn
Durch gezielte Manipulation in einen neuen Krieg?


Julian Assange, der Gründer von WikiLeaks, sagte in einem Interview, dass die Kriege der letzten 50 Jahre das Resultat von Manipulation und Lügen seitens der Medien gewesen seien. Ein Volk an sich habe kein Interesse an einem Krieg. Ein Volk müsse erst in einen Krieg hineinmanövriert werden. Schon der Erste Weltkrieg könnte das Ergebnis einer solchen manipulativen Inszenierung gewesen sein.

         
   

Michael Grandt
Habeck: Katar-Bückling und US-Vasall


Für RT Deutsch ist der Grüne Robert Habeck der »untauglichste Wirtschaftsminister aller Zeiten« und ein »nützlicher Idiot der USA«, dessen Rolle, je mehr er »diene«, immer größer werde.

         
   

Michael Brückner
Versicherungen: Die Deutschen und ihre teure Vollkasko-Mentalität


Kennen Sie das Versicherungsparadox? Es besagt ganz banal, dass Menschen, die an und für sich einen weitreichenden Versicherungsschutz benötigen, in der Regel über nicht genug Geld verfügen, um sich diese Absicherung in vollem Umfang leisten zu können. Mithin bleiben also zum Teil beträchtliche Restrisiken.





         
 

 

AUSGABE 22/22          
   

 


Michael Brückner
Strafzinsen ade – darf sich der Sparer wirklich freuen?


Erst zocken Banken ihre Kunden mit Strafzinsen ab, dann machen sie ein Marketingevent daraus, deren Aussetzung anzukündigen. An dem eigentlichen Ärgernis ändert dies freilich nichts: Für ihre Einlagen erhalten Sparer Zinsen von ein paar Cent, infolge der Inflation verlieren sie aber gleichzeitig über 7 Prozent Kaufkraft pro Jahr.

     

 
   

Werner Reichel
Treffen in Davos: Wie Globalisten die Krisen instrumentalisieren


Im schweizerischen Davos haben sich vergangene Woche nach 2-jähriger Corona-Pause wieder die Eliten aus Politik und Wirtschaft beim Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) versammelt. Das Motto: »Geschichte an einem Wendepunkt«. Die inoffizielle Zielsetzung dieser Zusammenkunft: Wie kann man die globalistische Agenda mithilfe von Pandemien, des Ukraine-Krieges, der Klimapanik und anderen realen oder künstlichen Krisen schneller vorantreiben.

         
   

F. William Engdahl
Wie die WHO der Welt die Ziele von Gates und Big Pharma aufzwingt


Die Weltgesundheitsorganisation WHO übernimmt ab November in beispiellosem Ausmaß die globale Oberhoheit über nationale gesundheitspolitische Vorschriften und Maßnahmen. Kommt es nicht noch zu überraschenden Wendungen, erhält die WHO weitreichende Befugnisse über die 194 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen und kann diesen Ländern künftig Gesundheitsmaßnahmen aufzwingen. Dieser heimliche Staatsstreich geht auf eine Initiative der Regierung Biden zurück und tritt praktischerweise zum Auftakt der nächsten Grippesaison auf der Nordhalbkugel in Kraft. Manchmal wird in diesem Zusammenhang vom Pandemie-Vertrag der WHO gesprochen, aber es ist viel mehr als das. Und das Schlimmste daran: Die WHO erhält einen Großteil ihrer Mittel von privaten Stiftungen wie der Gates Foundation, die über enge Verbindungen zur Impfstoffbranche verfügen, oder von Big Pharma. Wir haben es hier mit einem enormen Interessenkonflikt zu tun.

         
   

Michael Grandt
So missbrauchten die USA die Klimaschutz-Agenda


Jetzt freigegebene Akten enthüllen, wie die USA manipuliert, eingeschüchtert und bestochen haben, um ihr Militär aus dem Protokoll von Kyoto herauszunehmen, das fast alle Länder zur Verringerung der Treibhausgasemissionen verpflichtete. Die Amerikaner wollten auf Teufel komm raus ihre Militärmacht erhalten.

         
   

Werner Reichel
Universum 25: Wie sich ein linkes Paradies in einen Albtraum verwandelt


In den 1960er-Jahren führte der amerikanische Verhaltensforscher John B. Calhoun Experimente mit Mäusen durch. Er versuchte herauszufinden, wie sich Überbevölkerung beziehungsweise eine hohe Bevölkerungsdichte auf das Verhalten von Mäusen auswirkt, um daraus Rückschlüsse auf die menschliche Gesellschaft zu ziehen. Seine Arbeiten und Erkenntnisse sind in Vergessenheit geraten, obwohl sie für das Verständnis der derzeitigen gesellschaftlichen Entwicklungen von großem Nutzen sein könnten.

         
   

Andreas von Rétyi
Gefahr im Verzug: Die Überwachungslüge


In unseren Zeiten besteht erhöhte »Vorwand-Gefahr«. Ständig werden Bürgerrechte und Freiheiten eingeschränkt oder ganz abgeschafft und durch Überwachung ersetzt. Ob Covid, Geldwäsche oder Kinderpornografie – immer lassen sich gute Gründe dafür finden. Doch ein Fachmann sagt: EU-Beamte belügen uns.

         
   

Birgit Stöger
Kippt Brüssel nun das Briefgeheimnis?


Brüssel holt zum nächsten Schlag gegen den Bürger aus. Die EU-Kommission hat ihre Pläne nun vorgestellt und will mit der sogenannten Chatkontrolle eine neue umfassende, anlasslose Massenüberwachung aller Bürger einführen. Dies ist seit Langem das größte Projekt zur Abschaffung der Privatsphäre und informationeller Selbstbestimmung.

         
   

Peter Orzechowski
Ukraine-Krieg: Raketen auf Deutschland


Deutschland wird mit der Ausbildung ukrainischer Soldaten völkerrechtlich zur Kriegspartei. Raketenangriffe auf diese Kriegsschulen – etwa in Idar-Oberstein oder in Grafenwöhr – wären demnach rechtens. Wir wissen nicht, ob der gelernte Jurist Wladimir Putin die Sache genauso sieht, aber der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages kam in seinem Gutachten zu eben diesem Ergebnis.





         
 

 

AUSGABE 21/22          
   

 


Andreas von Rétyi
Vorwand Geldwäsche: Vom Immobilienregister zur Enteignung?


Wieder ist von einer zentralen Datenerfassung die Rede. Und wieder soll es lediglich darum gehen, illegale Geschäfte zu bekämpfen. Können demnach die unbescholtenen Bürger bei Umsetzung eines von den Linken geforderten zentralen Impfregisters ruhig schlafen?

     

 
   

Werner Reichel
3 Jahre nach Ibiza: Linker Staatsstreich vor erfolgreichem Abschluss


Am 17. Mai 2019 haben die beiden linken Medien Der Spiegel und die Süddeutsche Zeitung das Ibiza-Video veröffentlicht und damit den Sturz der bis dahin erfolgreichen konservativ-rechten Regierung in Österreich ausgelöst. Seitdem macht die Justiz unter einer grünen Ministerin eine beispiellose Jagd auf die führenden Köpfe und das Umfeld der türkis-blauen Ex-Regierung. Das Ziel war von Anfang an klar: dauerhaft eine linke Regierung zu installieren.

         
   

Michael Grandt
Ukrainische Kriegsverbrechen: Ein Tabu-Thema?


Die Kriegsverbrechen durch ukrainische Streitkräfte werden von internationalen Gerichten weitgehend ignoriert. Bisher wurden 6000 Beschwerden eingereicht. Es soll sogar zu Kastrationen gekommen sein. Doch geschehen ist bisher nichts.

         
   

Michael Brückner
Farbedelsteine – worauf Anleger achten sollten


Farbedelsteine von hervorragender Qualität haben ihre Preise in den zurückliegenden 10 Jahren mindestens verdoppelt. Viele Anleger schätzen die Steine als Beimischung für ihr Krisen-Portfolio. Doch wer mit Farbedelsteinen Renditen erwirtschaften möchte, braucht zweierlei: viel Know-how und viel Geduld. Geeignet sind sie vor allem für den sammelnden Investor.

         
   

Paul Blindhuber
Praxis-Checkliste vom Profi für Notfallzeiten


Unser Leser Paul Blindhuber hat für Sie eine Checkliste für Vorsorgemaßnahmen in Notzeiten zusammengestellt. Der Autor hatte beruflich lange Zeit im Zivilschutz zu tun und schreibt hier aus der Praxis. Denn wer weiß, was noch kommt?

         
   

Birgit Stöger
Gendermainstreaming: Widerstand gegen den Hype


Gute Nachricht in schlechten Zeiten: Gegen den grassierenden, von links-grünen Ideologen initiierten Trans- und Gendermainstreaming-Hype bilden sich immer größere Widerstände. Neueste Umfragen zeigen zudem, was wirklich glücklich macht.

         
   

Peter Orzechowski
Nahrungskrise: Auch dafür gab’s ein Planspiel


Erinnern Sie sich noch an »Event 201«? Das war die Planspielübung im Oktober 2019, die wenige Wochen später in der vermeintlichen Covid-19-Pandemie Wirklichkeit wurde. Jetzt haben wir eine Lieferketten- und bald eine Nahrungsmittelkrise. Und wieder ist das Szenario genau durchgespielt worden – und zwar im November 2015. Schauen wir also, was diesmal für uns geplant ist.


         
 

 

AUSGABE 20/22          
   

 


Birgit Stöger
Europas KZE: Mehr »Demokratur« wagen?


In Brüssel scheint die Demokratie ausgebrochen zu sein. Dies zumindest simuliert das Europäische Parlament unter dem Motto »Konferenz zur Zukunft Europas« – kurz »KZE«. Der wirkliche Grund hinter dem scheindemokratischen Spektakel: eine tiefgreifende Verfassungsänderung mit dem Ziel, die Vereinigten Staaten von Europa zu schaffen.

     

 
   

Michael Brückner
Die Tricksereien rund um die Inflation


Offiziell liegt die Inflationsrate in Deutschland bei beachtlichen 7,4 Prozent. Doch die Verbraucher spüren Tag für Tag: Die Preise steigen eigentlich wesentlich schneller. Zwischen der statistischen und der wahren Inflation gibt es eben eine erhebliche Diskrepanz.

         
   

Peter Orzechowski
NATO-Norderweiterung: Die nächste Provokation gegen Russland


Die NATO bezeichnet es als Schritt zur Selbstverteidigung. Moskau sieht darin eine weitere Einkreisung und Provokation: Finnland und Schweden – früher dezidiert neutrale Staaten – beantragen ihren Beitritt zur NATO. Russland reagiert auf das neue strategische Ungleichgewicht mit eigener Aufrüstung.

         
   

Max Lindauer
Adieu Abgeschiedenheit: Åland im politischen Fokus


Die Menschen auf dem Ostsee-Archipel Åland lieben ihre Abgeschiedenheit. Mit Sorge beobachten sie, dass ihre mit umfassenden Autonomierechten ausgestattete und entmilitarisierte Region schon bald im Fokus der großen Politik stehen könnte, wenn Finnland und Schweden der NATO beitreten.

         
   

Michael Grandt
Die grünen Feldherren (und »Felddamen«)


Rund 72 Prozent der Grünen-Anhänger wollen schwere Waffen an die Ukraine liefern, bei der AfD sind es nur 20 Prozent. Die grüne Kriegstreiberei führt ihre eigene Ideologie ad absurdum. Dabei gab es schon immer Kriegsbefürworter bei den angeblichen Pazifisten.

         
   

Andreas von Rétyi
Polen, Ungarn und die Ukraine: Was bahnt sich da an?


Der politische Wahn setzt sich fort, alle scheinen wie von Sinnen, und die Entwicklung verselbstständigt sich zu einem ausufernden Konflikt. Ungarn bemüht sich um Ausgewogenheit und meidet Provokation, wird dafür aber im Westen attackiert. Polen wiederum hat inoffiziellen Meldungen zufolge eigene beängstigende Pläne. Stimmt das?

         
   

Werner Reichel
»Sensitivity Reading«: Neue Form der Zensur


Immer öfter werden Bücher von sogenannten »Sensitivity Readern« auf diskriminierende, beleidigende oder rassistische Wörter oder Textstellen überprüft. Immer mehr Verlage setzen auf diese Form der Zensur. Alles, was dem herrschenden Zeitgeist widerspricht, soll auch aus literarischen und wissenschaftlichen Werken entfernt werden. Die Bürger sollen nur noch ideologisch gesäuberte Literatur lesen dürfen.

         
   

Jessica Horn
Neuordnung alter Machtstrukturen durch die BRICS-Staaten?


Ende März 2022 erklärte der stellvertretende russische Außenminister Sergej Rjabkow, dass die BRICS-Staaten, auf die fast die Hälfte der Weltbevölkerung und ein erheblicher Teil des weltweiten BIP entfallen, eine der Säulen der neu entstehenden Weltordnung sein werden. Während die einen, wie Rjabkow, in dem losen Staatenbund neue Wirtschaftsmächte sehen, meinen die Kritiker, dass die BRICS-Länder mächtiger erscheinen, als sie es tatsächlich sind. Doch welche Ansicht trifft nun zu – und vor allem: Inwieweit hat sich das Machtverhältnis durch den Ukraine-Konflikt verschoben?


         
 

 

AUSGABE 19/22          
   

 


Andreas von Rétyi
Kurs in den Dritten Weltkrieg: Dreht die Politik durch?


Von Normalität kann schon lange keine Rede mehr sein. Kriegstreiberei und Kriegsrhetorik an allen Ecken und Enden, die Grünen dabei ganz vorne. Waffenlieferungen, um den Ukraine-Krieg anzuheizen, mediale Propaganda und handfeste Drohungen gegen Russland. Der Wahnsinn hat allerdings auch Methode.

     

 
   

Michael Grandt
Explosiv: Die Fronten in Nordafrika verhärten sich


Weitab von der Ukraine-Berichterstattung droht zwischen Marokko und Algerien ein kriegerischer Konflikt. Frankreich und Spanien sind involviert, aber auch Israel zündelt kräftig mit. Hierzulande hört man nichts davon.

         
   

Michael Brückner
Aktienindex: Es kommt drauf an, was drin ist


Passives Investieren in ETFs steht bei Anlegern hoch im Kurs. Doch die Performance hängt vor allem davon ab, welche Werte in den jeweiligen Aktienindices, die den ETFs zugrunde liegen, enthalten sind. Aktuell gilt zum Beispiel: Der CAC 40 schlägt den DAX.

         
   

Werner Reichel
Von der Krisen-Demokratie zur Diktatur


Mit jeder weiteren Krise wächst die Macht des Staates, werden die Rechte und Freiheiten der Bürger weiter beschnitten. Das politmediale Establishment in Europa hat Gefallen an den globalen Notsituationen gefunden, nutzt sie für ihre ideologischen Projekte, den Ausbau ihrer Macht und für den Umbau der Gesellschaft. Ein ehrliches Interesse, diese Krisen im Sinne der Bürger zu bewältigen, haben sie nicht. Im Gegenteil.

         
   

Jessica Horn
Chinesisches Sozialkreditsystem kommt nach Europa


Spätestens seit der Einführung des digitalen Impfpasses meldeten sich vermehrt kritische Stimmen gegen die Corona-Maßnahmen. Die pandemische Lage werde gezielt dafür genutzt, um chinesische Verhältnisse auch hierzulande einzuführen. Blödsinn, meinten andere. Der digitale Impfpass diene nur dazu, die Pandemie unter Kontrolle zu bekommen. Eine Impfpflicht wird es nie geben.

         
   

Birgit Stöger
Im Windschatten des Ukraine-Krieges wird Windkraftnutzung massiv ausgebaut


Die aktuelle Energiekrise – herbeigeführt durch eine verantwortungslose Energiepolitik – wird unter blau-gelber Kriegsflagge insbesondere durch den massiven Ausbau der Windkraftnutzung weiter verschärft. Mit gefährlichen Konsequenzen.

         
   

Jessica Horn
Walt Disney: Wie das Image der Märchenfassade Risse bekommt


Sturm zieht auf in der heilen Disney-Welt. Anfang April 2022 war ein Zoom-Gespräch von Disney-Führungskräften an die Öffentlichkeit gelangt, in dem angekündigt wurde, LGBTQ-Inhalte in die Kinderfilme einzubauen. Daraufhin versammelte sich eine Gruppe friedlicher Demonstranten vor der Disney-Zentrale in Burbank, Kalifornien. Doch die LGBTQ-Agenda, die Disney umsetzen will, ist wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

         
   

Peter Orzechowski
Die Nahrungskrise muss her – mit allen Mitteln


Das Rad dreht sich immer schneller: Eben noch hörten wir von der Weizen-, Düngemittel- und Energieverknappung (Kopp exklusiv berichtete) – ausgelöst durch den Ukraine-Krieg. Schon kommen neue Hiobsbotschaften um die Ecke: Lieferengpässe durch den stillgelegten Hafen von Shanghai und ein äußert mysteriöses Phänomen in den USA. Soll die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln sabotiert werden, damit die Menschen reif sind für den Great Reset?


         
 

 

AUSGABE 18/22          
   

 


Michael Brückner
Die Lunte glimmt am Pulverfass der Geldwertvernichtung


Inflationsraten von über 7 Prozent bei steigender Tendenz – daran können sich die heute 30- bis 40-Jährigen nicht erinnern. Als in den 1980er-Jahren das letzte Mal solche Geldentwertungsraten erreicht wurden, war diese Generation entweder noch nicht auf der Welt oder aber im Babyalter. Mag sein, dass dies die Arglosigkeit erklärt, mit der in den vergangenen Wochen und Monaten viele Verbraucher dieses Thema verfolgten. Doch mittlerweile spüren beinahe alle die Konsequenzen der Inflation im Portemonnaie. Die schlechte Nachricht: Es wird auf absehbare Zeit nicht besser. Eher im Gegenteil. Zweistellige Inflationsraten in Deutschland sind nicht auszuschließen.

     

 
   

Jessica Horn
Die FED als pseudo-staatliche Einrichtung


Die Federal Reserve Bank, kurz FED, ist die Zentralbank der USA und entscheidet nicht nur über die Geld- und Währungspolitik Amerikas. Da die Zentralbanken der Welt etwa zwei Drittel aller Fremdwährungsbestände in US-Dollar halten, ist die FED auch die wichtigste aller Notenbanken. Mit der Bezeichnung »federal«, was so viel wie föderativ bedeutet, wird angedeutet, dass die FED eine staatliche Einrichtung sei und vom amerikanischen Staat reguliert werde. Doch das trifft mitnichten zu.

         
   

Birgit Stöger
»Made in China«: Belohnen, erziehen und bestrafen


Das totalitär geführte China überwacht, gängelt und bestraft seine Bürger über ein perfides Sozialpunktesystem. An diesem antiindividualistisch und gegen eine freiheitliche Gesellschaft gerichteten System findet die hiesige Machtelite immer größeren Gefallen und erprobt bereits seit Längerem die »europäische Variante«.

         
   

Peter Orzechowski
Ukraine-Krieg – für manche ein Riesengeschäft


Die ukrainischen Streitkräfte müssten »das bekommen«, was sie benötigen und »handhaben« können, mahnte kürzlich EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und stellte dem Regime in Kiew 1,5 Milliarden Euro Steuergelder der EU-Bürger zur Verfügung. Allerdings werde man noch mehr ausgeben müssen, denn »der Krieg kann noch Monate, gar Jahre dauern«. Da werden sich die Waffenschmieden in Deutschland und den USA freuen – sie machen jetzt schon das Geschäft ihres Lebens.

         
   

Michael Grandt
Öffentlicher Rundfunk: So beleidigt man »diskriminierungsfrei«


»Du Penner« diskriminiere eine bestimmte Menschengruppe, »Dumme Sau« beleidige Schweine, die unter dem Fleischkonsum der Menschen zu leiden hätten und »Warmduscher« sei homophob. Die Woke-Fetischisten erklären uns jetzt, wie man »diskriminierungsfrei« beleidigt.

         
   

Werner Reichel
Twitter-Übernahme: Linke kämpfen gegen Meinungsfreiheit


Elon Musk, der reichste Mann der Welt, will Twitter für 43 Milliarden Dollar übernehmen. Die Konzernführung hat nach zähem Widerstand eingelenkt. Darüber sind vor allem jene unglücklich, die Twitter als politisches Instrument zur Steuerung der öffentlichen Meinung nutzen. Sie fürchten um ihre Diskurshoheit im Internet und um ihren gesellschaftspolitischen Einfluss.

         
   

F. William Engdahl
Wie Biden die Ukraine nutzt, um die Lebensmittelversorgung zu sabotieren


Üble Kräfte steuern die Welt offenbar vorsätzlich in Richtung einer Lebensmittelkrise. Was auch immer die Strategen der Regierung Biden unter dem Vorwand unternehmen, »die Energie-Inflation in den Griff zu bekommen«, schadet entweder der Versorgung mit Erdgas, Öl und Kohle oder treibt die Kosten dieser Rohstoffe für die Weltwirtschaft weiter in die Höhe.

         
   

Andreas von Rétyi
Warnende Worte: Der Blackout kommt!


In den vergangenen beiden Jahren wurde überdeutlich, wie schnell eine zweifelhafte Faktenlage genutzt werden kann, um die Bevölkerung neuen Dimensionen der Entrechtung und Kontrolle auszusetzen. Die aktuellsten Szenarien sind Cyberattacken mit flächendeckenden Blackouts. Ein Experte warnt vor einem bevorstehenden großen Ereignis.


         
 

 

AUSGABE 17/22          
   

 


Michael Brückner
Zinsen, Steuern, Energie: Kostenexplosion bei Immobilien


Die EZB bleibt einstweilen bei ihrer Nullzinspolitik. Doch die Zinsen für Baudarlehen, die sich an den Renditen der Bundesanleihen orientieren, steigen rasant. Auch die hohen Energiekosten und die steigende Grundsteuer belasten Immobilieneigentümer erheblich. Wer bei der Finanzierung »auf Kante genäht« hat, könnte schon bald unangenehme Überraschungen erleben.

     

 
   

Andreas von Rétyi
Krankheit, Krieg und Kommunismus: Chinesische Perspektiven


Wir erleben einen Bundeskrankheitsminister im ständigen Panikmodus. Ein Blick nach China scheint seine Sorgen und Ängste zu bestätigen. Die Pandemie breitet sich dort trotz härtester Maßnahmen aus. Oder hat die Politik Chinas andere Gründe? Und was sagt uns das?

         
   

Werner Reichel
Wie »Gutmenschen« uns unsere Freiheit stehlen


Freiheit hatte bei Linken nie einen hohen Stellenwert, zumal sie immer auch Eigenverantwortung bedeutet. Etwas, was Linken fremd ist. Dennoch gab es bisher einen Konsens über Parteigrenzen hinweg, der besagt, dass Freiheit ein hohes Gut und das Fundament für Demokratie, Rechtsstaat und Wohlstand sei. Diese Übereinkunft ist von linker Seite nun aufgekündigt worden.

         
   

Birgit Stöger
Migrantenkrawalle in Schweden: Der Staat verliert die Kontrolle


Schweden wird aktuell von einer neuen Welle islamischer Gewalt überflutet. In den Redaktionsstuben der deutschen Qualitätspresse ist man jedoch dazu übergegangen, die muslimischen Krawalle manipulativ umzudeuten, um zu verheimlichen, wem Schweden wirklich gehört.

         
   

F. William Engdahl
NATO-Sanktionen und das drohende Diesel-Desaster


Mitten in der globalen Inflationskrise beteuern die Staats- und Regierungschefs der NATO-Mitgliedstaaten sowie die Mainstream-Medien mantraartig: Die hohen Energiepreise hängen direkt mit Putins Vorgehen in der Ukraine seit Ende Februar zusammen. Doch die Realität ist eine andere: Die Verantwortung liegt bei den Sanktionen des Westens.

         
   

Christian Wolf
Die Deutschen und der Hang zum Untergang


Willkommen im Krieg und auf dem sicheren Weg in Armut, Elend, Mangel und Kommandowirtschaft. Die dümmste deutsche Regierung aller Zeiten hat dies zu verantworten. Wer von Emotionen getrieben absurd aufrüsten will, Waffen in ein Kriegsgebiet vor der Haustür liefert und »Sanktionen« verhängt, die den eigenen Bürgern und der heimischen Wirtschaft mehr schaden als dem Adressaten, gehört in die Psychiatrie und nicht auf eine Regierungsbank.

         
   

Peter Orzechowski
Der große Neustart begann bereits 2008


Es wird in letzter Zeit viel über den großen Neustart geschrieben, den das Weltwirtschaftsforum als Great Reset tituliert. Den Wenigsten ist allerdings bewusst, dass diese Umwälzung schon lange geplant und vorbereitet wurde – zumindest seit dem Jahr 2008. Jetzt nach Covid und inmitten des Ukraine-Krieges wird der Neustart Schritt für Schritt umgesetzt.


         
 

 

AUSGABE 16/22          
   

 


Werner Reichel
Gasembargo: Europas solidarischer Selbstmord


Eine überwältigende Mehrheit im EU-Parlament hat einen sofortigen Lieferstopp von Öl, Kohle und Gas aus Russland gefordert. Damit soll – so die Botschaft – Putin bestraft und der Krieg in der Ukraine beendet werden. Ein Gasembargo würde den Europäern aber mehr als den Russen schaden, es käme einem wirtschaftlichen Selbstmord gleich. Das Ziel, den Krieg zu beenden, wird damit ebenfalls nicht erreicht. Eine Lose-Lose-Situation.

     

 
   

Michael Grandt
China forciert eine weltweite Hungersnot


Das Regime in Peking ist sich offenbar selbst der Nächste. Trotz der prekären Lage auf den Weltmärkten kauft es überall Getreide auf, um seine Silos zu füllen. Derweil drohen Hungersnöte in Asien, im Nahen Osten und in Afrika. Eine weltweite Hungerkatastrophe zeichnet sich ab.

         
   

Norbert Bartl
Paraguay lässt keine Ungeimpften ins Land! Das neue Fluchtland heißt jetzt Bolivien


Paraguay gilt als liberales und friedliches Land. Ein ideales Ziel für Deutsche und Österreicher, die die Belästigung durch ihre Regierungen unter dem Vorwand »Corona« satt haben. Aber dann passierte etwas, mit dem keiner rechnete: Paraguay verbot die Einreise für ungeimpfte Ausländer. Wer ein Ticket nach Asunción gekauft hatte, musste seinen Flug umbuchen. Statt nach Asunción geht's jetzt nach Santa Cruz. Neues Fluchtziel vieler Deutscher und Österreicher ist nun das benachbarte Bolivien. Auch wenn die geplante Impfpflicht in Deutschland erst einmal gescheitert ist, gehen zahlreiche Bundesbürger doch auf Nummer sicher.

         
   

Andreas von Rétyi
Ein Verbrechen namens Impfpflicht: Von der Legalisierung des Illegalen


Die Impfpflicht ist gekippt. Vorerst. Rechtlich war der Fall eigentlich ohnehin von Anfang an völlig klar. Noch mehr, nachdem tödliche Nebenwirkungen durch die Covid-19-Vakzine definitiv bestätigt sind. Doch die Querulanten geben so schnell nicht auf. Bald wird es wieder losgehen mit der Debatte um die Impfpflicht.

         
   

Michael Brückner
Hans Habe: »Viel Feind, viel Ehr«


Im September jährt sich zum 45. Mal der Todestag des Journalisten, Romanciers und Bestsellerautors Hans Habe, der eigentlich János (Hans) Békessy hieß. »Habe« stand lautmalerisch für seine Initialen (HB). Habe war, wie es seine Ex-Kollegen von der Welt später formulieren sollten, ein »konservativer ›Extremist‹ der Mitte«.

         
   

Birgit Stöger
Die zunehmende Infantilisierung der Politik


Von den Vorkommnissen rund um den Ukraine-Konflikt und der Entscheidung über eine Impfpflicht verdeckt, hat jetzt der Landtag von Baden- Württemberg eine Absenkung des Wahlalters von 18 auf 16 Jahren beschlossen. Kritiker erkennen darin nicht nur ein Verstoß gegen die Grundsätze der deutschen Rechtsordnung, sondern eine weitere, gefährliche Infantilisierung der Politik.

         
   

Werner Reichel
Kinderrechte im Grundgesetz: Wie der Staat die Familie zerstören will


Seit Jahren fordern Linke die Aufnahme von Kinderrechten in das Grundgesetz. Zuletzt hat die ARD massiv dafür geworben. Was bei oberflächlicher Betrachtung sinnvoll und sympathisch klingt, hat wenig mit dem Wohl von Kindern zu tun. Im Gegenteil. Es geht um den linken Umbau der Gesellschaft.


         
 

 

AUSGABE 15/22          
   

 


Werner Reichel
Europa in der Krise: Die ignorierte Zeitenwende


Europa steht vor den größten Herausforderungen seit vielen Jahrzehnten. Das politmediale Establishment ist überfordert, weder willens noch in der Lage, die multiple Krise zu bewältigen. Mit seinem linken Dogmatismus potenziert es die Probleme nur. Die politische Klasse ist ein Brandbeschleuniger, nicht die Feuerwehr, der Totengräber einer Ära.

     

 
   

Jessica Horn
Wie die Medien Russland zum Feindbild stilisieren


Am 22. März 2022 titelte die italienische Tageszeitung La Stampa: »Krieg zwischen der Ukraine und Russland: Wenn die Tötung Putins der einzige Ausweg ist«. Knapp 3 Tage später kündigte der russische Botschafter in Italien, Sergej Rasow, an, die Zeitung zu verklagen. In einer Presseerklärung berief er sich dabei auf die Anstiftung zu einer Straftat und warf La Stampa ein unethisches journalistisches Verhalten vor. Der Aufschrei in der breiten Medienlandschaft blieb aus. Angesichts der seit nunmehr fast einem Jahrzehnt anhaltenden Russland-Phobie sollte dies eigentlich nicht mehr verwunderlich sein.

         
   

Birgit Stöger
Weshalb ein Tempolimit nicht den Krieg ausbremst


Deutschlands Klimaretter-Lobby nimmt wieder einmal Anlauf, um eines ihrer prominentesten Projekte – ein allgemeines Tempolimit – realisiert zu bekommen. In einem seit Jahren verbissen geführten ideologischen Kampf wird nun die Ukraine-Krise schamlos instrumentalisiert, um auch hinter dieses Thema den links-grünen Entmündigungshaken setzen zu können.

         
   

Andreas von Rétyi
Orbáns Sieg und wie ihn deutsche Medien kommentieren


Die Wahl in Ungarn verlief eindeutig. Auch aus Gesprächen mit Bürgern geht die große Unterstützung für Ministerpräsident Viktor Orbán klar hervor. Dennoch wurde und wird im Ausland häufig versucht, ein gegenteiliges Bild zu erzeugen. Nun hat Orbán also wieder gewonnen, woraufhin unsere linkslastigen Medien erwartungsgemäß reagieren.

         
   

Michael Brückner
Rüstungs- und LNG-Aktien: Gestern pfui, heute hui


Aktien der Rüstungs- und Flüssiggasindustrie gehörten nie zu den Favoriten der »Gutmenschen« unter den Investoren. Sie setzten vielmehr auf angebliche Nachhaltigkeit. Nun aber geht es gegen Putin und Russland – und schon gelten andere Maßstäbe. Branchen, die gestern noch verschmäht wurden, avancierten in den vergangenen Wochen zu Topperformern.

         
   

Peter Orzechowski
Durch Hunger und Not zum Great Reset?


Der Ukraine-Krieg und die westlichen Sanktionen gegen Russland führen weltweit zur Zunahme von Hunger und Unterernährung. Hungerrevolten und Aufstände sind die möglichen Folgen. Ist dies alles geplant, um den Great Reset – die Neue Weltordnung der Superreichen – zu beschleunigen?

         
   

F. William Engdahl
Inflationslügen, Sanktionen und die neue Weltordnung


Die Federal Reserve und die meisten anderen Zentralbanken der Welt sagen nicht die Wahrheit, wenn es um den Einfluss von Zinsen auf die Inflation geht. Das ist keine Belanglosigkeit, schließlich dient die Argumentation als Vorwand dafür, die Weltwirtschaft in eine Depression zu stürzen, die deutlich schlimmer als in den 1930er-Jahren zu werden droht. Die Schuld dafür schiebt man Russland zu, während sich die Strippenzieher hinter den Kulissen darauf vorbereiten, die Welt in das zu drängen, was Joe Biden kürzlich als »neue Weltordnung« bezeichnete.

         
   

Peter Orzechowski
Wird Taiwan nun zur Ukraine 2.0?


Während die Mainstream-Medien in Dauerschleife über Russlands vermeintlichen Niedergang durch den Ukraine-Krieg berichten, wird auf der anderen Seite des Globus das gleiche Spiel inszeniert. Diesmal soll China in einen Krieg getrieben werden. Und wie Russland in der Ukraine soll China sich an Taiwan – vom Westen hochgerüstet – die Zähne ausbeißen.


         
 

 

AUSGABE 14/22          
   

 


Michael Brückner
Krisen und Kriege: Sachwerte im Stresstest


In Kriegs- und Krisenzeiten werden auch Sachwertinvestments einem regelrechten Stresstest unterzogen. Was erweist sich als die widerstandsfähigste Anlage – Aktien, Immobilien oder Edelmetalle? Wir nehmen diese drei klassischen Sachwerte unter dem Aspekt des Risikomanagements näher unter die Lupe.

     

 
   

Norbert Bartl
Spanien: Regierung am Ende? Beim schönen Pedro liegen die Nerven blank


Immer diese Trucker! In Kanada, den USA … und jetzt in Spanien. Da ist freilich kein Konvoi Richtung Madrid unterwegs. In Spanien fährt gar keiner mehr. Seit Wochen steht alles still, aus Protest gegen hohe Benzinsteuern – und das macht die Regierung sehr, sehr nervös.

         
   

Michael Grandt
Weniger Fleisch verzehren und frieren für die »putinfreie« Zukunft?


Die grünen Klimahysteriker fordern immer größeren Unsinn: Wir sollen frieren und weniger Fleisch essen, und das alles, um Putin zu stoppen. Kolumnisten diskreditieren jene, welche die Heizung aufdrehen, schon als »Kriegstreiber«. Geht's noch?

         
   

Jessica Horn
LGBTQ: Bewegung des Gutmenschentums oder Kulturmarxismus?


Während künftig in Berner Schulen auch verschiedene Sexualpraktiken auf dem Lehrplan stehen sollen, schuf ein Mailänder Kindergarten erst kürzlich den Begriff des »Vatertags« ab, um homosexuelle Elternpaare im Sinne der »Political Correctness« nicht zu beleidigen. Was da so modern unter dem Akronym LGBTQ (auf Englisch: Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender and Queer) daherkommt, zieht mit Regenbogenfarben in den Kampf für Gleichberechtigung. Wer es wagt, dahingehend Bedenken zu äußern, dem wird pauschal der Stempel »Rassist« oder »Nazi« aufgedrückt. Dabei steckt hinter der LGBTQ-Bewegung nichts anderes als knallharter Kulturmarxismus in Reinform.

         
   

Birgit Stöger
Kernenergie: Wenn ideologische Scheuklappen eine pragmatische Lösung verhindern


Wirtschaftsminister Robert Habeck hat, nachdem die Energiepreise im Ukraine-Konflikt für den Bundesbürger endgültig in unermessliche Sphären entglitten waren, angekündigt, eine »ideologiefreie Prüfung« einer Laufzeitverlängerung der deutschen Kernkraftwerke in Erwägung zu ziehen. Davon ausgehend, dass bei einem ideologisch dermaßen aufgeladenen Thema wie der Atomkraft von den Grünen eine »ideologiefreie Bewertung « per se ausgeschlossen sein dürfte, besteht ein weitestgehender Konsens außerhalb der Grünen und ihren demokratisch nie legitimierten Vorfeldorganisationen darüber, dass ein Weiterbetrieb der deutschen Kernkraftwerke mit Abstand die wirkungsvollste, preisgünstigste und am einfachsten umzusetzende Maßnahme wäre, um die Versorgungssicherheit für Strom und damit auch Gas zu erhalten.

         
   

Werner Reichel
»Yes We Care«: Die linke Bewirtschaftung von Not und Elend


Wann und wo immer auf der Welt Krieg und Leid herrschen, sind sie in den Medien und der Öffentlichkeit sofort zur Stelle. Nicht um zu helfen, sondern um das Leid der Menschen für ihre eigenen politischen und monetären Ziele zu instrumentalisieren. Es geht um Macht, Einfluss, sozialen Status und Geld.

         
   

Andreas von Rétyi
Pläne für deutschen Raketenschutzschild: Iron Dome – oder einfach dumm?


Nun soll er also unbedingt her, der Raketenschutzschild für Deutschland. Angesichts der fragwürdigen Sinnhaftigkeit des Projekts stellt sich die Frage, inwieweit hier Geschäft und Kriegstreiberei nicht eine entscheidendere Rolle spielen.


         
 

 

AUSGABE 13/22          
   

 


Michael Grandt
Selenskyj: Mal Dr. Jekyll und mal Mr. Hyde


Hierzulande wird der ukrainische Staatschef Wolodymyr Selenskyj als »Heldenpräsident« gefeiert, aber in seiner Biografie gibt es einige dunkle Stellen. Auch das Verhältnis zu seinem Mentor, dem Oligarchen Ihor Kolomojskyj, der den Mord an einem Rechtsanwalt in Auftrag gegeben haben soll, ist äußerst pikant. Warum erfahren wir darüber nichts?

     

 
   

Werner Reichel
Deutschland warnt vor Kaspersky: Wie gefährlich ist die Software tatsächlich?


Kaspersky Lab gehört zu den größten Cybersicherheitskonzernen weltweit. Die Kaspersky-Antivirensoftware ist in Deutschland besonders beliebt. Vor wenigen Tagen warnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor ihrer Verwendung. Es empfiehlt den Usern, sie zu deinstallieren. Ist die Warnung berechtigt oder stecken andere Interessen dahinter?

         
   

Peter Orzechowski
Tödliche Viren gegen Russland


Schließt »Russland ruinieren« (O-Ton Annalena Baerbock) den Einsatz von Viren und anderen tödlichen Erregern mit ein? Offenbar ja – wie sich jetzt herausstellt. Denn die in der Ukraine vorrückenden russischen Truppen haben Beweismaterial dafür gefunden: US-Biowaffenlabore haben dort an hochgefährlichen Krankheitserregern geforscht und auch daran, wie diese mit Zugvögeln verbreitet werden könnten.

         
   

Birgit Stöger
Ukraine-Flüchtlinge: Klartext aus Dänemark


Bislang sind mehr als 3 Millionen Ukrainer aus ihrem Heimatland geflohen, um mehrheitlich in den Nachbarländern temporären Schutz zu suchen. Während die meisten von ihnen Zuflucht in Polen gefunden haben, versuchen andere in Dänemark, jenem Land mit der restriktivsten Asylpolitik im EU-Raum, einzureisen. Und das mit Erfolg. Denn: Während Deutschland aufgrund linksideologischer Verbohrtheit nun auch in der Ukraine-Krise einen Kontrollverlust in Sachen Migration provoziert, hat Dänemark aus der Vergangenheit gelernt.

         
   

Michael Brückner
Corona, Kriege, Schulden: Droht jetzt eine Stagflation?


Es ist eine toxische Kombination, die der deutschen Wirtschaft nun bevorstehen könnte: Die Wachstumserwartungen werden von den Ökonomen reihenweise nach unten korrigiert, die Inflationserwartung nach oben. Schon bald dürfte die Geldwertvernichtungsrate bei über 6 Prozent liegen.

         
   

Jessica Horn
Wie die Massenmedien ein Schatten ihrer selbst werden


Wie wichtig eine freie Presse ist, wussten bereits die Verfechter des Vormärz. Diese machten sich nicht nur für die Trennung von Staat und Kirche, Demokratie und Gleichberechtigung stark, sondern auch für die Pressefreiheit. Dass diese im Laufe der verschiedenen totalitären Regimes stark eingeschränkt beziehungsweise gänzlich außer Kraft gesetzt wurde, darf nicht verwundern. Schließlich stellte auch der Historiker Jakob Tanner 2015 in einem Interview mit dem Tagblatt treffend fest: »Wer die Medien beherrscht, die Informationskanäle und die großen Datenmengen, kann die Gegenwart und die Zukunft gestalten.«

         
   

Andreas von Rétyi
Missliebige Geister: Wenn Wissenschaftler schweigen müssen


Seit Menschengedenken werden missliebige Geister auf schonungslose Art in ihre Schranken verwiesen. Der rote Faden zieht sich von antiken Gelehrten à la Hypatia über die Inquisition bis hin zu rätselhaften Todesserien spezialisierter Forscher. Der Umgang mit konträren Meinungen und Expertisen ist in den vergangenen Jahren (wieder) erbarmungslos geworden. Einige Wissenschaftler können ein Lied davon singen.

         
   

Werner Reichel
Lia Thomas: Wenn Sport für Linke zum Problem wird


Wie absurd und weltfremd die Genderlehre ist, wird vor allem beim Sport deutlich. Hier spielen die Unterschiede zwischen Frauen und Männern eine besonders große Rolle. Das hat vor wenigen Tagen der Sieg von Lia Thomas bei den College-Meisterschaften in den USA eindrucksvoll gezeigt.


         
 

 

AUSGABE 12/22          
   

 


Birgit Stöger
Ukraine-Flüchtlinge und Trittbrettfahrer


Aus der Ukraine strömen Menschen zu Hunderttausenden in die EU und am Ende wohl mehrheitlich nach Deutschland. Doch auch dieses Mal kommen nicht nur schutzbedürftige Frauen und Kinder – wie Medien und Politik suggerieren. In dem anschwellenden Flüchtlingsheer befindet sich eine unbekannte Zahl von Trittbrettfahrern und Sekundärflüchtlingen aus aller Herren Länder, die nun unkontrolliert die Grenzen überqueren.

     

 
   

Werner Reichel
Wie sich Russland, China und Indien gegen den Westen verbünden


Russland ist trotz der internationalen Sanktionen weit weniger isoliert als vom Westen erhofft. Eine wichtige Rolle spielt dabei Indien, das sich vom Westen ab- und Russland zuwendet. In Asien entsteht ein neues Bündnis, das den Westen als dominante Kraft ablösen könnte.

         
   

F. William Engdahl
Ukraine und die globale Selbstmord-Agenda


Als der russische Präsident am 22. Februar 2022 eine Militäraktion in der benachbarten Ukraine anordnete, war das für viele ein Schock, auch für mich. Heute stellt sich die Frage: Was hat Russland zu diesem Schritt veranlasst, den die westlichen Medien als einseitigen und unprovozierten Angriffskrieg darstellen?

         
   

Michael Brückner
Mit welchen Aktien man der Inflationswelle trotzt


Was tun gegen den Inflations-Tsunami? In Gold zu investieren ist sicher keine schlechte Idee, doch auch ein Sachwertportfolio sollte ausreichend diversifiziert sein. Ausgewählte Substanzaktien bieten gleichermaßen Schutz gegen eine zunehmende Geldwertvernichtung.

         
   

Redaktion
Inflation – Warum das Leben immer teurer wird


Autofahrer und Pendler sind verzweifelt: Die Benzinpreise steigen von Tag zu Tag, liegen bereits bei deutlich über 2 Euro je Liter. Nicht nur Energie, alles wird teurer. Im Februar, also großteils vor dem Krieg in der Ukraine, stiegen die Preise für Waren und Güter um 8 Prozent. Das ist erst der Anfang. Die Inflation ist da, und sie wird bleiben.

         
   

Jessica Horn
Hausdurchsuchungen bei Dissidenten: Wie das Angst-Narrativ aufrechterhalten wird


Ende März soll auch in Italien der pandemische Notstand beendet werden. Wer jetzt denkt, dass der Albtraum damit vorbei sei, der irrt. Denn die Regierung Draghi hat angekündigt, den Notstand bis zum Ende des Jahres aufgrund der geopolitischen Lage aufrechtzuerhalten.

         
   

Michael Grandt
Wenn uns die Windkraft krank macht


Seit vielen Jahren ist bekannt, dass Windkraftanlagen gesundheitsschädlich sind. Doch die neuen grünen Klima- und Umweltministerinnen ignorieren in diesem Fall die Wissenschaft. Mit ihrem Windkraftwahn machen sie uns vorsätzlich krank. Und jetzt erzählen sie uns noch, wir bräuchten wegen des »Aggressors« Putin mehr Windkraft, um uns unabhängig zu machen.

         
   

Andreas von Rétyi
Der feine Unterschied: Zensur in Demokratistan


Unsere Demokratie misst gern mit zweierlei Maß und führt sich damit selbst ad absurdum. Regierende sowie Medien und ihre konditionierten Faktenchecker verorten außerhalb der westlichen »Wertegemeinschaft« sehr schnell Zensur und demokratiefeindliche Eingriffe in die Informationsfreiheit, während das radikal um sich greifende Ausblenden alternativer Medien dem mündigen Bürger als Schutz vor Propaganda verkauft wird. G7 will jetzt den »Kampf gegen Desinformation« mit härteren Bandagen führen.


         
 

 

AUSGABE 11/22          
   

 


Werner Reichel
Der reale Krieg klopft an die Tür des Gutmenschen-Biotops


100 Milliarden Euro will Bundeskanzler Olaf Scholz in die Bundeswehr investieren. In eine Armee, die viele Linke noch vor wenigen Tagen am liebsten ganz entsorgt hätten. In den Mainstream-Medien ist derzeit viel von Patriotismus, Kampfbereitschaft, Mut und wenig von Genderproblemen oder LGBT-Rechten zu hören. Der Krieg in Osteuropa stellt viele linke Gewissheiten infrage.

     

 
   

Peter Orzechowski
Ukraine: Der lange geplante Krieg


Am 20. November 2010 überraschte die NATO die Öffentlichkeit, als sie nach ihrer Tagung in Lissabon das alte strategische Konzept (aus dem Jahr 1999) durch ein neues ersetzte: Plötzlich standen nicht mehr die »Out of area«-Einsätze im Mittelpunkt der NATO-Strategen, sondern – wie wir heute erkennen – vorausschauenderweise die Landesverteidigung. Spätestens ab diesem Zeitpunkt begannen die Planungen für den provozierten Krieg in der Ukraine.

         
   

Michael Grandt
Hat der Westen den Russen versprochen, keine NATO-Osterweiterung vorzunehmen?


Es ist die Frage, die heute die Gemüter erregt: Hat der Westen den Russen tatsächlich zugesagt, keine NATO-Osterweiterung durchzuführen und sein Versprechen danach gebrochen, so wie uns Putin das heute vorwirft? Die Antwort dafür liegt weit zurück, genauer gesagt: über 3 Jahrzehnte.

         
   

Stefan Schubert
»America First«: Wird Deutschland zu Bidens Schlachtfeld?


Amerika wird durch die westlichen Massenmedien gerade als die einzige Weltmacht inszeniert, die sich für Freiheit und die Souveränität jedes Landes einsetzt. Kein Wort verlieren die Qualitätsmedien über die illegalen Kriege der USA und die zerstörten Länder wie Afghanistan, Syrien und Irak. Hinter den Vorhängen der Weltbühne nutzt die US-Administration zudem den Ukraine-Krieg massiv aus, um daraus auf jedem Gebiet den größtmöglichen Schaden sowie den größtmöglichen Nutzen für die USA durchzusetzen.

         
   

Michael Brückner
Vorsicht Satire: Kein Teller mehr für Russische Eier!


Humor sei die Höflichkeit der Verzweiflung, sagte einmal der französische Cartoonist Chaval. In unserer Verzweiflung haben wir uns aus Höflichkeit gegenüber unseren Leserinnen und Lesern zu der nachfolgenden Satire entschieden.

         
   

Michael Brückner
Ludwig Erhard: Soziale Marktwirtschaft statt grünem Sozialismus


Anfang Februar wäre Ludwig Erhard 125 Jahre alt geworden. Man mag darüber streiten, ob er tatsächlich der alleinige »Vater des deutschen Wirtschaftswunders« gewesen ist. Tatsächlich hatte dieser ökonomische Wiederaufstieg einer zerstörten Nation viele »Väter und Mütter« – nämlich all die Menschen, die nach dem Zweiten Weltkrieg die Ärmel hochkrempelten und anpackten. Allerdings hat Erhard mit einer klugen Wirtschaftspolitik die Weichen für den deutschen Wohlstand gestellt. Und die Diskrepanz zwischen Ludwig Erhard und seinem heutigen Nachfolger Robert Habeck macht den Verfall der ökonomischen Kompetenz in der Politik überdeutlich.

         
   

Andreas von Rétyi
Es muss ein Ende haben: Raus aus Pandemie und Impfpflicht!


Die Inzidenz reflektiert die Hospitalisierung nicht, Geimpfte sind von »Omikron« ebenso betroffen wie Ungeimpfte. Und die derzeitigen Lockerungen? Nur ein Beruhigungstropfen vor dem Herbst! Eine zunächst als »Verschwörungstheorie« bezeichnete Impfpflicht wird Realität, doch nichts dazu ist wissenschaftlich begründet.

         
   

Birgit Stöger
Pandemievertrag – neue WHO-Mauschelei!


Von den Geschehnissen rund um den Ukraine-Konflikt verdeckt, wird aktuell ein »internationaler Pandemievertrag« unter Ausschluss der Bevölkerung ausgehandelt, der die Einflussmöglichkeiten demokratisch legitimierter Staaten noch weiter reduzieren wird, um auf diese Weise ein weltumspannendes Warn- und Überwachungssystem zu installieren.


         
 

 

AUSGABE 10/22          
   

 


Michael Grandt
Krieg, Crash und Inflation: Müssen wir bald alle hungern und frieren?


Lebensmittel werden immer teurer, Kunstdünger immer knapper. Eine weltweite Hungerkatastrophe droht. Zudem steigen die Energiepreise durch Inflation, Steuern, Abgaben und den Ukraine-Krieg immer weiter. Viele Menschen fragen sich: Müssen wir bald frieren und hungern?

     

 
   

Michael Brückner
Bargeldversorgung in der Krise: rechtzeitig vorsorgen


Der Krieg in der Ukraine erteilt uns viele Lehren. Darunter diese: Wenn es ernst wird, ist auf die Bargeldversorgung aus dem Geldautomaten kein Verlass. Wie aber kann man sich für den Krisenfall vorbereiten?

         
   

Werner Reichel
Klima, Corona, Ukraine: Krisenpolitik statt Demokratie und Bürgerrechte


In unserem globalen, digitalen Zeitalter werden Politik, Medien, öffentliche Debatten und damit auch das Denken der Bürger jeweils von einem Thema beherrscht. Grenzüberschreitend. Diesem Agenda-Setting kann sich kaum jemand entziehen. Mit dieser gesteuerten medialen und politischen Fokussierung auf ein jeweils akutes Problem, können die Bürger gesteuert und die Demokratie ausgehebelt werden.

         
   

Stefan Schubert
Ukraine-Krieg: Amerika als großer Kriegsprofiteur


Der Ukraine-Krieg steckt erst in den Anfängen, so ist zu befürchten, doch bereits jetzt steht fest, dass die Amerikaner die großen Kriegsgewinner dieses Konfliktes sein werden. Dies dürfte in der Weltgeschichte ziemlich einmalig sein: Ohne dass die USA selbst nur einen einzigen Schuss abgefeuert haben, setzen sowohl die Falken im Pentagon als auch der viel zitierte militärisch-industrielle Komplex einen Großteil ihrer Agenda gegen Deutschland, Europa und Russland durch.

         
   

Jessica Horn
Italien ändert Verfassung und geht vom Corona- in den Kriegsmodus über


Während in einigen Ländern die Covid-Maßnahmen aufgehoben wurden und die Pandemie in eine Epidemie übergegangen ist, hat die italienische Regierung am 15. Februar die Restriktionen noch einmal verschärft. Doch nicht nur das: Klammheimlich wurden auch die Artikel 9 und 41 der italienischen Verfassung geändert und zukünftigen Pandemien und Klimakatastrophen damit Tür und Tor geöffnet.

         
   

Michael Brückner
Reminiszenzen an die 1990er-Jahre: Dienstbier hat uns gewarnt


Anfang der 1990er-Jahre reiste der heutige Kopp-exklusiv-Autor Michael Brückner nach Prag und sprach dort mit dem damaligen Außenminister Jiří Dienstbier. Was er mitbrachte, war eine klare Warnung: Das wiedervereinigte Deutschland solle Mitglied der NATO bleiben. Doch wenn das Militärbündnis weiter nach Osten expandiere, werde es »brandgefährlich«.

         
   

Andreas von Rétyi
Kollision auf dem Mond: Musk oder China – wer ist wirklich (un)verantwortlich?


Der Raketeneinschlag auf dem Mond hat zeitweilig die Medien aufgewühlt, die mittlerweile natürlich genügend anderes zu berichten haben. Trotzdem lohnt ein kurzer Blick auf die Hintergründe wie auch die Art der Berichterstattung.

         
   

Birgit Stöger
Die Angstlust der Untergangspropheten


Ihr Bündnis nennen sie »Aufstand der letzten Generation«. Ihre Aktionen laufen unter Mottos wie »Essen Retten – Leben Retten«. Die Akteure zeigen sich überzeugt: Unser aller Leben ist in höchstem Maße bedroht. Die Welt steuere geradewegs auf eine Katastrophe zu, da das Ziel, die globale Erderwärmung, verursacht durch den menschengemachten Klimawandel, auf 1,5 Grad zu begrenzen, sich als nicht mehr erreichbare Illusion erwiesen habe. Unumstößlich klar für die Apokalyptiker: Das Essen auf dem Planeten wird für uns alle in nächster Zeit knapp werden, da wir uns bereits jetzt in einem »Klimanotfall« befinden, der unsere Lebensgrundlagen zu vernichten droht.


         
 

 

AUSGABE 09/22          
   

 


Peter Orzechowski/Michael Brückner
Die wahren »Gewinner« des Ukraine-Konflikts


Der gesamte politmediale Mainstream vereint in antirussischer Schuldzuweisung: Apokalyptische Statements aus Washington und anderen westlichen Hauptstädten klingen, als stünde der Dritte Weltkrieg unmittelbar bevor. Besserwisserische deutsche Journalisten, die Putin für verrückt erklären, obwohl doch seit Monaten mehr und mehr an den kognitiven Fähigkeiten des amerikanischen Präsidenten gezweifelt wird. Der Schweizer Journalist Roger Köppel sprach dieser Tage von »Meinungsbeton«. Wer profitiert von dieser unglaublichen Einseitigkeit – hier die teuflischen Russen, dort ein heroischer Ex-Komiker als ukrainischer Präsident? Vor allem die USA, die ihren Ladenhüter Flüssiggas verkaufen.

     

 
   

Birgit Stöger
Kanada: Totalitäre Zukunft ohne Bargeld


Welche Macht ein Staat ausüben kann, wenn sich seine Bürger immer mehr auf digitalen Zahlungsverkehr einlassen, demonstrierte die kanadische Regierung im Umgang mit den Trucker-Protesten und deren Unterstützern. In erschreckender Weise wurde deutlich, in welche totalitäre Zukunft wir uns begeben, wenn Bargeld aufgegeben wird.

         
   

Werner Reichel
Wenn die Masken der Gutmenschen fallen


In der gesamten westlichen Welt ist die Freiheit in Gefahr. Nicht erst seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Sie dient der herrschenden Klasse nur als Vorwand und Instrument, ihre politische Agenda noch zügiger umsetzen zu können – ebenso wie das aktuelle Kriegsgehetze. Das linke Milieu hat damit keine Probleme und unterstützt diese autoritäre Wende.

         
   

Michael Brückner
Der ganz persönliche Risikomanager


Das Leben steckt voller Risiken, doch Angst ist bekanntlich ein schlechter Ratgeber. Vor allem dann, wenn interessierte Kreise den Menschen ganz bewusst Angst machen und Panik verbreiten. Es gilt, die tatsächlichen individuellen Risiken zu identifizieren und gezielt abzusichern. Hier ein kleiner Ratgeber mit Einsteiger-Tipps.

         
   

Andreas von Rétyi
Faktenchecker auf dem Prüfstand: Perfide Manipulation


Seit einiger Zeit sind sie überall, die sogenannten »Faktenchecker«. Doch wer steckt eigentlich dahinter und was legitimiert diese angeblich unabhängigen Prüfer in ihrem Anspruch auf die absolute Wahrheit? Im Ergebnis trügt der Schein.

         
   

F. William Engdahl
Davos und die Verschwörung um den entwendeten Brief


Der entwendete Brief, die berühmte Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe, beschreibt sehr zutreffend die Agenda von Klaus Schwab, der vor rund 50 Jahren das weltweit sehr einflussreiche Weltwirtschaftsforum in Davos gründete, denn auch bei Poe geht es darum, etwas zu verstecken, indem man es für alle offen ersichtlich präsentiert.

         
   

Michael Grandt
»Diversity« als Tarnung für Sprachidiotie


Viele Begriffe werden heutzutage als rassistisch stigmatisiert und gelten deshalb als »unsagbar«. Darunter fallen jetzt auch schon »christlich-jüdisches Abendland«, »Integration« und »Multikulti«. »Kritisches Weißsein« ist hingegen gewollt und sagbar. Neue Einblicke in die Sprachidiotie unserer selbst ernannten Sprachpolizei.


         
 

 

AUSGABE 08/22          
   

 


Birgit Stöger
Greenpeace – der links-grüne Lobbykonzern


Demokratisch nicht legitimierte NGOs bringen ihre Lobbyisten mit tatkräftiger Unterstützung grüner Gesinnungsgenossen in politische Schlüsselpositionen. Besonders erfolgreich hierbei: die mächtige und finanzstarke Umweltorganisation Greenpeace.

     

 
   

Werner Reichel
Grüner Todesstoß für deutsche Rüstungsindustrie


Die Grünen arbeiten gezielt an der Deindustrialisierung Deutschlands. Auf ihrer schwarzen Liste stehen die Rüstungskonzerne ganz oben. Unterstützt werden sie bei ihrem Kreuzzug von der EU. Mit einem Doppelschlag wollen Brüssel und die Ampelkoalition der Rüstungsindustrie den Geldhahn abdrehen und gleichzeitig Waffenexporte massiv erschweren.

         
   

Michael Brückner
Steueroasen – mitten in Deutschland


Fiskalische Doppelmoral: Während die Regierungen in den vergangenen Jahren Front gegen sogenannte Steueroasen machten, gönnt sich die Politik eigene Refugien im Inland. Auch in Deutschland gibt es erste Adressen für Briefkastenunternehmen.

         
   

Andreas von Rétyi
Steht der EU-Austritt Ungarns kurz bevor?


Derzeit berichten unsere Medien fast einhellig davon, der ungarische Premierminister Viktor Orbán habe in seiner aktuellen Rede zur Lage der Nation nun sehr deutlich einen Austritt Ungarns aus der Europäischen Union angedeutet. Stimmt das? Was hat er wirklich gesagt?

         
   

Werner Reichel
Österreich: Impfzwang trotz Corona-Lockerungen


Die türkis-grüne Regierung hat die Aufhebung fast aller Corona-Maßnahmen innerhalb der nächsten 3 Wochen angekündigt. Es ist eine Flucht nach vorne. Eine Rückkehr zur alten Normalität ist das aber nicht. Denn die Impfpflicht bleibt weiterhin aufrecht.

         
   

Max Lindauer
Die wundersame Wende der »Inflationsleugner«


Inflation? Halb so schlimm, nur transitorisch, also vorübergehend. So tönte der Mainstream noch vor wenigen Monaten. Jetzt klingen die Prognosen plötzlich ganz anders.

         
   

Michael Grandt
Grüne Spinnereien: Keine SUVs mehr und bald nur noch Wohnen in Mini-Waben?


Es wird ernst: Immer mehr Klimahysteriker fordern ein weitgehendes Verbot von Neubauten und Strafsteuern für SUVs. Vor allem SUVs sind den Grünen ein Dorn im Auge. Annalena Baerbock drohte bereits 2019: »Es wird eine andere Mobilität auf den Straßen geben […] Es muss ein Ausstiegsdatum für den fossilen Verbrennungsmotor geben und das umfasst vor allem auch größere Autos«, und auch die irregeleiteten Fridays-for-Future-Aktivisten skandieren immer wieder, es gebe »kein Recht, einen SUV zu fahren«.

         
   

Peter Orzechowski
Ukraine: Deutsche Transatlantiker hetzen zum Krieg


Die Bundesregierung soll der Ukraine umgehend »Waffen und Munition« liefern und den deutschen Wehretat binnen 5 Jahren auf bis zu 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aufstocken – womöglich mehr als 100 Milliarden Euro. Dies fordert der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Thomas Enders. Enders verlangt darüber hinaus »die Einführung einer allgemeinen Dienst- oder Wehrpflicht für Männer und Frauen«, um »eine rasch mobilisierbare Reserve zur Landesverteidigung aufzubauen«.


         
 

 

AUSGABE 07/22          
   

 


F. William Engdahl
Warum will George Soros, dass Xi Jinping verschwindet?


George Soros, »Mister Open Society« und seit den 1980er-Jahren das Aushängeschild für globalistische Regimewechsel im Stil der Farbrevolutionen, hat gerade signalisiert, dass er und seine »Kreise« es auf Chinas Präsidenten Xi Jinping abgesehen haben. Offenbar sind sie auf einen Sturz der Regierung aus.

     

 
   

Birgit Stöger
Freiheit der Wissenschaft: Kodex gegen Meinungsterror


An deutschen Forschungs- und Bildungseinrichtungen wird seit Jahren ein zunehmend politischer und ideologischer Konformitätsdruck ausgeübt. Längst schon geht es nicht mehr um den Wettbewerb der besseren Idee. In erschreckendem Ausmaß werden immer mehr Themen tabuisiert. Was nicht in das ideologische Weltbild der links-grünen Taktgeber passt, wird verdammt und »gecancelt«. Die Universität Hamburg hat sich nun einen »Kodex Wissenschaftsfreiheit« gegeben und damit öffentlich eingestanden, dass im universitären Raum die Praxis der »Cancel Culture« – mit ihren verheerenden Folgen für die Freiheit von Forschung und Lehre – angewandt wird.

         
   

Jessica Horn
Steuerzahler zahlt für Impfstoff und Impfschäden


Im September 2020 gab das Handelsblatt bekannt, dass BioNTech zur Beschleunigung seiner Impfstoffentwicklung vom Bund im Rahmen eines Sonderprogramms mit bis zu 375 Millionen Euro unterstützt werde. Dass der Impfstoff dabei keineswegs unbedenklich ist, belegt ein Blick in die europäische Datenbank EudraVigilance zu den gemeldeten Verdachtsfällen von Nebenwirkungen der Covid-Impfung.

         
   

Andreas von Rétyi
Einfach mal richtig abschalten … sprach der Hacker und legte Nordkorea lahm


Was eigentlich nach dem Werk von Geheimdiensten aussieht, geht Berichten zufolge auf eine einzelne Person zurück, die damit mutig ihren Unmut zum Ausdruck brachte. Der Mann sei zuvor, so heißt es, selbst Opfer einer Hackerattacke aus Nordkorea geworden. Eine unglaubliche Geschichte.

         
   

Michael Brückner
Börsenstrategie: Aktiv oder passiv investieren?


Ungeachtet der deutlichen Schwankungen an den Börsen zu Beginn des Jahres 2022 wächst angesichts mangelnder Alternativen für viele Anleger wieder das Interesse an Aktien. Und viele fragen sich: In Einzelaktien investieren oder doch besser Fonds oder ETFs kaufen? Nachfolgend einige Entscheidungshilfen.

         
   

Werner Reichel
Ampel-Koalition: Mit Vollgas gegen die Wand


Saubere Umwelt und Energie, mehr Innovation, Gerechtigkeit, ein buntes Zusammenleben in Wohlstand und Frieden. SPD und Grüne haben den Wählern eine strahlende Zukunft versprochen. Die Realität sieht anders aus. Düster. Die rotgrünen Strategien zur Lösung der sich immer weiter verschärfenden Probleme sind ideologische Brandbeschleuniger. Das krachende Scheitern der linken Ampelregierung ist vorprogrammiert.

         
   

Stefan Schubert
Telegram, RT Deutsch: Informationskrieg eskaliert


Während die halbe Welt vor einem Waffengang in der Ukraine zittert, die Finanzkrisen für eine stark steigende Inflation und für explodierende Lebenshaltungskosten sorgen, fällt die neue Bundesregierung bei allen Krisen durch Schweigen und Nichthandeln negativ auf. Es gibt nur einen Bereich, wo die Minister der Linksregierung ohne Rücksicht auf Verluste zur Tat schreiten – bei der totalen Kontrolle der veröffentlichten Meinung.


         
 

 

AUSGABE 06/22          
   

 


Andreas von Rétyi
Klaus Schwabs Stoßtrupp: Die Young Global Leaders


Der Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF) zieht seit Jahren einen ehrgeizigen und oft auf einflussreiche Positionen versessenen Nachwuchs heran, um seine Ziele auch für die Zukunft zu zementieren. Was dabei herauskommt, ist zuweilen mehr als fragwürdig – was sowohl die Ziele als auch den Nachwuchs angeht.

     

 
   

Michael Brückner
Rente: Die »Ampel« lässt es blinken


Das Klima-Thema wird in geradezu epischer Breite behandelt. Wenn es jedoch um die Zukunft der Rente geht, gibt sich die neue Regierung eher zurückhaltend. Derweil feiert die FDP ihre »Aktienrente«, die nicht mehr ist, als ein Tropfen auf den heißen Stein.

         
   

Peter Orzechowski
Ukraine: Russland und Europa verlieren den Krieg


Ein Angriff Russlands auf die Ukraine wird seit Wochen von den Mainstream-Medien herbeigeschrieben. Bisher hat es ihn nicht gegeben – und auch jetzt ist er nicht zu erwarten. Aber ist ein russisches Eingreifen in das Nachbarland wirklich undenkbar? Und wer würde von einem Krieg um den Donbass profitieren?

         
   

Werner Reichel
Schweigen statt Teddybären: Die diskrete Migrationswelle


So günstig waren die Rahmenbedingungen für Schlepperorganisationen, Caritas, NGOs und Asylindustrie noch nie. Dank Corona und Inflation läuft die von Brüssel und Berlin befeuerte Masseneinwanderung weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Schlepper nutzen die Gelegenheit, maximieren ihre Profite und gehen dabei immer skrupelloser vor.

         
   

Birgit Stöger
Migrantenheer macht sich auf den Weg


Geschickt wird derzeit davon abgelenkt, dass ein Migrantenheer in Afrika darauf wartet, in Kürze die nach wie vor unbewachten Grenzen eines immer schwächer werdenden Europas zu überschreiten. Auf welchen Wegen diese Millionen von mehrheitlich bildungsfernen Wirtschaftsmigranten ihr Sehnsuchtsziel Deutschland erreichen, ist den hiesigen Behörden indes nicht bekannt.

         
   

Stefan Schubert
Im Schatten von Corona: Einwanderung und Islamisierung werden vorangetrieben


Seit über 2 Jahren wird die Bevölkerung durch eine gezielte Kampagne von Politik und angeschlossenen Medienkonzernen in Angst und Panik versetzt. Längst wurde der Rechtsstaat bis zur Unkenntlichkeit ausgehöhlt und durch eine Impf-Apartheid ersetzt, in der die Diskriminierung und brutale Ausgrenzung von Millionen Menschen durch den Mainstream zur neuen Staatsagenda bestimmt wurde. Während das eigene Volk sämtlicher Grundrechte beraubt wurde, läuft die Masseneinwanderung jedoch unkontrolliert und wie geschmiert weiter.

         
   

Michael Grandt
Atomkraft – der »Segen Europas«?


Für die links-grüne Regierung und die meisten Mainstream-Medien sind Atomkraftwerke Teufelszeug. Doch in Europa setzen immer mehr Staaten auf diese grüne Energie. Für die neue Bundesregierung ist das ein Albtraum.

         
   

Peter Orzechowski
Bundeswehr 2022: An allen Fronten


Die Bundeswehr soll sich auch weiterhin an internationalen Konflikten beteiligen. Die Regierungsparteien der neuen Ampelkoalition verständigten sich auf neue Mandate für diese Auslandseinsätze – zum Beispiel gegen den IS im Irak oder in der Sahel-Zone in Afrika. Deutsche kriegsbereite Bataillone in den baltischen Ländern müssen indes gar nicht vom Bundestag genehmigt werden, weil sie von der NATO angefordert sind.


         
 

 

AUSGABE 05/22          
   

 


Andreas von Rétyi
»Papier-Politik«: Wenn Multimilliardäre Medien kaufen


Der Einfluss der Multimilliardäre wächst gefühlt ständig. Ihre Mittel und Methoden haben sich über die Zeit hinweg kaum geändert, doch heute verfügen sie mehr denn je über optimale Bedingungen, Meinungsmacht auszuüben. Vielen Zeitgenossen ist leider gar nicht bewusst, wie massiv diese kleine Personengruppe die Leitmedien kontrolliert.

     

 
   

Werner Reichel
Gekaufte Medien: Wie der Staat mit Finanzhilfen die Presse gleichschaltet


»Wer zahlt, schafft an.« Das gilt besonders für die Medienbranche. Die Finanzierung der Mainstream-Medien in Deutschland und anderen europäischen Ländern verlagert sich zunehmend von der Privatwirtschaft in Richtung Staat. Dieser springt ein, um die einbrechenden Werbeeinnahmen auszugleichen. Die Politik macht das nicht, wie sie vorgibt, um die Vielfalt der Medien und Meinungen zu erhalten. Sie hat andere Pläne.

         
   

Michael Brückner
»Diskrete Erbschaften« – wo die Fallen lauern


Pro Jahr erben Deutsche nach aktuellen Studien Vermögen von bis zu 400 Milliarden Euro. Darunter befindet sich auch Bargeld – bisweilen sogar Schwarzgeld. Mit der im vergangenen Jahr eingeführten Nachweispflicht für Bareinzahlungen und den schon bald europaweit möglichen Bargeldrestriktionen wird es schwer bis unmöglich, mit solchen brisanten Hinterlassenschaften umzugehen, ohne in den Fokus der Finanzbehörden zu rücken.

         
   

Jessica Horn
Impfpflicht: Was darf eine freie Gesellschaft?


Während in Deutschland und der Europäischen Union die Impfpflicht heiß diskutiert wird, hat Österreich schon konkretere Beschlüsse gefasst. Ab Februar soll für alle Bürger des Landes ab 18 Jahren die Impfung obligatorisch sein und dann ab März kontrolliert werden, so zumindest der fromme Wunsch einiger Politiker. Neben Fragen der Umsetzung, Einwänden zur Sicherheit und dem Zweck des Impfstoffes wird ein Thema fast stiefmütterlich hinten angestellt, nämlich die moralischen Bedenken bei der Durchsetzung einer Impfpflicht.

         
   

F. William Engdahl
Zerstört Erdoğan Russland wegen seiner Großmachtträume?


Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan ist bekannt dafür, selbst vermeintlichen Verbündeten wie der NATO und der EU nicht immer ein verlässlicher Partner zu sein. Seine größte Perfidie scheint nun allerdings auf das türkisch-russische Verhältnis gerichtet zu sein.

         
   

Birgit Stöger
Geoengineering – oder: Wenn Klimaretter am Thermostat der Erde drehen


Unter dem Begriff »Geoengineering« werden Maßnahmen diskutiert, welche die Menschheit vor der angeblich bevorstehenden Klimaapokalypse bewahren sollen. Dazu gehört auch der Versuch, die Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche beim Durchdringen der Atmosphäre künstlich zu verringern. Ein gigantischer Eingriff mit unabsehbaren Folgen, dem eine Gruppe von Wissenschaftlern durch ein Verbot zuvorkommen will.

         
   

Stefan Schubert
Berliner »Eliten«: Der Staat als fette Beute


Die Fehlentwicklungen in diesem Land sind in nahezu allen Bereichen so gravierend, dass man leicht den Überblick über die Skandale verliert. Etwa, wie die Parteien diesen Staat ausplündern, genauer gesagt: den Steuerzahler. Dies findet in einem Ausmaß statt, dass sich selbst russische Oligarchen beim Lachen an ihren Kaviar-Häppchen verschlucken. Die Dreistigkeit der neuen Linksregierung wird nur noch durch die Bundeskanzlerin a. D. in den Schatten gestellt.


         
 

 

AUSGABE 04/22          
   

 


Werner Reichel
Johnson gegen BBC: Brutaler Machtkampf in Großbritannien


Seit Wochen berichten britische und europäische Medien vom baldigen Sturz Boris Johnsons. Die Linken und enttäuschte Brexit-Gegner aus den eigenen Reihen sehen nun in der »Party-Gate«-Affäre ihre Chance, den verhassten Premier endlich loszuwerden. Der tiefe linke Staat, dessen mediale Drehscheibe die BBC ist, will dauerhaft die Macht an sich reißen.

     

 
   

Michael Brückner
Bald Kiffen fürs Klima und die Rente?


Die sogenannte Ampelkoalition plant die Legalisierung der Abgabe von Cannabis. Davon dürfte in erster Linie der Fiskus profitieren. Experten gehen von Steuermehreinnahmen und Einsparungen im Bereich der Justiz von jährlich fast 5 Milliarden Euro aus.

         
   

Birgit Stöger
Mainstream-Tipp: Locker in den Blackout


Immer deutlicher treten die Risiken der durch Ideologen vorangetriebenen Energiewende zutage. Um Blackouts zu vermeiden, plant Großbritannien, Elektroautos zu Stoßzeiten die Energieversorgung an privaten Ladesäulen zu kappen. Währenddessen empfiehlt der öffentlich-rechtliche Rundfunk den Deutschen, »entspannt in den Blackout« zu schlittern.

         
   

Michael Grandt
Klima-Gehirnwäsche geht in die nächste Runde


Journalisten sollen aus der Angst- und Panik-Berichterstattung über Corona für den Klimawandel lernen und uns die ideologische »Meinung« des Weltklimarats noch intensiver einhämmern. Künftig könnte jeder »Klimareporter« sein.

         
   

F. William Engdahl
Warum begehen die NATO-Staaten energiepolitischen Selbstmord?


Sieht man sich die zunehmend aggressive militärische Haltung an, die USA und NATO gegenüber Russland und China einnehmen, und im Vergleich dazu die offenkundig suizidale »Green-Agenda«-Wirtschaftspolitik der USA und der europäischen NATO-Mitglieder, tut sich ein enormer Widerspruch auf. Die Volkswirtschaften der weltweit fortschrittlichsten Industrienationen durchlaufen eine verblüffende Verwandlung, die immer mehr an Fahrt aufnimmt.

         
   

Andreas von Rétyi
NATO 2022: Bewaffneter Konflikt in Europa?


Die Neuauflage des Kalten Krieges wird immer deutlicher. Und der bewegt sich zunehmend in die heiße Phase. NATO-Manöver vor den Toren Russlands und bewusst einseitige politische Perspektiven bedrohen die Sicherheit Europas.

         
   

Peter Orzechowski
Was Kasachstan mit Deutschland zu tun hat


Die Farbenrevolution im zentralasiatischen Kasachstan ist zu Ende. Wird sich das riesige Land nun wieder mehr seinem russischen Nachbarn zuwenden? Und welche Folgen hätte dieser Schritt für die deutsche Wirtschaft? Die setzt nämlich für die Energiewende auf den »grünen« Wasserstoff auf Kasachstan.


         
 

 

AUSGABE 03/22          
   

 


Birgit Stöger
Komplizenschaft zwischen Staats- und Medienmacht


Dass Medien die politische Richtung mitbestimmen, ist bekannt. In welchem Ausmaß dies jedoch geschieht, zeigt sich aktuell am Beispiel von Marc Walder, dem Konzernchef und Teilhaber des Schweizer Ringier-Medienkonzerns. Wie unverfroren diese Komplizenschaft zwischen Staats- und Medienmacht betrieben wird, ist in Zeiten von Corona insbesondere in den sozialen Medien zu spüren.

     

 
   

Werner Reichel
Gesellschaft ohne Kultur, Wissenschaft und Zukunft


In Europa hat die Linke alle Bereiche der Gesellschaft okkupiert und ideologisiert: Kultur, Bildung, Wissenschaft, Unterhaltung usw. Selbst das Private und die Körper der Bürger sind kein Tabu mehr. Diese beinahe lückenlose Ideologisierung hat das westliche Erfolgsmodell zu einer dysfunktionalen Gesellschaft gemacht.

         
   

Michael Brückner
Kroatien und Bulgarien: Neue Kandidaten im »Euro-Wartezimmer«


Nach längerer Pause soll die »Euro-Familie« wieder wachsen. Im nächsten Jahr dürfte Kroatien die Gemeinschaftswährung einführen, 2024 dann Bulgarien – das ärmste Land in der EU. Zumindest die Mitgliedschaft Bulgariens in der Währungsunion wird den Euro kaum stärken. Eine Bestandsaufnahme.

         
   

Michael Brückner
»Iberischer Luchs«: Alles Gold, was glänzt


Die spanische Prägeanstalt brachte unlängst die erste Anlagemünze dieses südeuropäischen Landes auf den Markt. Es handelt sich gleichsam um einen Referenzerweis an den selten gewordenen »Iberischen Luchs«. Eine hohe Prägequalität sowie eine vergleichsweise geringe Auflage machen diese Goldmünze auch für Sammler interessant.

         
   

Stefan Schubert
Corona: Die neue Liebe der Linken zur Polizei- und Staatsgewalt


Nach Auskunft aus den 16 Landesinnenministerien haben am Montag vergangener Woche 300 000 Bürger an den Demonstrationen gegen eine Impfpflicht und die Corona-Zwangsmaßnahmen teilgenommen. Die basisdemokratische und dezentrale Freiheitsbewegung ist damit eine der größten Massenbewegung seit Jahrzehnten.

         
   

Andreas von Rétyi
(Selbst)Mörderische Zeiten: Depression und Tod als vertretbare Maßnahmefolgen?


Schon oft wurde die Frage gestellt, ob nicht die Maßnahmen gegen Covid-19 schlimmere Folgen haben als die Pandemie selbst. Dass diese Skepsis angebracht ist, belegen zahlreiche Fakten.

         
   

Peter Orzechowski
Roosevelt, Wilson, Kennedy: Die Verschwörungs-Warner


Die »Schwurbler« sehen in den Entwicklungen der letzten beiden Jahre den Versuch der globalen Eliten, die totale Kontrolle über uns Untertanen zu erlangen. Aber offenbar sind diese Befürchtungen der vermeintlichen »Aluhut-Träger« doch nicht so weit weg von der Realität, denn drei US-Präsidenten haben schon vor Jahrzehnten vor der Allmacht der Eliten gewarnt. Hier einige der bemerkenswertesten Zitate.

         
   

Michael Grandt
Mit deutschem Pass zu besseren Schulnoten?


Migrationsforscher fordern die schnellere Einbürgerung, sprich: die schnellere Vergabe von deutschen Pässen. Grund: »Ein deutscher Pass verbessert die schulischen Leistungen von Kindern mit ausländischen Wurzeln.« Außerdem plädieren sie für mehr Lehrkräfte mit Migrationshintergrund, weil die Schüler besonders von diesen profitierten.


         
 

 

AUSGABE 02/22          
   

 


F. William Engdahl
Die geheime Rolle des Vatikans im »Great Reset«


Inmitten der Covid-Lockdowns, die 2020 die Welt heimsuchten, und der damit einhergehenden wirtschaftlichen Turbulenzen trat Klaus Schwab mit seiner Forderung nach einem »Großen Umbruch«, wie er es nennt, ins Licht der Weltöffentlichkeit. Bis dahin hatte der Gründer des Weltwirtschaftsforums im Schweizer Davos das Rampenlicht eher gescheut, nun rief er dazu auf, die globale Wirtschaft von Grund auf umzukrempeln und die Pandemie dabei als Motor zu nutzen.

     

 
   

Birgit Stöger
Der »gläserne Autofahrer«: Wenn Big Brother im Fahrzeug sitzt


Das EU-Parlament hat ab Mitte 2022 eine Reihe von Assistenzsystemen zur Pflicht in allen Neuwagen erklärt. Moderne Fahrzeuge speichern so riesige Informationsmengen, über die der Fahrzeuglenker keinerlei Kenntnis und Verfügungsgewalt besitzt. Nicht nur Datenschützer sorgen sich einmal mehr und warnen vor dem »gläsernen Autofahrer«.

         
   

Michael Brückner
2022: Zweckoptimismus und Durchhalteparolen


Die Kommunikation der Politik folgt aktuell einem seit Monaten bewährten Muster: Nur noch einmal die Zähne zusammenbeißen, dann kommt er ganz bestimmt: der kräftige Wirtschaftsaufschwung. Vielleicht schon im zweiten Quartal könnte es so weit sein. Wirklich? Zweifel bleiben angebracht.

         
   

Werner Reichel
Silvester: Migranten erobern öffentlichen Raum


Die ersten beiden Wochen des neuen Jahres sind bereits wieder vergangen. Dennoch an dieser Stelle ein Blick zurück auf den Jahreswechsel: Was in der Silvesternacht in Köln 2015 noch ein Schock und Aufreger war, ist mittlerweile zur Normalität geworden. In den großen Städten übernehmen zum Jahreswechsel Migranten den öffentlichen Raum. Daran konnten auch die verhängten Corona-Regeln und Böllerverbote nichts ändern. Medien, Politik und Behörden sehen weg, weil sie längst die Kontrolle verloren haben.

         
   

Andreas von Rétyi
Schuldspruch im Fall Epstein: Woran Justiz und Medien nicht rühren wollen


Nun ist es so weit: Die seinerzeitige Epstein-Gefährtin Ghislaine Maxwell wurde von einem New Yorker Gericht unter anderem des Menschenhandels mit Minderjährigen für schuldig gesprochen. Mit dem Urteil rückt auch der Fall Epstein erneut ins Rampenlicht. Bei einem entscheidenden Punkt zieren sich allerdings so einige Medien und schweigen lieber beharrlich.

         
   

Stefan Schubert
Bewerberzahlen brechen ein: Die Zerstörung der Polizei


Das öffentliche Renommee der Polizei wurde von Politik und Medien spätestens seit 2015 systematisch zerstört. In Komplizenschaft von Linksradikalen und Antifa-Gewalttätern wurde jegliche Kritik, auch aus Reihen der Polizei, an Migration und Islamismus als rechtsextrem diffamiert.

         
   

Peter Orzechowski
Ukraine – hinter den roten Linien


Russland hat sie gesteckt, die NATO ebenso: Die roten Linien im Ringen um die Ukraine sind klar. Wladimir Putin will keine NATO-Raketenbasen an seiner Haustür, und das westliche Militärbündnis will tun und lassen, was und wo immer es will. Liegt Krieg in der Luft? Es ist aufschlussreich, hinter die roten Linien zu sehen – also hinter die Kulissen.

         
   

Michael Grandt
FFF: »Nützliche Idioten« für Linksextreme?


Die Klima-Kids-Bewegung radikalisiert sich immer mehr. Der Inlandsgeheimdienst teilte schon vor längerer Zeit die Einschätzung der Polizeibehörden: »Linksextremisten instrumentalisieren ›Klimaschutz‹-Proteste«. Fridays for Future (FFF) Hand in Hand mit Linksextremen, die auch vor zivilem Ungehorsam und Gewalttaten nicht haltmachen? Jetzt wachen auch die Medien auf.


         
 

 

AUSGABE 01/22          
   

 


Michael Brückner
Trotz Corona-Panik: Deutsche zahlen wieder öfter mit Bargeld


Die Corona-Hysterie hält zwar an, aber immer mehr Deutsche zahlen an den Kassen wieder mit Bargeld. Das ergab jetzt eine aktuelle Umfrage. Mit der Nachweispflicht für größere Bareinzahlungen bei Banken wurde jedoch eine weitere Stufe auf dem Weg zu einer bargeldlosen Gesellschaft genommen.

     

 
   

Werner Reichel
Linke Hetzjagd auf ServusTV: Entzug der Zulassung das Ziel


Der TV-Sender des Red-Bull-Milliardärs Dietrich Mateschitz ist im Laufe der Corona-Pandemie ins Fadenkreuz des tiefen linken Staates geraten. Seit einigen Wochen läuft auf mehreren Ebenen eine Kampagne gegen den kritischen TV-Sender. Ihr Ziel ist der Entzug der Sendezulassung und somit die Abschaltung des erfolgreichen Senders.

         
   

Birgit Stöger
Energiepolitik am seidenen Ideologiefaden


In immer kürzeren Abständen wird deutlich, dass eine stabile Energieversorgung Deutschlands gleichsam am seidenen Ideologiefaden hängt, der jederzeit reißen kann. Die aktuelle Gasknappheit in weiten Teilen Europas, die sich immer schneller leerenden Gasspeicher sowie astronomisch steigende Preise lassen nichts Gutes für den gerade begonnenen Winter erwarten.

         
   

Jessica Horn
Die Impfpflicht und die »Analogie-Leugner«


Die KZ-Gedenkstätte Buchenwald hatte auf ihrer Homepage verkündet, dass seit dem 19. November vergangenen Jahres für die Ausstellung »Ausgrenzung 1937 bis 1945« Zugangsbeschränkungen nach der 2G-Regel gelten. Nachdem diese Nachricht in den alternativen Medien kursierte, hatte sich Ende November der Direktor der Stiftung genötigt gesehen, dazu Stellung zu nehmen. Naheliegende Analogien wurden vehement bestritten und Kritiker als »rechte und verschwörungsideologische Blogger« abgetan.

         
   

Andreas von Rétyi
Novavax und Valneva: Was bringen die neuen Impfstoffe?


Nach den gegen Covid-19 eingesetzten mRNA- und Vektor-»Impfstoffen« folgen nun »Totimpfstoffe«. Jetzt wurde Nuvaxoid des US-Unternehmens Novavax für die EU zugelassen. Ein Kaufvertrag über mindestens 100 Millionen Dosen ist bereits abgeschlossen. Ende März soll ein Wirkstoff des französisch-österreichischen Biotechkonzerns Valneva folgen. Sind das Alternativen?

         
   

Stefan Schubert
Kritische Infrastruktur vor dem Kollaps: Omikron als Generalausrede


Nur wenige Tage Verschnaufpause zu Weihnachten hat das Corona-Regime seinen Untertanen zugestanden. Ab sofort droht wieder die totale Apokalypse, totaler und radikaler als in den beiden vergangenen Jahren.

         
   

Norbert Bartl
Raus aus der Corona-Tyrannei: Zwei Länder, um den Ärger zu vergessen


Die lange geleugnete Impfpflicht wird Realität, weil sich die Impfung als großer Pfusch erweist. Immer mehr junge, gesunde und geimpfte Sportler kippen einfach um. Die WHO gab bereits im Mai 5640 Impftote und 780 000 Personen mit Nebenwirkungen zu. Mutwillig reduzierte Intensivstationen füllen sich mit Geimpften, immer mehr Geimpfte sterben an Corona.


         
 

 

AUSGABE 52/21          
   

 


Andreas von Rétyi
Der »Krankheitsminister«: Die Causa Karl Lauterbach


Man kann von Karl Lauterbach alles Mögliche halten, doch fest steht: Er hat eine wahrhaft erstaunliche Karriere hinter sich – vom »seltsamen Professor« über die Rolle der unkenden Kassandra bis hin zum Deus ex Machina. Doch nicht alles ist Gold, was glänzt.

     

 
   

F. William Engdahl
Fährt die Fed für den »Great Reset« die Finanzmärkte gegen die Wand?


Es sieht immer mehr danach aus, dass die amerikanische Notenbank und die globalistischen Kräfte den dramatischen Anstieg der Inflation als Entschuldigung dafür nehmen werden, um die amerikanischen Finanzmärkte abstürzen zu lassen und im weiteren Verlauf die größte Finanzblase der Menschheitsgeschichte zum Platzen zu bringen.

         
   

Michael Brückner
Inflation: Von »guten« und »bösen« Ängsten


Ende der Märchenstunde: Auch im nächsten Jahr wird die Inflation steigen. Und zwar so stark wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Derweil versuchen Notenbank und Regierungen, die Angst von Sparern und Verbrauchern mithilfe anderer Phobien im Zaum zu halten. Bleibt die Frage, wie lange das noch gelingen wird.

         
   

Werner Reichel
Wie Deutschland die polnisch-weißrussische Grenze für Migranten öffnen will


Lange hat es nicht gedauert. Erst seit Kurzem im Amt, schon versucht Berlin über mehrere Schienen, die EU-Außengrenze in Polen für die Massenzuwanderung nach Deutschland zu öffnen. Ihre Verbündeten in diesem Kampf sind einmal mehr die linken Schlepper-NGOs.

         
   

Stefan Schubert
Großdemonstration in Bielefeld – ein Erfahrungsbericht


Mit dem immer totalitäreren Handeln des Corona-Regime ist eine massive Protestwelle in ganz Deutschland entstanden. Dass diese neue Bürgerbewegung dezentral organisiert ist und in jeder Stadt unterschiedliche Organisationen und Personen hinter dem Erfolg stehen, macht die Grundrechtebewegung zu einem wahren Massenevent. Bei der Politik schrillen aufgrund des starken Widerstandes alle Alarmglocken – und dies aus gleich mehreren Gründen.

         
   

Birgit Stöger
Smart Meter: Wenn plötzlich der Strom ausfällt


Als Kernstück beim Umbau des Landes auf die Versorgung durch Erneuerbare Energien gilt die Einbaupflicht für digitale, fernablesbare Stromzähler. »Intelligente Zähler« – sogenannte Smart Meter – sollen den Stromverbrauch optimieren. Die teure Technologie bringt für den Endnutzer keinen nennenswerten Mehrnutzen, weist massive Lücken im Datenschutz auf, erhöht merklich die Elektrosmogbelastung und ist in der Lage – wenn wieder einmal zu wenig Strom verfügbar ist –, den Bürger automatisch von seiner Energieversorgung abzuklemmen.

         
   

Peter Orzechowski
Der zweite Kalte Krieg – Aufrüstung im Norden


Von der Terrorbekämpfung in aller Welt hin zur Konfrontation mit Russland und China – das ist die neue Marschrichtung der NATO. Sie zwingt auch die Bundeswehr und ihre Teilstreitkräfte, sich umfassend auf Großmachtkonflikte auszurichten. Denn die neuen Hauptfeinde der deutschen Militärs, Russland und China, verfügen über Streitkräfte mit komplexen Waffensystemen und sogar Atomwaffen. Jetzt soll im Rahmen des neuen Kalten Krieges auch der Norden aufgerüstet werden. Und dazu braucht es eine kampfbereite Bundesmarine.

         
   

Michael Grandt
Kommt nach dem Impfpass der CO2-Ausweis?


Die Atmosphäre ist einmalig und gehört uns allen. Doch sie ist in Gefahr. Klima-Hysteriker fordern deshalb jetzt ein »CO2-Pro-Kopf-Budget«. Wenn eine Person die ihm zugewiesene Menge an CO2-Emissionen überschreitet, sollen Geldstrafen fällig werden.


         
 

 

AUSGABE 51/21          
   

 


Stefan Schubert
Mainstream-Lüge vom »rechtsfreien Telegram«


Nachdem die Politik zuvor in Komplizenschaft mit der so titulierten »Vierten Gewalt im Staate« – also den Massenmedien – die Meinungsfreiheit stark eingeschränkt oder in sozialen Netzwerken wie Facebook und YouTube weitestgehend abgeschafft hat, wird nun ein neues Medium zum Ziel der gemeinsamen Diffamierungskampagnen – der Instant-Messaging-Dienst Telegram. Mit gezielt aufgebauschten Einzelfällen, Desinformationen und Falschnachrichten soll erst das öffentliche Renommee zerstört werden, um dann Willkürmaßnahmen wie in autoritären Staaten oder Diktaturen durchzusetzen.

     

 
   

Werner Reichel
Der deutsche Klimakult: Vorwärts in die Vergangenheit


Die Energiewende ist eines der zentralen politischen Anliegen der Ampelregierung. Entgegen den Beteuerungen der Politiker, Experten und Medien ist sie aber kein Projekt des Fortschritts und der Wissenschaft. Sie ist vielmehr geprägt von religiösen beziehungsweise magischen Vorstellungen und damit für das gesamte Land ein Rückschritt in vormoderne Zeiten.

         
   

Michael Grandt
»Natur zerstören für den Klimaschutz«


Baerbock, Habeck & Co. verschweigen geflissentlich, dass durch Windräder, E-Autos, Ladesäulen und Solarmodule unsere Erde nicht etwa gerettet, sondern geplündert und zerstört wird. Und das alles nur, weil die Klimahysteriker glauben, grüner leben zu müssen.

         
   

Andreas von Rétyi
Impfpflicht: Verstoß gegen Recht, Verbrechen gegen die Menschlichkeit?


Entgegen aller vollmundigen Versprechungen der Politik kommt voraussichtlich im nächsten Jahr die Impfpflicht. Zunächst für bestimmte Berufsgruppen, bald allgemein. Der Entschluss ist längst gefasst. Dabei spricht wirklich alles gegen eine solche Zwangsmaßnahme.

         
   

Max Lindauer
Wie man Wertsachen sicher aufbewahrt


Im Kopp Verlag erscheint dieser Tage das neue Buch von Michael Brückner In Sachwerte investieren und diese sicher aufbewahren. Der Autor und freie Wirtschaftsjournalist gilt seit vielen Jahren als erfahrener Sachwerte-Experte und arbeitet unter anderem als Chefredakteur von Kopp exklusiv. Wir sprachen mit dem Autor über seine Neuerscheinung.

         
   

Birgit Stöger
Legalistischer Islam: Marsch durch die Institutionen


Seit Jahren wird aus unterschiedlichen Richtungen versucht, den totalitären Anspruch des Islams zu verschleiern. Die im Westen exzessiv betriebene Differenzierung zwischen einem angeblich friedlichen Islam und einem gewalttätigen Islamismus verstellte den Blick darauf, was sich nahezu unbemerkt und deshalb auch unbehelligt in Deutschland entwickeln konnte: der sogenannte legalistische Islam. Langsam – wenn auch mit enormer zeitlicher Verzögerung – scheint sich dieser islamische Nebel zu lichten.

         
   

Michael Grandt
»Rassismus«: Wenn Gesinnung zur Kompetenz wird


Rassismus ist hierzulande in aller Munde. Politiker und Medien geben sich bei jedem Anlass dazu empört und entsetzt. Doch der Rassismus gegen Weiße wird nicht beachtet. Ganz anders in den USA, dort wehrt sich ein Mann gegen die Diskriminierung und Sippenhaft gegen Weiße. Mit erstaunlichem Erfolg.

         
   

Peter Orzechowski
Die vereinte Front gegen China


Nachdem sich die Bundeswehr an den militärischen Provokationen gegen China beteiligt hat, will nun auch die neue Bundesregierung politischen Druck auf die Volksrepublik ausüben: Taiwan soll mit Macht aufgerüstet und in die UNO gehievt werden – obwohl das gegen eine Resolution von 1971 verstößt. Auch die deutsche Luftwaffe könnte ab 2022 im pazifischen Raum gegenüber China aktiv werden


         
 

 

AUSGABE 50/21          
   

 


Birgit Stöger
Gläserne Bürger am digitalen Gängelband


Bereits unter dem ehemaligen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wurde das faktische Ende des Patientengeheimisses eingeläutet. Die neue Bundesregierung hat sich nun auf die rot-grün-gelbe Fahne geschrieben, die Digitalisierung des Gesundheitswesens mit Macht und gegen alle Widerstände voranzutreiben. Am digitalen Gängelband – kontrolliert von großen US-IT-Unternehmen – wird sich der Bürger demnächst in einer allgegenwärtigen und allumfassenden Gesundheitskontrolle gefangen sehen.

     

 
   

Werner Reichel
Impfskeptikern drohen bald Haftstrafen


In Österreich macht die Regierung ernst. Ab nächstem Jahr könnten Menschen, die sich nicht gegen Corona-Viren impfen lassen, ins Gefängnis wandern. Das Land wird schrittweise in eine Gesundheitsdiktatur umgebaut. Andere EU-Staaten, ja sogar die gesamte EU, könnten dem Beispiel folgen.

         
   

Stefan Schubert
Wie die Sicherheitsbehörden auf die Bevölkerung gehetzt werden


Die brutale Radikalisierung des Mainstreams in der Corona-Krise lässt erahnen, welchen Sog staatliche Hetze in zwei Diktaturen auf deutschem Boden auszulösen vermochte. Kriegsmetaphern wie »ausmerzen« gehören mittlerweile zum Standardrepertoire von Politik und Medien.

         
   

Peter Orzechowski
General übernimmt Kommando im Corona-Krieg


Grundgesetz? Wen kümmert das noch. Die Allparteienregierung in Berlin sicher nicht. Daher hat man auch keine Scheu, einen altgedienten Kosovo- und Afghanistan-Veteranen – einen, der Bürgerkrieg kann – an die Spitze des Corona-Krisenstabs zu setzen: Generalmajor Carsten Breuer wird die Impfung Deutschlands organisieren. Und mit ihm immer mehr Soldaten der Bundeswehr.

         
   

Andreas von Rétyi
Prognose aus den USA: Hillary Clinton folgt ins Präsidentenamt!


Der US-amerikanische TV-Produzent, Politiker und Manager Wayne Allyn Root ist überzeugt: Hillary Clinton wird bald die US-Präsidentschaft übernehmen. Dafür nennt er eine ganze Reihe von Gründen und wählt deutliche Worte.

         
   

Michael Brückner
Euroland zum Jahreswechsel: Hohe Inflation im Norden, Schuldenberge im Süden


Das Inflationsgespenst geht um – nicht nur in Deutschland, sondern in weiten Teilen der Euro-Zone. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis die ersten Staaten zweistellige Inflationsraten melden. Die Menschen sorgen sich um ihr Geld; Ökonomen und Mainstream-Medien reagieren darauf jedoch bisweilen mit der schnöden Arroganz einer abgehobenen Klasse.

         
   

Michael Grandt
Immer weniger Deutsche wollen »reich« sein


Die links-grüne Kapitalismusverteufelung wirkt: Die Deutschen wollen kaum noch Rücklagen auf die hohe Kante legen – und das Verhältnis von jungen Menschen zum Geld wird immer kritischer. Das macht sich dann spätestens im Ruhestand auf fatale Weise bemerkbar.

         
   

Helena Kaiser
Die faszinierende Heilkraft der Musik


Der deutsche Dichter der Romantik, Joseph Freiherr von Eichendorff, hinterließ uns in seinem Werk Wünschelrute die Formel für die Verwandlung der Welt in Musik: »Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort, und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort «.


         
 

 

AUSGABE 49/21          
   

 


Michael Brückner
Fortschritt wagen – Finanzierung vertagen


Mainstream-Ökonomen, Verbände und Großkonzerne auf »Green-Deal- Linie« spenden der Ampelkoalition viel Beifall. Für den Mittelstand und die Bürger dürften die nächsten Jahre jedoch einige unangenehme Überraschungen bergen.

     

 
   

Werner Reichel
Mit der Ampel ins Multikulti-Paradies: Start des Islamisierungs-Turbos


Das schaffen wir nicht (mehr)! In ihrem Koalitionsvertrag haben die neuen Regierungsparteien einen Fahrplan zur Multikulturalisierung, sprich Islamisierung, Deutschlands skizziert. Diese politische Absichtserklärung ist das angekündigte Ende des Deutschlands, wie wir es kennen. Im Kapitel »Integration, Migration, Flucht« legen SPD, Grüne und FDP offen dar, wie sie die Zahl der Zuwanderer aus der Dritten Welt innerhalb kurzer Zeit massiv erhöhen wollen.

         
   

Birgit Stöger
Deutschland und der importierte Messerterror


Die Zahlen im Deliktfeld »Messerattacken« steigen seit einigen Jahren kontinuierlich an. Mit 20 000 Messerangriffen allein im vergangenen Jahr wird klar: Deutschland ist längst schon zum Land des importierten Messerterrors geworden.

         
   

Jessica Horn
»Grüner Pass«: Trotz anhaltender Proteste schlägt Regierung in Rom strengeren Ton an


Seit der Einführung des Grünen Passes am Arbeitsplatz am 15. Oktober 2021 wollen die Proteste in Italien kein Ende nehmen. Nach der Hafenblockade von Triest und zahlreichen weiteren Häfen versammelten sich am 14. November rund 5000 Frauen unter dem Motto »Venere vincerà« (»Venus wird gewinnen«) zu einer Massenkundgebung in Florenz. Unbeeindruckt von solchen Protestaktionen schreitet die italienische Regierung jedoch weiter mit ihren drakonischen Maßnahmen voran. Ab dem 6. Dezember soll nun auch der »Super Green Pass« eingeführt werden.

         
   

F. William Engdahl
Wer profitiert vom Krieg in Äthiopien?


Wenn man wissen will, ob jemand vermutlich Krieg führen wird, fragt man sich einfach, ob das Parlament des NATO-Mitglieds Norwegen dieser Person den Friedensnobelpreis verliehen hat. Obama erhielt ihn nur wenige Tage bevor er den Krieg in Afghanistan ausweitete. In den 1970er-Jahren wurde Henry Kissinger mit dem Preis ausgezeichnet. Und vor 2 Jahren wurde die Ehre Abiy Ahmed zuteil, dem Ministerpräsidenten von Äthiopien, weil er mit Eritrea »Frieden« geschlossen hatte.

         
   

Stefan Schubert
Nur bedingt einsatzfähig: Der Polizei droht der Corona-Kollaps


Bundesweite Zahlen über coronabedingte Ausfälle hält die Bundesregierung zurück, doch Einzelmeldungen aus den Ländern ergeben ein alarmierendes Bild. Nachdem sich der Ausfall und die Störungen der Notrufnummern 110 und 112 in letzter Zeit häuften, belegt auch der drohende Corona-Kollaps bei der Polizei den desaströsen Zustand der inneren Sicherheit im Land.

         
   

Peter Orzechowski
US-Denkfabrik: Putin ist friedlich


Liest man die westlichen Mainstream-Medien, dann glaubt man: Der Iwan ist an der Grenze zur Ukraine aufmarschiert und beginnt demnächst einen Krieg. Da überrascht es doch sehr, dass die RAND Corporation, das wichtigste Beratungsunternehmen des US-Militärs, dem russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin kürzlich defensives Verhalten attestiert hat. Die militärischen Interventionen seien unter ihm gegenüber seinem – von den USA unterstützten – Vorgänger Boris Jelzin sogar klar zurückgegangen.

         
   

Redaktion
Endlich raus aus dem Corona-Chaos


Der Tiroler FPÖ-Politiker Gerald Hauser kämpft seit Beginn der Pandemie gegen die Corona-Politik der Regierung in Wien. Als Abgeordneter zum Nationalrat hat er mehr und tiefere Einblicke in die Corona-Politik als der Durchschnittsbürger. Hauser berichtet gern über seine Erfahrungen. Bisher hat er das vor allem auf YouTube getan. Mit großem Erfolg. Seine aufgezeichneten Reden im Parlament werden in der Regel von über einer halben Million Usern gesehen.


         
 

 

AUSGABE 48/21          
   

 


Bruno Haich
Leben ohne Ende – Der neue Traum der Superreichen


Mit Geld kann man nicht alles kaufen – aber bald vielleicht ein längeres Leben. Daran arbeiten Forscher im Silicon Valley. Über die Zahlungskraft ihrer Investoren brauchen sie sich dabei keine Gedanken zu machen, denn diese gehören zu den reichsten Menschen der Welt.

     

 
   

F. William Engdahl
Enthüllt: Der teuflische Plan der Wall Street


Die New Yorker Börse NYSE hat die Anlageklasse »Natural Asset Companies « (»Unternehmen für natürliche Ressourcen«) ins Leben gerufen. Es handelt sich um den bislang radikalsten und möglicherweise auch verheerendsten Plan, Milliarden und Abermilliarden mit etwas zu verdienen, das als natürliches Recht und Erbe der gesamten menschlichen Rasse gilt – die Natur selbst, die gesamte Natur von der Luft und dem Trinkwasser über die Regenwälder bis hin zum Agrarland.

         
   

Werner Reichel
Der Eskapismus der Eurokraten: Luftschlösser statt Sachpolitik


Europa steuert auf ein multiples Organversagen zu. Verantwortlich dafür ist die EU-Führung mit ihrer links-utopischen Politik. Die Eurokraten haben längst den Boden der Realität verlassen. Die Klimareligion und die Fantasien von der Rettung oder Optimierung der Menschheit bestimmen ihr Denken und Handeln. Die Bürger haben außer Bevormundung und Unterdrückung nichts mehr von Brüssel zu erwarten.

         
   

Birgit Stöger
Muezzinruf: »Landnahme ohne Krieg«


In Köln dürfen demnächst einmal wöchentlich Muezzins zum Gebet rufen. Während die Oberbürgermeisterin der Bevölkerung dies als Ausdruck von »Freiheit und Vielfalt« verkauft, ebnet sie dem politischen Islam einmal mehr den Weg. Und das mit massiven Auswirkungen für ganz Deutschland.

         
   

Michael Brückner
Im geplanten Panikmodus in den Advent


Die politmediale Elite bereitet die »Weihnachtsgeschenke« für ihre Untertanen vor: Neue Lockdowns, Impfpflicht für alle (demnächst in Österreich, bald auch in Deutschland?) und täglich neue Horrormeldungen. Ein Großteil der Bevölkerung ist bereits im Panikmodus und regiert entsprechend irrational.

         
   

Stefan Schubert
Corona-Hysterie: Europa wird zum Pulverfass


Hunderttausende Menschen gingen auf die Straßen, um gegen Willkür und Zwangsmaßnahmen der herrschenden Eliten aufzubegehren. In vielen Metropolen Westeuropas entwickelten sich Ausschreitungen, die selbst Beobachter aus dem Mainstream mit dem Wort »Bürgerkrieg« beschrieben.

         
   

Michael Grandt
Klima: »Kids, gebt eure Smartphones ab!«


Heuchelei hoch zehn: Fridays-for-Future-Jugendliche, die mit dem Smartphone in der Tasche singend und hüpfend gegen den Klimawandel demonstrieren. Doch viele Kinder in Afrika, Asien und Südamerika müssen in Zwangsarbeit für eben diese Smartphones schuften. Das interessiert die wohlstandsgestörten Kids hierzulande offenbar nicht, denn sonst würden sie ihre »heiligen« Geräte ja freiwillig abgeben.

         
   

Peter Orzechowski
Council on Foreign Relations: Aufruf zur Weltherrschaft


Die USA müssen wieder die Weltmeere kontrollieren. Um dies zu erreichen, sollen die amerikanischen Schiffsbauer alle Kräfte bündeln. Denn China hat in den letzten Jahren angeblich die größte Flotte der Welt gebaut. Das schreibt das ominöse Council on Foreign Relations (CFR) – jene New Yorker Denkfabrik, die seit fast 100 Jahren die US-Außenpolitik bestimmt. Ebenso lange propagiert sie schon die Eine-Welt-Regierung unter Vorherrschaft der USA.


         
 

 

AUSGABE 47/21          
   

 


Peter Orzechowski
Jetzt geht die Propaganda erst richtig los


Jede große Umwälzung muss von einer Propagandaerzählung begleitet werden. Besonders, wenn der Wandel zulasten der Mehrheit aller Menschen geht. Der vom Weltwirtschaftsforum (WEF) ausgerufene »Great Reset« ist so ein Fall. Bislang fehlte ein positives Narrativ für diesen Umbruch. Das soll jetzt anders werden, beschlossen kürzlich vom WEF eingeladene Experten aus aller Welt.

     

 
   

Michael Brückner
Anti-Inflationsgeschenke: Edelmetalle


»Gold und Silber lieb’ ich sehr, kann’s auch sehr gebrauchen«, heißt es in einem deutschen Volkslied. Der Text stammt von August Schnezler, der schon vor fast 200 Jahren diese Edelmetalle zu schätzen wusste. Angesichts rasant steigender Inflationsraten können Anleger Gold und Silber, aber auch Platin und Palladium mehr denn je gebrauchen.

         
   

Werner Reichel
Totales Corona-Chaos: Österreich als abschreckendes Beispiel


Die österreichische Regierung hat eine Hass- und Hetzkampagne gegen Ungeimpfte gestartet. Sie will sie für die vierte Pandemiewelle verantwortlich und somit zu Sündenböcken machen, um vom eigenen Versagen abzulenken. Dafür nimmt man eine tiefe und dauerhafte Spaltung der Gesellschaft in Kauf.

         
   

Birgit Stöger
Früher vierte Gewalt, heute fünfte Kolonne


Nicht nur in der sogenannten »Corona-Krise« wird den Mainstream-Medien vorgeworfen, einseitig und regierungstreu zu berichten. Zwei Studien im Auftrag der Rudolf Augstein Stiftung haben nun die Rolle der Medien in der »Corona-Pandemie« untersucht. Sowohl das Studienergebnis als auch das daraus gezogene Fazit gibt den Blick auf eine zum politischen Propagandaapparat verkommene Medienlandschaft frei.

         
   

Jessica Horn
Dunkle Geheimnisse über US-Festival: Medien lassen nur ein Narrativ zu


Beim Astroworld-Festival des Rappers Travis Scott in Houston (US-Bundesstaat Texas) ist es in der Nacht vom 5. auf den 6. November zu einer Massenpanik gekommen. Mittlerweile ist die Zahl der Todesopfer auf zehn Menschen gestiegen (Stand: 16. November), über 300 weitere Personen wurden verletzt, so lautet zumindest das offizielle Narrativ. Zeugenaussagen sowie Bild- und Tonmaterial werfen hingegen viele Fragen auf. Fragen, die von den Mainstream-Medien hartnäckig ignoriert werden. Warum diese einseitige Betrachtung?

         
   

Stefan Schubert
Kriminelle Zuwanderer: Schock-Daten vom BKA


Der neue Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) zur Organisierten Kriminalität (OK) ist das perfekte Spiegelbild unserer Zeit. Während die Daten eine außer Kontrolle geratene Migrantenkriminalität und die Zunahme bewaffneter Täter sowie brutaler Taten belegen, trieft der gesamte BKA-Bericht vor politischer Korrektheit und Gender-Sprache.

         
   

F. William Engdahl
Kommt jetzt die geplante Zerstörung der globalen Düngemittelversorgung?


Weltweit herrscht seit Monaten Energieknappheit, entsprechend sind die Preise für Kohle, Öl und Erdgas explosionsartig gestiegen. Dass es dazu gekommen ist, war eine absehbare Folge des verrückten Strebens nach »Klimaneutralität«, betrieben von einer Wirtschaftspolitik, bei der Regierungen närrisch genug waren, die Stromversorgung mithilfe von Subventionen immer stärker abhängig von unzuverlässiger Solar- und Windenergie zu machen.


         
 

 

AUSGABE 46/21          
   

 


Werner Reichel
Migranten-Sturm nicht nur in Polen


Weit über 10000 Menschen versuchen derzeit von Weißrussland über Polen in die EU zu gelangen. Dass sich Brüssel und die Mainstream-Medien dafür interessieren, liegt aber weniger am Migrantenansturm als an den Spannungen zwischen der EU und Weißrussland. Denn Armutsflüchtlinge aus Afrika und dem islamischen Raum strömen derzeit über viele Routen in die EU, ohne dass dies für Politik und Medien ein großes Thema wäre.

     

 
   

Birgit Stöger
Verschleierungstaktik: »Psychisch kranke« Täter


Wie schutzlos die deutsche Bevölkerung angeblich psychisch kranken Einzeltätern, durch eine unkontrollierte Massenmigration über die Grenzen dieses Landes hereingespült, tatsächlich ausgeliefert ist, zeigt einmal mehr der jüngste Terrorangriff in einem ICE. Dahinter steckt eine politisch und medial betriebene Verschleierungstaktik der Realität.

         
   

Michael Brückner
Deutsche Priorität: Lieber Untertan als »Leugner«


Der Untertan trägt heute brav seine Maske, lässt sich impfen und boostern. Doch das ist nur der Anfang. Seine Unterwürfigkeit dürfte in besonderer Weise gefragt sein, wenn der immer häufiger propagierte Great Reset umgesetzt wird. Die »Chinarisierung« des Westens verlangt nach folgsamen und systemkonformen Menschen.

         
   

Peter Orzechowski
Deutsche Firmen bereiten sich auf den Exodus vor


Der vom Weltwirtschaftsforum angeschobene Great Reset hat immense Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. Dazu kommt der Machtkampf zwischen den USA und China. Die Bertelsmann-Stiftung hat nun mögliche Entwicklungsszenarien skizziert. Ergebnis: Der große Wandel steht bevor.

         
   

Michael Grandt
Unsere Abgeordneten haben nichts zu melden


Technokraten, die keiner kennt, diktieren ohne öffentliche Kontrolle und demokratische Legitimation unsere Politik in zunehmendem Maße. Der einzelne Abgeordnete ist nur noch ein Handlanger – und die Medien sind willige Mitläufer. Unsere Demokratie stirbt langsam, aber stetig.

         
   

Werner Reichel
Weshalb China gegen die Verweiblichung der Männer kämpft


China fühlt sich wieder als Reich der Mitte, als Mittelpunkt der Welt. Um diese Position tatsächlich einnehmen zu können, braucht Peking eine gesunde Wirtschaft, ein starkes Heer, innovative Wissenschaftler und eine motivierte Bevölkerung. Gesellschaftliche Trends unterlaufen die Bestrebungen der KPCh. Jetzt greift Peking durch.

         
   

Peter Orzechowski
Deutsche Medien: Feindbild China


Kürzlich haben wir berichtet, dass das German Council on Foreign Relations eine aggressivere Politik gegenüber China und dessen medialer Begleitung fordert. Nun hat eine aktuelle Studie herausgefunden, dass genau dieses China-Bashing in den deutschen Leitmedien bereits stattfindet.

         
   

Michael Grandt
Kommt bald der E-Panzer? NATO soll »klimaneutral« werden


Die Armeen sind die größten CO2-Sünder. Das gilt vor allem für die U.S. Army. Umweltaktivisten sind auf dem Plan: So kann es nicht weitergehen. Auch die Bundeswehr steht im Fokus. Die NATO will jetzt auch auf Gretas grünen Zug aufspringen. Russland und China dürften sich jedoch totlachen über die Pläne zu einer »grünen Armee«.


         
 

 

AUSGABE 45/21          
   

 


Michael Brückner
Ahnungslos durch die Welt: Weshalb Finanzbildung kaum eine Rolle spielt


Alle reden von Inflation. Doch die meisten deutschen Schüler wissen nicht, was das eigentlich ist. Und selbst viele junge Ökonomen sind ahnungslos, wenn es um die Themen Finanzen und Vorsorge geht. Da haben Linksideologen leichtes Spiel.

     

 
   

Werner Reichel
Das Märchen von der »qualifizierten Zuwanderung«


Jubelmeldungen von einer sich erholenden Wirtschaft waren verfrüht und nur Zweckoptimismus. Die Bundesregierung hat ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr von 3,5 auf nur noch 2,6 Prozent gesenkt. Neben Lieferengpässen und explodierenden Produktionskosten leidet die deutsche Wirtschaft an einem kaum noch lösbaren Problem.

         
   

Max Lindauer
Vermögensvernichter Inflation nimmt Fahrt auf


Inflation? Alles halb so schlimm, heißt es vor allem in Deutschland. Kein Wunder, denn die Deutschen neigen aufgrund ihrer historischen Erfahrungen zu besonderer Sensibilität, wenn ihr Geld stetig an Wert verliert.

         
   

Jessica Horn
Wie die Netflix-Serie Squid Game einen Vorgeschmack auf die Zukunft gibt


Die südkoreanische Netflix-Serie Squid Game wurde nach nur 29 Programmtagen bereits von mehr als 111 Millionen Zuschauern gesehen. Damit zählt sie zu den beliebtesten Serien aller Zeiten. Doch bei nicht allen kommt die 9-teilige Serie gut an. Die Art und Weise, wie Squid Game Gewalt verherrlicht, hat mancherorts sogar schon zu Prügeleien auf den Schulhöfen geführt. Nicht nur deswegen kursiert bereits in Italien eine Petition, Squid Game zu verbieten. Doch worum geht es in der Serie überhaupt?

         
   

Birgit Stöger
Tempolimit: Von Willkür, Schikane und Ideologie


Auf der langen Liste einschlägiger NGOs und Lobbyvereine wie der Deutschen Umwelthilfe (DUH) sind nur noch wenige Punkte offen, um Autos mit Benzin- und Dieselantrieben das endgültige Aus zu bereiten und den Individualverkehr durch die teure und ineffiziente Elektromobilität maximal einzudampfen. Eine Hürde, die – nach der Zerstörung des deutschen Automobilmarktes – nun noch genommen werden muss: die Einführung eines generellen Tempolimits auf deutschen Autobahnen.

         
   

Andreas von Rétyi
Klimaplan, Klimawahn: Ungarn geht in Opposition


Im Vorfeld des jüngsten Weltklimagipfels im schottischen Glasgow stellt sich Ungarn gegen die EU-Pläne zur massiven Emissionssenkung bis 2030. Die Regierung spricht von utopischen Fantasien.

         
   

Michael Grandt
Neue Dämonisierung: »Wissenschaftsleugner«


Was nicht passt, wird passend gemacht. Oder: Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Menschen, die der Mainstream-Wissenschaft nicht mehr vertrauen, werden einfach als »Leugner« diskriminiert. Dabei ist Wissenschaft nur dann eine Wissenschaft, wenn sie sich ständig selbst infrage stellt.

         
   

F. William Engdahl
Impfungen bei Kindern – FDA handelt gesetzeswidrig


Kürzlich empfahl der Impfstoff-Beratungsausschuss der amerikanischen Medikamentenaufsicht FDA, die Zulassung von Pfizers Covid-Impfstoff für die Anwendung in Notfallsituationen (Emergency Use Authorization, EUA) auf Kinder von 5 bis 11 Jahren auszuweiten. 2 Tage später gab die Behörde grünes Licht.

         
   

Peter Orzechowski
Geheimes NATO-Projekt: Der Kampf um unser Gehirn


Die NATO will den »menschlichen Geist« als »Betätigungsfeld erschließen«. Cognitive Warfare Project (Projekt zur kognitiven Kriegsführung) nennt man das in Brüssel. Dabei geht es nicht nur darum, unser Denken zu verändern, sondern dieses auch in jede gewünschte Richtung zu steuern.


         
 

 

AUSGABE 44/21          
   

 


Birgit Stöger
Das Phänomen Zemmour: Frankreich steht auf


Nach jahrzehntelanger Untätigkeit und Schönfärberei stößt Frankreich an seine islamischen Grenzen. Die französische Debatte über den Islam und die kulturfremde Einwanderung wird vor dem Hintergrund der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen immer schärfer und wohltuend »politisch unkorrekt« geführt. Im Zentrum steht ein wahrer politischer Shootingstar: Der konservative Hoffnungsträger Éric Zemmour.

     

 
   

Michael Brückner
Preise steigen, Wirtschaft stagniert: Stagflation ante portas?


Droht nach den 1970er-Jahren nun erneut eine Stagflation in Deutschland, also eine Situation, in der die Preise steigen, die Wirtschaft aber nicht mehr wächst? Mehrere Indikatoren deuten in diesem Herbst darauf hin. Und ob ein Kanzler Olaf Scholz meistern kann, woran sogar ein Helmut Schmidt letztlich scheiterte, darf bezweifelt werden.

         
   

Werner Reichel
Ampelkoalition: Wenn linke Träume platzen


Sie haben es dank Angela Merkel, der FDP und der Mainstream-Medien geschafft: Eine weit links stehende SPD und die Grünen übernehmen die Macht im Land. Dass sie ihre utopischen Pläne auch umsetzen können, ist aber unwahrscheinlich. Die deutsche Scheinwelt könnte in der Phase von der Realität überrollt werden, in der SPD, Grüne und FDP mit dem Großumbau der Gesellschaft beginnen.

         
   

Jessica Horn
Wie sich italienische Gewerkschaften gegen Arbeitnehmer stellen


Eskalation in Italien: Aus Anlass der Einführung des Grünen Passes als Corona-Zertifikat am Arbeitsplatz Mitte Oktober fand bereits knapp eine Woche zuvor eine Großdemo in Rom statt. Dabei wurde das dortige Gebäude der CGIL, des nationalen Gewerkschaftsbundes, gewaltsam gestürmt. Die italienische Regierung brandmarkte die Demonstranten als »Faschisten« und bekundete Solidarität mit den Gewerkschaften. Peinlich nur: Die Innenministerin wusste offenbar schon im Vorfeld von dieser »Erstürmung«.

         
   

Peter Orzechowski
Deutschland spielt »Star Wars«


Deutschland soll in Zukunft im Weltraum verteidigt werden. Dafür hat die Bundeswehr im Sommer ein »Weltraumkommando« geschaffen. Seit 5 Jahren übt sie regelmäßig mit ihren NATO-Partnern den Krieg der Sterne. Eine einflussreiche Denkfabrik fordert nun, die Bundeswehr müsse für Operationen im All gerüstet werden.

         
   

F. William Engdahl
Die Rockefellers und ihre düsteren Agrar-Pläne


Wenn es darum geht, wer der Landwirtschaft und der Lebensmittelqualität rund um den Globus den meisten Schaden zugefügt hat, dann steht die Rockefeller Foundation klar an erster Stelle.

         
   

Stefan Schubert
The Green Deal – die große Lüge


Hinter dem so fortschrittlich und progressiv klingenden Schlagwort »Green Deal« versteckt sich die radikalste Transformation von Staaten und der Bevölkerung seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Vergleichbar ist das EU-Programm nur mit dem drakonischen Vorgehen der kommunistischen Diktatur Chinas.

         
   

Andreas von Rétyi
»Steinmeier-Ethos«: So gehen Demokratie und Meinungsfreiheit


In seiner Festrede anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes berief sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf Werte einer »lebendigen Demokratie«, denen allerdings sein eigenes Agieren widerspricht. Einem Andersdenkenden verwehrte er nämlich die Auszeichnung.


         
 

 

AUSGABE 43/21          
   

 


F. William Engdahl
Die grüne Agenda und was hinter der Energiekrise steckt


Weltweit explodieren die Preise für Energie aus konventionellen Quellen. Das ist kein Zufall, es handelt sich vielmehr um einen gut vorbereiteten Plan, die industrielle Weltwirtschaft zum Zusammenbruch zu bringen – eine Wirtschaft, die nach nahezu 2 Jahren lächerlicher Covid-Quarantänemaßnahmen und damit einhergehender Schritte ohnehin stark angeschlagen ist.

     

 
   

Birgit Stöger
Von der Renaissance der Kernenergie


Unter der Merkel-Regierung verabschiedete sich Deutschland – vom lauten Beifall der Mainstream-Medien begleitet – von der Atomkraft. Dies rächt sich nun mit aller Macht. Die Bürger sehen sich immens steigenden Energiepreisen gegenüber, flankiert von der immer höher werdenden Wahrscheinlichkeit eines katastrophalen Blackouts. Der Ruf nach der verteufelten Atomkraft wird nun auch in Deutschland immer lauter.

         
   

Michael Grandt
Ökoinvestments – nur ein Fake?


Die Klima-Gehirnwäsche schlägt jetzt auch bei den Finanzentscheidungen voll durch. Das Geschäft mit nachhaltigen Aktienfonds und dem guten Gewissen boomt wie nie zuvor. Doch grüne Investments sind oft nur eine Mogelpackung.

         
   

Andreas von Rétyi
Der Fall Julian Reichelt: Kritische Worte verträgt unsere Politik nicht!


Mit einem Schlag war er all seiner Aufgaben als Bild-Chefredakteur entbunden. Das allerdings geschah gewiss nicht aus den weithin publizierten Gründen, nicht wegen angeblicher Lügen, Regelverstößen oder sexuellen Übergriffen. Julian Reichelt hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt und wurde gestoßen. Er musste fallen.

         
   

Werner Reichel
Hass und Hetze als Kunst und Satire


Unsere Gesellschaft ist tief gespalten. Die Front- und Bruchlinien verlaufen zwischen Mann und Frau, links und rechts, Jung und Alt, zwischen Geimpften und Ungeimpften. Teile und herrsche. Politik und Medien haben das gesellschaftliche Klima vergiftet. Wer eine falsche Meinung, das falsche Geschlecht oder die falsche Herkunft hat, wird vom politmedialen Establishment ausgegrenzt und abgewertet.

         
   

Michael Brückner
Bürokratie-Hydra: Grüne Böcke als Gärtner


Jeder dritte Beschäftigte im öffentlichen Dienst schwärmt angeblich für Annalena Baerbock. Der linke »Marsch durch die Institutionen« hat zum Ziel geführt. Auf weniger Bürokratie dürfen die Bürger daher nicht hoffen. Im Gegenteil: Jetzt kommt die Öko-Bürokratie.

         
   

Peter Orzechowski
Ferngesteuert statt frei: Nanoroboter werden Realität


Ein neuer Bericht der Abteilungen für Biologie und Umwelttechnik der Cornell University zeigt, dass die Entwicklung von Robotern in Nanogröße, die durch Schallwellen ferngesteuert werden, schon wesentlich weiter ist als bisher angenommen. Ist also der Verdacht, dass im sogenannten »Impfstoff« von Pfizer & Co bestimmte Nanopartikel eingebaut sind, doch keine Verschwörungstheorie? Werden wir in Zukunft ferngesteuert?

         
   

Jessica Horn
Eltern ohne Masken erwischt: Kinder dürfen nicht mehr in den Kindergarten


In Italien wurden bei einem sonntäglichen Spaziergang die Eltern von zwei Kleinkindern von der örtlichen Polizei mit einem Bußgeld belegt. Als Grund wurde der fehlende Mund-Nasen-Schutz angegeben. Da die Eltern mit diesem »Verstoß« sogar auf der Titelseite einer Zeitung landeten, erwirkten einige Familien bei der Kommune, dass die Kinder des Paares aus dem Kindergarten ausgeschlossen wurden. Kopp exklusiv dokumentiert diesen Fall behördlicher Willkür.


         
 

 

AUSGABE 42/21          
   

 


Werner Reichel
Österreich: Putschversuch ist vorerst gescheitert


2,5 Jahre nachdem die bürgerlich-konservative Regierung mithilfe eines illegalen Videos gesprengt worden ist, musste Mitte Oktober auch Sebastian Kurz als Bundeskanzler zurücktreten. Aufgrund vager Vorwürfe. In Österreich bestimmt nicht mehr der Wähler, wer das Land regiert, sondern ein linkes Netzwerk, in dessen Zentrum eine von Grünen durchsetzte Justiz steht.

     

 
   

Michael Brückner
Goldpreis: Manipuliertes Fieberthermometer


Eigentlich müsste der Goldpreis im aktuellen Inflations-Umfeld steigen. In den vergangenen Monaten sank er jedoch deutlich unter das Allzeithoch im vergangenen Jahr. Vieles spricht dafür, dass erneut Goldpreismanipulateure ihre Finger im Spiel haben.

         
   

Bruno Haich
CSAM-Scanning: Apples neue Überwachungspläne


»What happens on your iPhone, stays on your iPhone.« Mit diesem markigen Slogan hat Apple seinen Kunden einst versprochen, auf Datenschutz und Privatsphäre zu achten. Dass sich dieser Spruch inzwischen weit von der Realität entfernt hat, offenbaren die aktuellen Pläne des Konzerns, in einem der kommenden iOS-Updates eine neue Überwachungsfunktion in seine iPhones und iPads zu integrieren.

         
   

Michael Grandt
»Wir werden Autos verdrängen müssen«


135 Jahre nach Erfindung des Autos versuchen grün-linke Ökohysteriker des Deutschen liebstes Spielzeug zu dämonisieren und endgültig von der Straße zu verbannen. Der Nahverkehr soll es richten, gleichzeitig sollen Sprit- und Neuwagenpreise ins Unendliche steigen.

         
   

Birgit Stöger
»Physische Grenzen« gegen unerwünschte Migration


Täglich versuchen illegale Migranten in Heeresstärke nach Europa zu gelangen. Die Einfallstore sind seit Jahren die griechischen und italienischen Inseln, die Balkanroute und der Ärmelkanal. Seit einigen Monaten gesellt sich noch die Migrantenpassage an der weißrussischen Grenze hinzu. Die Flutung Europas mit mehrheitlich muslimischen Zuwanderern wird zudem noch aus den als humanitäre EU-Hilfe getarnten Umsiedlungsprogrammen gespeist.

         
   

Stefan Schubert
Islamisten, Flüchtlinge, Kriminelle: Terrornetzwerk enttarnt


Die Bundesregierung hat sich gar nicht geäußert, die Mainstream-Medien haben eher widerwillig einen Tag lang berichtet. Das war’s. Dabei sprengt die Großrazzia vom 6. Oktober alle Dimensionen von vergleichbaren Polizeieinsätzen.

         
   

Peter Orzechowski
Mali: Der nächste Rückzug des Westens


Es ist abzusehen, dass die neue Bundesregierung den Bundeswehreinsatz in Westafrika beenden wird. Französische und deutsche Truppen sind in Mali nicht mehr gefragt. Russen und Türken füllen bereits die Lücke. Der Rückzug des Westens aus den Krisenregionen Afrikas und Asiens geht weiter.

         
   

Andreas von Rétyi
Vom Impfpass zum Totenschein: Warum steigt jetzt die Sterblichkeit?


Die Hiobsbotschaften mehren sich – hebt die Impfquote auch die Todesquote? Für viele ist die Impfentscheidung trotz des steigenden Drucks auf die Ungeimpften nicht einfach. Weiterhin nicht impfen lassen, sich infizieren und einen schweren Covid-Verlauf haben? Oder impfen lassen und fatale Nebenwirkungen erleiden?


         
 

 

AUSGABE 41/21          
   

 


Stefan Schubert
Lieferengpässe: Die neue Normalität


Die Welt ist aus den Fugen geraten. Marktwirtschaftliche rationale Überlegungen und Handlungsstränge werden durch eine einseitige ideologische Ausrichtung ersetzt. Atomausstieg und Energiewende sind dabei nur zwei Stichworte in einer langen Liste von Fehlentscheidungen. Zusätzlich wird die aggressive »China first!«-Politik der Kommunisten eine Neuordnung der Globalisierung erzwingen, an deren Ende Deutschland die Verliererbank droht.

     

 
   

Werner Reichel
Blackout: Deutschland versetzt Nachbarländer in Angst


Wer bis vor Kurzem vor einem Blackout gewarnt oder sich gar darauf vorbereitet hat, wurde als Prepper, Rechter oder Paranoiker verunglimpft. Nun ist das Thema im Mainstream angekommen. Vor allem in den Nachbarländern Deutschlands. In Österreich hat beispielsweise das Bundesheer eine Informationsoffensive gestartet.

         
   

Michael Brückner
Inflation: Weshalb der Mainstream die Risiken gezielt kleinredet


Die Inflation nimmt an Fahrt auf, doch die Notenbanken stecken in einem Dilemma: Steigende Zinsen würden die hoch verschuldeten Problemstaaten der Eurozone erheblich unter Druck setzen. Also werden die besorgten Bürger beruhigt: Die zum Teil drastischen Preissteigerungen seien nur vorübergehend. Im nächsten Jahr werde alles besser, heißt es. Von wegen.

         
   

Peter Orzechowski
Nächster Schritt des Great Reset: Die CO2-Kreditkarte


Jeder Mensch hat ein CO2-Limit. Überschreitet er diese Grenze, dann ist sein Konto gesperrt. So lauten die neuesten Pläne des Weltwirtschaftsforums – veröffentlicht auf seiner Webseite. »Nachhaltige Zahlweise« nennt das die inoffizielle Davoser Weltregierung – und will einen kompletten Neustart der Finanzwirtschaft.

         
   

Redaktion
Wie man sich ein sorgloses Leben im Ausland sichert


Der Journalist und Autor Norbert Bartl hat im Kopp Verlag das Buch Richtig Auswandern und besser leben veröffentlicht. Wir sprachen mit dem Autor.

         
   

Jessica Horn
Philosophie-Festival ohne intellektuelle Geisteskost


Seit dem Jahr 2000 findet in der italienischen Region Emilia-Romagna alljährlich das sogenannte Philosophie-Fest statt. An drei aufeinanderfolgenden Tagen im September können Interessierte in den Städten Modena, Carpi und Sassuolo geistreichen philosophischen Diskursen lauschen.

         
   

F. William Engdahl
Wie die EU und die Davos-Bande die Landwirtschaft kontrollieren


Wann immer das Wort »nachhaltig« fällt, sollten wir aufhorchen und einen kritischen Blick darauf werfen, was hinter diesem vermeintlich positiv besetzten Begriff lauert. Ein Beispiel ist die globalistische Agenda 2030 mit ihren siebzehn Zielen für nachhaltige Entwicklung.

         
   

Birgit Stöger
Corona erzeugt eine empathielose Generation


Aufgrund der zur Pandemie erhobenen Viruserkrankung Covid-19 gibt es mittlerweile eine Kindergeneration, die in ihrem kurzen Leben ihre Umwelt im wahrsten Sinne des Wortes maskiert wahrgenommen hat. Was macht das mit solch kleinen Menschen, welche Folgen zeitigen die verhängten Corona-Maßnahmen im Bereich der Entwicklung von Empathie und Emotionen bei den jüngsten in dieser Gesellschaft?


         
 

 

AUSGABE 40/21          
   

 


Michael Brückner
Mehr Scheine: Das Bargeld-Paradoxon


Im Corona-Jahr ging die Zahl der Cash-Transaktionen im Einzelhandel zurück. Gleichzeitig kamen deutlich mehr Euro-Geldscheine in Umlauf. Wie ist dieses Paradoxon zu erklären? Und welche Probleme könnten Bürgern drohen, die über hohe Bargeldpositionen verfügen?

     

 
   

Werner Reichel
Geplatzter U-Boot-Deal: Europa am geopolitischen Abstellgleis


Australien hat einen milliardenschweren U-Boot-Deal mit Frankreich platzen lassen. In Paris ist die Empörung groß. Doch mehr als Empörung und Trotz haben Paris und Brüssel nicht zu bieten. Australiens Entscheidung hat einmal mehr deutlich gemacht, dass Europa auf der Weltbühne keine Rolle mehr spielt.

         
   

Peter Orzechowski
Covid war gestern – der Klimawandel ist jetzt wieder die »wahre Bedrohung«


Nach dem globalen Angriff auf die Menschheit durch eine angebliche Pandemie wird jetzt wieder – wie schon vor Corona – die Klimakatastrophe beschworen, um die Bevölkerung in noch mehr Panik zu versetzen. Die Mainstream-Medien und die gesteuerten Politdarsteller schwenken wieder vermehrt auf dieses Narrativ um. In den nächsten Monaten wird das überdeutlich werden. Es wird nicht allzu lange dauern, bis der »Klimawandel« das »große C« als Kernproblem ablösen wird. Und die Grünen in der neuen Regierung sind die Regisseure der »Panik-Festspiele«.

         
   

Michael Grandt
Nach der Wahl: Die GroKo-Horrorbilanz


Mehr Schulden, mehr Migration, mehr Unsicherheit, mehr Hartz-4-Empfänger: Doch nach der Wahl könnte alles noch viel schlimmer kommen. Die Zeichen stehen auf Sturm.

         
   

Andreas von Rétyi
Schreckgespenst Transhumanismus: Das Ende des Homo sapiens


Transhumanismus wird uns derzeit vom Gründer des Weltwirtschaftsforums als Zukunftssegen verkauft – der Homo sapiens verschmilzt mit modernster Technologie zum Supermenschen. Doch das Konzept stößt auch unter Neurowissenschaftlern auf herbe Kritik.

         
   

Birgit Stöger
E-Roller: Wenn »Hipster-Flitzer« in Flammen aufgehen


E-Scooter, E-Stehroller oder E-Tretroller genannt, sind seit Juni 2019 in Deutschland für den Straßenverkehr zugelassen. Im Elektromobilitäts-Hype als ideales, weil angeblich klimafreundliches und verkehrsentlastendes Gefährt gepriesen, zeigt sich keine 2 Jahre später auch hier, dass es sich um eine weitere unausgegorene, gefährliche grüne Idee handelt.

         
   

Werner Reichel
MFG: Der Mainstream entdeckt die Macht der Gegenöffentlichkeit


Immer mehr Menschen wenden sich von den etablierten Parteien, Institutionen und Medien ab. Sie haben in den vergangenen Jahren Parallelstrukturen in Gesellschaft, Politik und Medien aufgebaut. Diese sogenannte Gegenöffentlichkeit wird langsam zur Gefahr für die vom politmedialen Establishment gesteuerte und kontrollierte Öffentlichkeit

         
   

Andreas von Rétyi
Tödliche Impfschäden: Was Pathologen nun offenbaren


Geht es um das Impfen, werden kritische Wissenschaft und kritischer Journalismus im Keim erstickt. YouTube löscht aufklärende Videos meist umgehend – weil sie angeblich nicht den Richtlinien entsprechen. Doch dauerhaft kann die Wahrheit nicht vertuscht werden.


         
 

 

AUSGABE 39/21          
   

 


Michael Brückner
Fotofinish der Insolvenzverwalter


Damit war zu rechnen: Nach 16 Jahren Dauerherrschaft und programmatischer Beliebigkeit, die nur dem eigenen Machterhalt diente, hat Angela Merkel nicht nur dem Land geschadet, sie hat auch die eigene Partei ruiniert.

     

 
   

Werner Reichel
Inflation und explodierende Energiepreise: Droht uns ein Horror-Winter?


Zwei Entwicklungen, die nur teilweise miteinander zu tun haben, drohen zur Katastrophe zu werden. Berlin und Brüssel haben bisher alle Warnungen ignoriert und hoffen auch jetzt noch, mit Ignoranz, Beschwichtigungen und Tricksereien diese Krise aussitzen zu können.

         
   

Birgit Stöger
Merkels Bilanz: Deutschland ist ein Propagandastaat


Die Bundesregierung unter Angela Merkel gehört der Geschichte an. Dass sich das Kabinett Merkel so lange an der Macht halten konnte, ist nicht zuletzt einem ausgeklügelten Werbeapparat zu verdanken. Mit dem Geld des Steuerzahlers hat sich die Regierung ein regelrechtes Imperium aufbauen können, um in eigener Sache Stimmung zu machen und das Meinungsklima massiv zu beeinflussen. Dieses Machtinstrument darf der nächsten Regierung nicht mehr zur Verfügung stehen.

         
   

F. William Engdahl
Weshalb sich Soros und BlackRock um China streiten


In den vergangenen Tagen ist in den Finanzmedien ein bizarrer Streit ausgebrochen. Auf der einen Seite steht George Soros, der milliardenschwere Hedgefonds-Manager und Spezialist für Farbrevolutionen, auf der anderen Seite das gigantische Investmentunternehmen BlackRock.

         
   

Bruno Haich
Rätselhafte Bedrohung: Das Havanna-Syndrom


Wieder ist es passiert – diesmal auf deutschem Boden. Betroffen: Die US-Botschaft in Berlin. Wieder sind amerikanische Diplomaten die Opfer – und wieder klagen sie über Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühle und Übelkeit. Eine unsichtbare Bedrohung macht die Runde: Das Havanna-Syndrom! Namensgeber ist die Stadt, in der dieses Phänomen zum ersten Mal im Herbst 2016 in Kuba aufgetreten ist. Seitdem wurden immer neue Fälle bekannt. Der angebliche Übeltäter ist ausgemacht: Russland. Doch von belastbaren Beweisen keine Spur!

         
   

Michael Grandt
Szenario einer möglichen Währungsreform


Seit 1948 gab es in Deutschland drei Währungsreformen. Versetzen wir uns einmal in die Lage der Regierung: Die »Notbremse« Währungsreform hat sich schon »bewährt«, um riesige Schuldenberge einfach loszuwerden, und die Bevölkerung ertrug dies ohne Widerstand. Wieso soll das nicht auch noch ein weiteres Mal funktionieren?

         
   

Max Lindauer
Auch Kryptogeld kann man »verlieren«


Bitcoin & Co. sind aus dem Währungskosmos nicht mehr wegzudenken – trotz der bisweilen atemberaubenden Volatilität. Wer über seine Kryptos verfügen möchte, braucht aber einen privaten Zugangsschlüssel. Sogenannte Cold-Storage-Lösungen, die nicht an das Internet angeschlossen sind, wie Paper Wallets oder Ledgers (Hardware Wallets), gelten als sicher, zum Beispiel vor Hackerangriffen. Doch wie sollte man diese Wallets aufbewahren?

         
   

Peter Orzechowski
Die geplante Militarisierung der EU


EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer verlangen einen »Sprung nach vorn« bei der Militarisierung der Europäischen Union. Die EU müsse eigenständig militärisch operieren können – auch »ohne die Beteiligung der NATO oder der UNO«. Denn Europa stehe vor einem »Epochenwechsel«, nach dem »Sicherheitspolitik viel stärker im Mittelpunkt stehen« werde als bisher.


         
 

 

AUSGABE 38/21          
   

 


Michael Brückner
Bundestagswahl 2021: Um was es wirklich geht


Mega-Staatsschulden, explodierende Energiekosten, steigende Inflation und Nervosität an den Finanzmärkten. Und dennoch ging es im Wahlkampf wieder mehr ums Verteilen als ums Verdienen.

     

 
   

Werner Reichel
Die Zeitdiebe: Wie uns das Establishment Lebenszeit kostet


Der moderne Sozialstaat kümmert sich um alles. Dazu braucht er unser Geld. Möglichst viel davon. Und Geld ist Lebenszeit. Der Durchschnittsbürger muss immer mehr und länger ausschließlich für den Staatsapparat und sein wachsendes Heer an Leistungsbeziehern arbeiten. Für sich und seine Familie bleibt immer weniger Zeit. Aber selbst das ist vielen Politikern noch zu wenig.

         
   

Michael Brückner
Nur totalitäre Staaten brauchen Denunzianten


Der hochverschuldete Staat braucht Geld. Das holt er sich bei den Bürgern. Und damit ihm auch kein Euro vorenthalten bleibt, setzen vor allem linke Politiker auf eine neue »Denunzianten-Kultur«. Halb so schlimm, verharmlosen die Claqueure in den Mainstream-Medien diese fatale Entwicklung. Das treffe doch nicht den »kleinen Mann«. Ein Blick auf die automatisierte Kontenabfrage sollte indessen zu denken geben.

         
   

Jessica Horn
Nach dem Grünen Pass nun auch Impfpflicht in Italien?


Seit dem 6. August 2021 ist der Zutritt zu Restaurants, Kinos, Freizeitparks, Museen und Bibliotheken in Italien nur noch mit einem Grünen Pass möglich. Der Grüne Pass bescheinigt den Impfstatus einer Person, kann jedoch auch durch einen bislang noch 48-Stunden gültigen PCR-Test ersetzt werden.

         
   

Birgit Stöger
Die Antifa bekommt Konkurrenz


Während lange Zeit die schwarz-gekleideten Bodentruppen aus den Reihen der Antifa dafür zuständig waren, politische Veranstaltungen Andersdenkender zu verhindern, fremdes Eigentum zu zerstören und offen zu zeigen, dass man auch vor Gewalt gegen Menschen nicht zurückschreckt, tut sich am linksextremistischen Rand Konkurrenz auf.

         
   

Andreas von Rétyi
Das Ende der Konsumgesellschaft: Staatlich verordneter Minimalismus


Viele Menschen belasten sich gern mit unnötigen Dingen und leben oft am eigentlichen Leben und an den wahren Werten vorbei. Materialismus und Konsum sind uns von der Werbeindustrie bisher regelrecht »eingeimpft« worden. Welch ein Wort in diesen Zeiten! Genau in diesen Zeiten soll alles anders werden – allerdings per staatlicher Verordnung.

         
   

Werner Reichel
Geschlechtertrennung in Österreich: Die Scharia als moderner Lifestyle


Ein Freibad, in dem Frauen und Männer in getrennten Bereichen baden. Was wie der Traum eines radikalen Muslims klingt, hat ein öffentliches Bad in Bad Vöslau in Niederösterreich eingeführt. Die Linken, Muslime und ihre medialen Claqueure feiern das als gesellschaftlichen Fortschritt.

         
   

Michael Grandt
Die neue Diktatur der Minderheiten


Linke Gerechtigkeitsfanatiker versuchen mit Quoten, Gendern, Denk- und Sprechverboten einen Wandel in der Gesellschaft herbeizuführen. Sogar Schachspielen und Apfelkuchenessen gelten bereits als rassistisch. Die Idiotie nimmt immer irrsinnigere Formen an. Doch eine Seite zu bevorteilen bedeutet immer, eine andere zu benachteiligen.


         
 

 

AUSGABE 37/21          
   

 


F. William Engdahl
Verliert Biden auch Saudi-Arabien?


Der schmähliche Rückzug der USA aus Afghanistan hat das amerikanische Jahrhundert beendet, das seit 1945 bestehende System globaler Dominanz. Das resultierende Machtvakuum wird zweifelsohne unumkehrbare Konsequenzen nach sich ziehen.

     

 
   

Peter Orzechowski
Afghanistan – Die Folgen der NATO-Flucht


Der scheinbar chaotische Rückzug der USA aus Afghanistan soll die Welt glauben machen, Amerika habe nun genug davon, den gesamten Globus zu beherrschen. Doch das ist eine Täuschung. In Wirklichkeit fällt die Biden-Administration auf ein altes strategisches Konzept zurück, das schon die Vorgängerregierungen einsetzten: Chaos. Denn die Abwesenheit der NATO-Truppen garantiert viel eher als deren Anwesenheit neue regionale Konflikte zur Schwächung ihrer Rivalen Russland und China. Und das ohne viel für diese Strategie zu bezahlen.

         
   

Andreas von Rétyi
Unerwünschtes Verhalten: Roboterpolizei auf Patrouille in Singapur


Wer früher gern dystopische Romane und Filme konsumierte, um sich einem wohlig-distanzierten Grusel auszusetzen, erkennt sich nun selbst mitten in einer düsteren Science-Fiction-Welt staatlicher Willkür und digitaler Überwachung. Jetzt ging in Singapur ein Roboterpolizist an den Start eines 3-wöchigen Experiments.

         
   

Werner Reichel
Die neue Lust am Untertanentum


Freiheit und Eigenverantwortung haben kaum noch einen Stellenwert. Nicht einmal mehr in politischen Sonntagsreden. Der moderne Bürger vertraut und verlässt sich in allen Lebenslagen auf das politmediale Establishment. Dieses wiederum misstraut dem Bürger grundsätzlich und kontrolliert ihn mit immer umfangreicheren Maßnahmen. Es ist eine symbiotische Beziehung.

         
   

Birgit Stöger
Der hohe Preis der Klima-Ideologie


Die deutsche Energiewendepolitik, kopflos losgetreten von Angela Merkel und ohne Rücksicht auf Verluste in Kooperation mit den Grünen und der SPD vorangetrieben, verursacht – wie von Kritikern vorhergesagt – eine Preisexplosion nach der anderen. Obwohl die Deutschen bereits die höchsten Strompreise weltweit zu tragen haben, fordern die exorbitanten Nachteile der Erneuerbaren-Energien-Ideologie nun in allen Lebensbereichen der Bürger ihre Tribute.

         
   

Michael Brückner
Währungsunion: Schon im Kleinen voller Tücken


Vor 100 Jahren entstand mit der Belgisch-Luxemburgischen Wirtschaftsunion (Union économique belgo-luxembourgeoise, kurz UEBL) die Keimzelle für die spätere EWG und damit für die Vorläuferin der heutigen EU. Zu einem Kernstück dieser Wirtschaftsunion entwickelte sich im Laufe der Zeit die belgisch-luxemburgische Währungsassoziation. Der historische Rückblick zeigt: Schon damals funktionierte diese kleine Währungsunion nicht ohne Friktionen.

         
   

Michael Grandt
Deutschland 2021: Multikulturelle Willensnation


Patriotismus ade: Wie Politik und Medien sich vom eigenen »Volk« und von der eigenen »Nation« distanzieren und sie multikulturalisieren.

         
   

Andreas von Rétyi
Indiens Covid-Erfolg: Warum spricht niemand über Ivermectin?


Geimpft wird auf Teufel komm raus, auch Kinder werden nicht mehr verschont, gegen jede Logik und Erkenntnis. Von wirksamer Vorbeugung mit Medikamenten jenseits der Impfschiene ist keine Rede. Ärzte wie Justus R. Hope prallen gegen eine Mauer der Ignoranz, wenn sie Erfolge von Mitteln wie Ivermectin ansprechen. Ein Blick nach Indien.


         
 

 

AUSGABE 36/21          
   

 


Werner Reichel
Generalangriff auf Eigentum und Freiheit


Das Recht auf Privateigentum ist das Fundament unserer demokratischen Gesellschaft. Was bis vor Kurzem als selbstverständlich und unverrückbar galt, wird immer öfter und offener infrage gestellt. Vor allem von SPD, Grünen und der Linken. Kommen sie an die Macht, droht das Ende unserer freien Gesellschaft.

     

 
   

Michael Brückner
Afghanistan: Armenhaus und Schatzkammer


Das von Bürgerkriegen und nun wieder vom Taliban-Regime gebeutelte Afghanistan gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Oberflächlich betrachtet. Doch wer buchstäblich in die Tiefe geht, stellt schnell fest: Das Land am Hindukusch ist potenziell sehr reich. Der Wert der dort vorhandenen Bodenschätze wird auf mindestens 3 Billionen US-Dollar geschätzt.

         
   

Jessica Horn
Divide et impera: Wie Corona einen globalen Bürgerkrieg provoziert


Wie kann ein Regierender in einem ihm politisch feindlich gesonnenen Umfeld zu Macht gelangen, diese nicht nur dauerhaft behalten, sondern sie sogar ausbauen? Diese Frage trieb bereits Niccolò Machiavelli in seinem 1532 erschienenen Buch Der Fürst um.

         
   

F. William Engdahl
Skandal hinter der Zulassung für Pfizers Impfstoff in den USA


Die Food and Drug Administration, in den USA zuständig für die Medikamentenzulassung, erteilt dem genetischen mRNA-Impfstoff von Pfizer und BioNTech die volle Freigabe. So ist es zumindest zu lesen. Die Regierung Biden, viele US-Bundesstaaten und zahlreiche Unternehmen nutzen diese Ankündigung dafür, Zwangsimpfungen vorzuschreiben.

         
   

Peter Orzechowski
Corona – Kriegswaffe gegen China?


Die amerikanischen Geheimdienste wollen Hinweise gefunden haben, dass das Coronavirus aus dem Labor in Wuhan stammen könnte. US-Präsident Joe Biden hatte sie angewiesen, danach zu forschen. Doch wenn das Virus tatsächlich im Labor gezüchtet wurde, dann ist es eine Biowaffe.

         
   

Andreas von Rétyi
Wie Diskriminierung mit Diskriminierung bekämpft wird


Dass vermeintliche Diskriminierung politisch instrumentalisiert und ausgeschlachtet wird, ist wahrlich kein Geheimnis. Dabei werden sehr unterschiedliche Maßstäbe angelegt. Fast schon amüsant, wenn die politisch korrekten Rassismus-Verorter plötzlich selbst rassistisch und diskriminierend vorgehen.

         
   

Birgit Stöger
NGO-gestütztes Schleusertum: die kriminellen »Engel der Meere«


Bereits seit geraumer Zeit arbeiten private Seenotrettungsorganisationen – ob vorsätzlich oder ideologiegetrieben – Hand in Hand mit kriminellen Menschenschmugglern und Schleppern zusammen. Nun scheint sich die Erkenntnis auch beim Mainstream durchgesetzt zu haben, dass es sich hierbei nicht um Altruismus, sondern um organisierte, links-politische Aktionen handelt.

         
   

Michael Grandt
»Lecker«: Würmer essen, Klima schützen


Die Klimahysterie erreicht immer schlimmere und grausigere Höhen: Jetzt sollen sogar unsere Nahrungsmittelproduktion und unser Essen umgestellt werden: Gräser, Insekten und Würmer könnten bald auf unserem Speiseplan stehen.


         
 

 

AUSGABE 35/21          
   

 


Michael Brückner
Der stille Verrat an der Marktwirtschaft


Die grüne Kanzlerkandidatin Baerbock hält die soziale Marktwirtschaft für eine Erfindung der SPD und verortet Ludwig Erhard bei den Sozialdemokraten. Andere verwechseln den Vater des Wirtschaftswunders mit dem Schauspieler und Komiker Heinz Erhardt (»Noch’n Gedicht«). Derweil wird die soziale Marktwirtschaft gezielt in Misskredit gebracht – von Leuten, die lieber verteilen als verdienen.

     

 
   

Michael Grandt
Der stille Abschied vom Wohlstand


Die Vernichtung des Mittelstands und die Geldentwertung nehmen immer rasantere Fahrt auf: Minuszinsen, Inflation, immer höhere Steuern und Abgaben zerstören unsere finanziellen Lebensgrundlagen.

         
   

F. William Engdahl
Das Afghanistan-Debakel und der große Neustart


Weite Teile der Weltöffentlichkeit reagieren schockiert auf die Inkompetenz, mit der die Regierung Biden offenbar die humanitäre und geopolitische Katastrophe befeuert, die sich in Afghanistan zuträgt. Biden laviert und gibt allem und jedem die Schuld, nur nicht seinen eigenen Entscheidungen. Einen Augenblick später wiederum erklärt er, dass die Hauptverantwortung bei ihm als Präsident liege.

         
   

Werner Reichel
Afghanistan: Linke hoffen auf zweites 2015


Die USA und der Westen haben Afghanistan nach 20 Jahren wieder den Taliban überlassen. Die Folgen des überstürzten Abzugs waren von Anfang an klar. Doch die Kritik an US-Präsident Biden ist verhalten, zumal die europäischen Linken und die Asylindustrie mit der aktuellen Entwicklung in Afghanistan gut leben können.

         
   

Birgit Stöger
»Klimakatastrophe«: Bricht das Panikgebäude jetzt zusammen?


Eine Vielzahl von globalen Klimamodellen, die für den neuesten Sachstandsbericht des »Weltklimarats« entwickelt wurden, zeigen einen rätselhaften, aber unbestreitbaren Trend: Sie prognostizieren Erwärmungsraten, welche die meisten Wissenschaftler, einschließlich der Modellbauer selbst, für höchst unplausibel halten. Beginnt das Panikgebilde »menschgemachter Klimawandel« zu kippen?

         
   

Peter Orzechowski
Bereiten die USA den Krieg gegen China vor?


Hochrangige Militärs der Vereinigten Staaten sprachen in den letzten Wochen von einem möglichen Krieg gegen China. Eventuelle Auslöser seien die Auseinandersetzungen um Taiwan oder um Inseln im Süd- und im Ostchinesischen Meer. Wollte US-Präsident Biden deswegen den überstürzten Abzug aus Afghanistan?

         
   

Andreas von Rétyi
Der Aufstieg des Wuhan-Labors: Eine Leistung der EU?


Die Pandemie entpuppt sich mehr und mehr als globales Projekt. Das Biosicherheitslabor in Wuhan, nun mit wachsender Wahrscheinlichkeit doch als potenzielle Quelle des SARS-CoV-2-Virus diskutiert, wird international mitfinanziert. Einen wesentlichen Anteil daran hat die EU!

         
   

Redaktion
Das menschliche Leid der Corona-Politik


Über die Covid-Pandemie sind in den vergangenen Monaten Hunderte Bücher geschrieben worden. Zumeist von sogenannten Experten. Sie beschäftigen sich mit den medizinischen, epidemiologischen, politischen oder wirtschaftlichen Aspekten dieser globalen Krise. Ein neues Buch lässt nun Betroffene zu Wort kommen, gibt jenen eine Stimme, die von Politik, Medien und Behörden ignoriert oder verfolgt werden.


         
 

 

AUSGABE 34/21          
   

 


Andreas von Rétyi
Neue Vulkanstudie: Die sieben Punkte künftiger Weltkatastrophen


Während die Politik krampfhaft eine Pandemie in Gang hält, um damit alle Maßnahmen und ein Impf-Weltexperiment mit verheerenden Folgen durchzusetzen, weisen Geologen auf sieben neuralgische Punkte unseres Planeten hin, an denen ihrer Ansicht nach globale Katastrophen ganz anderer Art ihren Ausgang nehmen können.

     

 
   

Michael Brückner
Wie »Betongold« zur Rente wird


Längst nicht in jedem Fall erweisen sich die eigenen vier Wände als beste Altersversorgung. Wenn etwa die Rente nicht reicht oder die Immobilie teuer saniert werden muss, bieten sich mehrere Möglichkeiten an, das Haus oder die Wohnung zu Geld zu machen, aber trotzdem weiterhin darin zu wohnen. Wer sich dafür interessiert, sollte jedoch auch die Nachteile kennen.

         
   

Max Lindauer
Vom Narrenschiff auf die Titanic


Wenn es so eine Art Stresstest für Politiker(Gendersternchen)innen gibt, wie wir ihn für Banken kennen, dann hätte ihn die Afghanistan-Tragödie in den vergangenen Wochen geliefert. Eine wichtige Erkenntnis: Bisher wähnten wir uns auf dem Narrenschiff der politisch Korrekten. Jetzt wissen wir, wir befinden uns auf der Titanic der politischen Geisterfahrer

         
   

Birgit Stöger
Asyltourismus: »Cash ist fesch«


Sie reisen mit Autos oder Kleinbussen an oder werden von Schleusern vor sogenannten »Ankunftszentren« in Berlin abgesetzt. Dort angekommen, wird Asyl beantragt, das Geld einkassiert und dann geht es – bis zur nächsten Anreise – erst einmal wieder nach Hause. Die Rede ist von nicht asylberechtigten moldawischen Staatsbürgern, die dem steuerfinanzierten Bargeldanreiz des rot-rot-grünen Berliner Senats seit Wochen in Massen erliegen.

         
   

Werner Reichel
Deutsche Postdemokratie: Die alternativlose Politik der Guten


Eine Gruppe von Menschen, das politmediale Establishment, gibt die Richtung vor, in die sich unsere Gesellschaft entwickelt. Sie bestimmt, was auf die politische Agenda kommt und zieht die Grenze zwischen erlaubter Meinung und gefährlicher Hetze. Einen Auftrag der Bürger hat sie dafür nie erhalten. Sie stützt ihre Macht und Autorität auf Hypermoral, Progressivität und auf Mehrheiten, die in vielen Fällen keine mehr sind.

         
   

Stefan Schubert
Corona-Demos und die gezielte Eskalation


Seit der Querdenker-Demonstration am 1. August sind einige Wochen ins Land gezogen. Doch die Hintergründe der dortigen Eskalation sind von systemischer Natur und Bedeutung, aus diesem Grund ist eine tiefergehende Analyse angeraten.

         
   

Helena Kaiser
Vom Unternehmer zum Rebell


Die Medien nennen ihn den »steirischen Fitness-Rebell«, weil er den Behörden während des Corona-Lockdowns erfolgreich die Stirn geboten hat: Daniel Schreiber aus Bad Waltersdorf. Selbst vom österreichischen Einsatzkommando »Cobra« ließ sich der Fitnesscenterbetreiber nicht beeindrucken.

         
   

F. William Engdahl
Delta-Varianten, PCR-Tests und kognitive Dissonanzen


Rund um den Globus hauen Mainstream-Medien und Regierungen den Menschen ein Narrativ um die Ohren, das, gelinde gesagt, verwirrend ist. Die sogenannte Delta- oder »indische« Variante breite sich aus wie die Windpocken, heißt es, aber keiner erklärt, was dieses »Ausbreiten« bedeutet. Ungeimpften wird vorgeworfen, sie würden (vermeintlich) Geimpfte mit Covid-19 anstecken!


         
 

 

AUSGABE 33/21          
   

 


Michael Brückner
Die Schattenseiten der Digitalisierung


In einem sind sich die Parteien weitgehend einig: Die Digitalisierung scheint ein Allheilmittel zu sein. Und wir brauchen noch mehr davon. Selbst wenn erst jüngst die Flutkatastrophe offenbarte: Einsatzfähige Sirenen könnten mehr Menschenleben retten als irgendwelche Apps. Derweil hat sich auch das Verbrechen längst digitalisiert, wie der spektakuläre Angriff von Krypto-Hackern auf das Unternehmen PolyNetwork zeigte.

     

 
   

Werner Reichel
ARD und ZDF: Der Staat im Staat


Mit 9 Milliarden Euro Jahresbudget und über 40 000 Mitarbeitern ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland der größte und teuerste der Welt. Und der mächtigste. ARD und ZDF sind keine gewöhnlichen Medienhäuser, sondern politische Player, die mit ihrer publizistischen Macht am linken Umbau der Gesellschaft aktiv mitwirken.

         
   

Birgit Stöger
Schmutzige Geschäfte mit dem Feuer


Für Klima-Alarmisten läuft es aktuell so gut wie schon seit Langem nicht mehr. Befeuert durch politische und mediale Akteure sowie umspielt vom neuesten Klimabericht der politisch gesteuerten UN-Körperschaft IPCC werden wetterbedingte Hochwasserereignisse ebenso dem angeblich menschengemachten Klimawandel zugeschlagen wie die Waldbrände in Italien, Griechenland und Teilen der Türkei.

         
   

Christian Wolf
Eigentum verpflichtet … Deutschland zu verlassen


»Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas Seltenes, aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel.« Friedrich Nietzsches Erkenntnis wird offensichtlich von etlichen Menschen geteilt, die dem irrlichternden deutschen Staat entkommen wollen und um Rat und Hilfe bei der Auswanderung bitten.

         
   

Jessica Horn
Parallelen zur Corona-Zeit: Gefangen in der »Zauberflöte«


In unserer zivilisierten Welt wird wohl den meisten Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart zumindest dem Namen nach ein Begriff sein. Die Betonung liegt hierbei auf »zumindest dem Namen nach«. Denn würde die Mehrheit auch den Inhalt der Oper kennen, wäre ihnen bereits eine verblüffende Parallele zur aktuellen Corona-Zeit aufgefallen, aus der ein jeder konkrete Verhaltensweisen ableiten kann.

         
   

Andreas von Rétyi
Vom Missbrauch der »Sicherheit«


Anfang August wurde die Abgabe digitaler Fingerabdrücke für jeden per Gesetz verpflichtend, der einen neuen Personalausweis beantragt (siehe Beitrag in der letzten Ausgabe von Kopp exklusiv). Hinzu kommen weitere Missgriffe moderner Überwachungs- und Aufklärungstechnologie.

         
   

Peter Orzechowski
Verknappung von Lebensmitteln durch EU-Sanktionen?


Sanktionen sind ein Mittel der Kriegführung. Gegen einen aufmüpfigen Staat gerichtet, sollen sie dessen Wirtschaft schädigen. Manchmal haben solche Sanktionen auch weltweite Auswirkungen. So wie das von der EU verhängte Verbot für den Import von weißrussischen Kaliumsalzen und das Verbot des Transports dieser Kaliumsalze durch die EU. Ist die daraus entstehende globale Nahrungsmittelverknappung gewollt?

         
   

Michael Grandt
Preisexplosion: Das Aus für das Haus


Nirgendwo in der EU sind die Eigenheimquoten so niedrig wie in Deutschland. Wir zählen in dieser Hinsicht zu den ärmeren Ländern Europas. Gleichzeitig wird Wohneigentum aber unbezahlbar.


         
 

 

AUSGABE 32/21          
   

 


Birgit Stöger
Nächster Schritt zum »gläsernen Bürger«


Der Umbau des Rechtsstaates in einen Überwachungsstaat schreitet mit immer größerer Geschwindigkeit voran. Trotz massiver verfassungsrechtlicher Bedenken wurde nun ein weiterer Schritt in diese Richtung realisiert: Die verpflichtende Speicherung des Fingerabdrucks auf dem Personalausweis.

     

 
   

F. William Engdahl
Dürfen wir »Big Pharma« glauben?


Die Menschen sollen der »Wissenschaft vertrauen«, hat Anthony Fauci, der »ewige« Chef der US-Gesundheitsbehörde National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), wiederholt gefordert. Gleichzeitig wechselt er seine eigene Meinung in einem fort. Was in den MainstreamMedien des Westens oder sonst wo in der Welt kaum thematisiert wird, ist die wissenschaftliche Bilanz der großen Impfstoffhersteller.

         
   

Jessica Horn
Green Pass nun auch in Italien: Impf-Apartheid breitet sich aus


Nachdem bereits der französische Präsident Emmanuel Macron in einer Fernsehansprache die Einführung des Grünen Passes für August 2021 angekündigt hatte, zog nun auch die italienische Regierung nach. Fortan sollen Restaurant-, Kino- und Theaterbesuche sowie die Teilnahme an Veranstaltungen und das Betreten von Sportstätten und Vergnügungsparks nur noch mit einem Grünen Pass möglich sein.

         
   

Michael Brückner
Der »Inflations-Hammer« ist erst der Anfang


Noch vor einem Jahr dachte mancher wohl, die Inflation sei ein Begriff aus ökonomischen Geschichtsbüchern. Jetzt ist sie mit voller Wucht zurückgekehrt und verunsichert die Märkte nachhaltig. Gleichzeitig bereiten sich erfahrene Investoren auf eine kräftige Korrektur an den Börsen vor. Was braut sich da zusammen?

         
   

Stefan Schubert
Deutschlands neues System – die Zombie-Wirtschaft


In einer sozialen Marktwirtschaft bestimmt letztlich der Kunde, ob ein Geschäftsmodell erfolgreich ist. Mit dem eingeführten Öko-Sozialismus zur Durchsetzung von Merkels Energiewende wurde das Wirtschaftssystem bereits bedrohlich nahe in Richtung Staatswirtschaft gerückt. Nun drohen die Hunderten Milliarden an Corona-Hilfen langfristig enorme wirtschaftliche Schäden anzurichten. Und schon schwadroniert Jens Spahn von einem neuen Lockdown.

         
   

Helena Kaiser
Wälder vor dem Ausverkauf?


In einer Zeit, in der weltweit riesige Flächen an Baumbestand gefällt werden und der von der Technik abhängige postmoderne Mensch sich mit Murenabgängen, sintflutartigen Überschwemmungen, massiver Vergiftung der Atmosphäre, Borkenkäferbefall, monsunartigem Regen, Hitzewellen und Trockenheit konfrontiert sieht, wird uns die überlebenswichtige Funktion der Bäume und Wälder stets bewusster. Derweil werden immer mehr Waldflächen an chinesische Agrarmakler verkauft. Hat der Mensch vergessen, dass Bäume Geschöpfe sind? Eine Hommage an das fragile Ökosystem des Waldes.

         
   

Werner Reichel
Unsere Zukunft: Metaverse und Great Reset


Facebook-Chef Mark Zuckerberg arbeitet an der nächsten Generation des Internets. Am »Metaverse«, einer digitalen Parallelwelt, in der sich Menschen dauerhaft aufhalten sollen. Das »Metaverse« bietet der herrschenden Klasse völlig neue Perspektiven und Möglichkeiten.

         
   

Andreas von Rétyi
Russland und Covid: Beweise für die Pandemiegefahr – oder?


In Russland sterben die Menschen anscheinend wie die Fliegen – wegen Covid-19. Der Regierung in Moskau wird vorgeworfen, die Zahlen herunterzuspielen. Stimmt das wirklich? Und was spielt sich da ab?


         
 

 

AUSGABE 31/21          
   

 


Werner Reichel
Wenn die Medienblase platzt


Politik ist vor allem Inszenierung. Zugeschnitten auf die Anforderungen unserer medialen Scheinwelt. Den Anspruch, reale Fehlentwicklungen zu erkennen und entsprechend gegenzusteuern, hat die politmediale Klasse längst aufgegeben. Man beschränkt sich auf Medienrituale und Symbolpolitik, agiert in einer abgekapselten Blase. Doch immer öfter zerstört die Realität diese linke Fantasiewelt.

     

 
   

Stefan Schubert
Mit zweierlei Maß: Deutschlands »Kastensystem«


»Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen« – diese Volksweisheit ist weithin bekannt. Freilich verhindert dieser Sarkasmus eine tiefere Auseinandersetzung mit gezielt vorgenommenen Veränderungen in der Gesellschaft. Während der kleine Polizist wegen sogenannter »rechter« Chats mit Kollegen eine Hausdurchsuchung und die Zerstörung seiner finanziellen Existenz hinzunehmen hat, bleiben zum Beispiel politische »Flutversager« im Amt und sahnen ungeniert weiter ab.

         
   

F. William Engdahl
Globale Schifffahrtskrise – weitaus schlimmer als gedacht


Der weltweite Seehandel ist in den vergangenen Jahrzehnten nahezu exponentiell gewachsen, während im Zuge der Globalisierung Unternehmen in den USA und Europa mehr und mehr Fertigungskapazitäten auslagerten. China und andere Staaten Asiens wurden zu wichtigen Fertigungsstandorten für alles – von iPhones bis zu Antibiotika. Infolge der Corona-Krise explodieren nun die Kosten im Containerverkehr und fachen die Inflation weiter an.

         
   

Jessica Horn
Mit der HAARP-Technologie in den Klima-Lockdown?


Das Jahrhunderthochwasser im Westen und Südwesten Deutschlands gibt nicht nur Skeptikern, sondern auch der Klima-Front neue Nahrung. Während die einen meinen, dass alles von langer Hand geplant war, wollen die anderen die Gunst der Stunde für ihre politischen Ziele nutzen. Doch eines offenbart das Unglück wohl ganz deutlich, nämlich die Unfähigkeit der Herrschenden, ihrer Verantwortung nachzukommen.

         
   

Birgit Stöger
Risiko Bremsstaub: Was »Ökos« gern verschweigen


Um die Abschaffung von Verbrennungsmotoren und den Einstieg in die angeblich heilsbringende Energiewende via Elektromobilität voranzutreiben, wird seit Jahren massiv die Stickoxid-Panik geschürt. Über den Abrieb von Bremsscheiben und Bremsbelägen, die weitaus mehr Partikelemissionen als Verbrennungsmotoren über Abgase emittieren, schweigen sich die Klimarettungsindustrie und deren Lobbyisten hingegen aus.

         
   

Michael Brückner
Bargeldlimit: Brüssels Trojanisches Pferd


Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Die EU will in allen Staaten der Union – also auch in Deutschland und Österreich – Barzahlungen von über 10000 Euro verbieten. Doch das ist nur der Anfang. Sind die Bargeldrestriktionen erst einmal im EU-Recht verankert, dürfte der Schwellenbetrag in den nächsten Jahren immer weiter sinken.

         
   

Andreas von Rétyi
Mit der Inzidenz in die Insolvenz: Ein Indikator für ruinöse Politik


Die Inzidenz galt bislang als einziger Richtwert zur Umsetzung der desaströsen Anti-Covid-Maßnahmen. Mitte Juli wurde dann bekannt, dass dieser Wert nicht mehr als einzige Bezugsgröße genutzt werden soll. Das hätte allerdings wesentlich früher geschehen müssen.

         
   

Michael Grandt
Mit Gehirnwäsche zum »Schlafschaf«


Wissenschaftler warnen: Seit wir in der Impfphase sind, bestehe ein »Kommunikationsnotstand«. Medien sollten die Themen »Corona« und »Klimawandel« noch mehr intensivieren und die kollektive Gehirnwäsche konsequent fortführen.


         
 

 

AUSGABE 30/21          
   

 


Michael Brückner
Von Online-Kriegern und Katheder-Tätern


Die »Social-Justice-Krieger« sind unter uns. Sie haben nicht nur die Mainstream-Medien sowie Schulen und Universitäten fest im Griff, sondern auch Werbung und Marketing. Esprit und das humorvolle Spiel mit Worten sind verboten. Es dominiert die moralinsaure politische Korrektheit. »Fürchtet die humorlosen Zeiten«, warnte schon vor Jahren die NZZ.

     

 
   

Birgit Stöger
Ein beispielloses Systemversagen


Die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands legt die desaströse Lage dieses Landes und die politische Verantwortungslosigkeit der Regierenden schonungslos offen. Statt fundamentaler Selbstkritik ist jedoch das ideologische Ausschlachten dieses Naturereignisses seit Wochen erfolgreich im Gange.

         
   

Stefan Schubert
Lage der Katastrophenhelfer ist katastrophal


Eine Jahrhundertflut hat Deutschland heimgesucht (siehe auch Beitrag von Birgit Stöger in dieser Ausgabe). Eine Naturkatastrophe, gegen die die Menschen in den betroffenen Gebieten bereits seit Jahrhunderten regelmäßig ankämpfen müssen, also lange bevor es die von den grünen Öko-Sozialisten verteufelten Dieselmotoren und Ähnliches gab.

         
   

Max Lindauer
Das Politiker-Placebo heißt: »unbürokratisch«


Nach jeder Katastrophe geloben die Bürokraten, angesichts der schlimmen Bilder ausnahmsweise einmal nicht bürokratisch sein zu wollen. Mancher von der Bürokratie gebeutelte Bürger wünscht sich da vielleicht insgeheim einen immerwährenden latenten Katastrophenfall. Das aber bleibt reines Wunschdenken, denn eine unbürokratische Bürokratie kann es nicht geben. Das wusste schon ein Mann namens Parkinson.

         
   

Werner Reichel
Südafrika: Regenbogennation versinkt zunehmend im Chaos


Unruhen, Plünderungen, Gewalt und überforderte Sicherheitskräfte. Vom einstigen Multikulti-Vorzeigeland an der Südspitze Afrikas ist nicht viel geblieben. Doch die europäischen Mainstream-Medien ignorieren den Zerfall des einst blühenden Landes.

         
   

Helena Kaiser
Das Wissen der Kraftplätze: Steinzeit – Steinkreise – Steiermark


Urzeitliche Kraft- und damit Kultplätze sind wie ein Netz des Wissens auf der ganzen Welt zu finden – Jahrtausende alt in Form von Quellen, Naturdenkmälern, uralten Tempelplätzen sowohl an der Oberfläche als auch im Inneren der Erde, beispielsweise in Höhlen oder unterirdischen Tunnelsystemen.

         
   

Andreas von Rétyi
Notgeimpft, totgeimpft: Wie gefährlich sind die mRNA-Wirkstoffe?


Der Impfkrieg wird auf immer aggressivere Weise fortgesetzt, um die Bevölkerung möglichst weitgehend zu erfassen; wenn es sein muss durch verpflichtende Maßnahmen. Dies alles mit Impfstoffen, die keineswegs ausreichend erprobt sind. Ein Verbrechen an der gesamten Menschheit?

         
   

Peter Orzechowski
Enthüllt: Lockdown in Deutschland seit 2019 geplant


Ein Jahr bevor weltweit die Corona-Panik ausbrach, fand in München hinter verschlossenen Türen eine Pandemie-Übung mit hochrangigen Vertretern der Gates-Stiftung, der Gavi-Impfallianz, des Weltwirtschaftsforums und eines hohen Ministerialbeamten aus Jens Spahns Ministerium statt. Ein Jahr später empfahl dieser Beamte dem Bundesinnenministerium, Lockdown-Maßnahmen vorzubereiten.


         
 

 

AUSGABE 29/21          
   

 


Michael Brückner
Google & Co. als Bankdatenverwalter


Vom Marktführer in Frankfurt bis hin zu Sparkassen und Volksbanken – immer mehr deutsche Geldinstitute lagern selbst sensible Daten in sogenannte Clouds aus. Dahinter stehen die US-amerikanischen Tech-Konzerne Amazon, Google und Microsoft.

     

 
   

Stefan Schubert
Die Blutspur der marokkanischen Mafia


In den Niederlanden herrschen mittlerweile Zustände wie in Kolumbien. Mafia-Killer, die einem Star-Journalisten auf offener Straße in den Kopf schießen, ein Bombenanschlag auf ein Medienunternehmen, abgetrennte Köpfe, Folterwerkstätten und exekutierte Rechtsanwälte. Verantwortlich für diese Verbrechenswelle ist eine importierte Kriminalität – die marokkanische Mafia.

         
   

Jessica Horn
Cyber Polygon: Was wären wir ohne Internet?


Am 9. Juli war es wieder so weit: Im mondänen schweizerischen Skiresort Davos kamen die Mächtigen der Welt zu vertraulichen Gesprächen zusammen. Allerdings dieses Mal in einem anderen Rahmen – wegen Corona fand das Treffen des World Economic Forum online in einem Live-Streaming statt.

         
   

Birgit Stöger
Wie unabhängig sind Verfassungsrichter wirklich?


Das Bundesverfassungsgericht mit seinen Richtern galt vielen Bürgern als eine der angesehensten Institutionen dieses Landes. Jedoch stellen politische und persönliche Verflechtungen von Bundesverfassungsrichtern die Neutralität und Unabhängigkeit des obersten deutschen Gerichts zunehmend in Frage.

         
   

Max Lindauer
Wokeness: Schachmatt dem politischen Irrsinn


Vorsicht Satire: Darf der »woke« Spieler den schwarzen König schachmatt setzen? Darf man die Dame vom Spielfeld nehmen, ohne sexistisch und/oder frauenfeindlich zu sein? Und darf man zu einer Schachpartie eigentlich noch ein Glas Schwarzriesling trinken? Wir denken darüber nach – bei einem Spaziergang durch den Schwarzwald.

         
   

F. William Engdahl
»Fit for 55« – Das Klimapaket der EU und Europas industrieller Kollaps


Anfang 2021 sagte Bill Gates ausnahmsweise mal etwas Ehrliches, als er sinngemäß erklärte: »Wenn Sie die Covid-Maßnahmen für schlimm halten, dann warten Sie mal die Maßnahmen ab, die wegen der globalen Erwärmung verhängt werden.«

         
   

Michael Grandt
Überleben in einer Massenpanik


Katastrophen und Unfälle können Massenpaniken auslösen. In »Unsicherheitsdeutschland« kann man zudem auch jederzeit Opfer eines terroristischen oder islamistischen Angriffs werden. Wie verhält man sich richtig, um in solchen Situationen sein Leben zu retten?

         
   

Werner Reichel
Hasswelle gegen Orbán: Kampf gegen den letzten Europäer


EU hat ihre schärfste Waffe im Kampf gegen Viktor Orbán ausgepackt: Geld. Die EU-Kommission hält über 7 Milliarden Euro an versprochenen Corona-Hilfszahlungen zurück. Brüssel versucht einen Keil zwischen Orbán und die Bevölkerung zu treiben, das Land auszuhungern. Ein gefährliches Spiel, das der EU mehr als Ungarn schaden könnte.


         
 

 

AUSGABE 28/21          
   

 


Birgit Stöger
Islamisten in den Rundfunkräten?


In einem aktuellen Antrag in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert die dortige rot-grüne Regierungskoalition, dass sich der »NDR noch vielfältiger ausrichten« müsse. Darunter verstehen SPD und Grüne, dass Islamisten Zugang zum Rundfunkrat des NDR erhalten sollen, um künftig über die deutsche Medienlandschaft mitbestimmen zu können.

     

 
   

Michael Brückner
Edelsteine bringen Farbe ins Portfolio


Während die Preise für Diamanten in den vergangenen Jahren gefallen sind und sich erst jetzt wieder langsam erholen, waren Farbedelsteine durchweg gefragt und verzeichneten eine durchschnittliche Rendite von 5 Prozent p. a. Aber auf was sollte der Anleger achten?

         
   

F. William Engdahl
Horn von Afrika: Plant Washington den nächsten »Arabischen Frühling«?


Bidens Außenministerium hat den Berufsdiplomaten Jeffrey Feltman zum Sondergesandten der USA für das Horn von Afrika ernannt. Bedenkt man, was für ein Pulverfass die Region ist und welch dunkle Vorgeschichte Feltman hat, drängt sich die Frage auf, ob Washington beschlossen hat, die gesamte Region von Äthiopien bis Ägypten explodieren zu lassen und ins Chaos zu stürzen.

         
   

Stefan Schubert
Der Afghanistan-Krieg – eine desolate Bilanz


Der Kriegseinsatz in Afghanistan wurde natürlich nicht mit dem bösen K-Wort (»Krieg«) klassifiziert. »Operation Enduring Freedom« tauften die PR-Strategen der NATO den Einmarsch in ein fremdes Land kurzerhand um.

         
   

Werner Reichel
Fatale Mischung: Kinderhass und Fremdenliebe


Im letzten Drittel des vergangenen Jahrtausends haben die Europäer aufgehört, sich in ausreichender Zahl zu reproduzieren. Die Geburtenrate liegt bei unter einem Kind pro autochthoner Frau. Diese Lücke wird mit Migranten aus Afrika und dem Islamgürtel aufgefüllt.

         
   

Peter Orzechowski
War Covid-19 von langer Hand geplant?


Bereits 2006 hat George W. Bush ein Pandemiegesetz erlassen. Seitdem wurde die US-Gesetzgebung und Strategie zur »globalen Gesundheitssicherheit« immer weiter präzisiert. Schon bevor die WHO die Pandemie ausrief, hatten die USA alle Weichen in Richtung Gesundheitsdiktatur gestellt.

         
   

Andreas von Rétyi
Massenüberwachung: Briefgeheimnis ade!


Am 6. Juli wurde der nächste Schritt zur totalen Transparenz gemacht: Die ePrivacy-Ausnahmeverordnung ist »durch« – das EU-Parlament hat abgestimmt und der Massenüberwachung Tür und Tor geöffnet. Ein Anlass dafür muss nicht einmal bestehen. Auch ohne jeden Verdacht darf das digitale Briefgeheimnis verletzt werden.

         
   

Michael Grandt
Vorsicht: Betrug per Telefon


Gerade in der Corona-Krise versuchen Betrüger mit allen möglichen Tricks an Geld zu kommen. Da eine persönliche Begegnung schwierig geworden ist, weichen sie auf andere Hilfsmittel aus. Das Internet und vor allem das Telefon gehören dazu.


         
 

 

AUSGABE 27/21          
   

 


Birgit Stöger
Biologische Frauen: Opfer der Gender- und Transpolitik


Mit ihrem geplanten »Geschlechtseintragsänderungsgesetz« wollte die Bundesregierung, wie in Kopp exklusiv berichtet, jeder Person ab 14 Jahren das Recht geben, ihr Geschlecht völlig unabhängig von körperlichen Merkmalen selbst zu definieren. Jugendlichen sollte es mit diesem Gesetz ermöglicht werden, bei Gericht die Änderung des eigenen Geschlechtseintrags zu beantragen.

     

 
   

Werner Reichel
Mordfall Leonie – die importierten Täter


Am selben Tag, an dem ein Somalier in Würzburg drei Frauen ersticht und mehrere schwer verletzt, wird in Wien ein Mädchen ermordet. Die Täter sind zwei Kriminelle aus Afghanistan. Dass sie sich in Österreich aufhalten, hat die Bevölkerung linken Politikern und Behörden zu verdanken.

         
   

Stefan Schubert
Von Würzburg bis Wien: Europas Suizid


Erst der islamistische Terroranschlag von Würzburg, dann der brutale Sexualmord an einer 13-Jährigen in Wien durch Afghanen (siehe Beitrag von Werner Reichel in dieser Ausgabe). Die bestialischen Taten haben den Fokus der Bevölkerung wieder auf die verhängnisvollen Folgen der Grenz- öffnungen seit 2015 gerückt.

         
   

Michael Brückner
Der »Nanny-Staat« ist teuer und ineffizient


Es ist die im Zeichen von Corona bewusst geschürte Angst, die den starken Staat wieder populär gemacht hat. Der »Nanny-Staat« versorgt die ihm ergebenen Menschen mit sozialen Wohltaten auf Pump und erzeugt einen zunehmenden Untertanengeist, der nach den Prinzipien der politischen Korrektheit funktioniert. Derweil kollabiert die für eine Industrienation so wichtige Infrastruktur.

         
   

Jessica Horn
Wenn Ärzte töten, statt zu heilen


Während Deutschland noch mit der sogenannten Intensivbetten-Lüge kämpft, nach der einige Krankenhäuser absichtlich eine niedrige Zahl freier Intensivbetten meldeten, um sich Ausgleichszahlungen zu sichern, gehen die noch weitaus schlimmeren Krankenhaus-Skandale aus dem europäischen Ausland lautlos unter.

         
   

Michael Grandt
Jetzt in seltene Erden und strategische Metalle investieren?


Gerade in wirtschaftlich und finanziell prekären Situationen lohnt es sich, auch einmal über den Tellerrand hinauszublicken. Seltene Erden und strategische Metalle sind bei den meisten Anlegern nicht auf dem Schirm. Und doch kann es sich lohnen, sein Portfolio damit zu ergänzen. Hier die Vor- und Nachteile.

         
   

Katharina Conradt
AKK nach Brüssel, KGE ins Schloss Bellevue?


Beim Schach sind bekanntlich nur zwei Damen im Spiel. Bei der aktuellen politischen Postenschacherei sind es ungleich mehr, die nach der Bundestagswahl mit gut bezahlten Pöstchen versorgt werden müssen.

         
   

Michael Grandt
Wie man sich vor Überfällen schützt


Aufgrund der angespannten Sicherheitslage trauen sich viele – vor allem ältere Menschen und alleinstehende Frauen – nachts kaum noch auf die Straße oder meiden es, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Das muss nicht sein, denn es gibt Verhaltensweisen, die Kriminelle abschrecken.

         
   

Andreas von Rétyi
Seltsame Zeichen: Kommt der »Mega-Blackout«?


»Corona« ist noch voll im Gange, da geht es schon in die nächste Runde – die Gefahr einer wirklich großen Cyberattacke wird immer deutlicher heraufbeschworen, gerade auch von WEF-Chef Klaus Schwab. Und plötzlich gehen 800 Filialen einer schwedischen Supermarktkette vom Netz – Cyberangriff! Was steht jetzt wieder bevor?


         
 

 

AUSGABE 26/21          
   

 


F. William Engdahl
BlackRock – der unbekannte Riese


Eine einzelne Investmentgesellschaft übt heutzutage mehr politische und finanzielle Macht aus als die US-Notenbank und die meisten Regierungen auf diesem Planeten. Dennoch unterliegt dieser Finanzgigant praktisch keinerlei Regulierung.

     

 
   

Michael Brückner
Rente: Spielwiese der Märchenerzähler


Rente mit 68? Das kam manchem Politiker eher ungelegen – wenige Wochen vor der Bundestagswahl. Aber auch wenn die Verlängerung der Lebensarbeitszeit ein wenig durchdachter Vorschlag gut bezahlter Wissenschaftler war – die Lunte glimmt am »Pulverfass Rente«. In der nächsten Legislaturperiode schlägt die Stunde der Wahrheit.

         
   

Andreas von Rétyi
Hirntod und die finstere Seite der Organspende


Der »Hirntod« ist eine sehr praktische Definition, um noch lebende Menschen als tot zu deklarieren. Das ermöglicht den Zugriff auf kostbare Organe. Ein »Hirntoter« ist nicht tot und wird schnell zur Beute. Das sollte wirklich jeder wissen, der erwägt, Organspender zu werden.

         
   

Stefan Schubert
Digitalisierung? Deutschlands Infrastruktur auf Dritte-Welt-Niveau


Früher einmal war Deutschland bekannt für seine Ingenieurskunst und Erfinder wie Johannes Gutenberg, Carl Benz und Rudolf Diesel. Doch heute steht Deutschland für Bürokratie, Verbote und Umerziehung.

         
   

Werner Reichel
Das langsame Sterben der Demokratie


Sie wird von Politikern in Sonntagsreden gepriesen und von der linken Zivilgesellschaft täglich gegen selbst erdachte Feinde verteidigt. In Wahrheit liegt sie längst auf der Intensivstation. Wir leben im postdemokratischen Zeitalter. Demokratische Prozesse sind zu leeren Ritualen verkommen.

         
   

Peter Orzechowski
Roboter und künstliche Intelligenz gegen das Volk?


Deutsche transatlantische Denkfabriken fordern eine engere Rüstungskooperation mit Großbritannien. Offiziell geht es um High-Tech-Kriegsführung. Aber wenn man bedenkt, dass es keinen äußeren Feind gibt, drängt sich der Verdacht auf, dass Roboter und künstliche Intelligenz (KI) gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden könnten.

         
   

Birgit Stöger
bpb: Propaganda mit Steuergeldern


Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), ist dem Bundesinnenministerium nachgeordnet und glaubt laut Selbstdarstellung die Aufgabe zu haben, »alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dabei zu unterstützen, sich mit Politik zu befassen«. Tatsächlich handelt es sich aber um eine zunehmend ideologisch agierende Propagandabehörde.


         
 

 

AUSGABE 25/21          
   

 


Birgit Stöger
Solarenergie – keineswegs »eitel Sonnenschein«


Photovoltaik – auch Solarenergie genannt – wurde und wird dem Bürger durch Versprechen wie »die Sonne schickt keine Rechnung« als ebenso kostengünstige wie konfliktfreie Zukunftsenergie verkauft. Doch wie steht es um die Unbedenklichkeit von Photovoltaikanlagen und Solarparks wirklich? Nicht sonderlich gut.

     

 
   

Werner Reichel
»Du sollst Grüne nicht kritisieren«


Eine Kampagne, welche die Verbots- und Allmachtsfantasien der Grü- nen auf originelle Weise aufs Korn nimmt, erregt derzeit die Gemüter. Die Linke reagiert empört, spricht von Hetze und Antisemitismus. Kritik an linken Positionen ist in Deutschland nicht mehr erwünscht. Und immer öfter auch nicht mehr erlaubt, wie ein aktuelles Beispiel zeigt.

         
   

F. William Engdahl
Fanatische »Grünen-Politik« und die Wasserkrise von Kalifornien


In den vergangenen Monaten ist in der Lebensmittelversorgung der USA eine Krisensituation entstanden, die schon bald alarmierende, wenn nicht gar katastrophale Ausmaße annehmen könnte. Zusätzlich zu bestehenden Corona-bedingten Lockdown-Maßnahmen und der Lage am Arbeitsmarkt könnte die Agrarkrise am Ende auch eine Finanzkrise auslösen.

         
   

Michael Brückner
Mit »Linker« der Inflation ein Schnippchen schlagen?


Wohin mit dem Geld, wenn die Inflationsraten steigen? In Sachwerte wie Edelmetalle investieren, lautet die Standardantwort. Sicher keine schlechte Idee. Doch gibt es eine interessante Alternative als Depotbeimischung: Inflationsindexierte Anleihen, auch »Linker« genannt, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit

         
   

Michael Grandt
Einlagensicherung? Von wegen »sicher«


Seit Jahrzehnten werden Anleger mit der Zusicherung sediert, dass unsere Spareinlagen sicher seien, wenn eine oder mehrere Geldinstitute in die Insolvenz geraten. Man sollte sich freilich nicht in falscher Sicherheit wiegen, denn bei einem Pleite-Tsunami, der aufgrund der Corona-Hysterie durchaus möglich sein kann, können Sparer sogar leer ausgehen. Denn deutsche Banken haben nur 0,53 (!) Prozent der Einlagen abgesichert.

         
   

Stefan Schubert
Das Klima wird zum Sicherheitsrisiko erklärt


Die Münchner Sicherheitskonferenz knüpft da an, wo Mainstream-Medien und Friday-for-Future-Kids aufhören: Das Klima mit all seinen Begleiterscheinungen wird zur Bedrohung des 21. Jahrhunderts erklärt. Eine Erhebung der Sicherheitskonferenz soll den Menschen suggerieren, dass die Sorge um Extremwetter, Klimawandel und natürliche Ressourcen angeblich ständig zunimmt.

         
   

Andreas von Rétyi
Aufgedeckt: Es klappert die Lüge am lauteren Bach


Das alte, unzertrennliche Duo »Politik und Lüge« feiert seit Corona fröhliche Urständ. Jeden Tag neue Lügen, Manipulation und Betrug. Gekaufte Medien und gekaufte Politiker dienen einer Agenda, die in ihrer Hybris mittlerweile offensichtlicher gar nicht sein kann. Einige mehr oder minder bedeutsame Protagonisten haben sich zum x-ten Male selbst entlarvt.

         
   

Peter Orzechowski
Anschläge, Attentate, Auftragsmorde: Die Geheimarmee des Pentagons


Das Pentagon unterhält eine Geheimarmee aus mindestens 60 000 Soldaten. Unter dem Radar der Öffentlichkeit führt diese Truppe Anschläge und Morde durch. Mit einem sehr langen und detaillierten Artikel hat das führende amerikanische Nachrichtenmagazin Newsweek diese Bombe vor wenigen Wochen platzen lassen. Die deutschen Medien haben bis heute diese Detonation nicht gehört. Obwohl – oder weil – diese US-Geheimarmee auch in Deutschland operiert.


         
 

 

AUSGABE 24/21          
   

 


Michael Brückner
Droht jetzt eine neue Inflationsdekade?


Allenthalben wächst die Sorge vor steigender Inflation. Ökonomen halten in Deutschland Preissteigerungsraten von 5 Prozent für möglich. Und das sind nicht etwa die pessimistischsten Stimmen. Handelt es sich um einen vorübergehenden Effekt oder müssen wir uns auf ein neues Jahrzehnt der Inflation vorbereiten? Wie dem auch sei, jedenfalls brennt die Kerze der Enteignung jetzt an beiden Enden: Inflation und Strafzinsen.

     

 
   

F. William Engdahl
Bidens katastrophales neues Gesetz: Alles außer Infrastruktur


Rund 2,3 Billionen Dollar will die Regierung Biden in die Infrastruktur der USA pumpen. American Jobs Plan heißt der entsprechende Gesetzentwurf. Aber wer glaubt, hier gehe es um die gewaltigen Mängel an Amerikas Highways, Brücken, Schienennetz, Stromnetz, Wasserversorgung und um weitere für die Wirtschaft unerlässliche Infrastruktur, der liegt völlig falsch.

         
   

Peter Orzechowski
Es wird eng ums Bargeld


Täglich erreichen uns neue »Erfolgsmeldungen« über den baldigen Start des Digitalgeldes. EZB-Chefin Christine Lagarde rechnet damit in wenigen Jahren. Vermutlich werden es aber nur wenige Monate sein, bis die Zentralbanken digitale Währungen ausgeben. Spätestens dann werden wir die dauerhafte Beseitigung des bisschen Freiheit erleben, die wir derzeit noch haben.

         
   

Christian Wolf
»Unternehmen Barbarossa« unverfälscht und 600 Prozent Gewinn mit Wolfs Wikifolio


Einen neuen Rekordstand markierte das den Kopp-exklusiv-Lesern bekannte Wikifolio Wolfs Wahl – Gold-Silber-Platin und übersprang mit einem Tageshoch von gut 706 000 Euro am 17. Mai erstmals die Marke von 700 000. Am 18. Mai kletterte das Flaggschiff-Wikifolio intraday weiter auf über 712 000 Euro.

         
   

Andreas von Rétyi
Grünes Grauen: Die Akte Baerbock


Es fängt nicht gut an mit der Kanzlerkandidatin. Vom Höhenflug zur Bauchlandung, das ist manchmal nur ein kurzer Weg. Bei Annalena Baerbock gibt es vielfältige Gründe dafür. Die Umfragewerte sinken in den Keller. So bleibt zu hoffen, dass uns das grüne Grauen erspart bleibt.

         
   

Werner Reichel
Corona: Künstler als wichtige Stütze des Staates


Schauspieler, Musiker und Entertainer sind in allen zentralen politischen Fragen auf Linie. Sie haben die Willkommensstimmung angeheizt, finden Greta Thunberg großartig und machen Werbung für die jeweils aktuellen Corona-Maßnahmen. Sie sind verlässliche Partner des staatstragenden Milieus. Das ist eine Win-Win-Situation zu Lastend der Bürger und der Demokratie.

         
   

Birgit Stöger
Frontex – im Fadenkreuz des politmedialen Mainstreams


Die »Europäische Agentur für die Grenz- und Küstenwache« (kurz »Frontex« – ein Akronym für »frontières extérieures« mit Sitz in Warschau) ist seit ihrer Gründung 2004 im Auftrag der EU-Mitgliedstaaten und der mit dem Schengen-Abkommen assoziierten Länder Island, Norwegen, der Schweiz und Liechtenstein zuständig für die Kontrolle und den Schutz der Außengrenzen dieser Werte- und Wirtschaftsgemeinschaft.


         
 

 

AUSGABE 23/21          
   

 


Birgit Stöger
Die Windkraft als Klimakiller


Dass Windkraftanlagen, die Lieferanten des »grünen« Stroms, die Folgen des Klimawandels vor allem für Deutschland erheblich verschärft haben, belegen bereits seit Jahren mehrere wissenschaftliche Studien. Die alarmierenden Forschungsergebnisse werden jedoch von Politik und Medien konsequent ignoriert, stehen diese dem ausgerufenen politischen Ziel doch diametral entgegen. Diese anhaltende Ignoranz könnte jedoch in eine Katastrophe führen.

     

 
   

Werner Reichel
Österreich: Vom Operettenstaat zur fast autoritären Republik


In der Alpenrepublik hat nicht die Regierung, sondern der tiefe linke Staat das Sagen. Obwohl die Österreicher seit vielen Jahren mehrheitlich bürgerlich-rechts wählen, verfügen die linken Netzwerke über die Macht im Staat. Wer ihre Kreise stört, wird durch die Mühlen der linken Justiz gedreht und an den Medienpranger gestellt. Nun steht Bundeskanzler Sebastian Kurz auf der Abschussliste.

         
   

Andreas von Rétyi
Retourkutsche: China fordert Untersuchung der US-Biolabore


Die Covid-Herkunftsfrage entwickelt sich erwatungsgemäß zu einem politischen Tennis. Hin und her geht es bei der Diskussion, ob das Virus möglicherweise aus dem Hochsicherheits-Biolabor aus Wuhan kam. US-Präsident Biden startet hierzu eine Untersuchung, China reagiert mit der Forderung, dass Labore weltweit ins Visier genommen werden müssten.

         
   

Andreas von Rétyi
Neuartige Krankmacher: Gefahr aus den Teststäbchen


Alles sicher, alles wunderbar - so tönen die Leitmedien fast ständig zu Tests und Imfpungen, Komplikationen seien äußerst selten, heißt es. Und anderslautende Behaupteungen seien sowieso substanzlos. Dennoch gibt es mittlerweile konkrete Befunde, die eine differenzierte Betrachtung eventuell bestehender Risiken erfordern.

         
   

Michael Brückner
Talkshow-Déjà-vu: Immer dieselben Gesichter


Die sattsam bekannte »Meinungsvielfalt« in den öffentlich-rechtlichen Medien sieht so aus: Politisch korrekte Themen werden von immer denselben »Experten« und politischen Dauerquasslern in linkslastigen Talkshows diskutiert. Wobei diese Diskussionen dann oft nach der bewährten Inszenierung verlaufen: Zugelassen ist allenfalls eine Gegenmeinung, auf die dann lustvoll eingedroschen wird.

         
   

Peter Orzechowski
Bundeswehr: Jetzt auch gegen China?


Zuerst gegen Russland in Stellung gegangen, soll Deutschland sich nun auch am Aufmarsch gegen China beteiligen: Die FDP fordert provokative Aktionen der Fregatte »Bayern« auf ihrer Ostasienfahrt. Die außenpolitische Denkfabrik der Bundesregierung befürwortet die Verlegung deutscher Kampfjets nach Australien.

         
   

Michael Grandt
Rohstoffinvestment: Risiko oder Chance?


Die Corona-Hysterie verunsichert zunehmend auch die Investoren. Vor allem private (Klein)-Anleger tun sich schwer. Eine Vermögensklasse wird oft zu Unrecht an den Pranger gestellt: Rohstoffe.

         
   

Werner Reichel
Amazon-MGM-Deal: Wie Corona die Medienwelt umkrempelt


Leere Kinosäle, boomende Streamingdienste, Fusionen und Übernahmen. Die globalen Corona-Maßnahmen ordnen auch die Medien- und Kommunikationsbranche neu. Die Folgen: weniger Anbieter, mehr Machtkonzentration und eine politisch korrekte Meinungswüste.


         
 

 

AUSGABE 22/21          
   

 


Werner Reichel
Pippi-Langstrumpf-Syndrom: Junge Frauen auf Linkskurs


Jung, weiblich, unerfahren und radikal. Ein neuer Politiker-Typus gewinnt in Deutschland immer mehr an Macht. Von den Medien hofiert, drängen sie nach ganz oben: Luisa Neubauer, Annalena Baerbock und Co. Ihre infantilen, politischen Ziele verfolgen sie kompromisslos.

     

 
   

Michael Brückner
Immobilien: Jetzt steigen auch die Preise im ländlichen Raum


Auch während der Corona-Krise stiegen die Immobilienpreise signifikant. Inzwischen verzeichnen sogar Regionen weit außerhalb der Groß- städte eine zum Teil erhebliche Verteuerung der Objekte. Doch in die Berechnung der Inflationsrate fließen diese Preissteigerungen nicht ein. Das ist nicht überraschend, schließlich soll die Teuerungsrate niedrig gehalten werden, um nicht an der Zinsschraube drehen zu müssen. Dann nämlich könnte sowohl der Immobilien- als auch der Aktienmarkt stark unter Druck geraten.

         
   

Peter Orzechowski
Deutschland übernimmt »Kriegsführung« gegen Russland


Ein derart scharfer Ton in Richtung Kreml, wie ihn derzeit führende deutsche Außenpolitiker und Denkfabriken anschlagen, war bisher nur aus Washington zu hören: Man müsse Russland »dort treffen, wo es wirklich wehtut«, lautet die Parole. Oder: Man solle Moskau »außenpolitisch einschüchtern«. Auch eine »militärische Mission im Schwarzen Meer« sei denkbar. Deutschland spielt jetzt offenbar im Auftrag der USA die Rolle des Beißhundes gegen Russland.

         
   

Stefan Schubert
Öko-Terroristen greifen Millionenstadt München an


Ende Mai griffen zum wiederholten Mal Öko-Terroristen die Landeshauptstadt München an. Straßenbauarbeiten und den Aushub eines tiefen Baulochs in der Stadt nutzten die Kriminellen für eine schwerwiegende Brandstiftung auf das Strom- und Glasfasernetz der bayerischen Metropole. Zehntausende Münchner waren von diesem Stromausfall betroffen.

         
   

F. William Engdahl
Vorsicht Impfung! Lebensgefahr!


In Europa und den USA zeigen offizielle Daten immer deutlicher, welch schwere Nebenwirkungen die experimentellen mRNA-Impfstoffe haben. Das reicht von dauerhaften Lähmungen bis hin zu Todesfällen.

         
   

Birgit Stöger
Droht jetzt die globale Gesundheitsdiktatur?


Corona ermöglicht die Errichtung einer Weltgesundheitsdiktatur. Um gegen künftige Pandemien gerüstet zu sein, sollen Weltgesundheitsorganisation (WHO) und UN durch einen »internationalen Pandemievertrag« in die Lage versetzt werden, ein weltumspannendes Warn- und Überwachungssystem zu installieren.

         
   

Jessica Horn
Covid-Demonstration in Rom: Die Gleichgültigkeit der Chamäleons


Im Mai stimmte die italienische Abgeordnetenkammer über die Impfpflicht für medizinisches Personal ab. Bereits im Vorfeld organisierten diverse Widerstandsorganisationen einen groß angelegten Protest. Auf der Piazza Montecitorio, unmittelbar vor dem Parlament in Rom, sollten die Bürger ihren Unmut über die bevorstehenden Zwangsmaßnahmen kundtun. In letzter Minute wurde dem Volk jedoch untersagt dort zu demonstrieren. Der Grund: Sicherheitsbedenken. Die Demonstranten wurden auf die Piazza Santissimi Apostoli verwiesen. Unsere Autorin Jessica Horn war dabei.

         
   

Andreas von Rétyi
EU-Korruption: Bestochen statt gestochen


Mit der in vielerlei Hinsicht synthetischen Corona-Krise sucht uns nun eine wahre »Impfdemie« heim. Auf der einen Seite ausgehebelte Bürgerrechte und mehr Kontrolle denn je zuvor, auf der anderen Seite Vernebelung und Korruption bei EU-Politikern, wo eigentlich gerade jetzt uneingeschränkte Transparenz zu fordern wäre.


         
 

 

AUSGABE 21/21          
   

 


Michael Brückner
Unglaublich, aber wahr: Strafzinsen ab dem ersten Euro


Rund 410 Sparkassen und Banken zocken inzwischen Strafzinsen von ihren Privatkunden ab. Besonders dreist: Manche Institute verlangen dieses Verwahrentgelt bereits ab dem ersten Euro. Damit nicht genug: In den nächsten Monaten wird auch eine deutlich steigende Inflationsrate an den Rücklagen der Sparer nagen.

     

 
   

Werner Reichel
Flüchtlingswelle: Im Herbst startet der grüne Migrations-Turbo


Es braut sich eine explosive Mischung zusammen. Der Migrationsdruck auf Europa steigt nach einer kurzen, coronabedingten Entspannungsphase dramatisch an. Die Migrationslobby ist einflussreich wie nie zuvor, Europa ist mit sich und Corona beschäftigt und im Herbst wird vermutlich Annalena Baerbock Deutschlands Zukunft bestimmen.

         
   

Stefan Schubert
Der islamistische Mob auf Deutschlands Straßen


Im Nahen Osten tobt wieder einmal und bestimmt nicht zum letzten Mal ein Krieg. Doch diesmal trifft der Konflikt auch mit voller Wucht Deutschland. Selbst für den letzten Gutmenschen müsste nun die Frucht vom Baum der Erkenntnis fallen: Der anhaltende Sündenfall der Grenzöffnungen und die seither unkontrollierte Masseneinwanderung aus muslimischen Herkunftsstaaten hat Hunderttausende »Judenfeinde« und Feinde Israels ins Land gespült.

         
   

Norbert Bartl
Deutschland vor dem Sozialismus: Zeit, um an uns selbst zu denken?


Immer mehr Menschen merken, dass viele Dinge ganz gewaltig schieflaufen, in Deutschland im Allgemeinen und unter Merkel im Besonderen. Auch jene, die immer nur hilflos mit den Schultern zuckten, wachen zunehmend auf, seit Menschenrechte erheblich eingeschränkt sind, die Unwahrheiten der Politik und ihrer Medien immer plumper werden, ein falsches Wort schon den Job kosten kann und wegen der Corona-Verbote nicht mal mehr ein Stammtisch da ist, um seine Meinung zu sagen.

         
   

Redaktion
Die EU versinkt im Schuldensumpf


In der Pandemie haben die EU-Staaten Unternehmen und Arbeitnehmer mit Milliardenhilfen unterstützt. Im Gegenzug ist die Staatsverschuldung in der Eurozone weiter stark angestiegen. Nur wenige Mitgliedstaaten erfüllen noch die Maastricht-Schuldengrenze von 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, wie die nachfolgende Grafik der Agenda Austria zeigt. Dabei zeigt sich, dass die Schulden nicht erst seit der Corona-Krise in die Höhe schnellen. Gerade in den beiden Euro-Schwergewichten Frankreich und Italien kennt die Schuldenquote seit 20 Jahren nur eine Richtung. Ebenso in Griechenland, Portugal oder Slowenien. »Es wird schwierig werden, diese Dynamik wieder einzufangen. Damit steigt auch der politische Druck auf die Europäische Zentralbank, bei der aktuellen Niedrigzinspolitik zu bleiben«, sagt Agenda-Austria-Ökonom Hanno Lorenz.

         
   

Birgit Stöger
»Bundesliga« der linken Randale


Viele Linksextremisten sind stolz auf ihre Gewalttaten. Dieser Stolz zeigt sich unter anderem in einem kriminellen Punktesystem für linksextreme Gruppen. Dort wird offen zur Verübung von schweren Straftaten aufgefordert, die schlimmsten Gewalttaten werden gekürt. Die Polizei spricht von »organisierter Menschenverachtung« und »linken Terroristen« im Hintergrund.

         
   

F. William Engdahl
Gates, das Pentagon und die Moskitos


Alle Proteste der Anwohner waren vergebens: Die amerikanische Umweltschutzbehörde EPA und die Behörden Floridas haben der umstrittenen Freisetzung von Millionen genmanipulierter Killer-Moskitos in den Florida Keys zugestimmt. Gleichzeitig ist der umstrittene Wissenschaftler, den Präsident Biden als seinen wichtigsten wissenschaftlichen Berater haben möchte, an der Entwicklung der CRISPR-Technologie beteiligt.

         
   

Peter Orzechowski
Kommt jetzt die Impfstoff-Pandemie?


Neue beunruhigende Hiobsbotschaften von der »Impffront«: Impfstoffe können sich selbstständig und unkontrolliert ausbreiten. Vor diesem »Shedding« warnten nun die Johns-Hopkins-Universität und eine Impfstudie von Pfizer/BioNTech.


         
 

 

AUSGABE 20/21          
   

 


Werner Reichel
Grüne Weltrettung: Vorwärts in die Vergangenheit!


Die von den Grünen verkündete Klima-Apokalypse lässt sich nur abwenden, wenn die Deutschen weitgehend auf Wohlstand und Konsum verzichten. Das ist die Kernbotschaft einer Studie der grünen HeinrichBöll-Stiftung. Das Papier beschreibt detailliert, wie die linke Öko-Partei das Land und die Gesellschaft umbauen will.

     

 
   

Michael Brückner
Linientreu und servil: die neuen Untertanen


Ob Klima oder Corona – allenthalben werden Angst und Panik geschürt. Es entsteht ein neuer Untertanengeist. Eingeschüchtert und denkfaul folgen viele der Obrigkeit und vermeintlichen Autoritäten. Nur nicht anecken, das scheint die Devise in politisch korrekten Zeiten zu sein.

         
   

Peter Orzechowski
Die Konfliktzonen im Schwarzen Meer


Ziel des NATO-Großmanövers »Defender Europe 21« ist die Schwächung Russlands am Schwarzen Meer. Der frühere Befehlshaber der US-Armee in Europa schlägt vor, die südosteuropäischen Länder an Russlands Grenzen sofort in das transatlantische Militärbündnis aufzunehmen.

         
   

Birgit Stöger
Der Brandbrief der Ex-Generäle (II. Teil)


Nach jahrzehntelanger Untätigkeit scheint Frankreich nun an seine »islamistischen Grenzen« gestoßen zu sein. Längst schon haben sich Pariser Vororte von rechtsstaatlichen Strukturen entkoppelt, und ganze Stadtviertel wurden in abgeschlossene, mehrheitlich islamisch geprägte Communities transformiert, die dem Aufnahmeland wie auch der autochthonen Bevölkerung und deren Werten offen feindlich gegenüberstehen.

         
   

Andreas von Rétyi
Gezielte Sprachmisshandlung – nur zur »Gleichberechtigung«?


Seit einigen Jahren werden wir Zeuge zunehmend pathologischer und künstlich heraufbeschworener Entwicklungen. Dazu zählt auch die zielgerichtete Verunstaltung der Sprache. Gender ist in aller Munde, aber eigentlich geht es um etwas ganz anderes.

         
   

Michael Grandt
Telegram: Das Netzwerk für »Durchgeknallte«?


Der russische Messaging-Dienst Telegram gerät in unserer Meinungsunfreiheitsrepublik immer mehr in den Fokus linker Gesinnungswächter. Sie stört, dass man auf dieser Plattform seine Meinung noch unzensiert äußern kann. Telegramnutzer werden wohl deshalb mit den Totschlagargumenten »Nazis« und »Antisemiten« stigmatisiert.

         
   

Peter Orzechowski
Weshalb das Trinkwasser knapp wird


Zahlreiche UN-Studien warnen vor einer dramatischen Verknappung des Trinkwassers: In Zukunft werde es in den trockenen Regionen Afrikas, Asiens und Südamerikas zu Wüstenbildung kommen. Die Folge: In diesen – meist übervölkerten – Regionen werden immer weniger Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

         
   

Andreas von Rétyi
Politisch motiviert: Jetzt ist das Klima wieder dran


Erst »Klimaleugner«, dann »Coronaleugner«, dann wieder »Klimaleugner«, so geht es im politischen Bäumchen-wechsel-dich-Spiel. Aber die aktuellen Lockdowns haben gezeigt, wie gut der allgemeine Stillstand der Natur tut. Darf nun munter auf die Klimalockdowns zugesteuert werden? Auf welcher Basis?


         
 

 

AUSGABE 19/21          
   

 


Michael Grandt aus Salvador da Bahia/Camaçari (Brasilien)
Brasilien: Bericht aus der Corona-»Hölle«


Die deutsche Hysterie-Presse verbreitet Schocknachrichten über Brasilien: Massengräber, Tote auf den Straßen, Krankenwagenschlangen vor den Hospitälern. Kopp-exklusiv-Autor Michael Grandt machte sich deshalb auf den Weg in die angebliche »Corona-Hölle«.

     

 
   

F. William Engdahl
Hat Washington Erdoğan in eine Falle gelockt?


Obwohl Washington nicht verhindern konnte, dass sich die Türkei das moderne russische Luftabwehrsystem S-400 zulegt, gelang es den Diplomaten in den vergangenen Monaten offenkundig dennoch, den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan zu »drehen«. Libyen, Armenien, Ukraine, Afghanistan … In mehreren Ländern von hoher strategischer Bedeutung für die USA unterstützte Erdoğan die Sache Amerikas.

         
   

Michael Brückner
Nach dem Wachkoma die Pleitewelle


Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht lief eigentlich am 30. April ab. Kommt es nun schon in diesem Monat zur großen Pleitewelle? Vermutlich noch nicht. Denn bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe war unklar, ob die Frist nicht noch einmal verlängert wird. Unterdessen haben bereits viele Betriebsinhaber die Segel gestrichen; sie ziehen ein »leises Ende« vor, weil ihre Rücklagen und Nerven aufgebraucht sind.

         
   

Werner Reichel
Frankreich: Politik und Medien ignorieren Weckruf des Militärs


Zwanzig Ex-Generäle warnen vor dem Zerfall der französischen Nation und einem Bürgerkrieg. Sie sprechen Probleme wie Islamisierung und Separatismus an. Doch statt die Warnung ernst zu nehmen und zu diskutieren, startet das politmediale Establishment eine Hexenjagd gegen die Überbringer der schlechten Nachricht.

         
   

Redaktion
Droht jetzt der Bürgerkrieg?


In Frankreich warnen ehemalige Generäle in einem offenen Brandbrief vor einem Bürgerkrieg (siehe Beitrag von Werner Reichel in dieser Ausgabe). Die Politik lässt in Deutschland Polizeieinheiten rabiat gegen Demonstranten für Grundrechte vorgehen, und am 1. Mai überzogen Linksradikale das ganze Land mit gewalttätigen Ausschreitungen (was im Übrigen interessante Indizien liefert, wo die eigentlichen »Nazis« agieren).

         
   

Birgit Stöger
Infraschall: Störsender im Gehirn


Gebetsmühlenartig wird seit Jahren aus den Reihen der Energieindustrie sowie der Politik betont, dass die durch Windkraftanlagen erzeugten Infraschallwellen völlig unbedenklich seien. Eine vor Kurzem erschienene Verlautbarung, eine Regierungsbehörde habe den Schalldruck von Windrädern zu hoch berechnet, ließ die links-grüne Klimalobby jubilieren. Nun warnt einmal mehr eine medizinische Arbeitsgruppe: Die Schallemission der Windkraft ist gefährlicher als angenommen.

         
   

Michael Grandt
»Racing Stacking«: Politische Korrektheit im Mannschaftssport


Multikulti-Befürworter unterstellen jetzt schon Managern und Trainern unterschwelligen Rassismus, wenn sie bei der Mannschaftsaufstellung Weiße in zentralen Positionen spielen lassen und Schwarze in weniger wichtigen. Sie fragen: Gibt es einen unterschwelligen Rassismus in der Bundesliga? Ein erfolgreicher Trainer musste in der Öffentlichkeit bereits zu Kreuze kriechen.


         
 

 

AUSGABE 18/21          
   

 


F. William Engdahl
Afghanistan: Der US-»Abzug« und die Rolle der Drogen


Die Regierung Biden hat angekündigt, dass die US-Truppen am 11. September 2021 aus Afghanistan abziehen werden – ein symbolträchtiges Datum, sind es dann doch auf den Tag genau 20 Jahre nach den welterschütternden Anschlägen in New York und Washington.

     

 
   

Michael Brückner
Grüner Zeitgeist: Unternehmen in vorauseilendem Gehorsam


Mehr als jeder vierte deutsche Vorstand oder Geschäftsführer sehnt sich angeblich nach einer Bundeskanzlerin Annalena Baerbock. Die eigene Belegschaft wird schon mal auf Linie gebracht, und die Produktpalette politisch korrekt ausgerichtet. Opportunismus und Anbiederung an den links-grünen Zeitgeist – das scheint in manchen Unternehmen das neue Geschäftsmodell zu sein.

         
   

Werner Reichel
#allesdichtmachen: Wenn Schauspieler aus ihrer systemerhaltenden Rolle fallen


Jan Josef Liefers, Ulrich Tukur und 51 weitere Schauspieler haben getan, was in einer Demokratie selbstverständlich sein sollte. Sie haben Stellung bezogen, Haltung gezeigt, ihre Meinung gesagt. Die Reaktionen auf ihre coronakritische Aktion »#allesdichtmachen« zeigen, in welchem Zustand sich unsere Demokratie befindet.

         
   

Michael Grandt
Enthüllt: Der große Rentenraub


Durch das Alterseinkünftegesetz werden Rentner kräftig zur Kasse gebeten. Der Staat besteuert Altersarmut, die er selbst durch das Rentensystem verursacht hat. Die große Rentnerabzocke erreicht ihren Höhepunkt, doch man kann sich dagegen wehren.

         
   

Peter Orzechowski
Annalena und Klaus – das Dream-Team des großen Neustarts


Annalena Baerbock will Kanzlerin werden. Seit das klar ist, lobpreisen die Mainstream-Medien die Grünen-Politikerin in den höchsten Tönen. Dass ihr Wahlprogramm nur so von Verboten und radikalen Umbauplänen strotzt, stört niemanden. Und dass sie direkt aus der Kaderschmiede von Klaus Schwab vom Weltwirtschaftsforum (WEF) stammt, wird erst gar nicht erwähnt.

         
   

Birgit Stöger
Linke Gewalt: Politik und Medien schweigen


Unter dem lauten Schweigen der Mainstream-Medien werden in Deutschland fast täglich linksextremistische Anschläge auf Andersdenkende verübt. Die in immer kürzeren Abständen zu verzeichnenden Anschlagsserien auf Fahrzeuge, Gebäude oder gar Personen lassen eine Strategie der Linksextremisten vermuten.

         
   

Michael Grandt
Die Corona-Flüchtlinge kommen


Linke Medien und Politiker haben eine neue »Masche« entdeckt: Mehr Migranten aufnehmen, weil der »Impfstoff-Egoismus« in der Europäischen Union angeblich zu groß sei. Da kommt etwas auf uns zu – vor allem bei einer grünen Regierungsbeteiligung.

         
   

Andreas von Rétyi
Vom Sinn einer Maßnahme: Ausgangssperre = Denksperre?


Kanzlerin Merkel erklärte kürzlich, es gebe zu den Ausgangssperren keine Alternative. Harte Maßnahmen wie die Notbremse seien unumgänglich. Die hohe Zahl positiv Getesteter ließe sich nur auf diese Weise senken. Ist die Situation wirklich so klar und alternativlos?


         
 

 

AUSGABE 17/21          
   

 


Andreas von Rétyi
Der Schnelltest-Wahn: Überflüssiger geht es kaum


Es wird getestet, was das Zeug hält. Schnelltests sind in aller Munde – oder Nase. Wir müssen nun überall nachweisen, gesund zu sein, indem wir krankgetestet werden. Doch wie krank ist das alles? Vom Aberwitz eines großen Theaters.

     

 
   

Michael Brückner
Sozialismus und die Lust an der Drangsal


Der Berliner »Mietendeckel« ist unlängst krachend gescheitert. Doch der Neosozialismus und die Sehnsucht nach einem starken Staat findet man nach wie vor in vielen Parteiprogrammen. Die unter den Menschen gezielt erzeugte Angst und Panik im Zusammenhang mit Corona lässt sie über das mannigfache Staatsversagen großzügig hinwegsehen. Stattdessen entsteht eine neue Lust an der staatlichen Drangsal.

         
   

Werner Reichel
Machtkampf in Wien: Wie die Linke Bundeskanzler Kurz stürzen will


Sebastian Kurz galt bis vor Kurzem als Zukunftshoffnung der europä- ischen Konservativen. Doch sein Stern scheint zu sinken, sein Image bekommt immer mehr Kratzer. Das hat einen Grund: Er hat seinen grünen Koalitionspartner massiv unterschätzt. Ein mahnendes Beispiel auch für Deutschland.

         
   

Michael Grandt
Die Defizite der »Generation WhatsApp«


Experten sind gewarnt: Immer mehr Abiturienten, Studierende und Bewerber können nicht mehr richtig schreiben und Texte nicht mehr interpretieren. Auch in anderen Fächern werden sie schlechter. Schuld ist unter anderem die Zusammensetzung der Schülerschaft, so Pädagogen, denn der Anteil der Heranwachsenden mit Migrationshintergrund sei erheblich gestiegen.

         
   

Stefan Schubert
Afghanistan: Spezialeinheiten und CIA übernehmen


Mit dem Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan endet nun offiziell der 20-jährige Krieg am Hindukusch, so lauten die Schlagzeilen der Medien. Doch interne Pentagon-Papiere zeigen, dass die Kriegsplaner lediglich ihre Strategie ändern. Statt offener Militärpräsenz und Gefechte werden nun verstärkt Kampfjets, Langstreckenbomber, Drohnen und verdeckte Operationen von Spezialeinheiten folgen. Die CIA zieht im Hintergrund die Fäden.

         
   

Birgit Stöger
Kriminalstatistik: Im Labyrinth der Manipulation


Die jährlich dargebotene Polizeiliche Kriminalstatistik hat sich zu einer methodisch komplett überholten Datenkrake entwickelt, die von den Regierenden fast schon nach Belieben interpretiert werden kann, ohne dass der Bürger noch in der Lage wäre, die Korrektheit der Aussagen zu überprüfen oder die Analysen nachzuvollziehen.

         
   

Andreas von Rétyi
Kalter Krieg, heißer Krieg: »Friedensengel« Biden


Wie glücklich war doch die linksliberale Welt, als endlich klar wurde: Joe Biden ist der neue US-Präsident! Endlich war Trump entthront, die Menschheit gerettet. Wirklich?

         
   

Michael Grandt
Grün- und Ackerland: Alternative oder Spekulation?


Geldanlagen sind heute so gut wie uninteressant. Immer mehr Anleger flüchten angesichts der sich abzeichnenden Wirtschafts- und Finanzkrise in Sachwerte. Dabei stehen Aktien, Immobilien und Edelmetalle im Vordergrund. Doch es gibt noch eine Vermögensklasse, die weniger bekannt ist und deshalb oft über- oder unterschätzt wird. Was ist also dran an Investments in Grün- und Ackerland?


         
 

 

AUSGABE 16/21          
   

 


Michael Brückner
Corona-Schulden: Was kommt auf uns zu?


Sobald die neue Bundesregierung gegen Ende des Jahres ihre Arbeit aufgenommen hat, stellt sich eine spannende Frage: Wer wird für die immensen Corona-Schulden aufkommen? Die nächste Legislaturperiode könnte für die deutschen Steuerzahler mit einem Schock beginnen.

     

 
   

F. William Engdahl
Schweden kippt Gates’ verrückte Klimapläne


Seit mehr als einem Jahrzehnt pumpt Bill Gates Millionen Dollar in ein aus wissenschaftlicher Sicht verrücktes Vorhaben, bei dem es angeblich darum geht, zu klären, ob eine »von Menschen verursachte globale Abkühlung« machbar ist.

         
   

Helena Kaiser
Requiem in spe, Wohlbefinden ade? Dürfen wir in Corona-Zeiten glücklich sein?


Wegen der Flut von negativen Nachrichten über das aktuelle Wirtschaftsgeschehen, die Zunahme von Verboten wie nächtliche Ausgangssperren, der Verlust der Reisefreiheit und andere politisch bedingte »Schutz- und Überwachungsmaßnahmen«, leidet zunehmend unser Wohlbefinden. Der international renommierte Psychotherapeut und Gesundheitsexperte Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Wolfgang Mastnak erklärt in einem Gespräch mit Kopp exklusiv , wie wir unsere Psyche gesund und glücklich halten.

         
   

Peter Orzechowski
Ukraine – der inszenierte Krieg


Die Plandemie scheint immer weniger zu funktionieren. Der Umbau des Gesellschaftssystems, der Große Neustart, droht zu scheitern. Denn einige Staaten wollen nicht so recht mitziehen bei dieser Neuen Weltordnung. Prompt marschieren Truppen auf, nicht nur an Chinas Grenzen. Russland und die Ukraine bedrohen sich mit Krieg, trompeten die Mainstream-Medien. Wenn man sich jedoch die Fakten ansieht, wird schnell klar, wer das Ablenkungsmanöver inszeniert.

         
   

Werner Reichel
Die Grünen in der medialen Komfortzone


Die Journalisten der Mainstream-Presse sind den Grünen überwiegend wohlgesonnen. Sie helfen und unterstützen, wo es geht. Unter solchen Rahmenbedingungen können selbst Politiker ohne großes Talent und mit einem eher fragwürdigen Demokratieverständnis nach oben kommen. Ganz nach oben.

         
   

Stefan Schubert
Lockdown-Terror sogar im Sommer?


Das zweite Corona-Jahr droht mit deutlich schwerwiegenderen Grundrechtsbeschränkungen zu verlaufen als das vergangene Jahr. 2020 ermöglichte es wenigstens der Sommer mit steigenden Temperaturen, dass den Bürgern 2, 3 Monate zum Durchatmen und zur geistigen wie körperlichen Erholung blieben. Doch bereits jetzt bereiten Politik und Medien einen Lockdown vor, der auch die Monate Mai und Juni betrifft.

         
   

Birgit Stöger
Soros-Aktivisten auf Richterstühlen


Berichtsergebnisse bestätigen den massiven und jahrelangen Einfluss von Privatpersonen wie Bill Gates oder George Soros auf supranationale Organisationen. Nicht nur WHO oder UN wurden von den selbst ernannten Philanthropen unterwandert. Auch der Europarat und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) sind zu Tummelplätzen des Multimilliardärs George Soros verkommen. Ein aktuelles EGMR-Urteil zur Impfpflicht zeigt diese Abhängigkeit auf.


         
 

 

AUSGABE 15/21          
   

 


Michael Brückner
Lockdown: Von Pleiten und Profiteuren


Die Aktienkurse stiegen in den vergangenen Wochen schneller als Deutschland von Lockdown zu Lockdown taumelte. Manche treibt Merkels Corona-Exorzismus in den Untergang, manchen beschert er satte Gewinne.

     

 
   

Andreas von Rétyi
Covid-Labortheorie: Extrem unwahrscheinlich – und doch wahr?


»Corona« – ein einziges Auf und Ab, auch zur »Labortheorie«. Selbst wenn vieles für einen solchen Ursprung von SARS-CoV-2 spricht, die Weltgesundheitsorganisation sieht das anders. Trotzdem: Schon gibt es Gegenwind, sogar aus den eigenen Reihen.

         
   

Jessica Horn
Unsere erste Regel lautet: Ungehorsam zeigen


Solange Hutter, Schulleiterin der Marini-Gioia-Oberschule in Amalfi/ Italien, trat in den Hungerstreik, um gegen die Covid-Maßnahmen in den Schulen zu protestieren. In zwei Reden vor der italienischen Abgeordnetenkammer wies sie auf die psychologischen Auswirkungen der Pandemiemaßnahmen für Kinder hin. Wie sie die Zukunft der Schule einschätzt und was sie Eltern rät, lesen Sie im folgenden Interview, das Jessica Horn mit Solange Hutter führte.

         
   

Werner Reichel
Europa droht neuer Migrantenansturm


Die Corona-Pandemie verschärft die europäische Migrationskrise gleich doppelt. Einerseits beansprucht Covid-19 fast die gesamte Aufmerksamkeit von Politik, Medien und Öffentlichkeit, sodass NGOs und Schlepper mehr oder weniger ungestört sogenannte Schutzsuchende nach Europa transportieren können. Andererseits steigt durch die Pandemie in Afrika der Migrationsdruck auf Europa.

         
   

F. William Engdahl
Reißt Chinas Immobilienmarkt die Weltwirtschaft mit in den Abgrund?


Fragt man die »Experten« nach dem Zustand der Finanzmärkte, so herrscht allgemeiner Konsens: Die Aktien- und Anleihemärkte der USA und der EU sind nach gewaltiger Neuverschuldung wegen Covid-19 und beispielloser Interventionen der Zentralbanken gefährlich aufgebläht. China dagegen sei ein Beispiel für einen Markt, der gut für Investitionen geeignet sei, schließlich habe das Land Covid-19 hinter sich gelassen und die Wirtschaft wieder hochgefahren.

         
   

Birgit Stöger
Hassredegesetz: Nach der Maske der Maulkorb?


Nun ist es in Kraft getreten: das Gesetz gegen sogenannte »Hasskriminalität« im Internet. Ab dem 3. April schützt das durch Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) auf den Weg gebrachte Gesetz vermeintlich Menschen, die im Netz bedroht und beleidigt werden. Tatsächlich jedoch ist es nun möglich, legitime Meinungsäußerungen aus sozialen Netzwerken strafbewehrt zu eliminieren.

         
   

Stefan Schubert
Ausnahmezustand – bald schon Realität?


»Ausnahmezustand« lautet nicht etwa der Titel eines neuen Hollywood-Films, sondern das neueste Vorhaben im politischen Berlin. Besonders befremdlich, um nicht zu sagen alarmierend, wird die Forderung, einen Ausnahmezustand auszurufen, durch den Umstand, dass dies nicht irgendein Hinterbänkler zu verantworten hat, sondern ein Schwergewicht in der inneren Sicherheit, nämlich der ehemalige Innenminister Thomas de Maizière.


         
 

 

AUSGABE 14/21          
   

 


Norbert Bartl
Madrid vor der Entscheidung: Links-Regime am Ende?


Spanien wird als einziges EU-Land von Sozialisten und Kommunisten regiert, und wenn nötig, mit den Stimmen der ETA-Terrorhelfer. Es sah nicht so aus, als würde sich an dieser makabren Machtstruktur so schnell etwas ändern – bis Pedro Sánchez und sein Vize Pablo Iglesias in ihrem Größenwahn Fehler machten, die womöglich der Anfang vom eigenen Ende sind – Spanien könnte dadurch aus seinem Albtraum erwachen.

     

 
   

Birgit Stöger
Die verlorene »Corona-Generation«


Die katastrophale, seit einem Jahr anhaltende Corona-Maßnahmenpolitik der Merkel-Regierung hat in alle Lebensbereiche der Bürger Schneisen der Verwüstung geschlagen. Die Schwere der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Schäden ist bei Weitem noch nicht absehbar. Eine von diesen Regierungsmaßnahmen in ganz besonderem Ausmaß betroffene Gruppe ist die junge Generation. Erschreckend viele Jugendliche sorgen sich – nicht nur – um ihre berufliche Zukunft.

         
   

Werner Reichel
Merkels Ruinen: Startrampe für grüne Kommandowirtschaft


Die Grünen liegen laut aktuellen Umfragen nur noch 4 Prozentpunkte hinter der Union. Angesichts des dilettantischen Krisenmanagements der Merkel-Regierung könnte sich dieser Rückstand bis September in einen Vorsprung verwandeln. Dass das größte EU-Land schon bald von einer Partei des linken politischen Randes regiert werden könnte, beunruhigt kaum jemanden innerhalb und außerhalb Deutschlands. Das ist besorgniserregend.

         
   

Redaktion
Wie der Genderwahnsinn unsere Gesellschaft zerstört


Immer mehr Menschen im Westen glauben, dass man nicht als Mann oder Frau geboren wird, sondern sein Geschlecht frei wählen kann. Das Geschlecht sei nämlich nur anerzogen, ein soziales Konstrukt. Das zeigt, wie erfolgreich die linken Gender-Extremisten mit ihrer Umerziehung und Zersetzungsstrategie sind.

         
   

Andreas von Rétyi
Wie Verschwörungstheoretiker »geboren« werden


Das Schema ist immer dasselbe, und es kann jeden treffen, der ein »falsches« Wort sagt – sprich, der sich um die Wahrheit bemüht, ob Wissenschaftler oder Journalist, ob Arzt oder Jurist. Plötzlich ist man Verschwö- rungstheoretiker. Wie schnell das geht, belegt ein aktuelles Beispiel.

         
   

Michael Brückner
Der Neid als »Brandbeschleuniger«


Was die Gier im Kapitalismus, ist der Neid im Sozialismus. Und keineswegs nur linke Regierungen verstehen es höchst erfolgreich, diesen Neid zu instrumentalisieren.

         
   

Peter Orzechowski
Das Kriegsspiel wird neu aufgeführt


Die größte Militärübung in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs wird wiederholt: Defender Europe 2021 soll das wegen Covid im vergangenen Jahr stark reduzierte Manöver nachholen. Deutschland wird dabei wieder zu Europas Verladestation.

         
   

Michael Grandt
»Femizide«: Mord und Totschlag an Frauen


Als »Beziehungstaten« oder »Familientragödien« werden brutale Morde hierzulande von den Medien und Behörden politisch korrekt relativiert. Doch in Wirklichkeit ist der Mord an seiner Partnerin oder Ex-Partnerin eine gezielte Tötung aufgrund ihres Geschlechts. Darunter fallen auch sogenannte »Ehrenmorde«.


         
 

 

AUSGABE 13/21          
   

 


Birgit Stöger
Migration: Die skandinavische Wende


Vom Mainstream überwiegend ignoriert, hat sich die Asyl- und Migrationspolitik der Skandinavier signifikant geändert. Während die MerkelRegierung – trotz zu erwartender wirtschaftlicher und sozialer Verwerfungen – weiterhin die Migrationstore weit offenhält, geht insbesondere das sozialdemokratisch regierte Dänemark verblüffend restriktive Wege.

     

 
   

Werner Reichel
Der neue Marsch an die Macht


Die Linke hat in den 1960er-Jahren ihren Marsch durch die Institutionen begonnen. Sie hat schrittweise alle strategisch wichtigen Teile des Staates und der Gesellschaft erobert, mit ihren Leuten besetzt und so die kulturelle Hegemonie errungen. Jetzt bekommen die 68er Konkurrenz, mächtige Konkurrenz.

         
   

Andreas von Rétyi
Albtraum Lockdown: Nächste Generation in Untergangsstimmung


Gerade auch junge Menschen haben sehr wesentlich unter den Folgen der Corona-Maßnahmen zu leiden. Ihre Zukunft sieht verheerend aus, ob nun psychosozial, durch Ausbildungseinbußen, Spätfolgen von Impfungen oder natürlich den wirtschaftlichen Kollaps.

         
   

Stefan Schubert
Lockdown – Merkels faules Osterei


So einfach ist das also: Man erneut mehr Riesenmist, dann entschuldigt man sich brav – und schon ist die Welt der Angela Merkel wieder in Ordnung. Mit dieser Masche kann sich vielleicht ein ungezogener Schüler gegenüber seiner Lehrerin aus der Affäre ziehen, aber keine Kanzlerin gegenüber den Menschen, die sie regiert.

         
   

F. William Engdahl
Der große Neustart: Follow the Money


Die Weltwirtschaft soll von oben nach unten umgekrempelt werden, und zwar nicht irgendwann in ferner Zukunft, sondern hier und heute. Während die Welt weiter wegen eines Virus in einem irren Lockdown verharrt, geht die Transformation voran. Hinter dem großen Neustart (beziehungsweise der Agenda 2030 der Vereinten Nationen) steht eine Bande technokratischer Korporativisten unter Führung des Weltwirtschaftsforums (WWF) in Davos.

         
   

Michael Brückner
Wertgegenstände sicher verwahren


Wohin mit Goldbarren, edlem Schmuck, wertvollen Uhren und Bargeld, für das man nicht unbedingt Strafzinsen an seine Bank zahlen möchte? Ist der Tresor zu Hause wirklich sicher? Was sollte man bei Bankschließ- fächern beachten? Und welche Alternativen bieten private Anbieter von Wertschließfächern? Antworten gibt der folgende Beitrag.

         
   

Michael Grandt
Rundfunkreform aus Angst vor der AfD?


Konservative Unionspolitiker fordern eine grundlegende Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Mehr noch: ZDF und ARD sollen aufgelöst und zu einem Sender fusioniert werden, auch aus Sorge vor einer Wählerwanderung nach »rechts«.

         
   

Peter Orzechowski
Das WEF und die kommende »Cyberpandemie«


Das vom Weltwirtschaftsforum im Herbst 2019 durchgeführte Planspiel Event 201 gilt als Blaupause für die aktuelle Covid-Plandemie. Aber es gab im letzten Sommer eine ähnliche vorausschauende Übung für den Bereich der Cybersecurity und IT-Welt: Cyber Polygon. Soll also bald eine globale Cyberattacke den Great Reset auslösen, den WEF-Gründer Klaus Schwab seit Jahren propagiert?


         
 

 

AUSGABE 12/21          
   

 


Michael Grandt
Bitcoin: Fluch oder Segen?


Bitcoins erleben gerade einen Höhenflug, der seinesgleichen sucht. Die Citibank schreibt in einer neuen Studie von einem »Polarstern im Bereich der digitalen Assets«. Das ist nicht zuletzt deshalb bemerkenswert, weil die Bank vor ein paar Jahren die Digitalwährung noch als »MöchtegernAsset« verspottet hatte. Auch Kleinanleger lassen sich vom Hype rund um das E-Geld anstecken. Doch wissen sie, worauf sie sich einlassen?

     

 
   

Michael Brückner
Verbote, Verordnungen, Vorschriften: das Wohlfühl-Biotop der Gutmenschen


Die verschiedenen Lockdown-Phasen haben eines ganz deutlich gezeigt: Die Deutschen sind sehr duldsam, wenn man ihnen Verbote aufbrummt, ihre Freiheitsrechte suspendiert und Bußgelder abkassiert. Das verheißt nichts Gutes für die Zukunft.

         
   

Werner Reichel
Identitätspolitik: Wenn das Normale zum Feindbild wird


Immer öfter hört und liest man von Linksidentitären, von linker Identitätspolitik. Das hat nichts mit der rechten Identitären Bewegung zu tun. Linksidentitäre Aktivisten wollen das Gegenteil. Sie kämpfen gegen die Nation, das Normale, sie wollen unsere Kultur und Gesellschaft zerstören.

         
   

Birgit Stöger
EU-»Abschiedsbrief« an die Privatsphäre


Die EU-Kommission holt zum nächsten Schlag gegen die Privatsphäre der Bürger aus und plant die Abschaffung des digitalen Briefgeheimnisses. Somit fallen die letzten Relikte von informationeller Selbstbestimmung. Fortan können SMS, E-Mails und private Chats – anlass- und unterschiedslos – ungehindert mitgelesen werden.

         
   

Stefan Schubert
Clankriminalität: politisch-korrekter Lagebericht


Über 30 Jahre hat es gedauert, bis in der politisch korrektesten aller Städte ein Lagebericht zur Clankriminalität erstellt und veröffentlicht wurde. Zuvor hatte man in bewährter Mainstream-Manier versucht, alle Kritiker und Warner mit der Rassismuskeule zum Schweigen zu bringen.

         
   

Peter Orzechowski
AstraZeneca und die rätselhaften Hintergründe


Das war ein Schlag ins Kontor für die ohnehin höchst umstrittene Impfkampagne der nur noch taumelnden Bundesregierung: Der angeschlagene Gesundheitsminister Jens Spahn stoppte Anfang vergangener Woche die Verimpfung des Vakzins von AstraZeneca. Was steckt dahinter? Geht es nur um dubiose Thrombosefälle, oder geht es in Wirklichkeit um viel mehr?

         
   

Andreas von Rétyi
Umsturz der Werteordnung: Kanzler(in) des Verderbens


Gegenwärtig kehrt unsere Politik das Unterste zuoberst, dreht und wendet Wertvorstellungen und bestehende Prinzipien ganz nach Belieben. Der Staat ist längst nicht mehr fürs Volk da, auch hier haben sich die Verhältnisse verkehrt. Angela Merkel und Sebastian Kurz führen uns das täglich vor Augen.

         
   

Michael Grandt
»Teutonische« Schizophrenie?


Wirkt sich die »barbarisierende« Wirkung von Weltkrieg und Niederlage bis heute aus? Leiden die Deutschen an sich selbst? Wie und warum unterscheidet sich unsere Mentalität von der anderer Länder? Sind wir etwa »schlimmer« als andere?


         
 

 

AUSGABE 12/21          
   

 


Michael Grandt
Bitcoin: Fluch oder Segen?


Bitcoins erleben gerade einen Höhenflug, der seinesgleichen sucht. Die Citibank schreibt in einer neuen Studie von einem »Polarstern im Bereich der digitalen Assets«. Das ist nicht zuletzt deshalb bemerkenswert, weil die Bank vor ein paar Jahren die Digitalwährung noch als »MöchtegernAsset« verspottet hatte. Auch Kleinanleger lassen sich vom Hype rund um das E-Geld anstecken. Doch wissen sie, worauf sie sich einlassen?

     

 
   

Michael Brückner
Verbote, Verordnungen, Vorschriften: das Wohlfühl-Biotop der Gutmenschen


Die verschiedenen Lockdown-Phasen haben eines ganz deutlich gezeigt: Die Deutschen sind sehr duldsam, wenn man ihnen Verbote aufbrummt, ihre Freiheitsrechte suspendiert und Bußgelder abkassiert. Das verheißt nichts Gutes für die Zukunft.

         
   

Werner Reichel
Identitätspolitik: Wenn das Normale zum Feindbild wird


Immer öfter hört und liest man von Linksidentitären, von linker Identitätspolitik. Das hat nichts mit der rechten Identitären Bewegung zu tun. Linksidentitäre Aktivisten wollen das Gegenteil. Sie kämpfen gegen die Nation, das Normale, sie wollen unsere Kultur und Gesellschaft zerstören.

         
   

Birgit Stöger
EU-»Abschiedsbrief« an die Privatsphäre


Die EU-Kommission holt zum nächsten Schlag gegen die Privatsphäre der Bürger aus und plant die Abschaffung des digitalen Briefgeheimnisses. Somit fallen die letzten Relikte von informationeller Selbstbestimmung. Fortan können SMS, E-Mails und private Chats – anlass- und unterschiedslos – ungehindert mitgelesen werden.

         
   

Stefan Schubert
Clankriminalität: politisch-korrekter Lagebericht


Über 30 Jahre hat es gedauert, bis in der politisch korrektesten aller Städte ein Lagebericht zur Clankriminalität erstellt und veröffentlicht wurde. Zuvor hatte man in bewährter Mainstream-Manier versucht, alle Kritiker und Warner mit der Rassismuskeule zum Schweigen zu bringen.

         
   

Peter Orzechowski
AstraZeneca und die rätselhaften Hintergründe


Das war ein Schlag ins Kontor für die ohnehin höchst umstrittene Impfkampagne der nur noch taumelnden Bundesregierung: Der angeschlagene Gesundheitsminister Jens Spahn stoppte Anfang vergangener Woche die Verimpfung des Vakzins von AstraZeneca. Was steckt dahinter? Geht es nur um dubiose Thrombosefälle, oder geht es in Wirklichkeit um viel mehr?

         
   

Andreas von Rétyi
Umsturz der Werteordnung: Kanzler(in) des Verderbens


Gegenwärtig kehrt unsere Politik das Unterste zuoberst, dreht und wendet Wertvorstellungen und bestehende Prinzipien ganz nach Belieben. Der Staat ist längst nicht mehr fürs Volk da, auch hier haben sich die Verhältnisse verkehrt. Angela Merkel und Sebastian Kurz führen uns das täglich vor Augen.

         
   

Michael Grandt
»Teutonische« Schizophrenie?


Wirkt sich die »barbarisierende« Wirkung von Weltkrieg und Niederlage bis heute aus? Leiden die Deutschen an sich selbst? Wie und warum unterscheidet sich unsere Mentalität von der anderer Länder? Sind wir etwa »schlimmer« als andere?


         
 

 

AUSGABE 11/21          
   

 


Andreas von Rétyi
Verführerische Macht: Missbrauchte Wissenschaft


Unabhängige Wissenschaft ist ein Ideal. Was aber politischen Interessen dient, wird finanziell favorisiert, gerade auch in Zeiten von Corona. Forscher liefern, was gewünscht wird und die Politik übt genügend Druck aus – Notizen zur Spitze des Eisbergs.

     

 
   

Peter Orzechowski
Die jährliche Impfung kommt


Bald werden die Kassen der Pharmariesen noch mehr klingeln. Haben sie bisher bereits durch staatliche Zuschüsse satte Gewinne bei der Entwicklung der Covid-Impfstoffe gemacht, so wittern sie jetzt das ganz gro- ße Geschäft: Die Covid-Spritze müsse jedes Jahr wiederholt werden, sagen sie – und die Mainstream-Medien posaunen die frohe Botschaft hinaus.

         
   

F. William Engdahl
Stirbt die Menschheit in wenigen Jahren aus?


Es ist kein Geheimnis, dass Bill Gates und die Vorkämpfer für die Agenda 2030 der Vereinten Nationen gleichzeitig treue Verfechter der Eugenik sind, also des »Ausdünnens der menschlichen Herde«, wie es Großbritanniens Prinz Philip, ein Menschenfeind vor dem Herrn, einmal formulierte. Und dann gibt es Menschen wie Joachim Schellnhuber, Klimaberater des Papstes, die offen das Ziel einer Weltbevölkerung von weniger als einer Milliarde Menschen als »nachhaltig« begrüßen.

         
   

Michael Brückner
Die Pippi-Langstrumpf-Börse


»Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt.« In diesen Wochen kann schon mal der Eindruck entstehen, die Börsianer lebten nach dem Pippi-Langstrumpf-Prinzip. Trotz zum Teil abstruser Überbewertungen von Aktien, steigender Inflationsgefahren und einer anhaltenden, von interessierten Kreisen geschürten Corona-Panik erreichten die wichtigsten Börsenindizes neue Höchststände. Trotzdem – oder gerade deshalb – wächst mit jedem Tag die Crash-Gefahr.

         
   

Werner Reichel
Österreich: Wie die Regierung Corona-Kritiker kriminalisiert


In Wien protestieren fast jedes Wochenende Zehntausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung – trotz der verhängten Demo-Verbote. Es gibt eine zunehmend nervöser werdende Regierung. Die Linken und die Medien versuchen, die Demonstranten zu kriminalisieren, um jeglichen Protest im Keim zu ersticken.

         
   

Stefan Schubert
Schöne Aussichten: Bund kauft Wasserwerfer und Panzerfahrzeuge


»Krawallbekämpfung« – so vermarktet der Rüstungshersteller Rheinmetall den Panzerwagen Survivor R. Anfangs wurde dieser für militärische Einsätze konzipiert, nun wird der Stadtpanzer auch für Polizeieinheiten gekauft. Größter Abnehmer ist zurzeit die deutsche Polizei. Darüber hinaus hat der Bund 65 Wasserwerfer des neuen Typs WaWe 10 angeschafft und zum Teil den Bereitschaftspolizeien der Länder zum Einsatz übergeben.

         
   

Birgit Stöger
»Sekundärmigration« ins deutsche Asylsystem


Mehr als tausend Migranten sollen es sein, die seit geraumer Zeit Monat für Monat ins deutsche Asylsystem einreisen. Und das, obgleich ihnen als anerkannte Asylbewerber in einem anderen europäischen Land Schutz zugesprochen wurde. Gefördert wird diese sogenannte »Sekundärmigration« durch fatale Gesetzgebungen auf EU-Ebene sowie skandalöse Urteile auf nationaler Ebene – zusammen mit politischem Totalversagen.


         
 

 

AUSGABE 10/21          
   

 


Andreas von Rétyi
Unsichtbare Killer in Alltagsprodukten


Seit über einem Jahr richtet sich der Fokus so intensiv auf die »CoronaPandemie«, dass andere Pläne und bedrohliche Entwicklungen leicht übersehen werden können. Die Nanotechnologie etwa dringt buchstäblich und kaum beachtet in unseren Alltag ein, und das kann wirklich gefährlich werden.

     

 
   

Michael Brückner
Staatswirtschaft statt Leidenschaft


Niemand entscheidet sich für die Selbstständigkeit, um in die Staatsabhängigkeit zu geraten. Doch genau das erleben wir jetzt im Zeichen der Corona-Panik. Der Unternehmergeist weicht immer mehr dem Beamtenstaat. Das ist fatal und hat mit sozialer Marktwirtschaft nichts zu tun.

         
   

Werner Reichel
Schlag gegen Meinungsfreiheit: Medienanstalten überwachen Internet


Die Corona-Krise ist für das politmediale Establishment der ideale Rahmen, um Bürger- und Freiheitsrechte weiter einzuschränken. Jetzt geht es unserer Presse- und Meinungsfreiheit an den Kragen. Mithilfe des neuen Medienstaatsvertrags sollen politisch unbequeme Blogger eingeschüchtert werden.

         
   

Peter Orzechowski
EU: Weltmacht-Phantasien


Mit hochfliegenden Plänen für die EU startet das außenpolitische Establishment der Bundesrepublik in das zweite Jahr der Covid-19-Pandemie. Das maßgebliche Fachblatt der deutschen Außenpolitik Internationale Politik fragt, »was Europa zur Weltmacht fehlt«. Grund für den neuen Grö- ßenwahn ist eine Meinungsumfrage, nach der die Mehrheit der jungen Deutschen angeblich die EU als Weltmacht sehen will.

         
   

Birgit Stöger
»Freie Geschlechtswahl« als Kinderfalle


Unter dem gesellschaftlichen »Corona-Radar« treiben die Gendermainstreaming-Lobbyisten ihr gesellschaftszerstörendes Werk voran. Ein von den deutschen Medien nicht thematisierter Gesetzesentwurf der Minister Christine Lambrecht und Horst Seehofer sieht vor, dass künftig die sogenannte »freie Geschlechtswahl« bereits ab einem Alter von 14 Jahren – ohne vorherige Beratung oder medizinische Gutachten – möglich sein soll. Notfalls auch dann, wenn die Eltern dagegen sind.

         
   

Michael Grandt
UN: Deutschland ist immer noch ein »Feindstaat«


Seit 1945 gilt Deutschland für die UN-Mitgliedstaaten als ein besiegter »Feindstaat«. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern, weil die Bundesregierung erklärt, die Klausel sei »obsolet«. Doch das stimmt so nicht.

         
   

F. William Engdahl
»Kühlschrank Texas« – eine dringende Klimawarnung


Die extreme Wintertragödie, die Texas und viele andere US-Regionen in den vergangenen Wochen erlebten, hatte einen bemerkenswerten Nebeneffekt: Die riesigen Windparks, die eigentlich 25 Prozent des Stroms für Texas liefern sollen, froren ein und waren größtenteils unbrauchbar.


         
 

 

AUSGABE 09/21          
   

 


Birgit Stöger
Duden vollführt den Gender-Kotau


Der Duden hat mit dem Einknicken vor dem Gender-Diktat seinen Status als Standardwerk verspielt. Durch das Entfernen des generischen Maskulinums aus seiner Online-Edition ignoriert das traditionsreiche Wörterbuch nicht nur die amtlichen Regeln der deutschen Sprache, sondern versucht durch die Hintertür, diese im Sinne linkspolitischer Ideologen umzubauen.

     

 
   

Werner Reichel
ARD und ZDF als Krisengewinner


Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten profitieren massiv von der Corona-Pandemie. ARD und ZDF erreichen derzeit Rekord-Einschaltquoten. Nicht nur bei den älteren Menschen. In Krisenzeiten orientieren sich viele am Althergebrachten, am Gewohnten. Das wissen Politik und Staatssender für sich zu nutzen.

         
   

Michael Brückner
Mit Corona in die Altersarmut?


Weil infolge des Marathon-Lockdowns der finanzielle Absturz und am Ende vielleicht sogar die Insolvenz droht, greifen viele auf ihre Ersparnisse fürs Alter zurück oder verkaufen ihre Versicherungspolicen. Im Ruhestand steigt somit das Risiko der Altersarmut..

         
   

Andreas von Rétyi
Der »Thunberg-Faktor«: Umsturz um jeden Preis?


In Indien protestierten Bauern gegen neue Agrargesetze (siehe Bericht ab Seite 11). Dabei spielte die junge Klimaaktivistin Greta Thunberg eine vordergründige Rolle. Sie erweist sich wieder als Instrument für manipulative Kräfte.

         
   

Michael Grandt
Vorsicht: Aktie ist nicht gleich Aktie!


Nicht mit allen Aktien kann man sein Vermögen vor einem Crash schützen. Deshalb sollte man Dividendenpapiere mit Krisenschutz erwerben.

         
   

F. William Engdahl
Indiens Agrarreform vorerst gestoppt – wie geht es weiter?


Im September 2021 veranstalten die Vereinten Nationen einen Ernährungsgipfel. Auf der Veranstaltung sollen die globale Landwirtschaft und die Nahrungsmittelproduktion im Sinne der malthusianischen Ziele der UNAgenda 2030 zu einer »nachhaltigen Landwirtschaft« umgeformt werden.

         
   

Stefan Schubert
Deutschland: 110 und niemand nimmt den Hörer ab


Wenn man sich Filme und Fotos aus den 1970er- und 1980er-Jahren anschaut, wird einem erst bewusst, wie rapide in Deutschland die Bevölkerungsstruktur durch die Politik verändert wurde. Gleichzeitig wurde diesem Land jegliche Wehrhaftigkeit genommen, und die Polizei befindet sich wie die Bundeswehr obendrein in einem desaströsen Zustand. Sollte es zu einer Eskalation im Land kommen, wird es die Bürger hart treffen.


         
 

 

AUSGABE 08/21          
   

 


Michael Brückner
Das unbeschwerte Leben der Lockdown-Privilegierten


Die wirtschaftlichen Kollateralschäden des Endlos-Lockdowns sind noch gar nicht absehbar. Wohl aber wird ein zentrales Problem immer deutlicher: Alle Entscheidungen im Zusammenhang mit Corona werden von einer privilegierten Klasse aus Politikern und Beamten getroffen, welche die Folgen ihrer Beschlüsse selbst gar nicht spürt. Als Minister oder Professor lebt es sich auch im Lockdown recht kommod.

     

 
   

Werner Reichel
Die nützliche Krise – von guten und schlechten »Leugnern«


Berlin greift seit Beginn der Corona-Pandemie hart durch. Bürger- und Freiheitsrechte werden mit dem Verweis auf die Notsituation immer weiter beschnitten. Ganze Wirtschaftszweige sind abgedreht worden. Plötzlich ist vieles politisch machbar. Das war 2015 völlig anders.

         
   

Michael Grandt
Hypen die Medien die Grüne Baerbock zur Kanzlerin?


Auffallend: Unsere »Haltungsmedien« haben die SPD fallen gelassen und stellen sich immer mehr in den Dienst der Grünen. Grund dafür dürfte die politische Einstellung unserer »Meinungsmacher« sein. Denn das Herz der meisten deutschen Journalisten schlägt links. Das dürfte insbesondere bei der nächsten Bundestagswahl großen Einfluss haben. Offensichtlich wollen die Medien die Grünen zur Kanzlerschaft hochschreiben.

         
   

Andreas von Rétyi
Das beglückende Nichts: Klaus Schwabs schöne neue Welt


Das Konzept des großen Neustarts von Wirtschaft und Gesellschaft ruft weltweit kontroverse Reaktionen hervor. Angeblich alles nur ein Missverständnis. Die Wirtschaft werde sich deshalb auch nicht so stark verändern, sagt Klaus Schwab, der Kopf hinter der Idee. Und doch gibt es einige Gründe zur Besorgnis.

         
   

Birgit Stöger
Logik der Klimalobby: Wenn es kälter ist, wird’s trotzdem wärmer


Vor einer Reihe von Jahren begann Deutschland unter der MerkelRegierung mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), ohne Not eine verlässliche, preiswerte und funktionierende Energieversorgung zugrunde zu richten. Die Wetterlage der vergangenen Wochen zeigt in erschreckender Weise auf, wohin uns diese politisch und ideologisch betriebene Klimahysterie treibt.

         
   

F. William Engdahl
Die große kriminelle Klimaverschwörung


Das globalistische Weltwirtschaftsforum in Davos verkündet, bis 2050 sei zwingend weltweite »Klimaneutralität« zu erreichen. Für die meisten Menschen klingt das nach »sehr weit weg«. Doch von Deutschland bis zu den USA sind in zahllosen Volkswirtschaften Veränderungen im Gang, welche die Bühne bereiten für etwas, das in den 1970er-Jahren als Neue Weltwirtschaftsordnung bezeichnet wurde.

         
   

Stefan Schubert
Deutschland vor dem Bürgerkrieg?


Nach den Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt sprach die SPD im Landtag von Baden-Württemberg Ende Juni 2020 von »bürgerkriegs- ähnlichen Zuständen«. Im Netz ging zudem die Sprachnachricht eines eingesetzten Stuttgarter Polizisten viral, die später als authentisch bestätigt wurde; dort spricht der Beamte die Worte: »Das ist Krieg.«

         
 

 

AUSGABE 07/21          
   

 


Birgit Stöger
Meinungsterror statt Forschung und Lehre


An Forschungs- und Bildungseinrichtungen wird seit Jahren ein zunehmender politischer und ideologischer Konformitätsdruck ausgeübt, der die Freiheit von Forschung und Lehre immer weiter einschränkt. In Zeiten der zur Pandemie erhobenen Covid-19-Erkrankung zeigt sich in erschreckender Weise, wie weit es linkspolitisch ausgerichteten Akteuren gelungen ist, die Freiheit von Forschung und Lehre sowie die freie Meinungsäußerung – beides existenzielle Güter jeder freien Gesellschaft – zu beschneiden.

     

 
   

Werner Reichel
Worüber wir noch reden und lachen dürfen


Die Zeiten, als man frei von der Leber weg Witze erzählen konnte, sind vorbei. Humor und Sprache sind in unserer politisch überkorrekten, »woken« Gesellschaft ein Minenfeld. Ein falsches Wort, Argument oder eine falsche Pointe, schon steht man am Pranger. Entsprechend eintönig sind Humor und Debatten im TV, auf Bühnen und im Alltag geworden.

         
   

Andreas von Rétyi
Google macht’s vor – von wegen unabhängige Medien


Von der Unbestechlichkeit und Unabhängigkeit unserer Medien hören wir täglich. Die Wahrheit sieht anders aus. Analysen zeigen, dass gerade der Gigant Google in den vergangenen Jahren Unsummen in die Medien investiert hat, auch in Deutschland. Und das bleibt nicht ohne Konsequenz.

         
   

Michael Grandt
Niederlande: Ü-Wagen des Rundfunks fahren »getarnt«


Die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt NOS hat die Logos von ihren Übertragungswagen entfernt und möchte nur noch unerkannt unterwegs sein. Journalisten werden bespuckt, beschimpft und auf den Straßen ausgebremst, weil sie angeblich zu »links« sind und über bestimmte Dinge nicht mehr berichten.

         
   

Michael Brückner
Nach Corona-Versagen: Kommen jetzt die Bargeldrestriktionen?


Um von ihrem peinlichen Versagen in der Corona-Krise abzulenken, startete die EU-Kommission unlängst einen neuen Vorstoß zur Einführung von Bargeldrestriktionen auch in Deutschland. Die Resonanz war eher bescheiden. Doch sollten die Deutschen aufpassen: Eine breite Phalanx an Cashgegnern ist entschlossen, schon mittelfristig das Bargeld abzuschaffen, um die Bürger besser kontrollieren und noch drastischere Negativzinsen einführen zu können.

         
   

Stefan Schubert
Westliche Gesellschaften am Scheideweg


Wie ernst und wie angespannt die Lage in vielen westlichen Ländern ist, haben die Vorkommnisse der ersten Wochen des neuen Jahres erschreckend deutlich gemacht. Nicht nur Bilder aus Amerika wirkten, als ob die USA sich unmittelbar vor einem Bürgerkrieg befänden oder sogar schon mittendrin wären. Auch in Deutschlands direkten Nachbarländern Frankreich und den Niederlanden kam es im Januar zu Unruhen, die betroffene Bürgermeister als »Bürgerkrieg« bezeichneten.

         
   

Christian Wolf
D(ies)er Staat ist unser Feind!


»Sollten die für die Abschaffung der in einer Demokratie garantierten Freiheitsrechte verantwortlichen deutschen Politiker vor Gericht gestellt und ihr Agieren von unabhängigen Richtern untersucht werden?« Diese wichtigste aller Meinungsumfragen wird nicht gestellt, während Regierungspolitiker und Mainstream-Medien sich in Panikmache, Verfälschungen und Vorschlä- gen zur Unterdrückung der Bürger zu übertrumpfen versuchen.

         
   

Peter Orzechowski
Der nächste Schritt des großen Neustarts: Nahrungsmittelkrise


Bereits 2015 wurde in Washington ein Planspiel durchgeführt, das eine Welternährungskrise simulierte. In diesem Szenario sollte die Krise 2020 beginnen und bis 2030 andauern. Die Preise für Nahrungsmittel würden in diesem Zeitraum um 400 Prozent steigen. Der einzige Ausweg aus der Not: gentechnisch veränderte oder künstliche Lebensmittel.


         
 

 

AUSGABE 06/21          
   

 


Michael Grandt
So trickst sich Scholz aus der Krise


Der Staat verschuldet sich immer mehr. Der Finanzminister trickst mit »Minderausgaben« und »Einnahmeverbesserungen« und bringt Steuererhöhungen ins Spiel. Derweil dürfen die Dienstwagen der hohen Staatsbeamten nach wie vor bis zu 75 000 Euro kosten.

     

 
   

Michael Brückner
Vom multiplen Versagen des starken Staates


Der Mainstream schwärmt von einer Renaissance des starken Staates im Zeichen der Corona-Krise. Doch der Staat zeigt sich nicht »stark«, sondern autoritär. Und auch in dieser Rolle überzeugt er nicht durch Effizienz, sondern versagt auf der ganzen Linie.

         
   

Werner Reichel
Auf dem Weg zum Polizeistaat


In Wien sind jüngst trotz Demo-Verbots Tausende Menschen gegen die Corona-Politik der Regierung auf die Straße gegangen. Der Innenminister und die Polizei haben mit Unterstützung der Medien versucht, die Situation zu eskalieren. Sie wollten abschreckende Bilder, es ist ihnen nicht gelungen. Die Demonstranten ließen sich nicht provozieren.

         
   

Birgit Stöger
»Bauscham«: Das Ende des Eigenheims?


Der Traum vom eigenen Haus könnte demnächst in vielen Gegenden Deutschlands endgültig ausgeträumt sein. Was zunächst als links-grünes Hirngespinst abgetan wurde, ist bereits Realität: Ein Verbot für den Neubau von Einfamilienhäusern.

         
   

F. William Engdahl
Bidens zerstörerische Russland-Pläne


Gleich am ersten Tag hat die neue US-Regierung unter Präsident Biden eines deutlich gemacht: Gegenüber der Russischen Föderation unter Wladimir Putin wird sie einen feindseligen und aggressiven Kurs an den Tag legen.

         
   

Peter Orzechowski
Deutsche Bomben gegen Teheran?


Die Bundesrepublik soll zur Wahrung deutscher Interessen unter Umständen »einen Militärschlag der USA und/oder Israels gegen den Iran unterstützen«. Dies fordert die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), das wichtigste militärpolitische Strategiezentrum der Bundesregierung. An Irans Feinde werden schon heute deutsche Waffen geliefert.

         
   

Helena Kaiser
Corona & Co.: Stresstest für die Psyche


In Kopp exklusiv 05/2021 fragten wir Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Mastnak, der unter anderem Vorsitzender des Österreichischen Herzverbandes ist, zu psychischen und physischen Kollateralschäden, die in Zusammenhang mit den coronabedingten Lockdowns stehen. Aufgrund seines interdisziplinären Hintergrunds im Bereich der Psychologie, Traumapsychologie, Kardiologie, Sportwissenschaften und der öffentlichen Gesundheit – um nur einige Bereiche exemplarisch zu erwähnen – sprachen wir erneut mit Professor Mastnak über einige Aspekte der Corona-Zeit.

         
   

Andreas von Rétyi
Corona-Ursprung doch im Labor: Hinweise auf eine (zweistufige) Biowaffe?


Neue Analysen bestätigen die bereits frühzeitig geäußerte Vermutung, das SARS-CoV-2-Virus sei künstlichen Ursprungs und stamme aus einem Labor. Handelt es sich sogar um eine Waffe?


         
 

 

AUSGABE 05/21          
   

 


F. William Engdahl
Was sich hinter dem »großen Neustart« verbirgt


Unter Präsident Biden treten die USA wieder dem Pariser Klimaabkommen bei. Und während China bekundet, spätestens 2060 strenge Maß- stäbe bei den CO2-Emissionen anzulegen, plant das Weltwirtschaftsforum, mit dem »großen Neustart« eine komplette Veränderung unseres Lebens.

     

 
   

Werner Reichel
Wie die Linke unsere Vergangenheit manipuliert


Immer weniger Menschen besitzen gedruckte Bücher, Musik-CDs oder DVDs. Diese Medien gelten als antiquiert. Musik und Filme werden gestreamt, E-Books sind oftmals in Clouds gespeichert. Eine gefährliche Entwicklung, deren Konsequenzen in autoritären und postdemokratischen Systemen von den Machthabern leicht missbraucht werden können.

         
   

Michael Brückner
Von Maulkörben und digitalen »Säuberungen«


Die letzten Tage der Präsidentschaft von Donald Trump haben gezeigt: Ein Grüppchen von Tech-Milliardären kann unliebsame Personen buchstäblich von einer Minute auf die andere weitgehend vom öffentlichen Diskurs ausschließen. War dieser Machtmissbrauch erst die »Generalprobe«? Entwickelt sich der Überwachungskapitalismus der Big-Tech-Konzerne zu einem gigantischen digitalen Unterdrückungsapparat?

         
   

Helena Kaiser
Wenn Corona-Angst zum Herz-Risiko wird


Wie in Kopp exklusiv 03/21 erwähnt, zählten in Deutschland laut Statista im Jahr 2018 Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit 36,16 Prozent aller Sterbefälle (das entspricht einer Anzahl von 345 274) zu den häufigsten Todesursachen. Daher sind Prävention, Aufklärung und gerade fachlich fundiertes Wissen sowie dessen konkrete Umsetzung der Schlüssel, um die eigene Herzgesundheit langfristig zu erhalten.

         
   

Birgit Stöger
Wie Corona die Richterschaft entzweit


Aktuell spiegelt sich in der deutschen Jurisprudenz und dort augenscheinlich in der Richterschaft der zunehmende Konflikt zwischen Befürwortern und Kritikern der Corona-Maßnahmen wider. Diese Zerrissenheit zeigt sich in Form von widersprüchlichen Urteilen ebenso wie in dem Versuch regierungsnaher Mainstream-Medien, diese kritischen Tendenzen einzuhegen.

         
   

Stefan Schubert
BKA: Über 1,5 Millionen Straftaten durch Flüchtlinge


Die – anhaltenden – Grenzöffnungen seit 2015 haben eine epochale Gewalt- und Verbrechenswelle durch männliche »Flüchtlinge« verursacht. Während die Mainstream-Medien sich in Huldigungen über Merkels Kanzlerschaft übertrumpfen, wollen wir diesen Artikel den über 1,5 Millionen Verbrechensopfern im Land widmen. Die Folgen der grundgesetzwidrigen Politik der Berliner Eliten (Art. 16a GG) haben längst die Ausmaße einer kriegerischen Auseinandersetzung erreicht.

         
   

Andreas von Rétyi
Quantenpunkt-Tattoos: Die neue Überwachungstechnologie


Geschichten zu einer unheimlichen Technologie machen die Runde, und es sind mehr als nur Gerüchte. Mit Mikronadeln sollen Impfstoffe und unsichtbare Kontrollflüssigkeiten mit Nanokristallen injiziert werden, um damit den Impfpass gleich mit in den Körper zu pressen.


         
 

 

AUSGABE 04/21          
   

 


Werner Reichel
Hetze gegen coronakritisches ServusTV


Der Fernsehsender des Red-Bull-Milliardärs Dietrich Mateschitz wird seit einigen Wochen wüst attackiert. Fast jeden Tag erscheinen in den Mainstream-Medien Hetzartikel. Grund: ServusTV ist das letzte verbliebene große Medium in Österreich, das noch kritisch über Corona-Maß- nahmen berichtet.

     

 
   

Birgit Stöger
Warum Links-Fanatiker den Total-Lockdown fordern


Eine Initiative fordert in ihrem Manifest »ZeroCovid« weitreichende, konzertierte Corona-Maßnahmen, um den »Total-Lockdown« zu erzwingen. Wer diese neue linksradikale Kaderorganisation unterschätzt, begeht einen kapitalen Fehler.

         
   

Michael Brückner
Wie »Betongold« dem Virus trotzt


Wohnimmobilien sind bisher sehr gut durch die Corona-Krise gekommen. Anleger setzen in Zeiten der gigantischen Staatsverschuldung auf Betongold. Ganz anders sieht die Situation auf dem Markt für Einzelhandelsimmobilien aus. Hier sieben aktuelle Tipps, worauf man als Anleger achten sollte.

         
   

F. William Engdahl
Wie China seine Statistiken fälscht


Anfang Dezember verkündete Chinas Staatspräsident Xi Jinping, sein Land habe offiziell die Armut ausgemerzt und damit eine seiner dringlichsten Aufgaben erledigt. Westliche Finanzexperten haben China für die erstaunliche wirtschaftliche Erholung gelobt, die das Land erfahren hat, seit es vor einem Jahr zur Bekämpfung des Coronavirus einen Lockdown anordnete.

         
   

Andreas von Rétyi
Bissiger Biden »unmaskiert«: Das geht ja gut los!


Peinliche Ausrutscher, gefährliche Unberechenbarkeit und ungehobeltes Verhalten – das alles scheint die Domäne Donald Trumps gewesen zu sein. Die Medien stürzten sich geradezu darauf. Sein Nachfolger Joe Biden wird nun bejubelt. Doch der ist schon lange eine einzige Blamage.

         
   

Michael Grandt
Zensur? »Klimaleugnern« soll kein mediales Forum mehr gegeben werden


Der britische Guardian hat die Regel aufgestellt, Klimaleugnern kein Forum mehr in der Zeitung zu geben. Ebenso darf nicht mehr über den »Klimawandel«, sondern nur noch über die »Klimakrise« oder »Klimakatastrophe« geschrieben werden. Auch hierzulande geben immer mehr Journalisten offen zu, nicht mehr neutral zu sein.

         
   

Stefan Schubert
Linksextreme agieren wie im Bürgerkrieg


Wie mehrfach in Kopp exklusiv thematisiert und belegt, schützt der Verfassungsschutz nicht mehr vorrangig die Verfassung, sondern den Machterhalt der Herrschenden. Wie ernst die Lage sein muss, wenn ein Verfassungsschutzpräsident aus dieser Phalanx ausbricht und vor einem »neuen Linksterrorismus« warnt, liegt auf der Hand.

         
   

Michael Grandt
Angst vor »zu viel« Aufklärung


Der Staat und nicht die Wissenschaft hat die Deutungshoheit über die Geschichte des Dritten Reiches. Jeder Abweichler wird sofort als »Revisionist« gebrandmarkt. Doch ein längst vergessenes Urteil des Bundesverfassungsgerichts führt die RegierungsgeschichtsVORschreibung ad absurdum. Ohne Revision ist Wissenschaft nämlich gar nicht möglich.


         
 

 

AUSGABE 03/21          
   

 


Werner Reichel
Das deutsche Sozialkredit-System


Das chinesische Social-Credit-System ist eine real gewordene Dystopie, ein umfassendes Überwachungs- und Erziehungssystem. Das Verhalten der Menschen wird zentral gesteuert und bewertet. Aber ist das demokratische Europa tatsächlich so weit von den Zuständen und Entwicklungen in China entfernt?

     

 
   

Michael Brückner
Neosozialismus – die »Zombie-Ideologie«


Der »Great Reset«, den ein einflussreicher Kreis als Antwort auf Covid-19 fordert, ist kein Neustart, sondern die Rückkehr eines gescheiterten »Wiedergängers« – des Sozialismus, jetzt im neuen Gewand, getrieben von den Allmachtsfantasien einer internationalen Elite und einer mächtigen Öko-Industrie.

         
   

Andreas von Rétyi
US-Wahlmanipulation – ein Putschversuch Pekings?


Das außer Rand und Band geratene Bashing gegen Ex-Präsident Trump verstellt den Blick auf mögliche chinesische Aktivitäten. Der Sturm auf das Kapitol sei ein »Putschversuch« gewesen, ereifert sich das linke politmediale Establishment. Vielleicht aber waren die sonderbaren US-Prä- sidentschaftwahlen tatsächlich ein Putschversuch – inszeniert von China.

         
   

Stefan Schubert
USA 2021: Der Bürgerkrieg beginnt


»This is just the beginning« (»Dies ist erst der Anfang«). Dieser Satz ist in den USA nun häufig zu hören. Der sogenannte »Sturm auf das Kapitol« ist jedoch kein Ereignis, das mit dem Ende der Präsidentschaft Trumps in Verbindung gebracht werden kann und bald Geschichte ist. Jetzt, nach der Amtsübergabe an Joe Biden, könnte die Situation erst richtig eskalieren.

         
   

F. William Engdahl
Im Schatten von Corona: tödliches Pestizid zugelassen


Merkels Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat den CoronavirusLockdown dazu genutzt, heimlich und ohne offene Debatten Neonicotinoide wieder zuzulassen. Diese systemischen Insektenvernichtungsmittel waren eigentlich verboten.

         
   

Birgit Stöger
Kinderrechte im Fokus linker Ideologen


Anfang des vergangenen Jahres war das Thema »Kinderrechte ins Grundgesetz« zunächst vom Tisch. Nun – wie viele andere politische Vorhaben – einigten sich Union und SPD im Corona-Windschatten auf die erneute Aufnahme dieses Themas. Damit hat sich der Staat ein weiteres Mal in gefährlicher Weise Zugriffsrechte auf unsere Kinder gesichert, Gender-Ideologen noch weiter Tür und Tor geöffnet und den Weg zur massiven Schwächung von Elternrechten endgültig geebnet.

         
   

Bettina Böhm
Unser Herz: Der Schlüssel zu körperlichem und psychischem Wohlbefinden


Das Herz ist eines der ersten Organe, welches sich bei einem Kind im Mutterleib bildet. Es ist eine wichtige Brücke zwischen Körper und Psyche und keineswegs nur ein Muskel. Laut Statista waren Herz-Kreislauf-Erkrankungen 2018 in Deutschland mit einer Anzahl von 345 274 (36,16 Prozent) die Haupttodesursache, vor allem ischämische Herzkrankheiten und Herzinfarkte – bei insgesamt 954 874 Sterbefällen.

         
   

Peter Orzechowski
Söder – eine Gefahr für die Gesundheit


Einmal mehr hat sich Ministerpräsident Markus Söder als oberster Hüter der Volksgesundheit in Szene gesetzt. Er befahl den Bayern, FFP2- Masken im Alltag zu tragen. Und das, obwohl das RKI sie als eine Gefahr für die Gesundheit bezeichnet.


         
 

 

AUSGABE 02/21          
   

 


Max Lindauer
Bürger im »Hausarrest«, Wirtschaft auf Crashkurs


Überraschend kam es nicht: Der Lockdown geht in die Verlängerung, ergänzt durch einen faktischen »Hausarrest« in vielen Regionen Deutschlands. Angeblich, um das Gesundheitssystem zu entlasten. Gleichzeitig ist die Pleitewelle schon angelaufen. Darunter auch Krankenhäuser, die erst vor ein paar Monaten für die Aufnahme von Covid-Patienten vorbereitet worden waren.

     

 
   

Stefan Schubert/Redaktion
In 2021 drohen verschiedenste Eskalationsszenarien


Die Warnampeln stehen 2021 in allen Bereichen auf Rot: Wirtschaft, Arbeitsmarkt, weltweite Konflikte, Corona-Krise, eine gespaltene Gesellschaft, Menschen in Angst und Panik. Da kommt es manchen sehr zupass, ihren in 4 Jahren gespeicherten Hass wie aus Kübeln über Donald Trump ausschütten zu können. Die »angeleinte« Generation Corona schaut angewidert nach Washington, statt sich mit den Anschlägen auf die Freiheitsrechte im eigenen Land zu beschäftigen.

         
   

Werner Reichel
Ein Bezirk kippt: Muslimische Unruhen in Wien


Muslimische Männer und Jugendliche haben in der Silvesternacht eine Spur der Verwüstung durch den Wiener Multikulti-Bezirk Favoriten gezogen. Die Politik reagiert wie gewohnt mit hohlen Phrasen, Symbolpolitik und Sesselkreisen. Die letzten Österreicher in diesem Teil von Wien leben zunehmend in Angst.

         
   

Michael Brückner
Zehn Entwicklungen, mit denen Anleger rechnen sollten


Was bringt das neue Jahr für Sparer und Anleger? Hält der Aktienboom an? Wie entwickelt sich der Goldpreis, gerät die Inflation außer Kontrolle, was geschieht auf dem Immobilienmarkt? Nachfolgend zehn Szenarien, mit denen man rechnen sollte.

         
   

Michael Grandt
Die Geldvernichter: Deflation und Inflation


Die Corona-Pandemie mit ihren Lockdowns ebnet weltweit den Weg zu bisher unvorstellbaren Wirtschafts- und Finanzkrisen. Dabei ist die Frage: Wird es deflationäre oder inflationäre Entwicklungen geben? Was steckt eigentlich hinter diesen Begriffen?

         
   

Michael Brückner
Das Zerrbild vom »bösen« Kapitalisten


Vor einiger Zeit stellte das New York magazine die Frage: »Wann wird jeder zum Sozialisten«? Jeder sicherlich nicht, aber offenbar immer mehr, vor allem in der jüngeren Generation. Kaum verwunderlich, wenn Medien, Schulen und Hochschulen linke Ideologie in die Köpfe junger Menschen träufeln und kein Tag vergeht, an dem nicht das Zerrbild vom »bösen« Kapitalisten auf die Wahrnehmungsflächen projiziert wird.

         
   

Birgit Stöger
E-Autos: Wenn statt »Kobolden« der Tod mitfährt


Nach dem Willen der Merkel-Regierung und angeschlossener mächtiger Lobbyisten soll die Elektromobilität künftig die entscheidende, am besten die einzige Rolle spielen. Wie so oft jedoch wurden auch bei diesem politischen Planspiel die sich zwangsweise ergebenden Auswirkungen nicht bedacht. Obwohl mit aller politischen und medialen Gewalt versucht wird, die teure und in weiten Teilen umweltschädliche E-Mobilität durchzusetzen, gibt es bis heute kein überzeugendes Konzept dafür, wie ausgediente Elektrofahrzeuge recycelt oder entsorgt werden können.

         
   

Andreas von Rétyi
Kriegsgrund Mond: Gefährliche Jagd auf Rohstoffe im All?


Alle wollen zum Mond – unser Erdbegleiter rückt mit seinen Rohstoffen zunehmend ins Visier vieler Nationen. Die USA, China, Europa, Russland, Japan – sie alle beabsichtigen, in den kommenden Jahren bemannte Missionen zum Mond zu entsenden. Das kann Probleme mit sich bringen.


         
 

 

AUSGABE 01/21          
   

 


Birgit Stöger
Deutschland verfolgt die »dümmste Energiepolitik der Welt«


Eine über Jahre hinweg stetig geäußerte Warnung scheint sich langsam in die Realität hinein Bahn zu brechen: Der deutsche Alleingang und die dahinterstehende Idee, einem Industrieland die Ideologie der erneuerbaren Energie überzustülpen, um damit die Stromversorgung zu sichern, wird – abgesehen von der Unfinanzierbarkeit – nicht funktionieren. Die Gefahr eines Blackouts – verdeckt durch die am Laufen gehaltene CoronaPanik – steigt und steigt.

     

 
   

Werner Reichel
Corona: Tödliches Versagen oder »vorsätzliche Gefährdung«?


Regierungen in ganz Europa haben mit ihren Lockdowns das soziale Leben und die Wirtschaft lahmgelegt sowie die Bürgerrechte massiv eingeschränkt. Alles, um eine Pandemie zu bekämpfen, die de facto nur für eine Gruppe tödlich ist: für die über 70-Jährigen. Doch ausgerechnet beim Schutz dieser größten Risikogruppe versagen die meisten Regierungen, wie das Beispiel Österreich zeigt.

         
   

Andreas von Rétyi
Das verzerrte Weltbild des Bill Gates: Was »uns« Corona doch Gutes bringt


Bill Gates, der laut Forbes-Liste drittreichste Mensch der Welt, sieht nicht nur Schlechtes in der »Corona-Pandemie«. Das erklärte er kürzlich. Als großer Gewinner der gegenwärtigen Krise hat er gut lachen und kündigt dabei bereits die nächste, noch größere Pandemie an.

         
   

F. William Engdahl
Die Rothschilds und Papst Franziskus – eine unheilige Allianz


Heilig’s Blechle! Papst Franziskus, der globalistischste und interventionistischste Papst seit den Kreuzzügen im 12. Jahrhundert, geht ein Bündnis mit den größten Namen des globalen Finanzwesens ein, angeführt von niemand anderem als dem Bankenadel der Rothschilds.

         
   

Michael Brückner
Schuldenorgien! Wer soll das bezahlen?


Die Schulden von heute sind die Steuererhöhungen von morgen. Wenn das stimmt (und wer mag es bezweifeln?), dann wird spätestens nach den Bundestagswahlen einiges auf die Bürger zukommen. Die Corona-Hysterie hat einen hohen Preis.

         
   

Stefan Schubert
Operation »Opalgrün« – Anis Amri und die kriminellen Araber-Clans


Seit Jahren wird der Bevölkerung von Sicherheitsbehörden und Politik das Geheimdossier »Opalgrün« verheimlicht. Zufällig und nur widerwillig sickern nun aus dem Amri-Bundestags-Untersuchungsausschuss scheibchenweise Informationen durch. Diese Hintergründe sind extrem brisant und bedeuten eine explosive Verschlechterung der Sicherheitslage.

         
   

Peter Orzechowski
Doch nicht »hirntot«? Wohin steuert die NATO?


Im neuen Jahr soll alles besser werden: Das westliche Militärbündnis hat jetzt den Bericht »NATO 2030« vorgelegt, der die Allianz gegen Russland und China in Stellung bringen will und mehr Einigkeit unter den Bündnispartnern herstellen soll.

         
 

 

AUSGABE 53/20          
   

 


Michael Grandt
Orwell und die deutsche Wirklichkeit 2021


Die sogenannte Corona-Pandemie und das Regieren einer Handvoll politischer Akteure zeigt klar: Das dystopische Schreckensszenario, das George Orwell vor rund 70 Jahren entwarf, ist Wirklichkeit geworden: Neusprech, Gedankenpolizei, Parolenschlucker, Amateurspitzel, Gewalt gegen Andersdenkende und Gesinnungsschnüffelei sind Alltag.

     

 
   

Werner Reichel
Warum Islamisierungs-Leugner so gefährlich sind


Wer die staatlichen Corona-Maßnahmen kritisiert, wird von Politik und Medien als Corona-Leugner, Covidiot oder Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Die so kategorisierten Bürger gelten als Lebensgefährder, als tödliche Bedrohung für die Gesellschaft. Für die unzähligen Opfer der Open- Border-Politik wird hingegen niemand verantwortlich gemacht. Schon gar nicht die, die sie seit Jahren propagieren und umsetzen.

         
   

Stefan Schubert
Polizei 2021: Militarisierung und politische Umerziehung


Bei den Polizeibehörden werden derzeit gravierende Umwälzungen vorangetrieben. Einerseits wird eine Militarisierung der Einsatzkräfte intensiviert, die eher an Einsätze in »failed states« und auf künftige Bürgerkriegszenarien hindeutet, anderseits benutzen nun Sozialisten und Linksradikale aus den Reihen der SPD, Grünen und SED/Linken ihre Landesregierungen, um Polizisten im Sinne ihrer Ideologie umzuerziehen.

         
   

Michael Brückner
Wie der »Nanny-Staat« seine Bürger entmündigt


Eine der zahlreichen Konsequenzen der Virus-Hysterie ist die Rückkehr des starken Staates, bisweilen beschönigend als »Nanny-Staat« bezeichnet. Von Politik, regierungsnahen Virologen und Mainstream-Medien in Angst und Panik versetzt, lassen sich die Bürger vieler ihrer Freiheitsrechte berauben und gefallen sich in der Rolle der gehorsamen, braven »Kinder«. Renitenz wird öffentlich gebrandmarkt und mit drakonischen Bußgeldern sanktioniert.

         
   

Norbert Bartl
Was Bolivien für Deutsche mit Pioniergeist auf der Suche nach Freiheit bietet


Ein Lehrstück für den Umgang mit Politikern, die den Bezug zur Realität verloren haben, hat uns Bolivien vorgemacht. Nach 3 Wochen Aufruhr wegen Wahlbetrugs eskalierte die Situation und Präsident Evo Morales musste nach 14 Jahren im Amt bei Nacht und Nebel aus dem Land fliehen. Dass allerlei Deutsche, Österreicher und Schweizer ihre Liebe zu Bolivien entdecken, hat freilich einen anderen Grund: In den Anden entsteht gerade ein Dorf für deutschsprachige Auswanderer.

         
   

F. William Engdahl
Corona-Skandal erschüttert Merkel-Deutschland


Lange Zeit wurde die Regierung von Angela Merkel für ihren Umgang mit Covid-19 gelobt. Jetzt steht sie im Zentrum einer Reihe möglicherweise verheerender Skandale, die mit den Test-Empfehlungen und medizinischen Ratschlägen zu tun haben, auf deren Grundlage hin der Wirtschaft ein drakonischer Shutdown verordnet wurde, auf den im nächsten Schritt vermutlich eine De-facto-Impfpflicht folgen wird.

         
   

Birgit Stöger
»Blackfacing« und das Ende von Melchior


In den USA des 18. und 19. Jahrhunderts wurden die sogenannten »Minstrel Shows« populär. Vor allem nach der Niederlage der US-Südstaaten im Sezessionskrieg erfreuten sich diese Aufführungen großer Beliebtheit bei der dortigen weißen Bevölkerung. In diesen sogenannten Unterhaltungsshows malten sich weiße Darsteller das Gesicht dunkel an und mimten einen Schwarzen. Diese Theatermaskerade mit durchaus rassistisch- politischem Hintergrund, bei dem schwarze Menschen durchweg beleidigend naiv, dumm und tölpelhaft auf der Bühne dargestellt wurden, erhielt die Bezeichnung »Blackfacing«.

         
   

Peter Orzechowski
Die Grünen werden zur Kriegspartei


Es gab einmal eine Protest-Partei, die hatte sich Abrüstung und Frieden auf die Fahnen geschrieben. Heute spricht sich ihre Vorsitzende für Aufrüstung und Kriegseinsätze aus – gegebenenfalls auch ohne UNO-Mandat. Die Partei nennt sich »Die Grünen« und weil sie unbedingt mitregieren will, findet sie es in Ordnung, wenn der Militärhaushalt erhöht wird – auch mit Geld aus dem Corona-Konjunkturpaket.


         
 

 

AUSGABE 52/20          
   

 


Michael Brückner
2021 – wenig Grund zur Zuversicht


Werden die Menschen auch im neuen Jahr im Panikmodus gehalten, damit der »Great Reset« durchgesetzt werden kann? Beginnt 2021 der Abschied vom Bargeld? Wie schlimm wird die erwartete Pleitewelle? Droht ein Währungskrieg? Werden die Bundestagswahlen abgesagt – und Merkel bleibt Kanzlerin? Ein – zugegeben – etwas dystopischer Ausblick auf 2021.

     

 
   

Andreas von Rétyi
Ausblick 2021 (II.): Steht jetzt die größte Krise in der UN-Geschichte bevor?


Anfang Dezember prognostizierte der Chef des UN-Welternährungsprogramms, das kommende Jahr werde eine katastrophale Entwicklung nehmen. Die Vereinten Nationen stünden sogar dem schlimmsten Jahr humanitärer Krisen gegenüber, mit dem die Organisation je konfrontiert gewesen sei.

         
   

Ralph Studer
Nachruf auf unsere Freiheit und unsere Kultur


Wir schreiben das Jahr 2030. Das Jahr geht zu Ende. Und ein Vater in der Schweiz erzählt seinem zunehmend entsetzt zuhörenden Sohn, was sich damals, ab dem Jahr 2020, im Zeichen der sogenannten Corona-Krise abspielte. Eine Fiktion, die vermutlich keine bleiben wird.

         
   

Werner Reichel
Ibiza-Putsch: Spuren führen nach Berlin


Neue Entwicklungen in der Ibiza-Affäre zeigen, wie linke Netzwerke arbeiten und sich krimineller Strukturen bedienen. Sie zeigen darüber hinaus, dass dieser Kriminalfall nicht nur ein österreichischer, sondern auch ein deutscher ist. Ibiza ist ein Lehrbeispiel dafür, wie der Tiefe Staat grenzüberschreitend arbeitet und funktioniert.

         
   

Stefan Schubert
Demoverbote und Verfassungsschutz – werden Querdenker in den Terrorismus getrieben?


Nach einem Wasserwerfereinsatz im Regierungsviertel gegen friedliche Demonstranten sowie massiven Grundrechtseinschränkungen (inklusive des Verbots von Demonstrationen) greift der autoritäre Staat zur nächsten Eskalationsstufe. Er jagt den Querdenkern den Verfassungsschutz auf den Hals, rückt sie in die Nähe von Gewalt und nun sogar in die Nähe des Terrorismus.

         
   

Birgit Stöger
»Zensurmaschine« läuft auf Hochtouren


Die Zensur greift immer weiter um sich. Meinungen, die der MerkelRegierung unangenehm werden könnten, werden gelöscht, kritische Stimmen mundtot gemacht. Mitte Dezember startete ein weiterer, orchestrierter Vernichtungsschlag.

         
   

Michael Grandt
Verschwiegen: E-Autos machen uns krank


Das E-Auto ist für die Klimaideologen »die« Lösung. Sie zerstören unsere herkömmliche Automobilindustrie und wollen uns dazu zwingen, künftig Elektroautos zu fahren. Doch sie arbeiten mit unglaublichen Halb- und Unwahrheiten und gefährden damit rücksichtslos unsere Gesundheit und vor allem die unserer Kinder.

         
   

Bettina Böhm
Sambucus nigra: Schwarzer Holunder als Universalmedizin der Naturapotheke


In prähistorischen Siedlungen fand man Holundersamen, Hippokrates empfahl Holunder als abführendes und harntreibendes Mittel und selbst die Germanen sahen den Hollerstrauch als Sitz der Göttin Holda (Buchart & Wiegele).


         
 

 

AUSGABE 51/20          
   

 


Andreas von Rétyi
5G-Technologie: Ein Werkzeug zur Gedankenkontrolle?


Die Kontroverse um 5G weitet sich aus. Die einen sehen darin gefährliche Konkurrenz, andere ein Spionageinstrument. Einige Ärzte warnen vor negativen gesundheitlichen Auswirkungen, und zunehmend gerät auch das Thema Gedankenkontrolle ins Visier.

     

 
   

Birgit Stöger
Abwanderung: Deutschlands folgenschwerer Aderlass


Der aktuelle Migrationsbericht der Bundesregierung hat es aufgrund der anhaltenden und immer schriller werdenden Corona-Meldungen nicht auf die ersten Seiten der Mainstream-Presse gebracht. Die darin enthaltenen Zahlen hätten jedoch eine exponierte Berichterstattung mehr als verdient, um die Bundesbürger über den wirtschaftlichen, intellektuellen und kulturellen Aderlass Deutschlands zu informieren.